[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign InDesign Verläufe vs. Photoshop-Verläufe

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

InDesign Verläufe vs. Photoshop-Verläufe

sieber
Beiträge gesamt: 136

6. Jun 2006, 16:33
Beitrag # 1 von 3
Bewertung:
(1504 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

ich würde gerne noch mal eine Diskussion zu oben benanntem Thema anstoßen. Hintergrund:

Unsere Hausdruckerei meckert jedesmal, wenn wir Verläufe direkt in InDesign anlegen, und wir hatten auch schon mal Probleme im Druckergebnis. "InDesign-Verläufe sind nicht sauber" (Zitat)

Gerade wenn die Verläufe in Weiss übergehen, erhält man doch rel. schnell eine "Treppe" bzw. einen Farbabbruch.

Die Druckerei möchte am liebsten alle Verläufe aus Photoshop erstellt haben, da diese sauberer und weicher sind.

Gibt es ähnliche Erfahrungen?
Bin sehr gespannt!

VG

Jan
X

InDesign Verläufe vs. Photoshop-Verläufe

Sacha Heck
Beiträge gesamt: 3281

7. Jun 2006, 08:58
Beitrag # 2 von 3
Beitrag ID: #233186
Bewertung:
(1475 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

Für saubere Verläufe aus InDesign ist PostScript Level 3 erforderlich! Wir hatten aber auch schon Probleme mit Verläufen in Photoshop. Ich glaube es gibt immer Banding-Effekte wenn die Verläufe zu lang gezogen werden. In Photoshop kann man da noch korrigieren und gegensteuern mit Störungen hinzufügen und Gaussian Blur z.B. was man dann in InDesign nicht kann. Aber ansonsten würde ich doch sagen, müssten saubere Verläufe aus InDesign möglich sein. Man müsste das mal testen indem man eine Testform anlegt mir jeweils den gleichen Verläufen einmal mit ID und einmal mit PS. Und dann proofen oder andrucken …

Gruß, Siuloong


als Antwort auf: [#233100]

InDesign Verläufe vs. Photoshop-Verläufe

sleepless
Beiträge gesamt: 152

7. Jun 2006, 09:10
Beitrag # 3 von 3
Beitrag ID: #233189
Bewertung:
(1471 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Jan,

> Gerade wenn die Verläufe in Weiss übergehen, erhält man doch rel.
> schnell eine "Treppe" bzw. einen Farbabbruch.

Wir machen öfter mal Verläufe in InDesign (CS); allerdings max A4 hoch und nur wenn der Verlauf hell ist. Einen Verlauf auf Weiß würde ich auch in PhotoShop nicht machen, weil der Verlauf ausbricht. 5% Farbe sollten schon drin sein.

Gruß
sleepless


als Antwort auf: [#233100]

Aktuell

Web / SEO / Blockchain / Betriebssystem
300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow