[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Skriptwerkstatt Linie an Grep-fundstelle zeichnen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Linie an Grep-fundstelle zeichnen

faxinger
Beiträge gesamt: 183

15. Dez 2017, 13:48
Beitrag # 1 von 23
Bewertung:
(9220 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich möchte gerne folgendes Ergebnis erzielen:
Mit einem Skript soll nachgeshen werden wo im Text ein Preis nach einem "statt" + Leerzeichen vorkommt.
An dieser Stelle soll der Preis durchgestrichen werden, aber nicht mit einem Zeichenformat sondern mit einer graphicline von links unten (Grundlinie) bis rechts oben (Versalhöhe) über die ganze Breite des Preises = Fundstelle.

Die Fundstelle kann ich mit GREP so ermitteln:
(?<=statt\s)\d+\.(\d+|-)

Aber wie kann ich die Linie an dieser Stelle diagonal zeichnen lasen?

Bitte um eure Mithilfe.

Vielen Dank
X

Linie an Grep-fundstelle zeichnen

Kai Rübsamen
Beiträge gesamt: 4544

15. Dez 2017, 15:40
Beitrag # 2 von 23
Beitrag ID: #561474
Bewertung:
(9200 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Du denkst zu kompliziert. Dafür braucht es kein Skript!

Du machst dir eine Linie und vergibst ihr ein Objektformat. Dann fügst du sie an deiner Fundstellen über die Zwischenablage ein und richtest sie dann (oder schon vorher) als benutzerdefiniertes verankertes Objekt ein.

Gruß Kai Rübsamen


als Antwort auf: [#561469]

Linie an Grep-fundstelle zeichnen

faxinger
Beiträge gesamt: 183

18. Dez 2017, 13:21
Beitrag # 3 von 23
Beitrag ID: #561502
Bewertung:
(8813 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke Kai für deine Antwort.
Aber ich denke leider nicht zu kompliziert. Der Text selbst darf nicht verändert werden. Also dürfen auch keine verankerten Objekte im Text vorkommen. (Der Text ist mit einer Datenbank verbunden und wird auch von daher aktualisiert)
Ergo muss die "Durchstreichlinie" als eigenes Objekt über dem Text liegen.

Und daher wollte ich das per Skript erledigen.

Um eine Linie zeichnen zu können müsste ich jedoch die Koordinaten von meiner Fundstelle irgendwie auf die der Linie übertragen. Und genau hier fehlt mir der Ansatz.

Aber für Beiträge bin ich dankbar.

LG
faxinger


als Antwort auf: [#561474]

Linie an Grep-fundstelle zeichnen

Kai Rübsamen
Beiträge gesamt: 4544

18. Dez 2017, 13:47
Beitrag # 4 von 23
Beitrag ID: #561504
Bewertung:
(8804 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Dann würde ich den Strich trotzdem verankert einfügen u. nachträglich alle verankerten Objekte lösen. Wenn sich später dein Layout verschiebt, kannst du alle Objekte mit Objektformat x löschen und machst die Schritte einfach noch einmal.

Gruß Kai Rübsamen


als Antwort auf: [#561502]

Linie an Grep-fundstelle zeichnen

faxinger
Beiträge gesamt: 183

18. Dez 2017, 14:21
Beitrag # 5 von 23
Beitrag ID: #561505
Bewertung:
(8797 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke Kai,

aber es muss doch möglich sein, an den Fundstellen eine Linie zeichnen zu lassen?

LG
faxinger


als Antwort auf: [#561504]

Linie an Grep-fundstelle zeichnen

Kai Rübsamen
Beiträge gesamt: 4544

18. Dez 2017, 14:33
Beitrag # 6 von 23
Beitrag ID: #561506
Bewertung:
(8795 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also: Hast du die Mitteilung von Martin gelesen. So könnte man das machen. Es gibt im Forum auch einige Beispiele dazu. Ich bin allerdings von deinem Skripting-Wissenstand ausgegangen und fände diese teilautomatisierte Lösung für dich momentan einfacher …

Was spricht gegen das Einfügen u. nachträgliche Lösen eines Objekts?

Edit: Nein, hast du vermutlich nicht, denn Martin hat seinen guten Ansatz leider wieder gelöscht?!

Es wäre übrigens so, dass du per Skript generell unterschiedliche Neigungen in Abhängigkeit der Länge deiner Preise kriegen wirst. Das würde MIR nicht gefallen.

