[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign InDesign und Transparenzreduzierung

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

InDesign und Transparenzreduzierung

schreiraupe
Beiträge gesamt: 7

18. Apr 2013, 11:45
Beitrag # 1 von 16
Bewertung:
(9487 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Durch einen Hinsweis eines Kunden ist folgendes Problem aufgefallen. Dieses betrifft nicht nur eine Datei, sondern stellt sich mit allen vorhandenen Dateien und auf verschiedenen InDesign/Acrobat-Versionen exakt gleich dar.

An einem Beispiel erklärt:
Es gibt eine InDesign Datei in der Bilder auf einer Fläche platziert. Diese Fläche ist mit einer Farbe gefüllt und mit Effekten versehen (Schein nach innen, Schatten nach innen).
Die platzierten Bilder haben einen Rahmen der ebenfalls mit Effekt versehen ist (Weiche Verlaufskante).
Beim Exportieren dieser Datei als PDF (Versuche in verschiedenste Formate) fällt beim anschließenden Preflight auf, dass die dann reduzierten Bilder Auflösungen von ca. 230 dpi haben.
Die Original Bilder sind über 300 dpi. Einstellung der Transparenzreduzierung hoch, aber auch Versuch mit eigener Einstellung mit höchsten ppi Zahlen brachte keine Änderung.
Ebenso mit gleichem Ergebnis: Export in einer hohen Version PDF und anschließende Reduzierung im Acrobat (11.0.2). Auch hier ist die Auflösung der Bilder anschließend reduziert, war vorher aber korrekt.

Ich teste jetzt schon seit 2 Tagen die verschiedensten Einstellungen, das Ergebnis bleibt gleich. Auch Versuche beim Farbmanagement (In Zielprofil konvertieren, ohnen Konvertierung) brachten kein anderes Ergebnis.

Wo nimmt die Tranzparenzreduzierung die Einstellung 230 ppi her? Ich bin wirklich ratlos.

Vielen Dank
schreiraupe
X

InDesign und Transparenzreduzierung

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2308

18. Apr 2013, 12:54
Beitrag # 2 von 16
Beitrag ID: #511357
Bewertung:
(9439 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo,

mit welcher CS-Version arbeitet Du denn? Kannst Du so eine Datei mal zum download zur Verfügung stellen?

"Hohe Auflösung" bei der Transparenzreduzierung ist bei mir (CS4) mit 300 dpi fest verdrahtet.

So simpel, daß die eigentlichen (in Photoshop mit über 300 dpi vorliegenden) Bilder in Indesign skaliert sind, also dann in der Verknüpfungspalette mit effektiven 230 dpi angezeigt werden, ist´s sicher nicht, oder?

Gruß,

Ulrich


als Antwort auf: [#511356]

InDesign und Transparenzreduzierung

schreiraupe
Beiträge gesamt: 7

18. Apr 2013, 13:30
Beitrag # 3 von 16
Beitrag ID: #511364
Bewertung:
(9400 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Aktuell teste ich in CS6. Habe Dir ja schon geschrieben, dass das Problem tatsächlich mit der hinterlegten Farbfläche mit Effekten zu tun hat.
Aber ich begreif wirklich nicht, warum die Auflösung runter geht!

Download infos der Datei sind per E-Mail bei Dir. Und sorry, ich schrieb aus Versehen an Udo, meine natürlich Ulrich :)


als Antwort auf: [#511357]

InDesign und Transparenzreduzierung

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2308

18. Apr 2013, 13:55
Beitrag # 4 von 16
Beitrag ID: #511367
Bewertung:
(9369 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ja, die 235 dpi-Bilder enstehen "neu" durch die Effekte, bzw durch die Reduzierung von den damit versehenen Objekten, sind aber kein Problem, da die eigentlichen Bilder nach wie vor 300 dpi haben.

Wenn Du mal Bilder über 300dpi mit Preflight suchst, wirst Du die richtigen finden ;-)

Ähnliches gab es hier schon einmal, wenn auch in anderem Zusammenhang:

http://www.hilfdirselbst.ch/..._P507656.html#507656


Gruß,

Ulrich


als Antwort auf: [#511364]

InDesign und Transparenzreduzierung

schreiraupe
Beiträge gesamt: 7

18. Apr 2013, 14:14
Beitrag # 5 von 16
Beitrag ID: #511370
Bewertung:
(9343 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

danke für die Hilfe :)

Ich sehe da eigentlich auch kein Problem, leider hat unser Kunde eine sehr strenge Politik und lässt die Dokumente nicht durch.

Wir werden die Hintergründe jetzt mal durch Bilder ersetzen, dann wirds wohl gehen,

gruß
tina


als Antwort auf: [#511367]

InDesign und Transparenzreduzierung

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2308

18. Apr 2013, 14:47
Beitrag # 6 von 16
Beitrag ID: #511373
Bewertung:
(9313 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
ich habe die CS6-er Datei jetzt nicht im Detail untersucht (mache ich aber vielleicht noch, aus Neugierde wie der Wert 235dpi entsteht):

PDF/x-4 - also ohne Reduzierung - ist keine Option?


