[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Indesign CS Datenbankabfrage über Accessdatenbank

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Indesign CS Datenbankabfrage über Accessdatenbank

realplayer
Beiträge gesamt: 3

1. Jun 2005, 13:30
Beitrag # 1 von 5
Bewertung:
(1696 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zuerst ein nettes Hallo an Alle. Wie ihr schon mitbekommen habt, geht es um das schöne MS Access. Hab die Foren durchsucht, aber nix passendes an Antworten gefunden. Ich hoffe mit euerer Hilfe kann ich das Problem lösen.

Das Grundproblem besteht darin, das ich in InDesign CS für Mac einen Katalog gestaltet habe, die Daten über das Modul von Woodwing ( Smart Catalog) eingelesen werden. Der Datenbestand wird aber von einer Accessdatenbank geliefert. Da es aber kein Access gibt, stehe ich jetzt vor einem Problem.

Mein Grundgedanke war: Virtual PC installieren, dem Mac ne Windows-Umgebung vorzugaukeln. Access aufspielen. Nun meine Frage: Kann man mit dieser Konstellation von Mac InDesign auf MS Access zugreifen.

Ich bin für jeden Tipp oder Vorschlag dankbar.

Gruß Sylvio
X

Indesign CS Datenbankabfrage über Accessdatenbank

Gralle
Beiträge gesamt: 14

1. Jun 2005, 14:42
Beitrag # 2 von 5
Beitrag ID: #169102
Bewertung:
(1696 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Da wirst Du wohl kein Glück haben. Unterstützt Smart Catalog MySQL oder XML ? Wenn ja, würde ich mal in diese Richtung überlegen. Access kann Datenbanken nach XML exportieren (auch einfache Textdatein mit Trennzeichen sollte möglich sein), und zur Konvertierung nach MySQL gibts diverse tools...


als Antwort auf: [#169065]
(Dieser Beitrag wurde von Gralle am 1. Jun 2005, 14:42 geändert)

Indesign CS Datenbankabfrage über Accessdatenbank

realplayer
Beiträge gesamt: 3

1. Jun 2005, 18:03
Beitrag # 3 von 5
Beitrag ID: #169154
Bewertung:
(1696 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
oh das ist keine gute nachricht. der ganze dreh -und angelpunkt bei der sache ist, das der programierer auf der basis von virtual basic ein script geschrieben hat, das nach dem datenimport aus access im indesign alles schön formatiert wird.

da ich mit dem umgang mit datenbanken keine erfahrung habe, sind mir so manche abläufe unbekannt.

wie und was macht eigentlich virtual pc. arbeitet es als eigenständige oberfläche oder ermöglicht es eine verzahnung von macsoftware mit den windowsprogrammen?


als Antwort auf: [#169065]

Indesign CS Datenbankabfrage über Accessdatenbank

Gerald Singelmann
  
Beiträge gesamt: 6269

2. Jun 2005, 09:13
Beitrag # 4 von 5
Beitrag ID: #169241
Bewertung:
(1696 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Virtual PC lässt eben ein zweites Betriebssystem auf dem Mac laufen. Die Verzahnung ist aber im besten fall holperig.
In Ihrem Fall müsste zum Beispiel InDesign direkt von dem Visual Basic Script angesteuert werden, damit der Automatismus funktioniert. InDesign Mac versteht kein Visual Basic. Sie bräuchten also in jedem Fall ein InDesign Win, damit das alles funktioniert.
Sie nehmen eine Windows-only Datenbank und eine Windows-only Skriptsprache und wollen im letzten Schritt InDesign auf dem Mac verwenden? Das ist schon im Ansatz ausgesprochen optimistisch und wird nicht funktionieren.

Mit freundlichem Gruß
Gerald Singelmann

-----------------------------------------
http://www.impressed.de/schulungen/


als Antwort auf: [#169065]

Indesign CS Datenbankabfrage über Accessdatenbank

realplayer
Beiträge gesamt: 3

2. Jun 2005, 15:08
Beitrag # 5 von 5
Beitrag ID: #169350
Bewertung:
(1696 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Da ich im Umgang mit datenbankgestützer Gestaltung in indesign keine Erfahrung habe, ergeben sich daraus diese Fragen.

Die Variante MS Datenbank und Finales Indesin MAC ist aus dem Rennen. Kennt jemand andere Lösungen für das Problem?

Ein Vorschlag wurde mir gemacht. Installation von XAMPP auf dem Mac und Access-Datenbank via php-Admin in MySQL einladen.

Mit Woodwing Smartcatalog auf diese zugreifen und Daten einlesen und schon hat man das nächste Problem. In Smart Catalog müssen nach dem Datenimport einige Typokorrekturen vorgenommen werden ( z.B.: Absatzformatierung, Soderzeichen usw.). Dies wird von einem Script in Visual Basic erledigt, welches aber auch schon außen vor ist. :-(...

Gibt es noch andere Zusatzprogramme oder Plug Ins für InDesing, welche kostengünstiger und effizient sind?

Für jede Idee zur Umsetzung wäre ich dankbar.




als Antwort auf: [#169065]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow