[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Indesign ändert Graustufenbilder

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Indesign ändert Graustufenbilder

L-Dani
Beiträge gesamt: 5

26. Jan 2011, 01:08
Beitrag # 1 von 14
Bewertung:
(25577 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Leute!
Ich mache dieses Jahr unsere Abizeitung und ich habe ein riesen Problem.
Die meisten unserer Seiten werden in Schwarzweiß sein, also habe ich die Bilder von den Leuten von Hand mit Photoshop in Graustufen konvertiert, in JPG gespeichert und in Indesign eingefügt. Jetzt ändert mir Indesign aber diese Graustufenbilder. Sie haben jetzt viel weniger Kontrast und sehen ehrlich gesagt echt sch***e aus!

Um euch das mal zu veranschaulichen habe ich ein paar Screenshots gemacht:

Links das Bild im Foto Viewer rechts in Indesign:
http://s1.directupload.net/...416/xpn8bwhx_jpg.htm

Wenn ich das Bild aber mit der Leertaste bewege sehe ich kurz die Original Grauwerte:
http://s7.directupload.net/...416/ibo746x3_jpg.htm

Nach dem Export in das PDF Format sieht es auch so blass aus:
http://s7.directupload.net/...416/xuki4nvo_jpg.htm

Was kann ich dagegen machen?
Und reicht es wirklich aus auf den Schwarzweiß-Seiten keine Farbbilder zu benutzen, oder muss ich dafür noch etwas einstellen.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Liebe Grüße!
L-Dani
X

Indesign ändert Graustufenbilder

Gerald Singelmann
  
Beiträge gesamt: 6269

26. Jan 2011, 08:55
Beitrag # 2 von 14
Beitrag ID: #462894
Bewertung:
(25490 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen


als Antwort auf: [#462885]

Indesign ändert Graustufenbilder

L-Dani
Beiträge gesamt: 5

26. Jan 2011, 17:09
Beitrag # 3 von 14
Beitrag ID: #462952
Bewertung:
(25409 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vielen vielen Dank, das hat mir sehr geholfen! :)
Ich merk schon InDesign ist für Graustufen nicht so gut ausgerüstet...


als Antwort auf: [#462894]

Indesign ändert Graustufenbilder

kurtnau
Beiträge gesamt: 2170

26. Jan 2011, 17:12
Beitrag # 4 von 14
Beitrag ID: #462953
Bewertung:
(25406 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo dani,

wenn man sich daran gewöhnt hat, das bild in photoshop in den schwarzkanal eines 4c bildes zu kopieren, gehts schon ;-)

gruß kurt


als Antwort auf: [#462952]

Indesign ändert Graustufenbilder

Gerald Singelmann
  
Beiträge gesamt: 6269

26. Jan 2011, 17:49
Beitrag # 5 von 14
Beitrag ID: #462959
Bewertung:
(25379 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat wenn man sich daran gewöhnt hat, das bild in photoshop in den schwarzkanal eines 4c bildes zu kopieren


Das verstehe ich nicht ganz, da das doch exakt das ist, was InDesign von sich aus macht.
Oder geht es darum, dass schon Photoshop das Ergebnis so annimmt?


als Antwort auf: [#462953]

Indesign ändert Graustufenbilder

L-Dani
Beiträge gesamt: 5

26. Jan 2011, 17:55
Beitrag # 6 von 14
Beitrag ID: #462963
Bewertung:
(25370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
also ich habs halt jetz immer so gemacht, dass ich das bild in RGB bearbeite (mit der tollen einstellungsebene Schwarzweiß :) und dann in CMYK konvertiere und schau, dass es einigermaßen in Ordnung aussieht.
Der CMYK schwarz kanal hat doch weniger abstufungen als ein Schwarz in RGB, oder bekommt man die selben Ergebnisse wenn man das so macht wie du es beschrieben hast?


als Antwort auf: [#462953]

Indesign ändert Graustufenbilder

christiandigital
Beiträge gesamt: 490

26. Jan 2011, 22:08
Beitrag # 7 von 14
Beitrag ID: #462997
Bewertung:
(25328 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Gerald Singelmann ]
Zitat wenn man sich daran gewöhnt hat, das bild in photoshop in den schwarzkanal eines 4c bildes zu kopieren


Das verstehe ich nicht ganz, da das doch exakt das ist, was InDesign von sich aus macht.
Oder geht es darum, dass schon Photoshop das Ergebnis so annimmt?


Das hat IMHO nur den Vorteil, dass man unabhänging vom verwendeten Graustufenprofil sieht, was später auf der Platte steht. Zumal ID ja das Graustufenprofil ignoriert.
Auf die Ausgabe in ID hat es keinen Einfluss, das ist eher Photoshopspezifisch.


als Antwort auf: [#462959]

Indesign ändert Graustufenbilder

Gerald Singelmann
  
Beiträge gesamt: 6269

26. Jan 2011, 22:22
Beitrag # 8 von 14
Beitrag ID: #463000
Bewertung:
(25324 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat Der CMYK schwarz kanal hat doch weniger abstufungen als ein Schwarz in RGB

Nein, beide haben 255 Abstufungen. Bei CMYK ist nur die Einheit % und RGB ist ein einheitenloser Skalar.

Zitat dass man unabhänging vom verwendeten Graustufenprofil sieht, was später auf der Platte steht

Alternativ könnte man das Graustufenprofil auf das CMYK Profil umbiegen.


als Antwort auf: [#462963]

Indesign ändert Graustufenbilder

L-Dani
Beiträge gesamt: 5

26. Jan 2011, 23:37
Beitrag # 9 von 14
Beitrag ID: #463006
Bewertung:
(25300 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Gerald Singelmann ]
Zitat Der CMYK schwarz kanal hat doch weniger abstufungen als ein Schwarz in RGB

Nein, beide haben 255 Abstufungen. Bei CMYK ist nur die Einheit % und RGB ist ein einheitenloser Skalar.


Also ist es besser das Graustufenbild bei der Umwandlung in den Schwarzkanal zu kopieren?


als Antwort auf: [#463000]

Indesign ändert Graustufenbilder

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19313

27. Jan 2011, 00:11
Beitrag # 10 von 14
Beitrag ID: #463007
Bewertung:
(25286 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ L-Dani ] Also ist es besser das Graustufenbild bei der Umwandlung in den Schwarzkanal zu kopieren?

Frei nach Radio Eriwan: "Kommt drauf an."

Graustufenbilder bleiben beim ID Colormanagement aussen vor.

Also macht man entweder passend zum späteren Ausgabeprozess (in erster Linie ein passender Tonwerttzuwachs, evtl. noch Berücksichtigung erster und letzter druckender Ton), ein Graustufenbild draus.

Andere Alternative ist das einsetzen eines so erstellten Graustufenbildes in den Schwarzkanal eines ebenso wieder passend zum Ausgabeprozess getagten CMYK, bei leer bleibenden CMY Kanälen.

In beiden Fällen geht es aber schief, wenn Transparenzen im Spiel sind und Zwecks der Verflachung in einen RGB oder CMYK Interimsfarbraum konvertiert wird. In beiden Fällen endet es mit farbig aufgebauten Grau.

Was die Arbeit in ID und PDF angeht, würde ich die CMYK Variante mit leeren Buntkanälen vorziehen, da in dem Fall wenigstens das Colormanagment für die Vorschau greift.


als Antwort auf: [#463006]

Indesign ändert Graustufenbilder

Gerald Singelmann
  
Beiträge gesamt: 6269

27. Jan 2011, 00:22
Beitrag # 11 von 14
Beitrag ID: #463009
Bewertung:
(25282 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Thomas, ich glaube, Dani macht den Job zum ersten Mal und hat keine Druckvorstufenerfahrung.
Wie soll er da denn den Beitrag richtig auswerten?
Selbst ich bin mir nicht sicher, ob ich alle Absätze richtig verstanden habe und halte einen sogar für falsch...

Wie wär's mit einem Step-by-step vom Profi?


als Antwort auf: [#463007]

Indesign ändert Graustufenbilder

christiandigital
Beiträge gesamt: 490

27. Jan 2011, 07:54
Beitrag # 12 von 14
Beitrag ID: #463023
Bewertung:
(25220 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@Gerald: Das erstellen eines individuellen Graustufenprofils, das in Schwarzaufbau dem verwendeten Vierfarbprofil entspricht, setzt viel Wissen voraus und ist IMHO daher nicht der Königsweg.

@Thomas: Das mit den Tranzparenzen bzw. der Verflachungen tritt doch nur auf, wenn noch andere Farben im Spiel sind? Hatte selbst noch nie eine solche Situation und kann es grade nicht testen.

Da ID Graustufenbilder ja in den Schwarzkanal verfrachtet, geht ID zumindest bei mir genauso um, wie mit einem "Schwarzkanal"-CMYK. Bei aktivierter Seperationsvorschau sehe ich da keine Unterschied. Verstehe ich Dich da falsch Thomas?

L-Dani, gib nicht auf! °g° Wir wollen Dich nicht verwirren, aber das Ganze ist eben schon komplex.


als Antwort auf: [#463009]

Indesign ändert Graustufenbilder

Gerald Singelmann
  
Beiträge gesamt: 6269

27. Jan 2011, 09:58
Beitrag # 13 von 14
Beitrag ID: #463032
Bewertung:
(25188 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@Vollprofis: wir reden hier von einer Abizeitung!
Sämtliche Ratschläge, die den dabei annehmbaren Ausbildungsstand und Budget nicht berücksichtigen, sind recht sinnlos, oder?

Da jemand, der gewöhnt ist, tagtäglich den allerhöchsten Qualitätsansprüchen zu genügen, anscheinend nicht über seinen Profischatten springen kann, schreibe ich mal auf, was ich für machbar halte, ohne dass Dani erst mal ein Polygrafendiplom erlangen muss.
Ich bitte darum, dass jedes "Ja, aber" eine gleich einfache Alternative nennt.

  1. Stimmen Sie die Farbeinstellungen in Photoshop und InDesign aufeinander ab.

    • Dazu fragen Sie Ihre Druckerei als erstes, in welchem CMYK-Farbraum Sie arbeiten sollten. Falls Ihre Druckerei Ihnen das nicht sagen kann, laden Sie sich hier das ICC-Profil "ISO Coated v2" herunter und installieren es. (Auf dem Mac: legen Sie es in /Library/ColorSync/Profiles", unter Windows: Rechtsklick und "installieren")

    • Dann rufen Sie in InDesign und Photoshop unter "Bearbeiten" den Punkt "Farbeinstellungen" auf und stellen für CMYK und am besten auch RGB die gleichen Profile ein. Das von der Druckerei empfohlene, oder eben "ISO Coated v2".

    • Wie Sie sehen, bietet Photoshop im Gegensatz zu InDesign auch noch einen Graustufen-Farbraum an. InDesign nimmt für Graustufenbilder an, sie lägen im ISO Coated vor, Photoshop folgt der konkreten Einstelllung. Wenn die vom CMYK-Farbraum abweicht, wird es auch Abweichungen in der Darstellung zwischen Graustufe@Photoshop und Graustufe@InDesign geben.

    • Wählen Sie also für "Grau" den Punkt "Graustufeneinstellung laden" und suchen die Datei vom ICC-Profil, das Sie für CMYK verwenden. Es steht dann "Schwarze Druckfarbe - ISO Coated v2" im Dropdown Menü.


  2. InDesign weist einem Dokument seine Farbräume zu in dem Moment, wo sie erstellt werden. Falls Sie in den Farbeinstellungen etwas geändert haben, aber schon Dokumente angelegt haben (was ich vermute), öffnen Sie die Dokumente und weisen ihnen unter Bearbeiten > Profil zuweisen das neue CMYK-Profil zu.

  3. Bearbeiten Sie Ihre Bilder in Photoshop wie gehabt mit der "Schwarz/Weiß" Einstellung in RGB und wandeln vor dem Speichern in Graustufen um (Bild > Modus > Graustufen)

  4. Platzieren Sie die Graustufenbilder in InDesign. Möglicherweise, wenn keine Transparenz auf der Seite ist, sehen sie immer noch ein wenig zu hell aus. Schalten Sie unter Ansicht die Überdruckenvorschau ein, damit sich InDesign mit der Farbdarstellung mehr Mühe gibt. Achtung: dadurch werden alle Bilder in hoher Auflösung gezeigt, was die Performance beeinträchtigt. Verwenden Sie die Überdruckenvorschau ggf. nur zur Kontrolle.

  5. Achten Sie darauf, dass beim Erzeugen der PDF-Datei, die zur Druckerei geht, nicht ein anderes ICC-Profil als Ausgabeprofil verwendet wird als das oben definierte.



Wenn Sie die Schritte befolgen und es gibt weiterhin eklatante Darstellungsunterschiede zwischen Photoshop und InDesign und dem erzeugten PDF, dann müssten wir sehr viel genauer wissen, was Sie machen. Schritt für Schritt jeden Mausklick mit Beispieldateien.


als Antwort auf: [#463023]

Indesign ändert Graustufenbilder

L-Dani
Beiträge gesamt: 5

29. Jan 2011, 18:33
Beitrag # 14 von 14
Beitrag ID: #463231
Bewertung:
(25045 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vielen vielen Dank für diese ausführliche Anleitung!
Ich werde das Bild aber trotzdem in schon inPhotoshop CMYK umwandeln, da ich dadurch mehr Kontrolle habe bzw. mich sicherer fühle ;)

Wenn ich noch Fragen habe oder etwas nicht funktioniert schreibe ich wieder. =D

Ich muss echt sagen, dass ich sehr erstaunt und froh darüber bin ein so tolles Forum gefunden zu haben wo einem jeder hilft. Vielen Dank nochmal!


als Antwort auf: [#463032]
X