Gruß,

Ulrich


als Antwort auf: [#511370]

InDesign und Transparenzreduzierung

schreiraupe
Beiträge gesamt: 7

18. Apr 2013, 15:29
Beitrag # 7 von 16
Beitrag ID: #511378
Bewertung:
(9277 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
ich kreise das Problem immer mehr ein. Das Problem liegt tatsächlich in der Berechnung der Farbfläche mit den Effekten. In dem X4 sehe ich jetzt, vor der Transparenzreduzierung, das auf der Farbfläche zwei Graustufenbilder liegen. Jeweils eins für den Schatten nach innen und eins für Schein nach innen. Und genau diese beiden Bilder haben die gesuchten 230 dpi.
Eigentlich ist es das, was man im Illustrator als Dokumenten-Raster-Effekt einstellt. Aber sowas gibt es in InDesign ja nicht.


als Antwort auf: [#511373]

InDesign und Transparenzreduzierung

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2308

18. Apr 2013, 15:42
Beitrag # 8 von 16
Beitrag ID: #511381
Bewertung:
(9265 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Es gibt da eine Abhängigkeit des Grössenwert vom Effekt "Schatten nach Innen":


Größe 27 - wie angelegt - erzeugt 235 dpi

Größe 10 erzeugt 300 dpi

Größe 50 erzeugt 127 (?) dpi


(siehe screenshot)

Ulrich


als Antwort auf: [#511378]
(Dieser Beitrag wurde von Ulrich Lüder am 18. Apr 2013, 15:43 geändert)

Anhang:
Groesse 27 des Effekt erzeugt 235 dpi Groesse 10 300 dpi.png (67.3 KB)

InDesign und Transparenzreduzierung

schreiraupe
Beiträge gesamt: 7

18. Apr 2013, 16:25
Beitrag # 9 von 16
Beitrag ID: #511384
Bewertung:
(9208 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
wow. Ich denke man muss das einfach nur wissen, das man diese Effekte so halt nicht in den Druckdaten nutzen kann.
Exportieren als Bild, 300 dpi und das platzieren - wenigstens sicher 300 dpi


als Antwort auf: [#511381]

InDesign und Transparenzreduzierung

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2308

18. Apr 2013, 16:48
Beitrag # 10 von 16
Beitrag ID: #511386
Bewertung:
(9188 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
na ja, man kann die Effekte schon auch für Druckdaten nutzen, abhängig von der Strecke, die da verläuft, entsteht ja immer ausreichende Auflösung für die Wiedergabe des Scheins.

Ärgerlich ist gewissermassen die Aushebelung einer Preflight-Auskunft :-(

Das erinnert mich an die Zeiten in denen die Tranzparenzfunktionen gerade eingeführt wurden: Da gab es keinen Schatten über 150 dpi und plötzlioch waren Bildauflösungschecks nichts mehr wirklich wert ... ;-)



Gruß,

Ulrich


als Antwort auf: [#511384]

InDesign und Transparenzreduzierung

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2866

18. Apr 2013, 17:06
Beitrag # 11 von 16
Beitrag ID: #511387
Bewertung:
(9166 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
InDesign erzeugt halt in manchen auflösungsunkritischen Teilbereichen bei der Transparenzreduzierung geringere Auflösungen. Das war schon immer so, lässt sich vom Anwender nicht beeinflussen, und stellt in der Praxis für das Druckergebnis kein Problem dar. Jedenfalls ist mir noch keins begegnet.

Wenn man jetzt umständlich versucht, das "Problem" durch Vermeidung bestimmter Effektparameter oder mittels Platzierung von Bildkonstruktionen inkl. aller Effekte (wie früher in Quark oder so) zu umgehen, dann ist das meiner Meinung nach wie die Behandlung von Kopfschmerzen mittels Enthauptung.

Es gibt keinen Grund, dass alles auf Biegen und Brechen 300 dpi haben muss. Das wäre völlig praxisfern und die Bastelarbeiten, die nötig wären, um das zu erreichen, wären unbezahlbar.

Mich erinnert das an Diskussionen von vor ca. 10 Jahren, als Transparenzen in Layoutprogrammen bei nicht wenigen Leuten noch Angst und Schrecken verbreiteten.

Gruß
Michael


als Antwort auf: [#511384]

InDesign und Transparenzreduzierung

schreiraupe
Beiträge gesamt: 7

18. Apr 2013, 17:09
Beitrag # 12 von 16
Beitrag ID: #511388
Bewertung:
(9163 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ja, ich geb dir vollkommen Recht. Bei diesem Objekt ist es halt das Problem, dass der Kunde diese PDFs nicht annimmt.
Aber am Anfang habe ich das Problem gar nicht verstanden, jetzt weiß ich wenigstens wo es herkommt - und kann notfalls auch Krücken bauen wenns sein muss ...


als Antwort auf: [#511387]

InDesign und Transparenzreduzierung

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2866

18. Apr 2013, 17:22
Beitrag # 13 von 16
Beitrag ID: #511389
Bewertung:
(9136 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wenn Diskussionen zwecklos sind und der Kunde den Mehraufwand für die Krücken bezahlt, dann Zähne zusammenbeißen und durch.

Wie argumentiert er denn genau?

M.


als Antwort auf: [#511388]

InDesign und Transparenzreduzierung

schreiraupe
Beiträge gesamt: 7

18. Apr 2013, 17:27
Beitrag # 14 von 16
Beitrag ID: #511390
Bewertung:
(9118 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Es ist ein ziemlich großer Konzern. Vorgeschriebener Workflow und basta. Diskussion an der Stelle wirklich zwecklos.
;)


als Antwort auf: [#511389]

InDesign und Transparenzreduzierung

rupfi
Beiträge gesamt: 73

27. Nov 2013, 21:41
Beitrag # 15 von 16
Beitrag ID: #520190
Bewertung:
(8186 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich habe hier gerade das gleiche Problem. Im Indesign-Doku gibt es nur einen Kasten mit dem Effekt "Schein nach innen". Die erstellte PDF/X-4 hat nun Bilder mit nur 140 dpi Auflösung.

Gibt es schon ein Lösung für dieses "Problem"?

Danke für die Info!

VG
Rupfi


als Antwort auf: [#511390]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow