[GastForen Betriebsysteme und Dienste Apple (Hard- und Software) Leopard: Fehlstart (Erfahrungsbericht)

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Leopard: Fehlstart (Erfahrungsbericht)

Ralf Hobirk
Beiträge gesamt: 5961

12. Nov 2007, 11:32
Beitrag # 1 von 6
Bewertung:
(5211 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

nachdem hier ja nun schon so einige Erfahrungen mit Leopard berichtet wurden, hatte ich ein positives Gefühl was die Installation und das Arbeiten damit betrifft. Hinsichtlich CS3 Design Premium schien das einzige Problem das "PDF-Drucken" aus InDesign zu sein. Da ich PDFs entweder per Export oder via Postscript/Distiller erzeuge, ist dies für mich nicht relevant.

Heute Nacht hatte ich dann genügend Mut zusammen, die Installation auf meinem MacPro zu wagen. Ich habe eine externe FW800-Platte leergeschaufelt und formatiert respektive partitioniert. Leo-DVD eingelegt, Neustart.

Erste Überraschung: Mit Apple Bluetooth-Tastatur und -Mighty Mouse geht jetzt überhaupt nichts. Kabel-Tastatur und -Maus rausgekramt und angeschlossen. Als Test beim Partitionieren (siehe zweite Überraschung) nochmal kurz auf die Bluetooth-Tastatur getippt, tatsächlich erscheinen mit einiger Verzögerung auch Zeichen auf dem Bildschirm. Dann aber nichts mehr. Kabel-Tastatur und Maus sind tot, haben nicht mal mehr Buspower. Also erstmal brutaler Neustart über den Ein/Aus-Schalter.

Zweite Überraschung: Das System kann nicht auf der Firewire-Platte installiert werden. Meldung: Öffnen Sie das Festplatten-Dienstprogramm und partitionieren Sie die Platte nach der "GUID Partitionstabelle". Gesagt, getan. Nochmal formatiert (gelöscht) und partitioniert. Von der GUID Partitionstabelle keine Spur. Die Info zeigt mir nur die "Apple Partitionstabelle" und weiter, dass "S.M.A.R.T. Status" nicht unterstützt wird. On man irgendwo GUID spezifizieren kann, konnte ich nicht herausfinden.

Ich habe mich dann entschlossen, Leopard auf einer der vier internen Platten zu installieren, natürlich nicht auf der Tiger-System-HD. Installation läuft, nach einer knappen halben Stunde ist die Installation beendet und es kommt die Aufforderung zum Neustart. Die Maus ist wieder tot und ich warte die paar Sekunden, bis der Rechner sich selbst neu startet. Er fährt runter, es ertönt der Startsound und es erscheint der graue Bildschirm mit dem sich drehenden Zahnrad. Nichts tut sich. Ich nutze die Zeit, mich ein wenig in Gerald Singelmanns neues InDesign-Buch einzulesen...

Nach einer knappen Stunde "Zahnrad drehen" wird es mir zu bunt. Es ist 02.00 Uhr, ich will Leopard sehen und dann schlafen gehen. Drücke den Ausschalter, warte ein paar Sekunden, schalte den Mac wieder ein. Begrüßungsfilm, dann die Aufforderung, seine persönlichen Daten einzugeben. Kurz später sehe ich den Leopard-Desktop. Erstaunlicherweise schnell geht das Einrichten der Bluetooth-Eingabegeräte.

Ich klicke ein wenig in Leopard herum, sehe mir Coverflow und ein paar andere Neuigkeiten an, die Maus verliert den Kontakt. Kabelmaus eingesteckt – nichts.

Nochmal brutales Aus- und wieder Einschalten, ich entscheide mich, das Startvolume zu wechseln und wieder mit Tiger zu booten. Der Rechner fährt halb runter, das Zahnrad dreht sich minutenlang. Und nochmal Aus- und Einschalten. Der Mac startet mit Tiger, den Wechsel des Startvolumes hat er Gott sei Dank registriert.

Heute Morgen habe ich Leopard erstmal wieder komplett gelöscht. Mal sehen, wann ich den nächsten Versuch starte. Offensichtlich war die Installation nicht ganz sauber...
X

Leopard: Fehlstart (Erfahrungsbericht)

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4492

12. Nov 2007, 20:30
Beitrag # 2 von 6
Beitrag ID: #321990
Bewertung:
(5155 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Oh je, das hört sich ja nicht so gut an.

Zu den Bluetooth-Problemen kann ich nichts sagen mangels entsprechenden Geräten. Aber ich habe den Leo bis jetzt auf einem Macbook-Pro, auf einem Intel-iMac, einem G5 und ganz brutal auf einem 867-G4 als kleinster zugelassener Maschine installiert. Alles verlief absolut problemlos, dabei habei ich bewußt clean-install und auch einfach drüberbügeln gemacht.

Auch auf einer externen Firewire-Platte habe ich installiert. Du mußt die GUID-Partitionstabelle beim Partitionieren der Platte in den Optionen wählen. Das ist nowendig, um von einem Intel-Mac von der externen Platte booten zu können. Hat er Dir das nicht angeboten? Es ist bei der Partitionierung versteckt, nicht beim Löschen.

