hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Druckfrei
Beiträge: 4
19. Sep 2013, 12:56
Beitrag #1 von 9
Bewertung:
(3238 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Importiertes PDF (Noten) in InDesign fehlerhaft


Hallo,

da ich hier schon oft fündig geworden bin, hoffe ich, dass mir jemand mit meinem Problem weiterhelfen kann!

Ich setze ein Buch in InDesign 5.5. Dort werden Lieder platziert, die ich in Form von PDFs von einem Notensetzer bekommen habe. Bisher war das nie ein Problem. Jetzt importiere ich die PDFs und ein Teil der Zeichen fehlt (sowohl in der Bildschirmansicht als auch im Ausdruck). In diesem Fall fehlen immer die Notenköpfe und die Notenschlüssel. Alle Linien sind da und die Textzeilen auch.

Im Acrobat ist mit dem PDF alles ok und es lässt sich auch problemlos ausdrucken. Die Fonts sind eingebunden.

Was kann ich tun?! Testhalber habe ich mal ein älteres PDF, das im Druck einwandfrei funktioniert hatte, importiert. Das hatte ich allerdings noch mit einer älteren ID-Version gemacht. Auch dieses war in der neuen Datei fehlerhaft.

Irgendeine Einstellung?! Ein Schriftenproblem?

Danke für Eure Tipps!!!
Top
 
X
olaflist p
Beiträge: 1320
19. Sep 2013, 14:27
Beitrag #2 von 9
Beitrag ID: #517519
Bewertung:
(3197 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Importiertes PDF (Noten) in InDesign fehlerhaft


Hallo Druckfrei,

das aktuellste ID CS5.5 Update hast Du eingespielt?

InDesign hatte bis ID CS5.5 immer wieder Probleme mit Fonts, die in importierten PDFs mehrfach vorkommen (Effekt: einzelne Buchstaben durcheinander oder fehlend). Nach meiner Einschätzung ist das mit ID CS6 weitestgehend gefixt worden.

Wenn Du kannst, mal unter CS6 oder CC testen, bvzw. wenn Du magst, kannst Du mir solche Noten-PDFs (mind. 2) zum Testen senden, oder ein Beispiel-Dokument in ID CS5.5 bauen, als Paket einpackenund mir senden. E-Mail-Adresse wäre olaf AT druemmer DOT com.

Olaf
--
Olaf Druemmer | Geschäftsführer
callas software gmbh | www.callassoftware.com
axaio software GmbH | www.axaio.com
als Antwort auf: [#517511] Top
 
Druckfrei
Beiträge: 4
19. Sep 2013, 14:57
Beitrag #3 von 9
Beitrag ID: #517520
Bewertung:
(3179 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Importiertes PDF (Noten) in InDesign fehlerhaft


Hallo Olaf,

ich werde mal sehen, ob ich das Ganze irgendwo in CS6 ausprobieren kann (das Update steht ja sowieso im Raum, bevor ich in die Cloud einsteige ...).
Die neueste 5.5-er Version ist drauf.

Danke schon mal!

Dagmar
als Antwort auf: [#517519] Top
 
Jabadabadu p
Beiträge: 216
19. Sep 2013, 15:13
Beitrag #4 von 9
Beitrag ID: #517523
Bewertung:
(3168 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Importiertes PDF (Noten) in InDesign fehlerhaft


Hallo Dagmar,

nur eine bescheidene Zwischenfrage: wenn immer dieselben Sachen fehlen, frage ich mich, ob die Rahmen, in die die PDF eingelesen werden, in der Größe geändert wurden? Hat sich der Satzspiegel geändert und vielleicht auch der Ankerpunkt für die eingelesenen PDFs?
Viele Grüße

Jörn aka Jabadabadu

———————————————————————————————
Dr. Jörn Kobes @ www.computus-druck.com
Win 8/Win 10 — Creative Suite 2, 4, 5.5, 6, CC 2015.4, CC 2017
———————————————————————————————
als Antwort auf: [#517520] Top
 
Druckfrei
Beiträge: 4
19. Sep 2013, 15:23
Beitrag #5 von 9
Beitrag ID: #517524
Bewertung:
(3157 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Importiertes PDF (Noten) in InDesign fehlerhaft


Nein, die Rahmen wurden nicht in der Größe verändert. Es fehlt ja auch nichts am Rand, sondern innerhalb der Bilder fehlen Einzelelemente (Notenköpfe etc.).

Olaf: Ich hab's jetzt in CS 6 ausprobieren lassen. Da klappt's ...
Das hilft mir natürlich akut auch nicht weiter :(
als Antwort auf: [#517523] Top
 
olaflist p
Beiträge: 1320
19. Sep 2013, 15:38
Beitrag #6 von 9
Beitrag ID: #517526
Bewertung:
(3146 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Importiertes PDF (Noten) in InDesign fehlerhaft


Das würde jetzt erst mal darauf hindeuten, dass meine Annahme wahrscheinlich zutrifft.

Es steht Dir immer noch frei, ein Beispiel an mich zu senden ;-)

Olaf
--
Olaf Druemmer | Geschäftsführer
callas software gmbh | www.callassoftware.com
axaio software GmbH | www.axaio.com
als Antwort auf: [#517524] Top
 
rhj p
Beiträge: 51
21. Sep 2013, 01:05
Beitrag #7 von 9
Beitrag ID: #517603
Bewertung:
(3033 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Importiertes PDF (Noten) in InDesign fehlerhaft


Hallo,

ich kenne dieses Problem, mir sind solche pdfs auch schon begegnet, in denen nur Notenhälse erscheinen, aber Köpfe, Balken etc. fehlen.
Wenn der Notensetzer mit Score arbeitet, könntest du ihn bitten, dir die Dateien als eps zukommen zu lassen, da sie ohnehin die Vorstufe der pdfs sind. (Ich weiß, viele rümpfen heutzutage die Nase, wenn es um eps geht, aber sie funktionieren!)
Mit Sibelius und Finale etc. kenne ich mich nicht aus, aber auch da könnte ein Export in ein anderes Format möglich sein.

Grüße

Rainer
_______
InDesign CS4 6.06 / CS6 8.1 - Windows 8.1 Pro
als Antwort auf: [#517511] Top
 
olaflist p
Beiträge: 1320
21. Sep 2013, 01:45
Beitrag #8 von 9
Beitrag ID: #517604
Bewertung: |||
(3023 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Importiertes PDF (Noten) in InDesign fehlerhaft


Nachdem Dagmar mir zwei Beispiel-PDFs gesendet hatte hatte ich ihr folgende Antwort geschickt:




100%ig kann ich Dir das Problem nicht erklären, aber es hat sehr offensichtlich damit zu tun, dass die Datenstruktur des eingebetteten Noten-Fonts nicht sauber ist. Mit unserem eigenen Font-Analyse-Tool werden alle Glyphen als leere Zeichen dargestellt. Außerdem sagt unser Tool, dass die Datenstruktur inkorrekt ist (das heisst, die Schrift ist nicht sauber eingebettet). Das Problem tritt übrigens bereits mit einer einzigen importierten PDF-Datei auf. Warum Acrobat oder auch Apple Vorschau das trotzdem 'richtig' darstellen, weiss ich nicht.

Die Dateien wurden ja im August 2013 mit Finale 2009 auf einem Mac erstellt - hast Du eine Information darüber, wie alt das Mac OS X dabei war? Die Schrifteinbettung wurde wohl durch den PDF-Filter des Mac-Betriebssystems geleistet, vielleicht gab's da in früheren Versionen mal ein Problem, und inzwischen ist das in neueren Mac OS X-Versionen repariert. Es kann aber auch sein, dass der Maestro-Font nicht 100% koscher ist. Den habe ich allerdings im Moment nicht selbst im Zugriff. Vielleicht kann das aber auch die aktuellen Finale 2012-Version besser… - ich habe mit der Demo-Version von Finale 2012 mal eine Seite als PDF über den Druckertreiber erzeugt - damit kommt IDCS5.5 zurecht.

Was mir aufgefallen ist: bereits in der Ansicht der importierten Notendateien in InDesign ist zu sehen, das der Teil fehlt, der durch den Notenfont bestritten wird. Man muss also nicht erst exportieren um merken zu könne, dass ein Problem besteht.

Einziger einfacher "Würgaround", den ich auf die Schnelle gefunden haben: PDF-Datei in Acrobat in EPS exportieren und wieder nach PDF distillieren - danach funktioniert es bei mir min ID CS 5.5 wie gewünscht (und auch unser Font-Analyse-Tool findet nichts zum Meckern). Es könnte also auch ganz einfach an einem schadhaften Font liegen.


Falls Du viele solche Noten-PDFs verarbeiten musst, kannst Du die Batch-Funktion in Acrobat für den Export nehmen, bei Distiller kann man ja einen ganzen Schwung Dateien auf einmal draufziehen und nach PDF konvertieren.


Oder die Noten nochmals mit einer aktuellen Finale-Version erzeugen.



Olaf
--
Olaf Druemmer | Geschäftsführer
callas software gmbh | www.callassoftware.com
axaio software GmbH | www.axaio.com
als Antwort auf: [#517603] Top
 
Doro W.
Beiträge: 270
1. Okt 2013, 11:32
Beitrag #9 von 9
Beitrag ID: #517946
Bewertung:
(2778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Importiertes PDF (Noten) in InDesign fehlerhaft


Hallo nach überall (hallo Rainer :-),

ich hatte schon mehrfach mit dem Thema zu tun und hab immer wieder geflucht, es ist logisch m.E. nicht wirklich begreifbar. Hab es aber soweit durchschaut:

Bei Finale-Dateien können Probleme mit der Darstellung von Zeichen, die aus dem Notenfont kommen, entstehen, wenn nicht mehr beide Font-Dateitypen vorliegen, also pfm/pfb- und ttf-Dateien, da stimmt dann beim pdf-Export irgendetwas mit der Einbettung nicht mehr. Kann es leider nicht genauer benennen ...

Die Stecherei sollte auf alle Fälle beide Font-Dateitypen im Schriftartenverzeichnis lassen und nicht, um Ordnung zu schaffen, eine Version rauswerfen.

Wir arbeiten inzwischen vielfach mit einem eigenen Notenfont. Er ist nur als ttf vorhanden, und damit scheint es keine Probleme zu geben.

Schönen Gruß
doro
als Antwort auf: [#517604] Top
 
X