[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign InDesign CS5- Werkzeuge und Paletten funktionieren z.T. nicht mehr

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

InDesign CS5- Werkzeuge und Paletten funktionieren z.T. nicht mehr

samsari
Beiträge gesamt: 2

10. Sep 2013, 11:32
Beitrag # 1 von 6
Bewertung:
(4401 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich habe auf meinem PC unter Windows Vista InDesign CS5 (Version 7.0) installiert und verwende es auch schon einige Zeit fehlerfrei. Einige Werkzeuge und Funktionen funktionieren jedoch seit Kurzem nicht mehr.

einige Fehlereispiele:

- Auswahlwerkzeug nicht auswählbar, das Direktauswahlwerkzeug jedoch schon
- Rechteck aufziehen funktioniert, dieses mit einer Farbe füllen
nicht, da man keine Farbe in der Farbfelderpalette auswählen kann (sie werden angezeigt, Auswahl jedoch nicht möglich)
- Textfeld aufziehen funtkioniert, Schriftauswählen über die Zeichenpalette ist nicht möglich.

Irgendwie scheint die gesamte Funtkionalität des Programmes gestört zu sein, einige Funtkionen funktionieren, andere nicht.

Ich habe bereits das Programm deinstalliert und wieder neu installiert und auch die Voreinstellungen gelöscht. Der Fehler besteht weiterhin, egal ob ich ein neues Dokument bearbeite oder eine bestehende Datei.

Kurzzusammenfassung:

1. Windows Vista 7.0
2. Creative Suite CS5 / InDesign CS5
3. Fehler tritt sowohl bei neuer als auch bestehender Datei auf
4. Fehler tritt nicht bei nicht geöffnetem Dokument auf
5. Löschen der Voreinstellungen: beim Start von InDesign "shift"+"strg"+"alt" gedrückt, dann "Voreinstellungen löschen" angeklickt

6. lizensierte Version, die bis vor Kurzem noch fehlerfrei lief. Alle anderen Programme der Creative Suite (wie Photoshop+Illustrator) laufen weiter fehlerfrei

7. Ich habe keinerlei Einstellungen vor dem Fehlerauftritt bei InDesign vorgenommen. ABER ich habe IDML-Dateien (erstellt in InDesign CS 5.5) auf CS5 geöffnet und als CS5 gespeichert. Vermutlich treten seitdem diese Fehler auf, obwohl dies nicht die ersten IDML-Dateien waren, die ich so bearbeitet habe. Wie geschrieben kann ich jetzt jedes Dokument, egal ob neu, bestehend oder IDML nicht mehr korrekt bearbeiten, da diverse Funktionen nicht anwählbar sind. Eine Neuinstallation hat nichts gebracht.

Weiß jemand Rat, was ich tun kann?
X

InDesign CS5- Werkzeuge und Paletten funktionieren z.T. nicht mehr

WernerPerplies
Beiträge gesamt: 2774

10. Sep 2013, 11:51
Beitrag # 2 von 6
Beitrag ID: #517116
Bewertung:
(4389 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

als erstes würde ich folgendes probieren:

Voreinstellungen vorübergehend zurücksetzen:

Das geht m. E. am einfachsten durch Umbennenung des Benutzerdaten-Einstellungsverzeichnisses:
Beispiel Windows7 (sollte auch bei Vista funktionieren)
Code

Code
C:\Users\[DeinNutzerName]\AppData\Roaming\Adobe\InDesign\Version 7.0  
in
C:\Users\[DeinNutzerName]\AppData\Roaming\Adobe\InDesign\XVersion 7.0


Wenn diese Aktion keinen Erfolg hatte, löscht Du das neu erzeugte Verzeichnis und machst dann Deine Umbennung rückgängig.

Dann hast Du wenigstens Deine alten Einstellungen wieder.


als Antwort auf: [#517115]

InDesign CS5- Werkzeuge und Paletten funktionieren z.T. nicht mehr

samsari
Beiträge gesamt: 2

11. Sep 2013, 13:06
Beitrag # 3 von 6
Beitrag ID: #517164
Bewertung:
(4295 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Die Voreinstellung so zu löschen hat leider keinen Erfolg gebracht.

Kann es sein, dass irgendetwas (vielleicht das Öffnen der IDML-Datei) Informationen auf meinem PC hinterlassen hat, die jetzt dafür sorgen, dass InDesign auch nach Neunstallation nicht fehlerfrei läuft? Wenn ja, wie finde ich die Fehlerquelle und wie kann ich sie beseitigen?


als Antwort auf: [#517116]

InDesign CS5- Werkzeuge und Paletten funktionieren z.T. nicht mehr

WernerPerplies
Beiträge gesamt: 2774

11. Sep 2013, 13:49
Beitrag # 4 von 6
Beitrag ID: #517166
Bewertung:
(4274 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat Die Voreinstellung so zu löschen hat leider keinen Erfolg gebracht.

Schade, ich hätte eigentlich meinen nicht vorhandenen Hut verwettetet, dass das klappt. ;-)

Zitat Kann es sein, dass irgendetwas (vielleicht das Öffnen der IDML-Datei) Informationen auf meinem PC hinterlassen hat, die jetzt dafür sorgen, dass InDesign auch nach Neunstallation nicht fehlerfrei läuft?


Kurz und klar:
Ja!

Und eine Neuinstallation bringt in der Regel gar nichts, weil ein gutes Installationsprogramm die Anwenderdateien nicht anrühren darf.

Da hilft keine normale Deinstallation.

Zitat Wenn ja, wie finde ich die Fehlerquelle und wie kann ich sie beseitigen?


Da gibt es spezielle Tools, z. B. von Systeminternals (heute Microsoft), mit denen man so etwas finden kann.

Aber dafür braucht man eine Menge Hintergrundwissen.

Mein nächster Vorschlag:

Wen Windows richtig konfiguriert ist und InDesign für alle Anwender installiert ist, würde ich einen neuen Benutzer einrichten, InDesign aufrufen, eine neue Datei anlegen, die Datei sichern und schließen, InDesign schließen, wieder starten, die neue Datei öffnen, wenn dann alles in Ordnung sein sollte, müsste der Fehler irgendwo in den Benutzerdaten liegen.

Erst dann würde ich versuchen, den Fehler zu finden.


als Antwort auf: [#517164]

InDesign CS5- Werkzeuge und Paletten funktionieren z.T. nicht mehr

mk-will
Beiträge gesamt: 1255

11. Sep 2013, 16:54
Beitrag # 5 von 6
Beitrag ID: #517176
Bewertung: |||
(4232 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Werner,

Zitat von WernerPerplies (Zitat) Kann es sein, dass irgendetwas (vielleicht das Öffnen der IDML-Datei) Informationen auf meinem PC hinterlassen hat, die jetzt dafür sorgen, dass InDesign auch nach Neunstallation nicht fehlerfrei läuft?(/Zitat)

Kurz und klar:
Ja!


könntest Du das etwas näher erläutern?

Ich kann gerade nicht nachvollziehen, wie ein IDML-Dokument das Verhalten von ID-Werkzeugen dauerhaft verändern könnte.

Danke.

Gruß
Stephan


als Antwort auf: [#517166]

InDesign CS5- Werkzeuge und Paletten funktionieren z.T. nicht mehr

WernerPerplies
Beiträge gesamt: 2774

11. Sep 2013, 17:47
Beitrag # 6 von 6
Beitrag ID: #517177
Bewertung:
(4208 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Stephan,

Zitat könntest Du das etwas näher erläutern?


Ich will es versuchen:

Die Installation eines Programmes bringt in der Regel die eigentlichen Programmdateien, notwendige Daten-Dateien und Standardeinstellungen mit.

Darüber hinaus erzeugt ein Programm allein durch die Anwendung des Programmes beim Schließen oder temporär Einstellungsdateien, die zum Beispiel die letzen Einstellungen des Anwenders im Programm (Fenstergrößen, Fensterpositionen, Pfade u. ä ) enthalten.

Diese Einstellungen können im Laufe der Zeit recht umfangreich und komplex werden.

Ein Installationprogramm sollte und wird diese Dateien nicht anpacken, weil sonst der Anwender alle diese Einstellungen neu machen muss.

Alternativ fragen einige Installationsroutinen bei einer Neuinstallation gezielt nach, ob bestimmte Dateien und Pfade, die in der Installationsroutine nicht mitgeliefert werden, gelöscht werden dürfen.

Dann gibt es natürlich auch noch Dateien (Windows: Dlls), die nicht einfach überschrieben werden dürfen, weil sie auch von anderen Programmen verwendet werden und eventuell neuer sind, als die des neu installierten Programmes.

Was genau geschieht hängt unter Windows von der Windowsversion und dem Alter des zu installierenden Programmes ab.

Eine Deinstallationsroutine arbeitet in der Regel die Schritte ab, die mit dem Installationsprogramm angewiesen wurden.

Auch hier gilt meistens die Regel, nichts (oder allenfalls gegen Rückfrage) zu löschen, was nicht in den Installationsanweisung angegeben wurde.

Natürlich kann man, wenn man weiß, was man tut, Dateien vor der Neuinstallation löschen, dazu würden dann allerdings auch Daten aus der Registrierungsdatenbank gehören.

Zitat Ich kann gerade nicht nachvollziehen, wie ein IDML-Dokument das Verhalten von ID-Werkzeugen dauerhaft verändern könnte.

Das war ja wohl nur ein Beispiel.
Aber kannst Du wirklich ausschließen, dass während des Öffnens einer IDML-Datei (es wird eine Datei im INDD-Format erzeugt), keine temporären Dateien erzeugt werden, die dann als Leichen weiter existieren oder aber die Einstellungsdatei zerschossen haben.

Das Verhalten des eigentlichen Programmes ändert sich natürlich nicht, deshalb mein Vorschlag, testweise einen neuen Benutzer einzurichten.


als Antwort auf: [#517176]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
16.07.2024

Online
Dienstag, 16. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 16.07.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 30.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen Anlage von Beschnittzugaben Automatische Erzeugung der Schnittkontur Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen ... IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix2Switch ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
30.07.2024

Online
Dienstag, 30. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 16.07.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 30.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen Anlage von Beschnittzugaben Automatische Erzeugung der Schnittkontur Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen ... IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix2Switch ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow