hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Mac OS X enthält verschiedene integrierte Werkzeuge und Technologien, mit denen sich gängige Aufgaben schnell und einfach automatisieren lassen.
Hans Haesler  M  p
Beiträge: 5557
21. Dez 2004, 12:58
Beitrag #1 von 8
Bewertung:
(2461 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign: ASCII-Werte von Sonderzeichen


Der Severin stellte die Frage: "Kennt jemand grad den ASCII-Wert des Seitenumbruchs?"

Diesen Wert kann man so ablesen: Das Zeichen auswählen und dann in der Informations-Palette nachschauen.
Bei mir steht dort: Unicode :0xD

Das '0x' zeigt an, dass die folgenden Zeichen in hexadezimaler Schreibweise sind. Und so wird gezählt:
'123456789ABCDEF10'. Der Buchstabe 'D' hat folglich den ASCII-Wert 13. Genau gleich wie der Return.
Sehr praktisch &#133; Vielleicht hilft in Deinem Fall der Gebrauch von InDesign Tagged Text: <cNextXChars:Page>

Hans Haesler <hsa@ringier.ch> Top
 
X
Anonym
Beiträge: 22827
21. Dez 2004, 13:35
Beitrag #2 von 8
Beitrag ID: #419269
Bewertung:
(2460 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign: ASCII-Werte von Sonderzeichen


danke für die rasche hilfe. leider klemmt es bei mir noch immer. ich glaub, ich muss mein problem etwas konkreter beschreiben...

ein kunde sendet uns texte, welche er mit selbst definierten formatierungscodes in eckigen klammern versehen hat (fragt bitte nicht, wer auf die idee kam oder ähnliches - es ist leider einfach so). Nun gibts da textstellen, die etwa so lauten:

....blablabla blablabla. [511]
[098]
[011] Blablabla blablabla.....

Die [098] heisst hierbei, dass nachfolgender Text auf einer neuen Seite beginnt.

Ich lese nun Wort für Wort aus, formatiere diese entsprechend und entferne diese 'Codes'. So könnte ich das Wort [098] einfach durch den Seitenumbruch ersetzen.

Ich bräuchte also etwas im Stil:
set word WortNummer to (ASCII character XY)

Wie Hans gesagt hat, ist dies mit dem Seitenumbruch leider nicht auf diese Weise möglich. Wie würde entsprechende Lösung mit diesem InDesign Tagged Text lauten?

Merci und Gruss
als Antwort auf: [#419268] Top
 
Hans Haesler  M  p
Beiträge: 5557
21. Dez 2004, 14:38
Beitrag #3 von 8
Beitrag ID: #419270
Bewertung:
(2460 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign: ASCII-Werte von Sonderzeichen


Hallo Severin,

verstehe ich das richtig? Du importierst zuerst die Texte in InDesign. Dann gehst Du die Stories
mit einem Script durch, welches Wort für Wort mit Handschlag begrüsst und es auswechselt,
falls es in der Liste vorkommt.

Es wäre sicher effizienter, mit 'every' und 'whose' die Ausführung zu beschleunigen. Ich würde
aber ein Script vorziehen, welches das Suchen und Ersetzen schon in der Textdatei vornimmt.

Hier mein Angebot: Du sendest mir eine Original-Textdatei und eine Konvertierungstabelle,
aus welcher hervorgeht, welcher Code mit welchem Zeichen zu ersetzen ist und ich versuche,
ein Script zu entwickeln, welches die Codes in der Textdatei austauscht.

Hans Haesler <hsa@ringier.ch>
als Antwort auf: [#419268] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
21. Dez 2004, 14:42
Beitrag #4 von 8
Beitrag ID: #419271
Bewertung:
(2460 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign: ASCII-Werte von Sonderzeichen


Hallo,

Zu deinem Beispiel:
set word WortNummer to page break

Karsten
als Antwort auf: [#419268] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
21. Dez 2004, 15:24
Beitrag #5 von 8
Beitrag ID: #419272
Bewertung:
(2460 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign: ASCII-Werte von Sonderzeichen


Hallo Karsten,
Danke. Hat perfekt geklappt.


