hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
« « 1 2 » »  
Janek Brings
Beiträge: 9
26. Jul 2013, 12:58
Beitrag #1 von 23
Bewertung:
(7030 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign und Redaktionsteams


Hallo liebe Leute,

vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben. Wir produzieren ein 64 Seiten starkes Magazin. Hier geht im Satz auch alles gut, allein das Einpflegen der kundenseitigen Korrekturen (gerne per Fax und Telefon :-( nervt alle richtig.

Kennt jemand ein browsergestütztes Tool, ähnlich EMDOCSFLOW, das Textedateien produziert die sich mit InDesign verknüpfen lassen? EMDOCSFLOW ist zwar nett und günstig, aber die AGB von Google kann man keinem Kunden zumuten.

Vielen Dank für eure Hilfe. Bin für jeden Hinweis dankbar.
(Dieser Beitrag wurde von Kai Rübsamen am 29. Jul 2013, 20:20 geändert)
Top
 
X
Marco Morgenthaler S
Beiträge: 2474
26. Jul 2013, 15:08
Beitrag #2 von 23
Beitrag ID: #515553
Bewertung:
(6978 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign und Redaktionsteams


Hallo Janek

Schon mal an InCopy gedacht?
http://www.hilfdirselbst.ch/..._P382338.html#382338

Gruss, Marco

iMac 3.06 GHz | 8 GB RAM | OS X 10.6.8 | Indesign 7.0.4 (CS5 Design Premium) | CS6 Design Standard | www.manuseum.ch
als Antwort auf: [#515543]
(Dieser Beitrag wurde von Kai Rübsamen am 30. Jul 2013, 12:55 geändert)
Top
 
Hans-Joerg Ott
Beiträge: 5
27. Jul 2013, 12:28
Beitrag #3 von 23
Beitrag ID: #515573
Bewertung:
(6906 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign und Readkationsteams


Hallo,
InCopy muss man aber extra kaufen und das schreckt manche ab. Erst in der Cloud gehört es dazu, aber die hat ja noch nicht jeder abonniert.
Herzliche Grüße
Hans-Jörg
als Antwort auf: [#515553] Top
 
Kai Rübsamen  M  p
Beiträge: 4458
27. Jul 2013, 14:10
Beitrag #4 von 23
Beitrag ID: #515574
Bewertung:
(6885 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign und Readkationsteams


Antwort auf: InCopy muss man aber extra kaufen und das schreckt manche ab. Erst in der Cloud gehört es dazu, aber die hat ja noch nicht jeder abonniert.


Nuja, wenn ich eine Annehmlichkeit haben will, ist es ja eigentlich normal, dass das was kostet?! Word habe ich ja schließlich auch mal gekauft.

Und: Bedenkt, dass ich InCopy pro Redakteuer brauche. D.h. die Cloud hat ja eher der Layouter. Der braucht aber eigentlich gar kein InCopy ;-)

Noch ein Und: Problematischer dürfte für viele sein, dass ich InCopy lokal installieren muss.

Mich würde in dem Zusammenhang mal interessieren, warum der Einsatz von Docs-Flow aufgrund der Google AGBs ausscheidet. Ich bin ja bei solchen Sachen eher etwas unbedarft und mache das einfach …

Gruß Kai Rübsamen
_______________________
als Antwort auf: [#515573] Top
 
Hans-Joerg Ott
Beiträge: 5
27. Jul 2013, 14:22
Beitrag #5 von 23
Beitrag ID: #515575
Bewertung:
(6878 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign und Readkationsteams


Antwort auf [ Kai Rübsamen ]
Antwort auf: InCopy muss man aber extra kaufen und das schreckt manche ab. Erst in der Cloud gehört es dazu, aber die hat ja noch nicht jeder abonniert.


Nuja, wenn ich eine Annehmlichkeit haben will, ist es ja eigentlich normal, dass das was kostet?! Word habe ich ja schließlich auch mal gekauft.


Dass hier keine Menschen mitdiskutieren, die mit Raubkopien arbeiten, darf doch vorausgesetzt werden, oder?

Antwort auf [ Kai Rübsamen ]
Antwort auf: Und: Bedenkt, dass ich InCopy pro Redakteuer brauche. D.h. die Cloud hat ja eher der Layouter. Der braucht aber eigentlich gar kein InCopy ;-)

Noch ein Und: Problematischer dürfte für viele sein, dass ich InCopy lokal installieren muss.


Der Layouter braucht kein InCopy. Das ist richtig, aber wenn eine Organisation oder ein Unternehmen die Cloud mit so und soviel Lizensen hat, muss der Layouter ja InCopy nicht nutzen, aber für die Redakteure ist es zur Verfügung.
Was meinst du mit lokaler Installation? Alle Cloudprogramme werden lokal installiert.

Antwort auf [ Kai Rübsamen ] Mich würde in dem Zusammenhang mal interessieren, warum der Einsatz von Docs-Flow aufgrund der Google AGBs ausscheidet. Ich bin ja bei solchen Sachen eher etwas unbedarft und mache das einfach …

Und DocsFlow kostet auch 200$. Da könnte man sicherlich überlegen, ob man nicht andere Clouddienste nutzt. Zumal die Cloud ja selbst Speicherplatz zur Verfügung stellt.
Herzliche Grüße
Hans-Jörg
als Antwort auf: [#515574] Top
 
Kai Rübsamen  M  p
Beiträge: 4458
27. Jul 2013, 15:15
Beitrag #6 von 23
Beitrag ID: #515576
Bewertung:
(6847 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign und Readkationsteams


Antwort auf: Dass hier keine Menschen mitdiskutieren, die mit Raubkopien arbeiten, darf doch vorausgesetzt werden, oder?

Darum geht es nicht. Du hast richtig festgestellt, dass ich als Redakteur die Cloud brauche. Einzeln kaufen dürfte übrigens nicht mehr (oder nicht mehr lange) gehen.

Antwort auf: aber für die Redakteure ist es zur Verfügung.

Hm, da bin ich mir nicht sicher?! Die Lizenzen hängen ja an einer ID und die wiederum an einem Mitarbeiter. Wenn ich 5 Lizenzen habe, darf ich dann die Programme auf 25 Mitarbeiter aufteilen?

Antwort auf: Was meinst du mit lokaler Installation? Alle Cloudprogramme werden lokal installiert.

Na das ist ja klar. Ein InCopy musst du lokal installieren. Ein Google Docs läuft aber direkt im Browser ohne Installation. Bei versch. Organisationen oder wenn z.B. ein Übersetzer im Ausland sitzt, ist eine lokale Installation oft nicht erwünscht bzw. schwierig.

Antwort auf: Und DocsFlow kostet auch 200$. Da könnte man sicherlich überlegen, ob man nicht andere Clouddienste nutzt. Zumal die Cloud ja selbst Speicherplatz zur Verfügung stellt.

Ja, aber nur 1x für den Layouter. Die 10 Redakteuere die dran hängen, zahlen nichts! Welcher andere Clouddienst soll das sein. Meines Wissens ist die Verbindung DocsFlow <> InDesign in dieser Form bisher einmalig?!

Gruß Kai Rübsamen
_______________________
als Antwort auf: [#515575]
(Dieser Beitrag wurde von Kai Rübsamen am 27. Jul 2013, 15:18 geändert)
Top
 
Dirk Becker
Beiträge: 156
28. Jul 2013, 14:32
Beitrag #7 von 23
Beitrag ID: #515585
Bewertung:
(6729 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign und Readkationsteams


Hier zwei Vorschläge für ähnliche Workflows - ich habe jedoch noch keine Erfahrungen damit.

PDF Notizen/Anmerkungen in das InDesign Dokument übernehmen
http://www.dtptools.com/product.asp?id=anid
Relativ neu, erste Kritiken waren gut.

Export und Re-Import der InDesign Texte als RTF.
http://www.rorohiko.com/...nloads/storytweaker/
als Antwort auf: [#515543] Top
 
Kai Rübsamen  M  p
Beiträge: 4458
28. Jul 2013, 14:47
Beitrag #8 von 23
Beitrag ID: #515587
Bewertung:
(6722 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign und Readkationsteams


Annotations hab ich letztes Jahr auf der DPK gezeigt. Den StoryTweaker habe ich noch nicht getestet, geht aber in die Richtung wie InCopy.

Bei Annotations geht es darum, dass PDF-Notizen über ein plugin direkt in InDesign angzeigt werden und eine Änderung vom PDF dann direkt nach InDesign per Klick (ähnlich der Änderungsverfolgung) übernommen werden kann.

Bei einseitigen Dokumenten habe ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Bei Doppelseiten oder sehr vielen Notizen hat die Übernahme manchmal nicht funktioniert oder ich hatte nicht das im Dokument, was ich erwartet hätte.

Von Annotations gibt es eine Demoversion, außerdem sind die Entwicker bei dtp-tools alle super nett und antworten auch gerne bei Fragen oder Problemen.

Gruß Kai Rübsamen
_______________________
als Antwort auf: [#515585]
(Dieser Beitrag wurde von Kai Rübsamen am 28. Jul 2013, 14:49 geändert)
Top
 
Janek Brings
Beiträge: 9
28. Jul 2013, 16:27
Beitrag #9 von 23
Beitrag ID: #515589
Bewertung:
(6684 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign und Readkationsteams


Ja, InCopy habe ich mir angesehen. Versteht der Kunde aber nicht ganz.
als Antwort auf: [#515553] Top
 
Janek Brings
Beiträge: 9
28. Jul 2013, 16:28
Beitrag #10 von 23
Beitrag ID: #515590
Bewertung:
(6682 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign und Readkationsteams


Mich würde in dem Zusammenhang mal interessieren, warum der Einsatz von Docs-Flow aufgrund der Google AGBs ausscheidet. Ich bin ja bei solchen Sachen eher etwas unbedarft und mache das einfach …


Hier meine Antwort, bzw. die von Google.
Ihre Inhalte in unseren Diensten

Bei einigen unserer Dienste können Sie Inhalte einstellen. Sie behalten alle bestehenden gewerblichen Schutzrechte an den Inhalten, die Sie in unsere Diensten einstellen. Kurz gesagt: Was Ihnen gehört, bleibt auch Ihres.

Wenn Sie Inhalte in unsere Dienste hochladen oder auf andere Art und Weise in diese einstellen, räumen Sie Google (und denen, mit denen wir zusammenarbeiten) das Recht ein, diese Inhalte weltweit zu verwenden, zu hosten, zu speichern, zu vervielfältigen, zu verändern, abgeleitete Werke daraus zu erstellen (einschließlich solcher, die aus Übersetzungen, Anpassungen oder anderen Änderungen resultieren, die wir vornehmen, damit Ihre Inhalte besser in unseren Diensten funktionieren), zu kommunizieren, zu veröffentlichen, öffentlich aufzuführen, öffentlich anzuzeigen und zu verteilen. Diese von Ihnen im Rahmen dieser Lizenz gewährten Rechte dienen ausschließlich zur Durchführung, Förderung und Verbesserung unserer Dienste sowie zur Entwicklung neuer Dienste. Diese Rechtseinräumung bleibt auch dann bestehen, wenn Sie unsere Dienste nicht mehr verwenden, z. B. bei einem Brancheneintrag, den Sie in Google Maps eingefügt haben. Bei einigen Diensten können Sie auf von Ihnen bereitgestellte Inhalte zugreifen und diese aus dem entsprechenden Dienst entfernen. In einigen unserer Dienste wird unsere Nutzung der von Ihnen bereitgestellten Inhalte durch die Nutzungsbedingungen oder Einstellungen eingeschränkt. Achten Sie darauf, dass Sie über die notwendigen Rechte verfügen, um uns eine entsprechende Lizenz für alle Inhalte zu erteilen, die Sie in unsere Dienste hochladen.

