[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign InDesign oder PageMaker? Komme von Quark

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

InDesign oder PageMaker? Komme von Quark

Anni
Beiträge gesamt: 146

23. Mai 2003, 09:01
Beitrag # 1 von 21
Bewertung:
(3204 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Fange demnächst in einer neuen Firma an und setzte u.a. Kataloge/Broschüren. Bisher habe ich mit Quark gearbeitet. Ist meiner Firma aber zu teuer. Jetzt habe ich die Auswahl zwischen InDesign oder Pagemaker. Welches ist Quark ähnlicher. Vor-/Nachteile. Funktion "Für Ausgabe sammeln" auch dabei?
Muss mich leider schnell entscheiden. Danke also für Tipps
X

InDesign oder PageMaker? Komme von Quark

Oliver Wendtland
Beiträge gesamt: 728

23. Mai 2003, 09:09
Beitrag # 2 von 21
Beitrag ID: #36541
Bewertung:
(3203 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
InDesign oder Pagemaker?
Sekt oder Selters?
Ich denke InDesign ist das Programm deiner wahl,
zumindest meiner ;-)
PageMaker ist nicht mehr aktuell genug -
ist aber eine subjektive Meinung.
ID entspricht eigentlich auch eher einem XPress,
man kann die Tastaturkürzel aus XPress übernehmen,
QXD-Doks importieren etc.
Weitere Beiträge abwarten...ich denke 90% werden
InDesign empfehlen (oder eher 98%?)

Oliver Wendtland
Druckerei und Verlag
H. Bösmann GmbH
Detmold
_________________________________
Ich habe mich nicht verirrt. Ich bin nur ... richtungsmäßig herausgefordert.


als Antwort auf: [#36538]

InDesign oder PageMaker? Komme von Quark

iDesign
Beiträge gesamt: 20

23. Mai 2003, 09:19
Beitrag # 3 von 21
Beitrag ID: #36544
Bewertung:
(3203 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Diese Frage ist schnell beantwortet. Indesign sollte das Programm euer Wahl sein.

Pagemaker ist nicht mehr auf der Höhe der Zeit.

Wichtiger jedoch die ökonomischen Überlegungen für Eueren Betrieb:

Indesign erlaubt das Laden der Tastaturkürzel (Shortcuts) von Quark.
Ferner bereit die Umstellung für einen geübten "Quarkianer" ca. 30 Minuten maximal Aufwand.
Binnen kurzer Zeit fühlt man sich daheim ;-).

Zu dem bietet InDesign den Komfort den man sich in Punkto Workflow wünscht. Damit ist deine Frage nach dem Import von Quarkdokumenten sowie der nach der Sammelfunktion ( InDesign: Verpacken ) beantwortet.

Quark ist IMHO, Out. Die Preis- und Updatepolitik, sowie die "unsäglichen" kleinen Bugs haben den Spitzenreiter von Eins auf die hinteren Plätze verwiesen.

Tom


als Antwort auf: [#36538]
(Dieser Beitrag wurde von iDesign am 23. Mai 2003, 09:23 geändert)

InDesign oder PageMaker? Komme von Quark

Jens Naumann
Beiträge gesamt: 5121

23. Mai 2003, 09:43
Beitrag # 4 von 21
Beitrag ID: #36556
Bewertung:
(3203 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ja, ich schließe mich der InDesign-Fraktion an.

Was die Preispolitik von Quark anbelangt, so muss ich Tom aber ein wenig widersprechen. Es stimmt, dass XPress in der Anschaffung teuer ist. Man sollte sich aber auch einmal ansehen, in welchen Rhythmen die kostenpflichtigen Updates erfolgt sind. Wenn man dann sieht, wie häufig andere kleinere kostenpflichtige Updates dazwischen hatten, dann ist XPress unterm Strich nicht teurer als andere Produkte der Branche. Und dass XPress 5 in dieser Form eine kürzere Halbwertszeit haben würde wie die Versionsnummern davor, das war durch OS X eigentlich vorhersehbar.

Kleines Beispiel: zu meiner Anfangszeit in der Lehre habe ich mit XPress 3 und mit Photoshop 3 gearbeitet. Jetzt ist XPress bei Versionsnummer 5, Photoshop bereits bei 7 - also doppelt so viele Updates, die zum Teil auch noch Zwischenversionen hatten, wie z.B. Photoshop 5.5.

Aber das hat nichts mit der Frage zu tun, ob InDesign oder PageMaker. Klare Antwort: InDesign.

