hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
herrwind
Beiträge: 47
14. Dez 2013, 14:46
Beitrag #1 von 9
Bewertung:
(6171 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Indesign-Datei lässt sich nicht mehr öffnen


Hallo Leute,
mein Indesign ist leider abgeschmiert und nun lässt sich meine Indesign-Datei nicht mehr öffnen.
Die Checkliste von Adobe, was man tun kann, bin ich schon durch gegangen – hat alles nicht funktioniert.

In meinem Studentenkreis nutzt leider niemand mehr CS5, daher würde ich gerne hier nach Hilfe rufen, ob hier jemand versuchen kann meine Datei zu öffnen und neu abzuspeichern (idml und indd)?

Danke!

https://dl.dropboxusercontent.com/...7267/bh_layout1.indd
Top
 
X
Ralf Hobirk p
Beiträge: 5748
14. Dez 2013, 14:53
Beitrag #2 von 9
Beitrag ID: #521039
Bewertung:
(6167 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Indesign-Datei lässt sich nicht mehr öffnen


Mein InDesign schmiert zwar nicht ab, friert aber ein. Die Datei dürfte unwiderruflich korrupt sein. Einzig sinnvolle Lösung: Auf das letzte Backup zugreifen.

---
Viele Grüße aus Istrien Cool
Ralf
---
iMac i7 (12,2) 3,4 GHz, 16 GB | MacBook Pro 15" (8,2) 2,0 GHz, 16 GB | Mac Mini (3,1) als Server 2,53 GHz, 8 GB | 10.11.6 El Capitan | CS6 (ID 8.0.1)
als Antwort auf: [#521037] Top
 
herrwind
Beiträge: 47
14. Dez 2013, 14:58
Beitrag #3 von 9
Beitrag ID: #521040
Bewertung:
(6160 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Indesign-Datei lässt sich nicht mehr öffnen


Antwort auf [ Ralf Hobirk ] Mein InDesign schmiert zwar nicht ab, friert aber ein. Die Datei dürfte unwiderruflich korrupt sein. Einzig sinnvolle Lösung: Auf das letzte Backup zugreifen.

Cool, die Arbeit von 4 Tagen kaputt.
als Antwort auf: [#521039] Top
 
Ralf Hobirk p
Beiträge: 5748
14. Dez 2013, 14:59
Beitrag #4 von 9
Beitrag ID: #521041
Bewertung:
(6158 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Indesign-Datei lässt sich nicht mehr öffnen


Backup?

---
Viele Grüße aus Istrien Cool
Ralf
---
iMac i7 (12,2) 3,4 GHz, 16 GB | MacBook Pro 15" (8,2) 2,0 GHz, 16 GB | Mac Mini (3,1) als Server 2,53 GHz, 8 GB | 10.11.6 El Capitan | CS6 (ID 8.0.1)
als Antwort auf: [#521040] Top
 
herrwind
Beiträge: 47
14. Dez 2013, 15:22
Beitrag #5 von 9
Beitrag ID: #521042
Bewertung:
(6131 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Indesign-Datei lässt sich nicht mehr öffnen


Antwort auf [ Ralf Hobirk ] Backup?

Das ist 4 Tage alt.
als Antwort auf: [#521041] Top
 
rhj p
Beiträge: 51
14. Dez 2013, 16:00
Beitrag #6 von 9
Beitrag ID: #521043
Bewertung:
(6083 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Indesign-Datei lässt sich nicht mehr öffnen


Ja, Ralf hat wohl Recht.
Ein Versuch, die Datei mit CS6 zu öffnen, schlug auch fehl.
Ich konnte ID nur wieder zum Laufen bringen, nachdem ich die entsprechende Recovery Datei gelöscht hatte:
C:\Users\[name]\AppData\Local\Adobe\InDesign\Version 8.0\de_DE\Caches\InDesign Recovery\

Tut mir leid.

Rainer
_______
InDesign CS4 6.06 / CS6 8.1 - Windows 8.1 Pro
als Antwort auf: [#521037] Top
 
Ralf Hobirk p
Beiträge: 5748
14. Dez 2013, 16:40
Beitrag #7 von 9
Beitrag ID: #521044
Bewertung:
(6043 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Indesign-Datei lässt sich nicht mehr öffnen


Antwort auf: Ich konnte ID nur wieder zum Laufen bringen, nachdem ich die entsprechende Recovery Datei gelöscht hatte

Bei mir das Gleiche.