Weitere Informationen dazu, wie Google Inhalte verwendet und speichert, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung bzw. in den zusätzlichen Bedingungen für bestimmte Dienste. Wenn Sie uns Feedback oder Verbesserungsvorschläge zu unseren Diensten schicken, sind wir berechtigt, dieses Feedback und diese Verbesserungsvorschläge ohne Verpflichtung Ihnen gegenüber zu nutzen.

als Antwort auf: [#515574] Top
 
Janek Brings
Beiträge: 9
28. Jul 2013, 16:30
Beitrag #11 von 23
Beitrag ID: #515591
Bewertung:
(6682 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign und Readkationsteams


Vielen Dank für die wertvollen Hinweise, liebe Kollegen. Das habe ich auch noch gefunden. Nah dran, aber eben der falsche Weg.

http://www.wealledit.com/Index.aspx
als Antwort auf: [#515585] Top
 
Kai Rübsamen  M  p
Beiträge: 4458
28. Jul 2013, 17:26
Beitrag #12 von 23
Beitrag ID: #515592
Bewertung:
(6640 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign und Readkationsteams


Hallo Janek,

es gibt ja diesen Satz so ähnlich: Liegts in der Cloud, habens alle. Dessen muss ich mir generell bewusst sein. Inwieweit Google dann da wirklich Texte veröffentlichen würde, ist nochmal ne andere Sache.

Zum Verstehen von InCopy: InCopy ist eine Software. Diese Software muss ein Redakteur erlernen. D.h. im Normalfall erhält der Grafiker eine Tagesschulung, der Redakteuer eine Halbtagesschulung. Anschließend sind beide in der Lage das Programm zu bedienen und der Grafiker kann im Normalfall dem Redakteur helfen, falls der denn Fragen hat.

Edit: wealledit hab ich mir gerade angesehen. Da gibt es einen Demofilm und eine Preisliste. Im Prinzip macht das Teil das, was der Viewer von iBrams macht. D.h. für jedes andere formatierte Element erhältst du einen eigenes Feld, wo du etwas hereinschreiben kannst. Funktioniert in der Demo immer super, in der Praxis m.E. eher weniger …

Gruß Kai Rübsamen
_______________________
als Antwort auf: [#515591]
(Dieser Beitrag wurde von Kai Rübsamen am 28. Jul 2013, 17:34 geändert)
Top
 
Janek Brings
Beiträge: 9
28. Jul 2013, 19:15
Beitrag #13 von 23
Beitrag ID: #515594
Bewertung:
(6599 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign und Readkationsteams


Ich habe mich bei wealledit angemeldet und mal ein Testdokument hochgeladen: Es hat einwandfrei funktioniert. Ist die Frage wie komplex die ID Docs werden dürfen bis es kracht.

Deine Bemerkung zu InCopy ist richtig. Das Erlernen und somit das Verlassen gewohnter Pfade ist nicht jeder Redaktions Sache. Eine so schlicht gehaltene Lösung wie EmDocs schien mir daher naheliegend.
als Antwort auf: [#515592] Top
 
Thomas Bajus
Beiträge: 40
29. Jul 2013, 11:46
Beitrag #14 von 23
Beitrag ID: #515607
Bewertung:
(6461 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign und Readkationsteams


Hallo Janek,
genau die gleich Problematik trifft auf uns hier auch zu. Wir produzieren mit einem Verlag mittlerweile 4 verschiedenen Zeitschriften und die Korrekturphase war sehr aufwendig. Wir haben uns jetzt für ein Konkurrenzprodukt von Indesign entschieden (nicht Quark), wo die komplette Bearbeitung im Browser möglich ist. wealledit kannten wir jetzt noch nicht, das werden wir auch noch mal genauer unter die Lupe nehmen.

Gruß
als Antwort auf: [#515594] Top
 
Kai Rübsamen  M  p
Beiträge: 4458
29. Jul 2013, 20:23
Beitrag #15 von 23
Beitrag ID: #515629
Bewertung:
(6378 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign und Readkationsteams


Das Bearbeiten im Browser ohne etwas zu installieren ist für mich ein fetter Pluspunkt. Das kann InCopy leider nicht :(

Wer sich trotzdem mal über InCopy informieren möchte, dem empfehle ich die letzten 15 Minuten vom Creative Summer: http://www.youtube.com/...zWM8BOW_q5vCP4NjnzJJ

Ab der Minute 36 erkläre ich, was InCopy eigentlich ist und wie der Workflow funktioniert.

Gruß Kai Rübsamen
_______________________
als Antwort auf: [#515607] Top
 
« « 1 2 » »  
X