Grüßle,
Jens

---
j.naumann@verlag-straubinger.de


als Antwort auf: [#36538]

InDesign oder PageMaker? Komme von Quark

EssWeh
Beiträge gesamt: 532

23. Mai 2003, 11:08
Beitrag # 5 von 21
Beitrag ID: #36586
Bewertung:
(3203 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
InDesign ...


als Antwort auf: [#36538]

InDesign oder PageMaker? Komme von Quark

tomreuter
Beiträge gesamt: 800

23. Mai 2003, 13:46
Beitrag # 6 von 21
Beitrag ID: #36626
Bewertung:
(3203 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Indesign, ganz klar.

Für Ausgabe sammeln gibt's natürlich auch.


Viele Grüße,
Thomas Reuter
(Mac G4DP867, OS 10.2.6)


als Antwort auf: [#36538]

InDesign oder PageMaker? Komme von Quark

Lukas M.
Beiträge gesamt: 301

23. Mai 2003, 14:42
Beitrag # 7 von 21
Beitrag ID: #36645
Bewertung:
(3203 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
InDesign. Bin auch gerade umgestiegen.

PageMaker? In diesem Jahrtausend...? Ich mochte es, als es bei Version 3.5 oder 4.2 war, oder so...
--
Lukas | http://www.machata.ch


als Antwort auf: [#36538]

InDesign oder PageMaker? Komme von Quark

Michel Mayerle
Beiträge gesamt: 1047

23. Mai 2003, 15:21
Beitrag # 8 von 21
Beitrag ID: #36658
Bewertung:
(3203 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen

InDesign und PageMaker lassen sich eigentlich gar nicht mehr miteinander vergleichen! PageMaker wird ja bekanntlich auch nicht mehr weiter entwickelt, was den zukünftigen Einsatz dieser Applikation zusätzlich in Frage stellt bzw. unmöglich macht.

Adobe InDesign darf mit guten Gewissen als die modernste aller Layoutapplikationen bezeichnet werden. InDesign ermöglicht nebst allen technischen Finnessen auch noch eine wirtschaftliche Integration im Workflow. InDesign kann mit modernsten Zusatzmodulen hervorragend für verschiedenste Einsatzgebiete optimiert werden. Das zeigt auch die Tatsache, dass Dritthersteller-Tools für InDesign im Moment geradezu aus dem Boden schiessen!

Herzliche Grüsse
Michel Mayerle
http://www.ulrich-media.ch

Attraktive Schulungen unter
http://www.ulrich-media.ch/schulung/index.php


als Antwort auf: [#36538]

InDesign oder PageMaker? Komme von Quark

Oliver Wendtland
Beiträge gesamt: 728

26. Mai 2003, 09:40
Beitrag # 9 von 21
Beitrag ID: #36910
Bewertung:
(3203 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Halbzeitstand:
7:0 für Indesign (hat mich nicht gewundert)
Ich habe die Tabellenfunktion vergessen, die auch
den Import ganzer Excel-Tabellen erlaubt (und die
Möglichkeit, diese hinterher zu editieren)

Oliver Wendtland
Druckerei und Verlag
H. Bösmann GmbH
Detmold
_________________________________
Ich habe mich nicht verirrt. Ich bin nur ... richtungsmäßig herausgefordert.


als Antwort auf: [#36538]

InDesign oder PageMaker? Komme von Quark

CRaum
Beiträge gesamt: 42

26. Mai 2003, 16:38
Beitrag # 10 von 21
Beitrag ID: #37020
Bewertung:
(3203 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ist Pagemaker wirklich ein Auslaufmodell?
Ich hatte mir InDesign angeschafft, weil PageMaker nicht mehr weiterentwickelt werden sollte. Das war zu Zeiten von PM 6.5. Adobe positioniert InDesign für die Profi-Sparte, behält aber PageMaker im Angebot für den "gehobenen" Office-Bereich. Inzwischen gibt es das geringfügig modernisierte Programm in Version 7.0.
Vor einigen Monaten wurde ich per E-Mail zu einer Online-Befragung zum Thema PageMaker von Adobe eingeladen mit Fragen zu den bestehenden Funktionen, aber auch Fragen zu neuen zusätzlichen Funktionen.
Vielleicht gilt ja doch: Todgesagte leben länger?!
PageMaker war und ist eben ein sehr einfach zu bedienendes Programm.
Jedoch dürfte selbst bei einer weiteren Produktpflege für PageMaker dessen Zeit im Bereich der Druckvorstufe bald abgelaufen sein.

