[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Incopy-Workflow

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Incopy-Workflow

vanlent
Beiträge gesamt: 153

18. Feb 2011, 16:47
Beitrag # 1 von 4
Bewertung:
(3319 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo liebe Gemeinde,

habe ein größeres Werk vor der Brust, an dem ich mit mehreren anderen Grafikern zusammenarbeiten werde. Habe vorgesehen, den Textumbruch von Schmuckmotivseiten/Anzeigen zu trennen, damit man gleichzeitig sowohl am Text als auch an den Sonderseiten arbeiten kann.

Zunächst hatte ich geplant, das mit platzierten Indesign-Dateien umzusetzen, die ich später einkopieren wollte. Leider muß ich Seitenverweise schaffen, auf die Headlines der Schmuckmotivseiten. Das ist ja mit CS4 super gelöst, aber es bedingt, dass der jeweilige Absatz im Dokument platziert ist, und nicht nur ein Abbild der Seite.

Dazu wäre das Aufgabenwerkzeug wohl prädestiniert. Habe aber null Erfahrung damit. Kann mir jemand sagen, ob das sinnvoll ist. Gibts Fallstricke? Wie geht man sowas sinnvollerweise an.
Platziert man den Inhalt als Gruppe, oder ist man da vollkommen frei?

Stelle mir vor, dass die anderen Layouter diese Aufgaben erledigen können, indem sie mit einer aktuellen Kopie die jeweilen Elemente via Ausschecken ganz normal bearbeiten. Anschließend schicken sie mir die entsprechenden Dateien zu, mein Original-Dokument "merkt" das die snippets verändert wurden, und ich kann diese dann einfach aktualisieren.

Grüße
Frank
X

Incopy-Workflow

Adelberger
Beiträge gesamt:

18. Feb 2011, 20:04
Beitrag # 2 von 4
Beitrag ID: #465204
Bewertung:
(3280 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
InCopy ist halt mehr textlastig. Es geht zwar das Einbinden von Bildern, grafische Bearbeitung ist nicht damit möglich.
Ich würde Dir empfehlen mit der 30-Tage-Testversion das ganze mal auszutesten.
Was ich nicht verstehe, was Du meinst mit platzierten InDesign-Daten umzusetzen, und später einkopieren? Wozu? Es genügt die INDD in einer anderen INDD zu platzieren. Einkopieren des Inhalts würde ich abraten. Es sind sonst Probleme mit unterschiedlichen oder anders gestuften Grundlinienrastern möglich, auch Konflikte mit gleichnamigen Formaten könnten Probleme bereiten.


als Antwort auf: [#465194]

Incopy-Workflow

vanlent
Beiträge gesamt: 153

21. Feb 2011, 10:23
Beitrag # 3 von 4
Beitrag ID: #465264
Bewertung:
(3195 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Lieber Adelberger,

das Problem ist, dass ich auf Absätze, die sich in den ausgelagerten Seiten befinden, gleich dreimal verweisen muß. Zum einen für ein Inhaltsverzeichnis und auch um Seitenverweise auf eine benutzte Headline zu erzeugen, zusätzlich gibts noch Begriffe, die mit Indexmarken behaftet werden, und zusammen mit dem Hauptumbruch in einem Sachregister landen sollen.
Mit platzierten Ind.-Dateien würde ich den Inhalt "nur" darstellen können, aber die benötigten Infos müßte ich bei über 200 Seiten manuell einfügen, was sich zeitlich ausschließt.
Über die Aufgaben könnte ich die Daten für mich nutzbar machen, und die anderen Layouter können sich frei auf diesen Seiten "bewegen".
Die Probleme bzgl des Einkopierens könnte ich von Anfang beachten und sofort beheben.

Ich weiß nur nicht, wie ich diese Aufgaben abspeichern muß. Da die anderen Kollegen mit Indesign diese Seiten bearbeiten sollen, sie haben gar kein Incopy. Ich möchte nur das Prinzip benutzen.

Wenn ich für incopy exportiere, erzeugt Indd snippets, Aufgaben werden als incopy-Dateien ausgegeben. Wo ist da der Unterschied?


als Antwort auf: [#465204]

Incopy-Workflow

stavros.papandreou
Beiträge gesamt: 6

21. Feb 2011, 10:31
Beitrag # 4 von 4
Beitrag ID: #465267
Bewertung:
(3191 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

du kannst aus InDesign leider nur Aufgaben für InCopy erstellen und umgekehrt.

Ein Tool, dass deinen Workflow ganz gut abbilden könnte, ist CtrlPrint http://www.ctrlpublishing.com/...t-services/ctrlprint. Damit kannst du ein Quasi-Redaktionssystem aufsetzen und die Daten bequem an die einzelnen Designer zur Bearbeitung weiterleiten.


als Antwort auf: [#465264]
X