hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
derjoscha
Beiträge: 128
26. Nov 2013, 20:52
Beitrag #1 von 1
Bewertung:
(846 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Lizenzgebühren


Hallo Kollegen,

falls ich in diesem Forum komplett falsch bin – sorry deswegen und meinen Beitrag gleich verschieben.

Thema Werksverträge und Lizenzgebühren:

Ich bin seit 20 Jahren als Grafiker / Layouter / Satz / Agentur selbständig. Ich hab ausschliesslich mittlere bis grosse Industriekunden.
Print, Layouts, Messegrafiken, Illustrationen, Bildbearbeitung, digitale Magazine usw. usw.

Aufgrund meiner eher traditionellen Ausbildung und Haltung hab ich meine Aufträge stets ohne grosses getue zum Thema Lizenzgebühren gemacht.
Das heisst, der Kunde bekommt eine Broschüre, eine Gestaltung, eine Messegrafik usw. usw. Hat diese bezahlt und was er damit dann macht ist ihm überlassen.

Warum mache ich das so:
Weil meine Kunden so wie ich sie kenne diese Agenturspielchen nicht gerne mitmachen. Ganz einfach erklärt.

Was möchte ich von Euch wissen:
Eure Meinung zu meiner Herangehensweise.
Bin ich damit auf dem falschen Weg und sollte es überdenken ? Muss ich Lizenzgebühren kalkulieren um noch mehr rauszuquetschen aus dem Auftrag? (das könnt ihr mir natürlich auch nicht beantworten)

Wie sehen es Eure Kunden? Wie macht Ihr das?

Ist es so geläufig wie es scheint? Oder muss man gut unterscheiden ob es sich um BBDO handelt und dem Kunden TELEKOM oder ob es sich um eine kleine Agentur wie meine (oder auch Deine) handelt und einem mittelständischen Unterhehmen?

Mein Bauchgefühl sagt NEIN dazu...
zu kompliziert, zu aufwendig, zu unklar, nicht nachvollziehbar für (manche) Kunden.

Mich würde interessieren ob ich mit dieser Meinung "dumm" bin weil sowieso kein Kunde sich wundern würde wenn ich ihm Lizenzgebühren berechne... oder ist mein "sanfter" Weg nicht so verkehrt

Danke für Eure ehrliche Meinung und Anregungen dazu
Joscha
Top
 
X