Gruß Kai Rübsamen


als Antwort auf: [#561505]
(Dieser Beitrag wurde von Kai Rübsamen am 18. Dez 2017, 14:37 geändert)

Linie an Grep-fundstelle zeichnen

faxinger
Beiträge gesamt: 183

18. Dez 2017, 15:31
Beitrag # 7 von 23
Beitrag ID: #561509
Bewertung:
(8781 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke Kai.

Dass ich unterschiedliche Neigungen erhalte ist erwünscht. Daher ist auch die Lösung per Objektformat nicht machbar. -> Hier müsste ich händisch nachjustieren. Das will ich aber vermeiden.

Ich werde mal das Forum durchsuchen, vielleicht werde ich ja fündig.

Danke

LG
faxinger


als Antwort auf: [#561506]

Linie an Grep-fundstelle zeichnen

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 4158

18. Dez 2017, 15:56
Beitrag # 8 von 23
Beitrag ID: #561510
Bewertung:
(8764 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo faxinger,
ich hätte da noch einen Ansatz, der ohne eine Verankerung auskommt.

1. Wandle jede Fundstellen in eine Outline als Duplikat.
Also Schleife durch die Fundstellen mit Zähler n . Innerhalb der Schleife dann:
Code
var outline = foundTextOfGrep[n].createOutlines(false)[0]; 

Warum die [0] ? Weil createOutlines ein Array zurückgibt. Ich gehe hier mal von einer Länge 1 aus.

2. Zeichne im Spread der Outline (das ist der parent von outline) eine graphicLine mit den geometricBounds der Outline. Das gelingt am besten, wenn Du die Eigenschaft rulerOrigin der viewPreferences des Dokuments auf RulerOrigin.SPREAD_ORIGIN stellst.
Code
var gB = outline.geometricBounds; 
var graphicLine = outline.parent.graphicLines.add({ geometricBounds : gB });

An dieser Stelle kannst Du auch Werte für strokeWeight und strokeColor mitgeben. Vielleicht auch noch einen Wert für itemLayer, damit die graphicLine auf eine gesonderte Ebene gelangt.

3. Um von links unten nach rechts oben zu zeichnen, kannst Du den entirePath umdefinieren:
Code
graphicLine.paths[0].entirePath = [ [gB[1],gB[2]] , [gB[3],gB[0]] ]; 


Dann kannst Du das Objekt aus 1. wieder löschen:
Code
outline.remove(); 


Da wir hier kein konkretes Beispiel sehen, ist es etwas schwierig zu entscheiden, ob mein Vorschlag taugt, um von "Grundlinie" zu "Versalhöhe" zu zeichnen. Je nach Typografie der Preise sind "Versalhöhe" und "Grundlinie" vielleicht weniger geeignet.

Bedenke auch, was passieren soll, wenn gefundener Text in Übersatz steht.

Mit horizontalOffset eines der insertionPoints eines gefundenen Texts würde ich übrigens nicht arbeiten. Das ist nicht exakt genug an der Form des Texts dran. Kann sich sogar im Text befinden, wenn mit Unterschneidung gearbeitet wurde.
*****
Mit herzlichem Gruß,
Uwe Laubender


als Antwort auf: [#561469]

Linie an Grep-fundstelle zeichnen

faxinger
Beiträge gesamt: 183

18. Dez 2017, 16:25
Beitrag # 9 von 23
Beitrag ID: #561511
Bewertung:
(8752 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vielen Dank Uwe,

dieser Ansatz gefällt mir sehr gut.

Werde ich demnächst testen.


Danke

LG
faxinger


als Antwort auf: [#561510]

Linie an Grep-fundstelle zeichnen

faxinger
Beiträge gesamt: 183

18. Dez 2017, 17:12
Beitrag # 10 von 23
Beitrag ID: #561514
Bewertung:
(8747 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
nur rein interessenhalber:

Wie ungenau wäre es denn wenn man keine outlines generieren würde?

Es geht hier nämlich nicht um 100tel Millimeter beim zeichnen der Linie.

Vielleicht wäre doch der Ansatz ohne outlines gangbar?

