[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign InDesign 2.0 kann teilweise 1.52-Dateien nicht lesen und konvertieren

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

InDesign 2.0 kann teilweise 1.52-Dateien nicht lesen und konvertieren

Guenther
Beiträge gesamt: 1

9. Okt 2002, 12:13
Beitrag # 1 von 6
Bewertung:
(1578 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Es kommt vor, daß InDesign 2 1.52-Dateien nicht lesen und konvertieren kann. Es gibt zwar einen Spezialtrick, um die Daten dennoch der Version 2.0 verfügbar zu machen, aber da ist Nachbearbeitung angesagt.
Besser wäre ein Standalone-Programm, das die Konvertierung einer 1.52-Datei nach 2.0 übernimmt. Hier kann aber wahrscheinlich nur Adobe selbst helfen. Alle Anwender sollten Adobe mit dieser Forderung bombardieren, vielleicht tut sich dann etwas.
Wer Interesse hat, kann den Spezialtrick von mir erfahren.

have a nice day

Horst-Dieter Günther
X

InDesign 2.0 kann teilweise 1.52-Dateien nicht lesen und konvertieren

Michel Mayerle
Beiträge gesamt: 1047

9. Okt 2002, 13:33
Beitrag # 2 von 6
Beitrag ID: #13442
Bewertung:
(1578 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Hallo Guenther

Es würde mich sehr interessieren (und mit mir sicherlich auch alle Anwender dieses Forums) was du denn für einen Trick anwenden musst, um nicht konvertierbare ID 1.52-Dokumente zu konvertieren.

Ebenfalls würde es mich sehr interessieren, wann denn diese Dokumente nicht konvertierbar sind? Gibt es bestimmte Voraussetzungen, die ein Konvertieren unmöglich machen?

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle


als Antwort auf: [#13423]

InDesign 2.0 kann teilweise 1.52-Dateien nicht lesen und konvertieren

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

20. Nov 2002, 15:26
Beitrag # 3 von 6
Beitrag ID: #17140
Bewertung:
(1578 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

möchte diesen Thread gern noch mal nach vorn holen, damit Du uns Deinen Spezialtrick verrätst.

Hab nämlich auch dauernd Probleme mit dieser Konvertierung. Meist stürzt mir InDesign 2 ab, wenn ich versuche, eine 1.5-Datei zu öffnen, manchmal klappt es, aber eigentlich nur, wenn es eine kleine Datei mit wenig verknüpften Grafiken ist. Liegt das vielleicht an meinem Arbeitsspeicher?

Vielen Dank schon mal für jede Hilfe.

Dany


als Antwort auf: [#13423]

InDesign 2.0 kann teilweise 1.52-Dateien nicht lesen und konvertieren

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

20. Nov 2002, 23:04
Beitrag # 4 von 6
Beitrag ID: #17197
Bewertung:
(1578 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
In meinem Fall handelte es sich um ein DIN A4-Werk, 240 Seiten, dreispaltiger Text, keine Grafiken, jedoch mit lebenden Kolumnentiteln.
Mein erster Gedanke war:
Den gesamten Text in InDesign 1.52 zu markieren, in die Zwischenablage zu kopieren, danach den markierten Text zu löschen und diese jetzt leere Datei unter einem anderen Namen zu speichern, diese Datei dann in InDesign 2.01 zu öffnen und den Text aus der Zwischenablage in die neue Datei einfließen zu lassen. Damit hätte ich die lebenden Kolumnentitel erhalten können.
Leider verhielt sich InDesign 1.52 bei diesem Versuch sehr instabil und stürzte beim Löschen des gesamten Textes ab. Auch beim Löschen von Teilbereichen kam es zu einem Absturz. Also führte dieser Weg in eine Sackgasse.
Nach mehreren Versuchen fand ich dann den Verursacher der Probleme in InDesign 2.01: Bei dem Werk handelte es sich um das Bundesgesetzblatt in Form eines Registers. Der Buchstabe "A", mittig über dem Anfangstext stehend, erzeugte die Abstürze; anscheinend war hier die Textinformation korrupt.

