[GastForen Programmierung/Entwicklung AppleScript InDesign CS2 - auto page number

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

InDesign CS2 - auto page number

pjoern
Beiträge gesamt: 110

16. Jun 2006, 10:17
Beitrag # 1 von 5
Bewertung:
(2357 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo liebe Helfer.

Ich habe folgendes Anliegen:

Manuell kann man jedem InDesign-Dokument zuweisen, ab welcher Seitenzahl er die "automatische Seitenzahl-Vergabe" starten soll.

Um dieses zu automatisieren möchte ich das ganze jetzt in ein Script packen.

Wie bzw. Was muss ich ansprechen (layout windows? master page? ...) um das zu erreichen?

Der Befehl lautet PAGE NUMBER START X
X steht in diesem Falle für eine Integer-Seitenzahl.

Nur auf "welcher Ebene" erwische ich diesen Bastard?!

Danke für Eure Hilfe!

pjoern (p at mac)
X

InDesign CS2 - auto page number

Hans Haesler
  
Beiträge gesamt: 5826

16. Jun 2006, 11:34
Beitrag # 2 von 5
Beitrag ID: #421033
Bewertung:
(2355 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo pjoern,

herzlich willkommen im PAGE-Forum! :-)

Ich muss gleich weg. Werde aber versuchen, heute Nachmittag
eine Lösung zu liefern.

Gruss, Hans


als Antwort auf: [#421032]

InDesign CS2 - auto page number

Hans Haesler
  
Beiträge gesamt: 5826

16. Jun 2006, 14:08
Beitrag # 3 von 5
Beitrag ID: #421034
Bewertung:
(2355 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo pjoern,

ich nehme an, dass Du doppelseitigen Dokumenten, welche Du frisch erzeugt hast, den Abschnittsanfang
zuweisen möchtest. Bitte versuche es mal mit diesem Script:
---
tell document 1 of application "Adobe InDesign CS2"
      activate
      set pageNumber to text returned of (display dialog "Die Nummer des Abschnittsanfangs eingeben" default answer "")
      if pageNumber is not "" then
            repeat with i from 1 to count of pageNumber
                  if character i of pageNumber is not in "0123456789" then
                        display dialog "Bitte nur ganze Zahlen." buttons "OK" default button 1 with icon 0
                        error number -128
                  end if
            end repeat
      else
            error number -128
      end if
      set pageNumber to pageNumber as integer
      if pageNumber is less than 1 then
            display dialog "Die Seitennummer darf nicht kleiner als 1 sein." buttons "OK" default button 1 with icon 2
            error number -128
      end if
      set allow page shuffle of document preferences to true
      tell section 1
            set properties to {continue numbering:false, page number start:pageNumber}
      end tell
end tell
---

Der Befehl set allow page shuffle entspricht dem Aktivieren der Checkbox "Neue Seitenanordnung zulassen".
Somit kann der ursprünglich ungeraden ersten Seite eine gerade Seitenzahl zugewiesen werden, die Seite wird nach
links bewegt und die restlichen rücken nach.

Gruss, Hans


als Antwort auf: [#421032]

InDesign CS2 - auto page number

pjoern
Beiträge gesamt: 110

16. Jun 2006, 15:10
Beitrag # 4 von 5
Beitrag ID: #421035
Bewertung:
(2355 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hej :)

ich kann nur sagen: DANKE, DANKE, DANKE! :D

gruß
pjoern


als Antwort auf: [#421032]

InDesign CS2 - auto page number

Hans Haesler
  
Beiträge gesamt: 5826

16. Jun 2006, 19:58
Beitrag # 5 von 5
Beitrag ID: #421036
Bewertung:
(2355 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hej pjoern,

bitteschön. :-))

Kleiner Hinweis: Im Record der 'properties' könnten noch weitere Attribute untergebracht werden.
Auch wenn man diese nicht benutzt, dann sollte man sie doch im Script einsetzen, um zu vermeiden,
dass eine Vorgabe zum Zuge kommt, welche nicht unseren Vorstellungen entspricht:
---
set properties to {continue numbering:false, page number start:pageNumber ¬
    , page number style:arabic, marker:"", section prefix:"", include section prefix:false}
---
Gruss, Hans


als Antwort auf: [#421032]
X

Aktuell

PDF / Print
IWS-Logo_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow