[GastForen Diverses Was sonst nirgends rein passt... Immer aktuell bleiben, Expertenwissen aneignen …

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Immer aktuell bleiben, Expertenwissen aneignen …

Sacha Heck
Beiträge gesamt: 3281

2. Mär 2007, 09:00
Beitrag # 1 von 12
Bewertung:
(4022 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo HDSler,

Ich wollte euch mal fragen wie ihr euch so auf dem Laufenden haltet? Was macht ihr um aktuell zu bleiben, um euch über Neuigkeiten zu informieren? Wie vertieft ihr euer Wissen, bzw. auf welche Art und Weise eignet ihr euch Expertenwissen an? Was ist euer Vorhaben für nächste Zeit? Mit was möchtet ihr euch näher beschäftigen?

Meine Quelle Nr. 1 ist natürlich HDS. Aber hier gibt es so viele Artikel, dass wenn ich mal angefangen habe zu lesen, schnell mal plötzlich eine Stunde vorbei ist ;-)

Dann schaue ich regelmäßig im Tricks-Blog von Ulrich-Media rein, bei InDesignSecrets.com und macwelt.

In nächster Zeit möchte ich mich mehr mit Acrobat PDF und Pitstop befassen und wieder etwas mehr mit Photoshop. Illustrator hätte ich auch nötig aber leider motivieren Vektoren mich nicht allzusehr ;-)

Dann habe ich mich bei den Podcasts von indesignsecrets, theindesigner, IDConference … abonniert, bei lynda.com und ID-Magazine. Ab und zu kommt dann wieder mal ein Galileo- oder Addison-Wesley Buch hinzu und/oder eine Schulungs-DVD …

MfG,
Sacha
.



mediengestalter.lu

X

Immer aktuell bleiben, Expertenwissen aneignen …

gpo
Beiträge gesamt: 5520

2. Mär 2007, 11:00
Beitrag # 2 von 12
Beitrag ID: #279409
Bewertung:
(4001 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Moin,

die Sache ist doch ganz einfach...."Schuster bleib bei deinem Leisten"...:))

denn, ein paar Probleme bleiben doch!!!
während früher man einen Job "gelernt" hat,
dann in der "Gesellenzeit" sich weiteres Fachwissen aneignete....

läuft heute eigentlich alles diametral dagegen!!!

die Informationsflut hat Ausmaße angenommen, dass du nicht mal ansatzweise ALLES lesen kannst , egal wie viele Blogs du abonnierst hast!!!

das Hauptproblem ist immer wieder, dass gerade in der IT-Welt JEDER von sich behauptet "das gelbe vom Ei" erfunden, neu gestaltet, verbessert programmiert...usw hat!!!

bei etwas genauem Hinsehen entpuppt sich das meist als das 11te Buch von bestehenden 10 Büchern, die auch voneinander abgeschrieben haben!!!

Leider....
gehen natürlich die wirklichen Neuerungen, die Vereinfachungen und Verbesserungen dabei ein wenig unter.

nur....wir sind selber schuld, wenn eine gut laufende PS 7 Version....über Nacht nix mehr taugt, weils schon die vierte Updateversion gibt,
von deren Features man nur 10% auch braucht!....dann schreien aber schon die ersten nach einer Nachfolgeversion.....
und das wird sich wohl nicht so schnell ändern:))

Diese Foren(hier) haben eine Eigenschaft die meist gar nicht richtig wahrgenommen wird....
LERNEN tut meist der ANTWORTER und selten der FRAGENDE....
geht zumindest mir so!

denn an den Fragen sieht man ...wo der Hammer hängt:))
Mfg gpo


als Antwort auf: [#279386]

Immer aktuell bleiben, Expertenwissen aneignen …

Sacha Heck
Beiträge gesamt: 3281

2. Mär 2007, 11:30
Beitrag # 3 von 12
Beitrag ID: #279419
Bewertung:
(3994 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi GPO,

Zitat die Informationsflut hat Ausmaße angenommen, dass du nicht mal ansatzweise ALLES lesen kannst , egal wie viele Blogs du abonnierst hast!!!


Da geb ich dir Recht. Meine Bookmarks-Sammlung im Browser nimmt wirklich Übermaßen an ;-) Und es kommen fast täglich neue hinzu …

Zitat LERNEN tut meist der ANTWORTER und selten der FRAGENDE....
geht zumindest mir so!


Ja, das geht mir auch so.

Zitat weils schon die vierte Updateversion gibt,
von deren Features man nur 10% auch braucht!....dann schreien aber schon die ersten nach einer Nachfolgeversion.....


:-) Wenn ich in meinem »alten« Photoshop 5 oder 6-Buch herum schmökere ... da stehen etliche Sachen drin die auch heute in PS CS2 noch gültig sind und da wo man heute einfach einen Filter oder ein Skript nimmt, hat man sonst noch manuell Hand angelegt … Wenn ich z.B. sehe was der Illustrator Bert Monroy schon sehr früh mit den ersten Photoshop-Versionen veranstaltet hat ...

Ich finde einfach der Fachbereich eines Mediengestalter/Polygrafen ist so breit geworden dass man sich wirklich spezialisieren (beschränken) muß und trotzdem wird man jeden Tag mit anderen technologischen Neuerungen konfrontiert in die man sich mehr oder weniger einarbeiten muß …

Gruß,
Sacha
.



mediengestalter.lu



als Antwort auf: [#279409]
(Dieser Beitrag wurde von siuloong am 2. Mär 2007, 11:31 geändert)

Immer aktuell bleiben, Expertenwissen aneignen …

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19079

2. Mär 2007, 13:35
Beitrag # 4 von 12
Beitrag ID: #279485
Bewertung:
(3970 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ siuloong ] Ich finde einfach der Fachbereich eines Mediengestalter/Polygrafen ist so breit geworden dass man sich wirklich spezialisieren (beschränken) muß und trotzdem wird man jeden Tag mit anderen technologischen Neuerungen konfrontiert in die man sich mehr oder weniger einarbeiten muß …


Was heißt denn da 'geworden'?

Zu dem Zeitpunkt als aus den Berufen Fotofachlaborant, Druckvorlagenhersteller, Scanneroperator, Reinzeichner, Setzer, Druckformhersteller, Reprofotograf, Lithograf,... eins gemacht wurde, hätte eigentlich wesentlich lauter geschrieen werden müssen.
Jetzt gibt es seit ein paar Jahren Hanseln die entweder einem der obigen Berufsbilder entsprechen (eher die Ausnahme, eben aus einer der wenigen verbliebenen großen Firmen dieser Branchen), oder eben die üblichen, die eigentlich nichts können, nur von allem schon mal was gehört haben.

Wer noch nicht kapiert hat, das in dieser Branche die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen einfach dazugehört, hat m.E. keine große Zukunft.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#279419]

Immer aktuell bleiben, Expertenwissen aneignen …

Sacha Heck
Beiträge gesamt: 3281

2. Mär 2007, 13:52
Beitrag # 5 von 12
Beitrag ID: #279490
Bewertung:
(3963 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

Zitat aus den Berufen Fotofachlaborant, Druckvorlagenhersteller, Scanneroperator, Reinzeichner, Setzer, Druckformhersteller, Reprofotograf, Lithograf,... eins gemacht wurde, hätte eigentlich wesentlich lauter geschrieen werden müssen


Ja, das sehe ich auch so. Als ich die Ausbildung zum Schriftsetzer gemacht habe war das noch viel differenzierter. Jeder hatte seinen Arbeitsbereich und die Abteilungen waren auch mehr oder weniger entsprechend so aufgebaut. Da gab es noch die »Setzerei«, das »Grafikatelier«, die Reproabteilung, die Korrektur u.s.w. Heute ist das alles sehr verwischt und diese Abteilungen sind fusioniert. Aber ich finde der Workflow war damals eigentlich besser als heute. Der Mediengestalter ist ja heute quasi die »eierlegende Wollmilchsau« ;-)

Zitat Wer noch nicht kapiert hat,


Ich habe das zumindest »kapiert«, deshalb treibe ich mich ja so gerne hier auf HDS herum. :-)

MfG, Sacha
.



mediengestalter.lu



als Antwort auf: [#279485]