Nun zu meinem 2. Versucht, der Erfolg brachte:
1. ich exportierte den gesamten Text als InDesign-Tagged-Text;
2. ich legte eine neue leere Seite vor Seite 1 an ohne Verknüpfung mit den anderen Seiten;
3. ich löschte unter InDesign 1.52 alle Seiten (außer der neu angelegten), dadurch wurde auch der gesamte Text gelöscht;
4. ich speicherte die leere Datei, die jetzt nur noch die neuerstellte Seite enthielt in InDesign 1.52 unter einem neuen Namen ab.
5. Unter InDesign 2.01 öffnete ich diese Datei, die sich erfolgreich öffnen und konvertieren ließ.
6. Unter InDesign 2.01 ließ ich dann den gespeicherten Tagged-Text einfließen (dabei auftretende Fehlermeldungen ignorierte ich, da sie unerheblich waren), nun hatte ich den gesamten Mengentext nach Version 2.01 übertragen. Lediglich die Kolumnentitel mußten neu gesetzt werden, auch die Silbentrennungen mußten überprüft werden, da die Typographie in InDesign 2.01 besser ist als in Version 1.52. Auch verhält sich InDesign 2.01 wesentlich stabiler als die Vorversion.

Obwohl es sich bei meiner Datei ausschließlich um Text handelte, kann dieser Trick auch bei anderen Dateien funktionieren. Es muß jedoch immer mit mehr oder weniger Nachbearbeitung in InDesign 2.01 gerechnet werden. Aber meiner Meinung nach ist es die Arbeit wert.

Ich habe schon mit Adobe gesprochen und vorgeschlagen, ein Standalone-Programm zu erstellen, das nur die Konvertierung in die neue Version übernimmt. Ein solches Programm kann sicherlich besser auf derartige Komplikationen reagieren.
Nun kommt es auf alle InDesign-User an, die ebenfalls mit diesem Problem konfrontiert werden. Sie sollten alle eine entsprechende eMail an Adobe schicken.
Nur wenn sich Adobe massiv mit solchen Mails konfrontiert sieht, können wir User vielleicht bald mit einem solchen Standalone-Programm rechnen.
Der Umweg über "Tagged-Text" ist nur eine Notlösung, aber sie funktioniert!

mit freundlichen Grüssen/Best regards
Horst-Dieter Günther
http://www.guenther-productions.de
[email protected]
02204/970073


als Antwort auf: [#13423]

InDesign 2.0 kann teilweise 1.52-Dateien nicht lesen und konvertieren

webulino
Beiträge gesamt: 120

21. Nov 2002, 22:49
Beitrag # 5 von 6
Beitrag ID: #17299
Bewertung:
(1578 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

läuft denn ID 1.5x und 2.x parallel installiert einwandfrei ? Vielleicht liegt da auch der Hund begraben. Bei mir gibt es keine Konvertierungsprobleme. Ich habe allerdings nur die 2.01 Version installiert.

Gruß Sebastian


als Antwort auf: [#13423]

InDesign 2.0 kann teilweise 1.52-Dateien nicht lesen und konvertieren

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

22. Nov 2002, 08:40
Beitrag # 6 von 6
Beitrag ID: #17321
Bewertung:
(1578 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Sebastian,

