[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign InDesign CC 2015 MiddleEast native oder mit ThirdParty-Plugins für MiddleEast-Funktionen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

InDesign CC 2015 MiddleEast native oder mit ThirdParty-Plugins für MiddleEast-Funktionen

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12099

15. Feb 2016, 10:23
Beitrag # 1 von 13
Bewertung:
(4044 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Abonnenten der Creative Cloud ist es möglich, neben der lokalisierten deutschsprachigen InDesign Version auch eine English/Hebrew- bzw. English/Arabic-Version (= Middle East?) zu installieren.

Das zeigt z.B. Haeme Ulrich in seinem Blog "So holst du InDesign für Hebräisch und Arabisch"

Wenn zuvor eine deutschsprachige Version von InDesign CC 2015 installiert war, bleiben dabei die Menüeinträge zzgl. der ME-Einträge in deutscher Sprache.
(Verschiedene Anwender empfehlen dringend das englische Original der ME-Version zu installieren, und nicht ME über eine deutsche Lokalisierung drüberzuinstallieren).

Trotzdem bieten sowohl InTools mit World Tools Pro als auch WinSoft mit ScribeDoor weiterhin Plugins für ME-Funktionen für InDesign CC 2015 an.


1. Bieten diese Plugins irgendwelche zusätzlichen Vorteile gegenüber der (parallel?) zu installierenden English/Hebrew- bzw. English/Arabic-Version?
Nach meiner Einschätzung dürften sie in etwa der Installation einer ME-Version über die zuvor installierte deutschsprachige Lokalisierung entsprechen.

2. Irre ich mich in diesem Punkt?
Worin liegen die Unterschiede?

3. Ist es möglich, eine deutschsprachige Version von InDesign CC 2015 und eine English/Hebrew- bzw. English/Arabic-Version parallel zu installieren?

4. Kann ein Einzelprogramm-Abonnent (nur InDesign CC 2015, nicht das Gesamtpaket) bei der Wahl der Sprache (Deutsch, English/Hebrew, English/Arabic) frei wählen?)
Wenn ja, lassen sich dann (auch) zwei verschiedene Sprachversionen parallel installieren?

Viele Grüße
Martin


X

InDesign CC 2015 MiddleEast native oder mit ThirdParty-Plugins für MiddleEast-Funktionen

zaphodbeeblebroxx
Beiträge gesamt: 408

17. Feb 2016, 21:52
Beitrag # 2 von 13
Beitrag ID: #547133
Bewertung:
(3957 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Martin,

Zu 3. und 4.:

Eine "Parallelinstallation" von mehr als einer Sprache ist nicht möglich. Wenn Du die deutsche Version installiert hast und dann in der Creative Cloud die Sprache (unter Einstellungen) in English/Hebrew änderst, dann wird die deutsche Version deinstallieren bzw. die English/Hebrew Version überschreibt die deutsche Version.

Wenn Du zurück zur deutschen Version möchtest, dann muss die English/Hebrew Version deinstallieren werden und die deutsche wieder installiert werden.

Der Wechsel auf English/Hebrew macht auch nur Sinn, wenn Du komplett in Hebräisch setzen möchtest, denn das gesamte InDesign wird auf Right-to-Left umgestellt.


Matthias


als Antwort auf: [#547012]

InDesign CC 2015 MiddleEast native oder mit ThirdParty-Plugins für MiddleEast-Funktionen

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12099

18. Feb 2016, 09:04
Beitrag # 3 von 13
Beitrag ID: #547137
Bewertung:
(3903 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Matthias,

vielen Dank für Deinen Beitrag.

Antwort auf: Eine "Parallelinstallation" von mehr als einer Sprache ist nicht möglich.

Ja, ich fürchte, Du hast recht.
Hatte in den Voreinstellungen zum Test mal einen anderen Installationspfad gewählt. Mit dem Ergebnis, dass bei Vorhandensein einer InDesign-Installation dieser geänderte Installationspfad ignoriert und die neue Installation über die alte (alter Pfad) erfolgt.
Die Installation einer deutschen Version über die englisch/hebräische löscht die ME-Funktionalität und stellt die Sprache der Benutzeroberfläche von Englisch nach Deutsch um.
Die Installation einer englisch/hebräischen Version über die deutsche ergänzt die ME-Funktionalität, bewahrt aber die dt. Benutzeroberfläche.

Eine Parallelinstallation von Deutsch und Englisch/Hebräisch scheint damit nicht möglich zu sein. Trotz unterschiedlicher Voreinstellungen-Ordner (Version 11.0 bzw. Version 11.0-ME) und unterschiedlich angegebenen Installationspfaden vor der Installation.


Antwort auf: Wenn Du die deutsche Version installiert hast und dann in der Creative Cloud die Sprache (unter Einstellungen) in English/Hebrew änderst, dann wird die deutsche Version deinstallieren bzw. die English/Hebrew Version überschreibt die deutsche Version.