LG
faxinger


als Antwort auf: [#561510]

Linie an Grep-fundstelle zeichnen

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 4158

18. Dez 2017, 17:32
Beitrag # 11 von 23
Beitrag ID: #561515
Bewertung:
(8743 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich würde sagen: Probier's einfach aus.
*****
Mit herzlichem Gruß,
Uwe Laubender


als Antwort auf: [#561514]

Linie an Grep-fundstelle zeichnen

Kai Rübsamen
Beiträge gesamt: 4544

18. Dez 2017, 18:02
Beitrag # 12 von 23
Beitrag ID: #561516
Bewertung:
(8701 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Daher ist auch die Lösung per Objektformat nicht machbar. -> Hier müsste ich händisch nachjustieren. Das will ich aber vermeiden.

In dem Fall hättest du für unterschiedlich lange Preis versch. Objektformate. Aber versuch das mal mit der Linie. Du wirst zwar etwas länger brauchen, aber auch etwas lernen ;-)

Gruß Kai Rübsamen


als Antwort auf: [#561509]

Linie an Grep-fundstelle zeichnen

faxinger
Beiträge gesamt: 183

12. Jan 2018, 14:45
Beitrag # 13 von 23
Beitrag ID: #561819
Bewertung:
(5369 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

meine ersten Codeschnipsel zu diesem Thema führen schon mal ins Leere:
Code
var _doc = app.activeDocument; 

app.findGrepPreferences = NothingEnum.nothing; // Suchfeld leeren
app.changeGrepPreferences = NothingEnum.nothing; // Ersetzen-Feld leeren
app.findGrepPreferences.findWhat= "(?<=statt\s)\d+\.(\d+|-)";
var _found = app.activeDocument.findGrep();
alert (_found);

Ich erhalte nur ein leeres Hinweisfenster.

Ich habe aber ein ID-Dokument offen, und der Text kann so über die ID interne GREP-Suche gefunden werden.

Was mache ich falsch?

LG
faxinger


als Antwort auf: [#561516]

Linie an Grep-fundstelle zeichnen

Ralf Hobirk
Beiträge gesamt: 5803

12. Jan 2018, 15:19
Beitrag # 14 von 23
Beitrag ID: #561821
Bewertung:
(5361 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Faxinger,

in Javascript muss auch der Backslash escaped werden:

Code
app.findGrepPreferences.findWhat= "(?<=statt\\s)\\d+\\.(\\d+|-)"; 


---
Viele Grüße aus Istrien Cool
Ralf
---
iMac i7 (12,2) 3,4 GHz, 16 GB | MacBook Pro 15" (8,2) 2,0 GHz, 16 GB | Mac Mini (3,1) als Server 2,53 GHz, 8 GB | 10.11.6 El Capitan | CS6 (ID 8.0.1)


als Antwort auf: [#561819]

Linie an Grep-fundstelle zeichnen

faxinger
Beiträge gesamt: 183

15. Jan 2018, 10:51
Beitrag # 15 von 23
Beitrag ID: #561835
Bewertung:
(4672 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke Ralf,

in kleinen Schritt bin ich jetzt weiter, alleerdings funktioniert es noch nicht. Das ist mein Code soweit:
Code
 

var _doc = app.activeDocument;

app.findGrepPreferences = NothingEnum.nothing; // Suchfeld leeren
app.changeGrepPreferences = NothingEnum.nothing; // Ersetzen-Feld leeren
app.findGrepPreferences.findWhat= "(?<=statt\\s)\\d+\\.(\\d+|-)";
var _found = app.activeDocument.findGrep();

var X_first = _found.horizontalOffset;
var X_last = _found.endHorizontalOffset;
var Y_bottom = _found.baseline;
var Y_top = _found.baseline + 12;

for (j = 0; j < _found.length; j++) {

add.graphicLine.paths[i].entirePath = [ [X_first[1],Y_bottom[2]] , [X_last[3],Y_top[0]] ];

};



Ich glaub da fehlt noch was...