Antwort auf: Das ist 4 Tage alt.

Zu diesem Leichtsinn sage ich jetzt lieber nichts. Das würde bei mir u.U. "vorzeitige Rente oder Suizid-Absichten" bedeuten. Stündliches Backup ist IMHO das Minimum. Besser halbstündlich im Wechsel auf zwei verschiedene externe Datenträger.

---
Viele Grüße aus Istrien Cool
Ralf
---
iMac i7 (12,2) 3,4 GHz, 16 GB | MacBook Pro 15" (8,2) 2,0 GHz, 16 GB | Mac Mini (3,1) als Server 2,53 GHz, 8 GB | 10.11.6 El Capitan | CS6 (ID 8.0.1)
als Antwort auf: [#521043] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17614
14. Dez 2013, 17:49
Beitrag #8 von 9
Beitrag ID: #521052
Bewertung:
(5967 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Indesign-Datei lässt sich nicht mehr öffnen


Antwort auf [ Ralf Hobirk ] Stündliches Backup ist IMHO das Minimum. Besser halbstündlich im Wechsel auf zwei verschiedene externe Datenträger.

Wenn das definitiv nötig sein sollte, sollte man sich aber grundsätzlich Gedanken über die verwendeten Werkzeuge machen.

Vor allem, wie schnell kannst du nach einem Datenverlust wieder ein voll funktionsfähiges Gesamtsystem wiederherstellen, so dass die halbe Stunde gerechtfertigt wäre?


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
als Antwort auf: [#521044] Top
 
Ralf Hobirk p
Beiträge: 5748
15. Dez 2013, 00:38
Beitrag #9 von 9
Beitrag ID: #521061
Bewertung:
(5894 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Indesign-Datei lässt sich nicht mehr öffnen


Hallo Thomas,

Antwort auf: Wenn das definitiv nötig sein sollte

Bisher war es nicht nötig. Ausnahme siehe weiter unten.*

Antwort auf: sollte man sich aber grundsätzlich Gedanken über die verwendeten Werkzeuge machen.

Ich bin mit meinen Werkzeugen (Applikationen) recht zufrieden ;-)

Antwort auf: wie schnell kannst du nach einem Datenverlust wieder ein voll funktionsfähiges Gesamtsystem wiederherstellen

Hmm… ich habe meinen iMac bisher noch nicht geöffnet. Aber mehr als eine halbe Stunde sollte im Extremfall ein Festplattentausch nicht dauern.

Ich lasse meine 4 Partitionen in unterschiedlichen Intervallen backupen. Einmal täglich die Systempartition, bootable. Somit ist Backup 1 fast ständig identisch mit der internen Platte. Backup 2 macht nicht nur ein Backup, sondern archiviert auch editierte und gelöschte Dateien. Und damit sind wir bei der Ausnahme (*):

Neu reinkommende Bilder gehen zunächst in einen Ordner "Incoming Pics" bevor sie aussortiert, bearbeitet, umbenannt, dem zukünftigen Verwendungszweck entsprechend runterskaliert und ins Archiv verschoben werden. Da kann es durchaus schonmal vorkommen, dass ich beim Runterskalieren ein Bild erwische, das eigentlich größer bleiben sollte. Das kann ich dann ruck-zuck aus dem Backup oder Backup-Archiv zurückholen. Hätte ich nur ein 1x tägliches Backup, wären hier unter Umständen Hopfen und Malz verloren…

Außerdem synchronisiere ich 1x täglich alles aus der System-Partition auf mein MBP, gleiche Plattengröße. Mag übertrieben klingen, aber ich gehe lieber auf Nummer sicher. Wenn mir ein ID-Dokument zerschossen werden sollte, kann ich auf ein maximal eine Stunde altes Backup zurückgreifen. Das ist mir zwar noch nicht passiert bzw. ich habe es noch nicht gebraucht, aber ich glaube an Murphy's Law…

Gegenfrage: Was kostet heutzutage eine Festplatte? Und was kosten vier Tage Arbeitszeit?

---
Viele Grüße aus Istrien Cool
Ralf
---
iMac i7 (12,2) 3,4 GHz, 16 GB | MacBook Pro 15" (8,2) 2,0 GHz, 16 GB | Mac Mini (3,1) als Server 2,53 GHz, 8 GB | 10.11.6 El Capitan | CS6 (ID 8.0.1)
als Antwort auf: [#521052] Top
 
X