Hallo Hans,
Danke für das Angebot. Wäre ich früher auf dieses Forum gestossen, wäre mir einiger Ärger erspart geblieben. :-)
Und ja - du hast das richtig verstanden. Ich gehe tatsächlich Wort für Wort durch... Ob das in diesem Fall die richtige Vorgehensweise ist, bin ich mir nicht ganz sicher. Für mich ist erste Priorität, dass es mal funktioniert, da bereits am 23. 'Abgabetermin' ist... (und ich danach auch nicht mehr an diesem Ort arbeite - naja so ists nunmal).
Auf die Lösung mit dem Wort für Wort bin ich gekommen, da teilweise einzelne Worte ausgezeichnet werden. Da steht z.B. der Satz:
[012]Ich bin [020]fett und blau [012]gedruckt.
Dies bedeutet: 'Ich bin' ist Lauftext, 'fett und blau' ist Blau und Bold hervorgehoben und der Rest ist wieder Lauftext.
Dann gibts aber plötzlich Sachen wie:
[510] [012]Ich bin ein Abschnitt. [511]
Dies ergibt einen Abschnitt, welcher mit einem Bild eines Bleistiftes ergänzt werden, mit einem grünen Hintergrund hinterlegt und schliesslich mit einer weiteren Grafik abgeschlossen werden muss.
Deshalb hab ich keine Möglichkeit für 'every' oder ähnliches gesehen.
Es hat hier etwa 50 verschiedene Nummern, wobei jede irgend etwas spezielles bedeutet. Naja - ich habe den Kunden gefragt, ob dermassen viele Varianten auch Sinn machen. Der Kunde hat dies eher verneint denn bestätigt - jedoch ist es wohl ein 'politischer' Entscheid, dass ich dies trotzdem mit all diesen Vorlagen umsetzen muss... Ev. ist hier mein Ärger etwas spürbar. Ja und aus all den oben genannten Gründen denke ich, dass es eigentlich kein Sinn macht, dass du dich mit diesem Problem auch noch rumschlägst. Sollte der Kunde irgendwann einmal das Ganze grundsätzlich überdenken (und ich erneut involviert werden), würde ich mich vertrauensvoll an dich wenden... Um in einem solchen Fall etwas wirklich brauchbares auf die Beine stellen zu können.

En Gruess und Merci
Severin
als Antwort auf: [#419268] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
21. Dez 2004, 15:29
Beitrag #6 von 8
Beitrag ID: #419273
Bewertung:
(2460 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign: ASCII-Werte von Sonderzeichen


Vielleicht noch ein kleiner Nachtrag zum allgemeinen Verständnis: Ich bin Grafiker - und ich war massiv unzufrieden mit der Art, nach welcher diese Arbeit bislang erledigt wurde... Eine Programmierbude hat ein ähnliches Script geschrieben, welches jedoch aus jedem einzelnen Textabschnitt einen eigenen Textframe im InDesign produzierte. Von Absatzvorlagen und dergleichen keine Spur. Und wir Grafiker 'durften' schliesslich mit diesen Files arbeiten. Mein Spruch: 'Man könnte das viel besser Lösen' war bestimmt richtig - ob ich die richtige Person für die Umsetzung bin - das wird sich nun weisen.
als Antwort auf: [#419268] Top
 
Hans Haesler  M  p
Beiträge: 5557
21. Dez 2004, 20:58
Beitrag #7 von 8
Beitrag ID: #419274
Bewertung:
(2460 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign: ASCII-Werte von Sonderzeichen


Hallo Severin,

Deinen Ärger kann ich nachvollziehen &#133;

Es sieht so aus, als ob die Textdateien ab Datenbank exportiert würden. Es wäre dabei sehr wohl möglich,
anstelle der Nummerncodes die entsprechenden InDesign-Tagged-Text-Codes einzufügen. Aber dazu braucht es
einschlägige Kenntnisse, über welche kaum ein Informatiker verfügt.

Dieses Manko könnte nachträglich ausgebügelt werden. Ich habe schon Scripts entwickelt, welche ähnliche
Codes umsetzen müssen. Zur Abwechslung sind aber auch noch die Pfade der Bilddateien in den Textdateien
hinterlegt! Aber es funktioniert. Dank "RegEx Commands" oder "Satimage.osax", je nach Mac-OS-Version.

Ich hoffe, dass alles bis zum vorgegebenen Termin fertig wird und wünsche Dir am neuen Ort alles Gute.

Hans Haesler <hsa@ringier.ch>
als Antwort auf: [#419268] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
22. Dez 2004, 09:17
Beitrag #8 von 8
Beitrag ID: #419275
Bewertung:
(2460 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign: ASCII-Werte von Sonderzeichen


Hallo Hans

Leider weiss ich, dass diese Dateien nicht aus einer Datenbank exportiert werden - sondern alles von Hand eingefügt und bearbeitet wird - was zu zusätzlichen Unregelmässigkeiten führt... So ist der Ärger noch grösser :-) ... Aber ich denke, ich krieg da schon noch was präsentationsreifes hin.

Danke auf alle Fälle nochmals für all die Hilfe. Bin sehr froh darüber.

En Gruess
als Antwort auf: [#419268] Top
 
X