Ja, das kann ich so weit nachvollziehen.
Allerdings ist die Sprache von InDesign English/Hebrew nach Installation über eine deutsche Version deutsch. Ohne Überinstallation ist die Sprache der Benutzeroberfläche englisch.

Habe versucht, eine frische InDesign English/Hebrew-Installation mit ursprünglich engl. Menüs über eine Umbenennung des Preferences-Ordners "en_IL" in "de_DE" zu deutschsprachigen Menüs zu bewegen. Aber beim nächsten Start von InDesign wird dann wieder ein "en_IL" angelegt und die Benutzeroberfläche bleibt englisch.


Antwort auf: Der Wechsel auf English/Hebrew macht auch nur Sinn, wenn Du komplett in Hebräisch setzen möchtest, denn das gesamte InDesign wird auf Right-to-Left umgestellt.


Hier irrst Du Dich vermutlich.
Zwar sind die Grundeinstellungen (Stammformat und [Basic Paragraph]) auf rechts-links eingestellt, aber das lässt sich zumindest bei [Basic Paragraph] und allen neuen Absatzformaten entsprechend auf links-rechts ändern.

Nach meinen früheren Erfahrungen mit InDesign ME (von WinSoft) kannst Du damit alles machen, was auch mit einer dt. oder englischen Version möglich ist, aber noch etwas mehr (ME-Funktionalität, Wechsel links-rechts und rechts-links-Schreibung).
Und das scheint bei der English/Hebrew-Version von CC 2015 genauso zu funktionieren.


Jetzt bleibt die Frage offen, ob ich aus Deutschland ein Einzelprodukt English/Hebrew abonnieren kann. Momentan gehe ich von einer positiven Beantwortung dieser Frage aus, denn die Sprache scheint sich über die Angaben in den Voreinstellungen der CreativeCloud-Applikation steuern zu lassen.

Viele Grüße
Martin




als Antwort auf: [#547133]

InDesign CC 2015 MiddleEast native oder mit ThirdParty-Plugins für MiddleEast-Funktionen

funkturmmitte
Beiträge gesamt: 108

18. Feb 2016, 09:22
Beitrag # 4 von 13
Beitrag ID: #547138
Bewertung:
(3878 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!
Laut der Seite von In-Toools erlaubt In-Tools, im Gegensatz zur ME-Version, die Nutzung der deutschen Oberfläche:
Zitat Localized interfaces – World Tools can be used with any version of InDesign – no matter what the language of the user interface might be. The ME version only has English (IE), French, Hebrew, and Arabic interfaces.


Gruß
Oliver


als Antwort auf: [#547137]

InDesign CC 2015 MiddleEast native oder mit ThirdParty-Plugins für MiddleEast-Funktionen

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12099

18. Feb 2016, 09:45
Beitrag # 5 von 13
Beitrag ID: #547139
Bewertung:
(3863 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Oliver,

ist das der einzige Unterschied zwischen InDesign CC 2015 (deutsch) mit InTools und InDesign CC 2015 ME (English/Hebrew)?

Oder ist es mit einem weiteren Vorteil verbunden, statt der English/Hebrew-Version die Kombination einer Nicht-ME Version mit InTools zu verwenden?

Welche Berechtigungen/-vorteile haben in Zeiten von CC Zusatzplugins wie InTools und ScribeDOOR?
Die Entwicklung ebenso wie die Verwendung beider Erweiterungen ist schließlich mit Kosten und Risiken (Zusammenspiel nach Updates des Masterprogramms) verbunden.

Einfacher gefragt:
Gibt es unter den Mitlesenden jemanden, der statt InDesign CC 2015 English/Hebrew mit einem der genannten Plugins arbeitet?

Viele Grüße
Martin




als Antwort auf: [#547138]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 18. Feb 2016, 09:45 geändert)

InDesign CC 2015 MiddleEast native oder mit ThirdParty-Plugins für MiddleEast-Funktionen

zaphodbeeblebroxx
Beiträge gesamt: 408

18. Feb 2016, 09:46
Beitrag # 6 von 13
Beitrag ID: #547140
Bewertung:
(3860 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Martin

Du kannst natürlich sämtliche Voreinstellungen/Optionen der "English/Hebrew-Version" wieder so umstellen oder anpassen, dass auch left-to-right Texte möglich sind, aber nach meinen Tests ist das aufwändig/umständlich.

Es sind nicht nur die "Grundeinstellungen (Stammformat und [Basic Paragraph])" geändert sondern z.B. auch die Seitenanordnung zum Bund im Seitenbedienfeld: Hier steht dann z.B. Seite 2 rechts von Seite 3 im Druckbogen.