LG
faxinger


als Antwort auf: [#561821]
Hier Klicken X
Hier Klicken

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
26.09.2018

Hochschuloe der Medien, Stuttgart
Mittwoch, 26. Sept. 2018, 19.00 - 21.00 Uhr

Vertrag

Nur auf den ersten Blick scheint dieses Thema exotisch. Aber eine neue EU-Richtlinie und deren Auswirkungen auf deutsche Gesetze werden dieses Thema auch für Publisher interessant machen. Die EU-Richtlinie "2102 zu Barrierefreiheit" besagt folgendes: Ab dem 23. September 2018 müssen alle öffentlichen Stellen ihre neuen (Office- oder PDF-) Dokumente grundsätzlich barrierefrei veröffentlichen. Im Juni wurde der Gesetzentwurf zur Umsetzung dieser Richtlinie im deutschen Bundestag vom "Ausschuss für Arbeit und Soziales" (19/2728) angenommen. Es wird also ernst für "öffentliche Stellen" und damit auch für deren Dienstleister, die mit der Umsetzung beauftragt werden. Die Richtlinie gilt nämlich nicht nur für Bundes- und Landesbehörden, sondern auch für Verbände, die im Allgemeininteresse liegende Aufgaben erfüllen. Das wären somit auch Gerichte, Polizeistellen, Krankenhäuser, Universitäten, Bibliotheken und einige mehr. Weitere Informationen findest Du hier, hier und hier. Wenn also oben genannte Auftraggeber zu Deinen Kunden zählen, solltest Du Dich vorbereiten. Und da es neben Websites auch um alle downloadbaren Dateien geht sind eben auch PDFs zukünftig barrierefrei zu erstellen. Arbeitet man in InDesign, können dort einige Vorbereitungen getroffen werden. Klaas Posselt ist der ausgewiesene Spezialist im deutschsprachigen Raum für alle Fragen rund um das Thema. Deshalb freuen wir uns, dass er uns in einem Vortrag die Grundlagen dazu vermitteln wird. Wir setzen voraus, dass Du den Umgang mit InDesign gewohnt bist, die Gründe und Vorteile von der Nutzung von Formaten kennst und weißt, wie man lange Dokumente „richtig“ aufbaut. Der Vortrag setzt bewusst DANACH ein. Inhalt des Vortrages ist der Hintergrund von „Barrierefreiheit“ und Möglichkeiten und Grenzen innerhalb von InDesign. Es wird erklärt, welche Bedeutung das kostenpflichtige PlugIn MadeToTag hat und warum und für was man es braucht. Ziel ist es den Rahmen aufzuzeigen, in dem sich das Thema „Barrierefreiheit“ in InDesign abspielt. Du weißt hinterher, wo die „Baustellen“ sind, wo Du weitergehende Infos bekommst und welchen Weg Du einschlagen musst. Am nächsten Tag veranstalten wir zwei Bootcamps, die das Thema praktisch vertiefen. "IDUGS Bootcamp #2" und "IDUGS Bootcamp #3" Klaas Posselt ist studierter Dipl.-Ing. für Druck- und Medientechnik und kam über verschiedene Anfragen zum Thema barrierefreie PDF Dokumente. Seit über 10 Jahren arbeitet er in den Bereichen Medientechnik und Publishing zwischen Medienherstellern, Druckermaschinen und digitalen Ausgabekanälen. Er schult, begleitet und unterstützt Kunden bei der Einführung und Optimierung von Publikationsprozessen und auf dem Weg zu neuen digitalen Ausgabekanälen — egal ob E-Books, barrierefreie PDFs oder Webplattformen. Als Chairman des PDF/UA Competence Center der PDF Association beteiligt er sich an der Weiterentwicklung und Verbreitung des Standards PDF/UA für barrierefreie PDF Dokumente. Diese Veranstaltung kommt nur zu Stande durch die freundliche Unterstützung von "Six Offene Systeme GmbH" -- Enterprise-Content-Management-System und Media-Asset-Management-System.

Nein

Organisator: IDUG Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailchristoph.steffens AT gmail DOT com

https://idug47.eventbrite.de

Veranstaltungen
27.09.2018

Screen IT, Uster
Donnerstag, 27. Sept. 2018, 17.30 - 20.00 Uhr

Infoveranstaltung

Das Angebot an Publishing-Software ist gross. Deshalb empfiehlt sich eine externe Beratung durch unabhängige Software-Experten aus der jeweiligen Branche. Nicht immer muss es eine teure Mietlösung sein, die nach Beendigung der Mietdauer einem nicht einmal gehört. Es gibt sehr gute und auch in der Qualität ausreichende Alternativen, ja sogar kostenlose Freeware. Lassen Sie sich an diesem Abend einmal vor Augen führen, was diese Programme können und wie viel sie kosten.

Ja

Organisator: Screen IT und pre2media

Kontaktinformation: Peter Jäger, E-Mailinfo AT pre2media DOT ch

https://www.pre2media.ch/-1/de/infoanlass/