Immer aktuell bleiben, Expertenwissen aneignen …

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

2. Mär 2007, 15:51
Beitrag # 6 von 12
Beitrag ID: #279550
Bewertung:
(3941 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Thomas Richard ] Jetzt gibt es seit ein paar Jahren Hanseln die entweder einem der obigen Berufsbilder entsprechen (eher die Ausnahme, eben aus einer der wenigen verbliebenen großen Firmen dieser Branchen), oder eben die üblichen, die eigentlich nichts können, nur von allem schon mal was gehört haben.


och... polygrafen so pauschal als nichtskönner abzustempeln
is aber nicht nett ;) (don't worry...)

zum aktuellen zeitpunkt muss man nun mal irgendwie alles können
um für eine firma interessant zu sein. deshalb ist eine fundierte
ausbildung - bei mir polygraf fachrichtung text - zwar gut und recht
aber nichts wert, wenn man nicht weiss, "was links und rechts
geschieht". Persönliche Fortbildung ist also nicht nur ein must, son-
dern erhöht auch wesentlich die chance, interessant zu sein für
firmen, die z.B. wenig leute in der vorstufe haben.

was mir grosse sorgen bereitet sind inserate, wo "DTP-Profis mit
HTML Kenntnissen" gesucht werden. das webdesign ist, wie ich
momentan feststelle, eine eigene, riesige welt voller stolperfallen
und will gelernt sein. ob dies ein polygraf "by the way" machen
kann ist aus meiner sicht fraglich. content management ist ja das
eine aber webdesign von einem polygrafen?

ich versuche mir gerade - mehr oder weniger verbittert - html
und css beizubringen. ohne schulungen ist das ganz schön hart.
aber eben: das leben ist eine schule wo man nie ausgelernt hat!

gruss
stefan


************************************************************************
P: MacBook Unibody, 4 GB RAM, CS3 / KORG SV-1 / iPhone 5 / iPad 2
G: iMac 24'' Alu 3.06GHz OS X 10.6 / 4GB RAM / 1TB / LaCie Quadra 1TB Backup / CS4
----------------------------- Ein .jpg sagt mehr als tausend .docs -----------------------------


als Antwort auf: [#279386]
(Dieser Beitrag wurde von Freeday am 2. Mär 2007, 15:52 geändert)

Immer aktuell bleiben, Expertenwissen aneignen …

Thobie
Beiträge gesamt: 4021

2. Mär 2007, 15:52
Beitrag # 7 von 12
Beitrag ID: #279551
Bewertung:
(3940 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ gpo ] Die Sache ist doch ganz einfach: "Schuster, bleib' bei deinem Leisten" … :))


Hallo,

also ich weiß nicht, wo das Problem liegt, mir fliegt das immer alles von selbst zu. Morgens aufgewacht, und das neue Wissen ist in der Rübe drin. Kam über Nacht im Schlaf … lol .-)

Nein, im Ernst. Zum Einen kann ich GPOs Aussage unterstützen. Ich habe gerade im letzten Jahr mein Portfolio überarbeitet. Ich habe Webdesign rausgeschmissen, und mich auf Zeitschriften-Design konzentriert. Meine Kernkompetenz. Mache zwar noch bisschen Flash und jetzt auch Quark Interactive Designer. Aber ich hatte keine Lust und Zeit, mich in HTML, CSS, PHP blablabla weiter einzuarbeiten. Wo ich dies sowieso sehr selten bisher gemacht habe, dass ich für Kunden Websites gestaltet habe. Das gebe ich an Kollegen weiter, die dies eben schwerpunktmässig machen. Und dort ihre Kernkompetenz haben.

Na ja, in viele Bereiche, die sich im Alltag oder im Laufe der Zeit im Rahmen von Neuorientierungen und neuen Kundenaufträgen ergeben, arbeite ich mich langsam ein. Lese in HDS oder anderen Kollegenlisten mit. Stelle selber mal dumme Fragen :-) Dann kommt ein Buch hinzu. Oder Fachzeitschriften. Ich glaube, man merkt im Laufe der Zeit selbst, in welche Richtung man sich orientieren soll/muss. Und was man außen vorlässt nach dem Motto: "Hat nicht sollen sein!". Das hat dann meistens seinen Grund und ist auch gut so.

Neu hinzugekommen sind bei mir journalistische Aktivitäten. Seidem lese ich dort auch in Journalisten-Netzwerken und lese meine Tageszeitung und Zeitschriften wieder unter einem ganz anderen Standpunkt. Veilleicht mache ich dann bald auch GPO beim Fotografieren Konkurrenz, wenn die neue Spiegelreflexkamera da ist … Und dann habe ich bei einem derzeitigen Auftrag gemerkt, dass demnächst das Thema Farbmanagement (1) vor mir steht und ich mich einarbeiten muss. Weil mir ein Kunde einige Fotos in einer Zeitschrift "zerrissen" hat.

Schulungen besuche ich keine, ich schule ja selbst … gg. Lern-CDs-/DVDs mag ich nicht. Und Blogs schon gar nicht. Ich bin eher der bibliophile Typ. Also Lesen. Nachschlagen. Oder mal in Hamburg ein Informationsabend mit Kollegen.

Außerdem – hier möchte ich keine Forenteilnehmer diskreditieren, die kein Studium absolviert haben – kommt mir eine Fähigkeit aus meinem früheren Studium (aus einem anderen Wissensbereich) zugute: In einem wissenschaftlichen Studium lernt man nicht nur Inhalte, also die Fakten. Sondern man lernt auch Arbeitstechniken. Man ist ja an der Uni allein und auf sich gestellt. Die grundsätzliche Herangehensweise als Anfänger dort lautet: Immer fragen. Immer Fragen stellen. Sonst kommst Du nicht weiter. Und die Fähigkeit, die man in einem Studium erwirbt, ist auch, Material zu recherchieren, zusammenzutragen und zu sichten, dann zu ordnen und strukturieren. Das Wesentliche herausfiltern und das Unwesentliche weglassen. Also selbständiges Arbeiten, ein Thema bearbeiten und zu einem Ergebnis kommen, das nachprüfbar ist.

Aber diese Fähigkeiten werden ja heutzutage in Zeiten des Internets schon in der Schule vermittelt, wenn die Kids für ihre Hausaufgaben im Internet recherchieren. Bei Wikipedia, Google usw. Diese Arbeitsweise ist der in einem Studium sehr nahe.

Soviel meine geistigen Ergüsse :-)

Thobie


(1) Ich weiß, ich kann zum Thema Farbmanagement die Suche bemühen. Aber vielleicht bekomme ich einen ganz kurzen, schnellen Hinweis, wo ich mich am besten einlesen kann: Cleverprinting-Ratgeber? Hier im Forum? Fachartikel eines unserer Teilnehmer hier, die dazu publiziert haben (auch im Internet)? Fachbuch? Es geht schwerpunktmässig um QXP 7.1 und das dortige Farbmanagement für Printdesign. Workflow: Digitale Fotos/Scans/Texte -> QXP 7.1, in Verbindung mit FH, AI, PS und Acrobat -> Proofdrucker -> PDF, Preflightprüfung -> Offsetdruckerei.
--
Helfen Sie, dass HilfDirSelbst helfen kann: http://www.hilfdirselbst.ch/info/

Kontakt: https://www.kreativ-schmie.de/


als Antwort auf: [#279409]

Immer aktuell bleiben, Expertenwissen aneignen …

Jens Naumann
Beiträge gesamt: 5165

2. Mär 2007, 16:37
Beitrag # 8 von 12
Beitrag ID: #279561
Bewertung:
(3930 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas!

Antwort auf [ Thobie ] Also selbständiges Arbeiten, ein Thema bearbeiten und zu einem Ergebnis kommen, das nachprüfbar ist.
Aber diese Fähigkeiten werden ja heutzutage in Zeiten des Internets schon in der Schule vermittelt, wenn die Kids für ihre Hausaufgaben im Internet recherchieren. Bei Wikipedia, Google usw. Diese Arbeitsweise ist der in einem Studium sehr nahe.