beide Programmversionen könnn gleichzeitig installiert sein. Als ich mit Adobe gesprochen habe, wurde nichts anderes ausgesagt.
Adobe gibt normalerweise eine Frist von 3 Monaten, nach der die alte Version endgültig gelöscht werden sollte. Treten jedoch Probleme auf wodurch man noch auf die alte Version angewiesen ist, dann darf die alte Version solange wie nötig neben der neuen Version installiert sein.
Es passiert auch nicht bei allen Dateien, viele Datein lassen sich problemlos öffnen.
Daß Du noch nicht mit diesem Problem in Berührung gekommen bist, muß noch nichts bedeuten. Daß Du nur die Version 2.01 allein installiert hast, könnte zwar ein Hinweis sein, aber hier ergibt sich ein Problem:
Ich hatte die Vorvrsion gekauft und danach nur noch das Update auf die Version 2. Ich konnte also die Vorversion nicht löschen, da das Setup für das 2.0-Update als Berechtigungsnachweis nach der Vorversion sucht.
Bei meinem Versuch, den gesamten markierten Text zu löschen verhielt sich InDesign 1.52 sehr instabil und stürzte ab. InDesign 2.01 hat mit derlei Aktionen keine Probleme und läuft sehr stabil.
Es könnte aber noch eine andere Ursache bestehen, da ich ja festgestellt hatte, daß der 1. Buchstabe offenbar defekt war:
InDesign 2.01 handelt Schriften anders als die Vorversion, es liest die Gewichtung der Schrift aus.
Beispiel: Bei einer jetzigen Werkübernahme ergab sich ein Problem mit der Schrift Melior. InDesign 2.01 zeigte im Schriftmenü [Plain] für die Grundschrift an, was ja eigentlich auf einen fehlenden Schriftschnitt hinweist. InDesign 1.52 kommt damit hingegen problemlos zurecht. Über den ATM lokalisierte ich Ort und Dateiname der Normalschrift. Mit einem Font-Editor öffnete ich den Schriftschnitt und ließ mir die Fontinformationen anzeigen.
Und siehe da: in der Gewichtung stand "Medium". Als ich jetzt die Absatzformate änderte (glücklicherweise hatte ich konsequent mit Absatzformaten gearbeitet) und "Medium" einsetzte, war alles wieder ok.
Das kann man auch leicht selbst testen: Nehmen Sie die Type1-Schrift Times. Wenn Sie jetzt über die Palette die einzelnen Schriftschnitt aufklappen werden Sie feststellen, daß die Grundschrift "Roman" heißt. Auch hier wiederum steht in der Gewichtung "Roman". Also müssen Sie für die Normalschrift "Roman" auswählen. Würden Sie mit einem Font-Editor die Gewichtung auf "normal" ändern, würden Sie auch "normal" unter den Schriftschnitten finden.
Auch andere Fontinformationen werden von InDesign gnadenlos augelesen und wenn hier gegen bestimmte Konventionen verstoßen wird (ich habe das einmal auf meiner Homepage http://www.guenther-productions.de genau dokumentiert.
Adobe ist sich aber selbst über die Ursache meines Problems nicht klar. Die beiden installierten Versionen düften sich bei ordentlicher Programmierung nicht gegenseitig stören.

beste Grüße/Best regards
Horst-Dieter Günther
http://www.guenther-productions.de
[email protected]


als Antwort auf: [#13423]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
30.11.2020 - 01.12.2020

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 30. Nov. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 01. Dez. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Im Kurs lernen Sie die Schritte vom Import des Rohmaterials bis zum fertig exportierten Clip kennen. Dazu zählen die Materialverwaltung, das Trimmen für Roh- und Feinschnitt, Blenden, Titel und Effekte und eine Übersicht über die wichtigsten Formate.

Preis: CHF 1'700.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/video-und-audio-publishing/adobe-premiere-pro-cc/kurs-adobe-premiere-pro-cc-basic

Veranstaltungen
01.12.2020 - 03.12.2020

ortsunabhängig
Dienstag, 01. Dez. 2020, 10.00 Uhr - Donnerstag, 03. Dez. 2020, 11.30 Uhr

Online Workshop-Reihe

Sie wollen barrierefreie PDF-Dokumente mit möglichst wenig Aufwand erstellen? Mit ein wenig Grundlagenwissen können Sie dies aus InDesign mit axaio MadeToTag erreichen – ohne manuelle Nacharbeit im PDF! In diesem 3-teiligen, interaktiven Webinar, das wir vom 1. – 3. Dezember 2020 gemeinsam mit unserem Partner und InDesign-Experten Klaas Posselt von einmanncombo organisieren, lernen die Teilnehmenden, wie sie zielführend beim Erstellen von barrierefreien PDF-Dokumenten aus Adobe InDesign vorgehen. Dafür wird zu Beginn vermittelt, was ein barrierefreies PDF ist, und welche Anforderungen an solche Dokumente bestehen. Mit diesem Wissen werden, anhand von Best-Practice-Beispielen, Strategien zum effizienten Erstellen von PDF/UA-konformen Dokumenten und Formularen mit Adobe InDesign und axaio MadeToTag gezeigt. Außerdem werden Lösungen für klassische Probleme vermittelt. Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld eine Liste der notwendigen Software, wie auch vorbereitete Workshop-Daten, an denen alle im Webinar unter Anleitung arbeiten. Während des Webinars haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Inhalte der einzelnen Webinare: Die Webinar-Serie besteht aus vier Teilen (Inhalte folgend). Diese bauen aufeinander auf, können aber, mit den entsprechenden Vorkenntnissen, auch einzeln besucht werden. Webinar 1 – Grundlagen (1. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Fundiertes Grundlagenwissen über barrierefreie PDF-Dokumente bildet die Basis einer erfolgreichen Umsetzung in InDesign, um die dafür notwenigen Werkzeuge richtig einsetzen zu können. â–ª Warum barrierefreies PDF? â–ª Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien â–ª Anforderungen an barrierefreie PDF-Dokumente â–ª Basiswissen zur Umsetzung in InDesign â–ª Einordnung axaio MadeToTag Webinar 2 – Einstieg MadeToTag (2. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Anhand eines InDesign-Beispieldokumentes wird eine Publikation Schritt für Schritt mit MadeToTag barrierefrei gemacht. â–ª Warum MadeToTag nutzen? â–ª Nützliche Funktionen/Mehrwert gegenüber InDesign â–ª Arbeitsschritte in der Übersicht â–ª Gemeinsam ein Dokument barrierefrei machen, Schritt für Schritt â–ª Ausgabe als barrierefreies PDF/UA Webinar 3 – Spezielle Aufgaben mit MadeToTag meistern (3. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Bestimmte Inhalte, wie unpassend erstellte Inhalte (z.B. manuelle Trennungen), komplexe Tabellen oder Formulare, können in einer barrierefreien Umsetzung sehr störend oder gar kniffelig sein. MadeToTag kann hier Hilfestellung leisten. â–ª Probleme finden und beheben â–ª Komplexere und richtig komplexe Tabellen â–ª Formulare â–ª Schneller Arbeiten mit Shortcuts â–ª Vorlagen aufbauen Ziele der Webinar-Serie: â–ª Grundlagen barrierefreier Dokumente kennen â–ª Barrierefreie Dokumente in InDesign mit MadeToTag vorbereiten und ausgeben Teilnahmegebühr: Die Teilnahmegebühr für alle drei Webinare beträgt € 89,- (zzgl. MwSt.) Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Das axaio-Team

Ja

Organisator: axaio software

Kontaktinformation: Karina Zander, E-Mailk.zander AT axaio DOT com

https://en.xing-events.com/OEBIDIR.html

Erstellung barrierfreier PDF-Dokumente mit InDesign & MadeToTag

Neuste Foreneinträge


Index-Probleme

Probleme mit dem Strukturbaum Acrobat Pro DC (barrierefrei)

Probleme beim Einlaoggen auf Quark-Seite

Musterseite in anderes Layout ziehen

Wo kann ich iColorDisplay 3.8.5.3 für OSX downloaden?

Gibt es Audio-USB-Adapter mit STEREO-Mikrofoneingang?

Großformat Druckdaten anlegen

Fehlermeldung: ist in sich selbst verschachtelt

Bilder exportieren

Ausschnittswerkzeug
medienjobs