[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Ist es sinnvoll vorseparierte PdF's an den Belichter zu geben?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Ist es sinnvoll vorseparierte PdF's an den Belichter zu geben?

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

3. Mär 2004, 21:39
Beitrag # 1 von 9
Bewertung:
(1911 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Gruß Klaus
X

Ist es sinnvoll vorseparierte PdF's an den Belichter zu geben?

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

4. Mär 2004, 08:33
Beitrag # 2 von 9
Beitrag ID: #73389
Bewertung:
(1909 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
evtl.


als Antwort auf: [#73350]

Ist es sinnvoll vorseparierte PdF's an den Belichter zu geben?

typomaniac
Beiträge gesamt: 250

4. Mär 2004, 08:49
Beitrag # 3 von 9
Beitrag ID: #73397
Bewertung:
(1909 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hey Anonym,

ein bisschen mehr Info (zum Auftrag wie auch zu Deiner Person), wäre mindestens ebenso sinnvoll...

Gruss
typomaniac


als Antwort auf: [#73350]

Ist es sinnvoll vorseparierte PdF's an den Belichter zu geben?

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 5003

4. Mär 2004, 14:18
Beitrag # 4 von 9
Beitrag ID: #73468
Bewertung:
(1909 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Klaus!

Das würde ich vor allem mit dem Belichtungsstudio oder der Druckerei abklären.

Im Allgemeinen wird unter PDF-Workflow die Composite-Ausgabe verstanden. Die Separation findet dann im RIP des Belichters statt.

Gruß,

Uwe Laubender


als Antwort auf: [#73350]

Ist es sinnvoll vorseparierte PdF's an den Belichter zu geben?

Vladimiro
Beiträge gesamt: 147

4. Mär 2004, 16:57
Beitrag # 5 von 9
Beitrag ID: #73503
Bewertung:
(1909 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wenn es sich um ein Dokument handelt, in dem man tausend verschiedene Überfullungs- Überdruck- und Aussparungsoptionen eingestellt hat (besonders wenn die Überfüllungen von Objekt zu Objekt unterschiedlich sind) würde ich eine vorseparierte PDF schicken, denn wenn man eine Composit schickt, kann kein RIP mehr diese Informationen richtig ausführen.
Allgemein wird aber Composit bevorzugt. Aufzupassen ist es nur, wenn man bilder mit fester Winkelung hat (wegen Moire). Dann würde ich es der Druckerei mitteilen. ich habe die Erfahrung, dass selbst wenn man eine EPS mit bestimmter Rasterwinkelung gespeichert hat, die frühere Version des Apogee RIP (AGFA) es nicht richtg interpretiert hat.


als Antwort auf: [#73350]

Ist es sinnvoll vorseparierte PdF's an den Belichter zu geben?

U_Kohnle
Beiträge gesamt: 421

5. Mär 2004, 08:51
Beitrag # 6 von 9
Beitrag ID: #73597
Bewertung:
(1909 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
die Frage stellt sich mir jetzt auch ganz aktuell. Eine meiner Druckereien (natürlich die kleinste und preiswerteste) hat Probleme mit dem Handling von Composit-PDFs. Da ich üblicherweise nur Text zum drucken gebe habe ich die wenigen Farbaufträge entweder über Film oder, bei Volltonfarben, mit verschiedenen PDF (eins für jede Farbe) abgewickelt. Das alles konnte ich bisher mit InDesign CS alleine abdecken.
Jetzt habe ich aber verstärkt mit 4c zu tun. Da ich den Drucker nicht wechseln möchte, denke ich drüber nach mir einen Acrobat zu besorgen und die PDFs selbst zu separieren.
Gebt mir mal nen Rat, welche Acrobat-Version ich da brauche, welche Probleme können auftauchen.
gruss

uli kohnle
http://www.edition-phantasia.de


als Antwort auf: [#73350]

Ist es sinnvoll vorseparierte PdF's an den Belichter zu geben?

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

5. Mär 2004, 09:08
Beitrag # 7 von 9
Beitrag ID: #73602
Bewertung:
(1909 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Kohnle,

die einzige verfügbare Acrobat Version die mit einer integrierten Farbseparationsfähigkeit aufwarten kann ist Acrobat 6.0 Professional.
Ältere Acrobat Version bzw. Acrobat 6.0 Standard müssen durch Zukauf eines Plug-Ins separationsfähig gemacht werden. Es gibt hier zwei Standardlösungen:
- ARTS PDF Crackerjack
- Callas pdfOutput Pro (nur für Acrobat 4)

Es gab in Vergangenheit schon mal ein separierendes Acrobat Produkt, nämlich Adobe InProduction. Dieses wurde aber schon lange eingestellt.

Was die reine Separation betrifft ist Acrobat 6.0 Professional sicher das empfehlenswerteste Produkt (auch wenn es nicht perfekt ist).
Eine Softwaremässige Farbseparation ist immer mit gewissen Risiken verbunden, weil heutige Daten immer anspruchsvoller werden und die Software-Hersteller immer größere Verrenkungen machen müssen, um diese Daten korrekt separiert ausgeben zu können. Deshalb ist das Optimum (aus Sicht der Produktionssicherheit und der Geschwindigkeit) der Einsatz der in-RIP Separation eines modernen PostScript 3 Belichter-RIPs.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#73350]

Ist es sinnvoll vorseparierte PdF's an den Belichter zu geben?

Haeme Ulrich
Beiträge gesamt: 3102

5. Mär 2004, 09:29
Beitrag # 8 von 9
Beitrag ID: #73612
Bewertung:
(1909 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Uli

Wenn der Dienstleister nicht fähig ist, composite PDFs zu verarbeiten, so sollte er doch eigentlich fit sein darin. Das heisst, dass er den Acrobat 6.0 Professional beschafft und dann halt zur Not On-Host separiert. Dies klappt sehr gut, hat aber trozt alle natürlich gewaltige Nachteile zu einer In-RIP-Separation. Alternativ könnte er auch mit dem CrackerJack aus Acrobat separieren. Da hat er noch den Vorteil, dass er Farben mappen und allenfalls zu Prozessfarben konvertieren kann.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
--
Spezialangebot: 2 Tage Seminar für Dienstleister und Adobe Creative Suite Premium für Fr. 1490.--
http://www.ulrich-media.ch/asn


als Antwort auf: [#73350]

Ist es sinnvoll vorseparierte PdF's an den Belichter zu geben?

U_Kohnle
Beiträge gesamt: 421

5. Mär 2004, 10:09
Beitrag # 9 von 9
Beitrag ID: #73625
Bewertung:
(1909 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@Herrn Zacherl
danke für die, wie immer, kurze und bündige Auskunft.

@Häme Ulrich
das stimmt natürlich alles, ich bin sicher die können das von ihrer Ausstattung auch machen, allein: das Problem sitzt da vor dem Rechner, die Chefin ist da einfach überfordert.

Vielen Dank mal für die Hinweise

gruss

uli kohnle
http://www.edition-phantasia.de


als Antwort auf: [#73350]
X

Aktuell

PDF / Print
pdf-standards-300x300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
19.10.2021

Online
Dienstag, 19. Okt. 2021, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

Das Thema Farbmanagement in der Druckvorstufe ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Was sind ICC-Profile? Wie kann ich Farbe sparen? Wie kann man Druckdaten für unterschiedliche Druckverfahren aufbereiten? Wir versorgen Sie mit unseren kostenlosen Webinaren mit Antworten.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=237

Grundlagen Farbmanagement
Veranstaltungen
26.10.2021

Online
Dienstag, 26. Okt. 2021, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In unserem ca. 30-minütigen kostenlosen Webinar zeigt Ihnen unser Produktmanager Karsten Schwarze, wie Sie mit ColorLogic ColorAnt, CoPrA und ZePrA einen konsistenten Farbmanagement Workflow aufbauen und die Druckqualität sichern.

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=305

Mit ColorLogic ColorAnt & CoPrA & ZePrA zum perfekten Druckergebnis