Aber genau hier sehe ich einen großen Unterschied zu deiner ersten und deiner zweiten Aussage. Ein nachprüfbares Ergebnis auf der einen Seite, Wikipedia/Google auf der anderen Seite. Klar, das Internet enthält viel Wissen. Aber der Unterschied zwischen dem Brockhaus (beispielhaft herausgeriffen) und Wikipedia ist für mich aber immer noch, dass ich von dem einen weiß (oder vielleicht doch nur glaube zu wissen?), dass dafür gründlich recherchiert wurde und das andere von jedem Menschen mit viel, Halb- oder gar keinem Wissen geschrieben werden kann. Auf diese Weise kann ein Scheinwissen entstehen, das die tatsächlichen Gegebenheiten völlig ausblenden kann. Ich betrachte das Ganze immer noch ein wenig kritisch.

Ansonsten bestehen meine Wissenerweiterungsversuche hauptsächlich aus Lesen, Video-Schulungen, jährlich mindestens einer Fortbildung (vieles davon aus eigener Tasche) und Fachtagungen privater oder öffentlicher Natur (Stuttgarter Druckforum oder auch hds-Wochenenden zum Beispiel). Und immer wieder learning by doing.

Gott grüß die Kunst,
Jens


als Antwort auf: [#279551]

Immer aktuell bleiben, Expertenwissen aneignen …

Sacha Heck
Beiträge gesamt: 3281

2. Mär 2007, 16:44
Beitrag # 9 von 12
Beitrag ID: #279563
Bewertung:
(3927 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

Zitat Es geht schwerpunktmässig um QXP 7.1 und das dortige Farbmanagement für Printdesign.


Ich habe gerade das Buch Quark XPress 7 von den Ochsenkühns und Johann Szierbeck hier liegen. Finde ich gar nicht schlecht auch wenn das Thema Farbmanagement noch erweitert werden könnte. Ansonsten suche nach den Beiträgen von georg Obermayr im XPress-Forum und besuche seine Webseite. Hier gibt es einiges zum Thema u.a. Settings und eine JobJacket bez. CMS.

Zitat Neu hinzugekommen sind bei mir journalistische Aktivitäten. Seidem lese ich dort auch in Journalisten-Netzwerken und lese meine Tageszeitung und Zeitschriften wieder unter einem ganz anderen Standpunkt. Veilleicht mache ich dann bald auch GPO beim Fotografieren Konkurrenz, wenn die neue Spiegelreflexkamera da ist … Und dann habe ich bei einem derzeitigen Auftrag gemerkt, dass demnächst das Thema Farbmanagement (1) vor mir steht und ich mich einarbeiten muss. Weil mir ein Kunde einige Fotos in einer Zeitschrift "zerrissen" hat.


Genau solche Szenarien habe ich gemeint ;-) Kaum hat man sich in ein Thema etwas eingearbeitet, kommt schon das nächste. Aber das ist gerade unser Challenge :-)

Gruß,
Sacha
.



mediengestalter.lu



als Antwort auf: [#279551]

Immer aktuell bleiben, Expertenwissen aneignen …

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

2. Mär 2007, 16:50
Beitrag # 10 von 12
Beitrag ID: #279564
Bewertung:
(3922 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Jens Naumann ] ...jährlich mindestens einer Fortbildung (vieles davon aus eigener Tasche)...


davon kann ich ein liedchen singen... die preise sind für private
fortbildung verdammt hoch. (liegen so je nach kurs im bereich
eines halben bis ganzen monatslohns...). da liegt bei mir höch-
stens eine schulung drin - obwohl ich teils richtig lerngeil werden
kann wenns ein gutes thema und ein guter lehrer ist...

video2brain bringt schulungen auf ein gutes, bezahlbares und
verständliches level: danke dafür ;)

gruss
stefan


************************************************************************
P: MacBook Unibody, 4 GB RAM, CS3 / KORG SV-1 / iPhone 5 / iPad 2
G: iMac 24'' Alu 3.06GHz OS X 10.6 / 4GB RAM / 1TB / LaCie Quadra 1TB Backup / CS4
----------------------------- Ein .jpg sagt mehr als tausend .docs -----------------------------


als Antwort auf: [#279386]

Immer aktuell bleiben, Expertenwissen aneignen …

Thobie
Beiträge gesamt: 4021

2. Mär 2007, 17:00
Beitrag # 11 von 12
Beitrag ID: #279566
Bewertung:
(3915 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Jens Naumann ] Aber genau hier sehe ich einen großen Unterschied zu deiner ersten und deiner zweiten Aussage. Ein nachprüfbares Ergebnis auf der einen Seite, Wikipedia/Google auf der anderen Seite.


Hallo, Jens, Gott grüß die Kunst! ;-)

da muss ich Dir recht geben. Es ist etwas schwierig, wenn Du – nein, keine Hausaufgabe eines Penälers – eine (wissenschaftliche) Arbeit abgist und dich auf Wissen aus dem Internet beziehst. Das kann schießlich von Stunde zu Stunde variieren. Ich weiß noch, dass es während meines Studiums in den 90ern in Heidelberg einen richtigen Hype gab, wie man sich denn bitte schön auf Internetseiten beziehen soll. Nicht auf ein gedrucktes Buch, das vorhanden ist, jedermann in die Hand nehmen und nachlesen kann. Mit Buchtitel, Autor, Erscheinungsort und -jahr.

Nun, geeinigt haben sich meines Wissens die Koryphäen in der Wissenschaft damals darauf – und das wird heute noch Bestand haben –, dass ein Zitat oder eine Literaturangabe mit Bezug auf das Internet möglich ist. Unter Angabe der kompletten URL und des Datums, zu dem der entsprechende Inhalt abgerufen werden konnte. Wenn sich zwei Tag später der Inhalt der Website änderte, konnte man nichts machen. Aber so war zumindest ein nachvollziehbarer Quellenachweis möglich – soweit man das eingestehen mag.

Was anderes ist wohl schlecht möglich.

Antwort auf: Und immer wieder learning by doing


Und das sowieso.

Grüße


Thobie
--
Helfen Sie, dass HilfDirSelbst helfen kann: http://www.hilfdirselbst.ch/info/

Kontakt: https://www.kreativ-schmie.de/


als Antwort auf: [#279561]

Immer aktuell bleiben, Expertenwissen aneignen …

Thobie
Beiträge gesamt: 4021

2. Mär 2007, 17:02
Beitrag # 12 von 12
Beitrag ID: #279567
Bewertung:
(3909 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ siuloong ] Genau solche Szenarien habe ich gemeint ;-) Kaum hat man sich in ein Thema etwas eingearbeitet, kommt schon das nächste. Aber das ist gerade unser Challenge :-)


Und Schicksal … gg .-)

Thobie
--
Helfen Sie, dass HilfDirSelbst helfen kann: http://www.hilfdirselbst.ch/info/

Kontakt: https://www.kreativ-schmie.de/


als Antwort auf: [#279563]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
29.09.2022

IDUGS#85 Press2id

Zoom Meeting
Donnerstag, 29. Sept. 2022, 19.00 - 21.00 Uhr

Vortrag

Kennst du WordPress? Vielleicht. Verwendest du WordPress? Ja, klar! WordPress ist das am weitesten verbreitete System für die Erstellung von Webseiten. Um Webseitenbau soll es auf dieser IDUG aber nicht gehen. Gregor zeigt press2id (github.com/grefel/press2id). Seine Open-Source-Lösung für die Verbindung von Web und InDesign. Richtig gelesen: InDesign liest mithilfe von press2id die Inhalte der WordPress-Webseiten und generiert daraus Zeitschriften, Kataloge, Programmhefte oder Bierdeckel (das zeigen wir natürlich auch!). So wird die „Content First“ Theorie zu einer konkret anwendbaren Praxis, ohne gleich die ganz großen Räder zu drehen. Versprochen: Jeder kann nach der IDUG innerhalb kürzester Zeit Daten von WordPress nach InDesign importieren. Aber Achtung: Prinzipiell kann press2id aus jeder Website, oder besser Contentmanagementsystem (CMS) Daten auslesen und nach InDesign importieren! Spannend, oder? Danach geht es in die Praxis: Stefan hat die Webseite des Parktheater Iserlohn (parktheater-iserlohn.de) gestaltet. Die gedruckten Spielpläne (parktheater-iserlohn.de/interaktive-spielplaene) werden mit press2id realisiert. Wir schauen in den Maschinenraum und zeigen, wie die Lösung des Projekts realisiert wurde.

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs85.eventbrite.de/

Von Wordpress nach InDesign
Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022