Viele Grüße
Carsten Raum



als Antwort auf: [#36538]

InDesign oder PageMaker? Komme von Quark

Renate
Beiträge gesamt: 179

27. Mai 2003, 20:03
Beitrag # 11 von 21
Beitrag ID: #37240
Bewertung:
(3203 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
natürlich Indesign!

eines sollte noch erwähnt werden: die Möglichkeit in ID, Freisteller ohne Pfade zu verwenden!

Grüße, Renate


als Antwort auf: [#36538]

InDesign oder PageMaker? Komme von Quark

iDesign
Beiträge gesamt: 20

27. Mai 2003, 21:08
Beitrag # 12 von 21
Beitrag ID: #37243
Bewertung:
(3203 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nicht nur wie Renate geschrieben hat, die Freisteller ohne Pfade, sondern auch die Bildtransparenzen eines PDF lassen sich hervorragend nutzen.


als Antwort auf: [#36538]

InDesign oder PageMaker? Komme von Quark

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

28. Mai 2003, 13:45
Beitrag # 13 von 21
Beitrag ID: #37341
Bewertung:
(3203 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo
die Kürzel aus Quark bitte nicht verwenden. InDesign kann mehr. So würde man sich unnötig einschränken. Tipp: es gibt auch gute Bücher.
Gruss
Hansruedi


als Antwort auf: [#36538]

InDesign oder PageMaker? Komme von Quark

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

28. Mai 2003, 13:45
Beitrag # 14 von 21
Beitrag ID: #37342
Bewertung:
(3203 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo
die Kürzel aus Quark bitte nicht verwenden. InDesign kann mehr. So würde man sich unnötig einschränken. Tipp: es gibt auch gute Bücher.
Gruss
Hansruedi


als Antwort auf: [#36538]

InDesign oder PageMaker? Komme von Quark

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

28. Mai 2003, 13:45
Beitrag # 15 von 21
Beitrag ID: #37343
Bewertung:
(3203 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo
die Kürzel aus Quark bitte nicht verwenden. InDesign kann mehr. So würde man sich unnötig einschränken. Tipp: es gibt auch gute Bücher.
Gruss
Hansruedi


als Antwort auf: [#36538]
Hier Klicken X

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
25.10.2018

Hamburg
Donnerstag, 25. Okt. 2018, 10.39 Uhr

Seminar

Viele Funktionen, für die früher Illustrator benötigt wurde, finden sich heute auch in InDesign. Angefangen bei den Pfadwerkzeugen, mit denen sich Linien und Bezier-Pfade zeichnen lassen, über die regulären Zeichenwerkzeuge für Rahmen und Linien bis hin zum Pathfinder, der Vektorobjekte zerschneiden, verbinden und kombinieren kann: InDesign bietet eine Vielzahl von Vektorgrafik-Werkzeugen, mit denen sich auch komplexe Vektorgrafiken erstellen lassen.

München, Donnerstag, 25.10.2018, Seminargebühr 415,31 (inkl. 19% MwSt), 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Ja

Organisator: Cleverprinting

Vektorgrafik mit Adobe InDesign und Illustrator
Veranstaltungen
25.10.2018

Schule für Gestaltung Zürich
Donnerstag, 25. Okt. 2018, 17.00 - 19.30 Uhr

Seminar

Folgenden Fragen gehe ich – gemeinsam mit Ihnen – während des Seminars auf den Grund: – Sind heutige Farbsysteme auf crossmediale Ausgaben ausgerichtet? – Wie definiert man Farben für den Einsatz in Office- und Direktmarketing-Softwaren? – Welche Farb-Definitionen muss ein heutiges, crossmediales Corporate-Design beinhalten? – Braucht es dazu neue Systeme und Workflows? – Existieren Hilfsmittel für den crossmedialen Datenaustausch (freieFarbe)? – Ist CMYK in heutigen digitalen Produktionen noch sinnvoll und von Vorteil? – Was ist qualitativ besser – verfahrensangepasst oder ausgabeneutral?

Donnerstag, 25. Oktober 2018, von 17.00 Uhr bis 19.30 Uhr
mit anschliessendem Apéro

viscom-Mitglied: Kostenlos
Nichtmitglied: CHF 250.00, zuzüglich MwSt.

Ja

Organisator: viscom

http://www.viscom.ch/?name=agenda&veranstaltungid=854&datum=25.10.2018&suche=1

Hier Klicken