Warum er aber auch auf der internen Platte rumzickt verstehe ich auch nicht auf Anhieb. Evtl. solltest du von Anfang an bei der Installation die kabel-gebundenen Eingabegeräte verwenden anstatt die drahtlosen, vielleicht bringt das eine Verbesserung.

Übrigens:
Wen die halbtransparente Menüleiste oben am Bildschirm stört, der braucht nur ne uralte Grafikkarte verwenden. Auf dem G4 mit Geforce2-MX ist die nicht halbtransparent, sondern solid. Sieht super aus. Das Dock spiegelt aber wie immer. Keine Ahnung, wo da der Unterschied ist. Wen das also stört, der kann mir gerne seine Top-ATI oder -NVidea zusenden und bekommt dann im Tausch von mir die Geforce2 ;-)

Gruß


als Antwort auf: [#321849]

Leopard: Fehlstart (Erfahrungsbericht)

Ralf Hobirk
Beiträge gesamt: 5961

12. Nov 2007, 21:16
Beitrag # 3 von 6
Beitrag ID: #321996
Bewertung:
(5141 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo rohrfrei,

das ist wirklich das erste Mal, dass ich Probleme mit einem neuen OS habe. Ich habe bisher immer die neue Version über die alte drübergebügelt. Diesmal wollte ich es a) sauber machen und b) erst mal auf einer externen Platte, jedenfalls nicht auf meiner Tiger-Systemplatte.

Das mit der GUID-Partitionstabelle ist inzwischen erledigt, da gab es heute noch einen anderen Thread und Peter Linzenkirchner hat mir das mit den "Optionen" gesagt. Partitioniert, erledigt!

Warum die Installation auf der internen Platte nicht geklappt hat, kann ich nur mutmaßen. Auf dieser Platte liegen ein paar GB Bilder (natürlich ge-backupt), sie ist nicht partitioniert. Leo hat mir natürlich seine Ordner irgendwo zwischen meine installiert. Vielleicht möchte Leo eine saubere Partition für sich haben.

Definitiv werde ich den nächsten Versuch mit kabelgebundenen Eingabegeräten machen. Bluetooth ist ohnehin nicht ganz unproblematisch. Erst musste ich mir bei eBay "alte" D-Link Bluetooth-Adapter (Revision B2) besorgen, dann kann ich bei fast jedem Akkuwechsel in der Maus erst mal wieder die Kabelmaus einstecken, um die Bluetooth-Maus wiederzubeleben.

Mein Frust ist inzwischen verflogen und ich bin wieder frohen Mutes. Ich glaube ich werde heute Nacht einen neuen Versuch starten, aber erst noch ein wenig arbeiten...


als Antwort auf: [#321990]

Re: Leopard: Fehlstart (Erfahrungsbericht)

Thobie
Beiträge gesamt: 4040

13. Nov 2007, 17:33
Beitrag # 4 von 6
Beitrag ID: #322183
Bewertung:
(5081 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Hallo, das Rohr ist voll!
:-)

> Übrigens:
> Wen die halbtransparente Menüleiste oben am Bildschirm stört, der
> braucht nur ne uralte Grafikkarte verwenden. Auf dem G4 mit Geforce2-
> MX ist die nicht halbtransparent, sondern solid. Sieht super aus.
> Das Dock spiegelt aber wie immer. Keine Ahnung, wo da der
> Unterschied ist. Wen das also stört, der kann mir gerne seine Top-
> ATI oder -NVidea zusenden und bekommt dann im Tausch von mir die
> Geforce2 ;-)

das ist ja wohl der Brüller des Jahres! Klar stinkt mir die
transparente Menüleiste unter Leopard.

Aber Karte ausbauen und von Dir eine weniger funktionelle und
antiquierte Karte zu erhalten, neee danke, Schuster bleib bei Deinen
Leisten



Thobie


--
Soeben erschienen: „Betrachtungen zur Typografie“ – ein Typobüchlein
zur Vermeidung der schlimmsten Typosünden
http://tinyurl.com/yukho5



als Antwort auf: [#321990]

Re: Leopard: Fehlstart (Erfahrungsbericht)

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19310

13. Nov 2007, 17:55
Beitrag # 5 von 6
Beitrag ID: #322190
Bewertung:
(5076 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Da würde ich aber alternativ das tweaken des Hintergrundbildes in der Art empfehlen (Die u.U. passenden Hilfslinien sind im Falle dieses Bildes sogar schon drin ;-)

http://www.richard-ebv.de/images/HDS/Aurotr.jpg


als Antwort auf: [#322183]

Re: Leopard: Fehlstart (Erfahrungsbericht)

Dr. Gonzo
Beiträge gesamt: 2999

14. Nov 2007, 09:24
Beitrag # 6 von 6
Beitrag ID: #322271
Bewertung:
(5030 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
für die ganz faulen geht das auch automatisch ;-).
http://homepage.mac.com/.../md%20softworks.html


als Antwort auf: [#322190]
X