Matthias


als Antwort auf: [#547137]

InDesign CC 2015 MiddleEast native oder mit ThirdParty-Plugins für MiddleEast-Funktionen

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12099

18. Feb 2016, 10:05
Beitrag # 7 von 13
Beitrag ID: #547142
Bewertung:
(3840 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ja, Matthias, Du hast recht.

Antwort auf: Es sind nicht nur die "Grundeinstellungen (Stammformat und [Basic Paragraph])" geändert sondern z.B. auch die Seitenanordnung zum Bund im Seitenbedienfeld


... und die Reihenfolge der Spalten in den Tabellen und ...

Aber man ist an diese Voreinstellungen nicht gebunden und kann das in einem einmaligen Akt an die eigenen Bedürfnisse anpassen (und sichern).
Oder sich ein angepasstes Basisdokument als Vorlage anlegen.
Oder ein in einer früheren Version eingerichtete Vorlage (über IDML) übernehmen.
...
Das kennen wir aus früheren ME-Versionen.

Nach diesen Anpassungen kannst Du aber mit der ME-Version wie mit jeder anderen InDesign-Version links-rechts arbeiten. Zusätzlich aber auch rechts-links mit allen Optionen.

Schließlich handelt es sich um eine English/Hebrew-Version und nicht nur um eine reine Hebrew-Version. ;-)

Viele Grüße
Martin




als Antwort auf: [#547140]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 18. Feb 2016, 10:06 geändert)

InDesign CC 2015 MiddleEast native oder mit ThirdParty-Plugins für MiddleEast-Funktionen

klasinger
Beiträge gesamt: 1610

18. Feb 2016, 11:03
Beitrag # 8 von 13
Beitrag ID: #547150
Bewertung:
(3792 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Martin Fischer ] Gibt es unter den Mitlesenden jemanden, der statt InDesign CC 2015 English/Hebrew mit einem der genannten Plugins arbeitet?


Hallo Martin,

ich arbeite mit ScribeDoor – eben auch aus dem Grund, weil ich ab und zu mal Arabisch setze und sonst nicht immer mit einem engl. Oberfläche arbeiten will.

Da hier schon viel drin steht und meine Zeit gerade ein wenig knapp ist: Hast du spezielle Fragen?

Mit freundlichen Grüssen
Klaas Posselt
--

Klaas Posselt
digital Prepress & ePublishing Consulting
http://www.einmanncombo.de


als Antwort auf: [#547139]

InDesign CC 2015 MiddleEast native oder mit ThirdParty-Plugins für MiddleEast-Funktionen

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12099

18. Feb 2016, 13:48
Beitrag # 9 von 13
Beitrag ID: #547159
Bewertung:
(3727 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Klaas,

dann scheint wohl in der Beibehaltung der deutschsprachigen Benutzeroberfläche der Hauptgrund für die Verwendung von ThirdParty-Plugins für ME-Funktionen zu liegen.

Gibt es bei den gegenüber der CS verkürzten Updatezyklen der CC nicht auch vermehrt Engpässe mit ThirdParty-Plugins?
– Das Update des Plugins ist mit Erscheinen des Updates von InDesign noch nicht vorhanden?
– Update von InDesign schon vorgenommen und das dazu passende Update des Plugins noch nicht erschienen? Wie vor Verfügbarkeit des Plugins weiterarbeiten.

Diese Konflikte und Unwägbarkeiten im Zusammenspiel von neuen CC-Releases in verkürzten Zyklen und für die tägliche Arbeit unverzichtbaren ThirdParty-Plugins (ME, Silbentrennung) sind für mich bislang der Hauptgrund für mein Zögern, in das Abo-Modell einzusteigen.

Eine daraus resultierende Frage lautet etwa:
Wie bewahrt man sich ein CC 2014 neben einem CC 2015?

Viele Grüße
Martin




als Antwort auf: [#547150]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 18. Feb 2016, 13:49 geändert)

InDesign CC 2015 MiddleEast native oder mit ThirdParty-Plugins für MiddleEast-Funktionen

klasinger
Beiträge gesamt: 1610

18. Feb 2016, 14:10
Beitrag # 10 von 13
Beitrag ID: #547162
Bewertung:
(3717 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Martin Fischer ] dann scheint wohl in der Beibehaltung der deutschsprachigen Benutzeroberfläche der Hauptgrund für die Verwendung von ThirdParty-Plugins für ME-Funktionen zu liegen.

Ja,d as ist es.
Ich hatte auch ME probiert, hier hatte, wenn ich mich recht erinnere, ScribeDOOR ein paar mehr Einstelloptionen, Kleinkram, wie Zahelnformate.

Antwort auf [ Martin Fischer ] Gibt es bei den gegenüber der CS verkürzten Updatezyklen der CC nicht auch vermehrt Engpässe mit ThirdParty-Plugins?
– Das Update des Plugins ist mit Erscheinen des Updates von InDesign noch nicht vorhanden?
– Update von InDesign schon vorgenommen und das dazu passende Update des Plugins noch nicht erschienen? Wie vor Verfügbarkeit des Plugins weiterarbeiten.

Bei ScribeDoor ging es immer recht fix (glaube letztes mal eine Woche nach ID Release), ist auch ein Abo, von daher auch "notwendiger" und wohl auch eher finanzierbar für die Entwickler.

Antwort auf [ Martin Fischer ] Wie bewahrt man sich ein CC 2014 neben einem CC 2015?

Bis dato ging das immer noch via CC die alte Version zu behalten (siehe http://einmanncombo.de/...e-cloud-2015-update/), hoffe das bleibt. Habe auf meiner Maschine von CS3 – CC15 alles drauf, auf wegen Plugins und Kundenprojekten (bei Redaktionssytemen sind Updates ja noch komplizierter).

Mit freundlichen Grüssen
Klaas Posselt
--

Klaas Posselt
digital Prepress & ePublishing Consulting
http://www.einmanncombo.de


als Antwort auf: [#547159]

InDesign CC 2015 MiddleEast native oder mit ThirdParty-Plugins für MiddleEast-Funktionen

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12099

18. Feb 2016, 14:53
Beitrag # 11 von 13
Beitrag ID: #547164
Bewertung:
(3698 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Klaas ] Bis dato ging das immer noch via CC die alte Version zu behalten (siehe http://einmanncombo.de/...e-cloud-2015-update/)


Danke für den Hinweis.
Entscheidend ist also das Weglassen des Hakens im Optionsfeld "Frühere Versionen entfernen". Vergisst man, den Haken zu entfernen, gibt es kein Zurück mehr. Eine nachträgliche Neuinstallation einer älteren Version ist nicht mehr möglich (oder doch?).

Das Wichtigste steht im Kleingedruckten.

Viele Grüße
Martin




als Antwort auf: [#547162]

InDesign CC 2015 MiddleEast native oder mit ThirdParty-Plugins für MiddleEast-Funktionen

klasinger
Beiträge gesamt: 1610

19. Feb 2016, 09:40
Beitrag # 12 von 13
Beitrag ID: #547186
Bewertung:
(3589 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Martin Fischer ] Vergisst man, den Haken zu entfernen, gibt es kein Zurück mehr. Eine nachträgliche Neuinstallation einer älteren Version ist nicht mehr möglich (oder doch?).

Doch das geht. Schau mal hier: http://einmanncombo.de/...sionen-installieren/ (etwas kompliziert ohne Bilder, daher habe ich es mal nicht hier umständlich erklärt).

Mit freundlichen Grüssen
Klaas Posselt
--

Klaas Posselt
digital Prepress & ePublishing Consulting
http://www.einmanncombo.de


als Antwort auf: [#547164]

InDesign CC 2015 MiddleEast native oder mit ThirdParty-Plugins für MiddleEast-Funktionen

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12099

19. Feb 2016, 10:30
Beitrag # 13 von 13
Beitrag ID: #547192
Bewertung:
(3571 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Klaas,

alles klar.

Vielen Dank
Martin


als Antwort auf: [#547186]
X

Aktuell

InDesign / Illustrator
figma_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.
pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
20.09.2019

Nürnberg
Freitag, 20. Sept. 2019, 09.30 Uhr

Schulung, Seminar

Mit WordPress ist es möglich, ohne große Kosten und ohne Programmierkenntnisse eine ansprechende Webseite zu erstellen, die allen Anforderungen des modernen Webdesigns – besonders unter Beachtung der Suchmaschinenoptimierung (SEO) – gerecht wird. Unsere Schulung Webdesign mit WordPress zeigt Ihnen, wie Sie hochwertige Webseiten mit WordPress erstellen.

Ja

Organisator: Cleverprinting.de

https://www.cleverprinting.de/schulungen/schulung-webdesign-mit-wordpress/

Suchmaschinen-optimiertes Webdesign mit WordPress
Veranstaltungen
23.09.2019

Nürnberg
Montag, 23. Sept. 2019, 09.30 Uhr

Schulung, Seminar

Unsere Schulung Colormanagement bzw. Farbmanagement für Grafik, Foto und PrePress erklärt dem Anwender die praxisgerechte Anwendung von ICC-Colormanagement. Sie lernen, Colormanagement sicher in der täglichen Praxis einzusetzen. Angefangen bei der Monitorkalibration über die PSD-Grundeinstellungen bis hin zum medienneutralen CMM in InDesign.

Ja

Organisator: Cleverprinting.de

https://www.cleverprinting.de/schulungen/colormanagement-farbmanagement-schulung/

Colormanagement für Grafik, Foto und PrePress
Hier Klicken