[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe Illustrator Logo Reinzeichnung ... wie vereinfacht muss es sein?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Logo Reinzeichnung ... wie vereinfacht muss es sein?

babybee
Beiträge gesamt: 7

25. Mai 2005, 11:10
Beitrag # 1 von 6
Bewertung:
(7349 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Ich möchte ein Logo reinzeichnen und die Kundin möchte unbedingt eine von ihr angefertigte Zeichnung einer Wirbelsäule als Logo haben...
wie kann ich das am elegantesten Lösen? Wenn ich das alles zb von Flash nachzeichnen lasse, werden die Pfade ja ziemlich unsortiert zusammengesetzt... allerdings sind das dann viele verschiedene Objekte die dann nur gruppiert bzw. in Schnittmasken zusammengesetzt sind...

wenn ich das von Hand nachzeichne sitze ich wahrscheinlich Stunden...

Für Print wäre es ja nicht ganz so schlimm, aber angenommen das Logo soll mal für eine Folienbeschriftung verwendet werden, wir läuft das ab? Theoretisch werden dann die Outlines ausgeschnitten, oder?
Gibt es spezielle Software die das steuert und vereinfacht, oder wird 1:1 die Eps Vorlage genommen? Dann schnallt der Plotter doch bestimmt ab oder?

HILFE!


X

Logo Reinzeichnung ... wie vereinfacht muss es sein?

Thobie
Beiträge gesamt: 4041

25. Mai 2005, 14:45
Beitrag # 2 von 6
Beitrag ID: #167759
Bewertung:
(7346 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo,

ich habe mit der nachzeichenfunktion in freehand sehr gute erfahrung gemacht, die zeichnet sauber nach, so dass du die vektorgrafik dann noch editieren kannst. illustrator machte das bisher nicht so gut, allerdings habe ich gerade gestern auf einer veranstaltung von adobe vorgeführt bekommen, dass mit dem neuen illustrator cs 2, der im juni erscheint, dies anscheined sehr gut gehen soll, weil dort eine neue nachzeichenfunktion eingerichtet worden ist.

ansonsten, wenn das logo für eine folie verwendet werden soll und auf einem plotter ausgegeben werden soll, einfach nochmal kontrollieren, ob die vektorgrafik nicht zuviele ankerpunkte hat, ansonsten diese eben reduzieren. aber so ein plotter kann schon relativ genaue vektrografiken als eps-datei ausgeben.

thomas


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Neues Praxis-Handbuch: "Crash-Kurs QuarkXPress". Ein Buch für Einsteiger, führt in 10 Kapiteln zum Erfolg und ist ein Buch aus der Praxis. http://www.verlag-thomas-biedermann.de/.../vorankundigung.html


als Antwort auf: [#167692]

Logo Reinzeichnung ... wie vereinfacht muss es sein?

babybee
Beiträge gesamt: 7

25. Mai 2005, 15:14
Beitrag # 3 von 6
Beitrag ID: #167770
Bewertung:
(7346 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hmmm ... okay das werde ich versuchen, ich habe nur kein Freehand da... aber der Plotter gibt nur die Outlines aus oder? das heisst wenn das Programm beim nachzeichnen Murks macht und zb einfach irgendwelche kurven übereinander malt und die dann nur gruppiert und es dadurch ein bild ergibt (schwer zu beschreiben ) kann der plotter das nicht ausgeben oder?

danke für die hilfe
:)


als Antwort auf: [#167692]

Logo Reinzeichnung ... wie vereinfacht muss es sein?

Freunek
Beiträge gesamt: 1464

25. Mai 2005, 17:40
Beitrag # 4 von 6
Beitrag ID: #167838
Bewertung:
(7346 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
> das heisst wenn das Programm beim nachzeichnen Murks macht und zb einfach irgendwelche kurven übereinander malt

Moin babybee,
genau das ist der Knackpunkt. Der Schneideplotter kann nur umschlossene "Flächen" plotten bzw. ausschneiden. Murks kommt also raus, wenn "viele Punkte" bei kleinen (engen) Kurven gesetzt sind. Oder wenn in der Reinzeichnung "Konturen" vorkommen. Konturen kann er nicht schneiden, diese müssen dann schon in Flächen gewandelt werden.
Und: "Ja, die Nachzeichen-Funktion von Illustrator ist ziemlich sch..."

mfg
Günther


als Antwort auf: [#167692]

Logo Reinzeichnung ... wie vereinfacht muss es sein?

babybee
Beiträge gesamt: 7

26. Mai 2005, 11:54
Beitrag # 5 von 6
Beitrag ID: #167928
Bewertung:
(7346 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
*hrmpf*

Danke schön...

Hm ich werde dann wohl zwei Versionen des Logos anlegen... eines für die Broschüren, das ist ja nicht so schlimm mit einer Strickzeichnung... und dann mache ich eins extra und ganz vereinfacht für Schilder, Stempel und co.

*grummel*

aber besser gleich ordentlich...

ich danke euch für die Hilfe!

Viele Grüße
BabyBee


als Antwort auf: [#167692]

Logo Reinzeichnung ... wie vereinfacht muss es sein?

Wolfgang Reszel
Beiträge gesamt: 4170

28. Mai 2005, 11:19
Beitrag # 6 von 6
Beitrag ID: #168215
Bewertung:
(7346 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

also ich würde die Stunde Mehrarbeit investieren, schon alleine der Qualität wegen. Gerade bei Folienplotts erkennt man, ob gründlich und sauber gearbeitet wurde oder nicht. Kleinste Unebenheiten werde je nach Größe der Plots sofort sichtbar. Da ist dann natürlich die Frage: wen stört's? Ich habe 3 Jahre lange Plotter mit Daten gefüttert und war manchmal echt frustriert, was für Daten wir bekommen haben. Pixelbilder waren ja noch zu verkraften (Mehrarbeit ließ sich einfach berechnen), doch hackelige Vektorgrafiken (vorzüglich aus Corel) haben manchmal eine Menge Ärger produziert:
? Warum ist das so unsauber
! Die Daten wurden unsauber geliefert
? Kann nicht sein, sind alles Vektrografiken
! Sie wurden aber offensichtlich mit einer Autotrace-Funktion erstellt
? Wo ist da das Problem? Wozu gibt's denn diese Funktionen?
! Die sind nicht auf die hochauflösende Ausgabe abgestimmt
? Und wie hätte man es sonst machen sollen?
! Von Hand nachzeichnen
? Sie meinen also im Ernst, dass Computer ungenauer arbeiten als Menschen? Geben Sie doch zu, dass sie bei der Ausgabe den Fehler verursacht haben.
! Schauen Sie hier am Bildschirm, da kann man's genau sehen
? So sah das bei mir nicht aus
! Vielleicht haben sie nicht nah genug herangezoomt, Bildschirme haben ja eine geringe Auflösung
? Wollen Sie mir etwas erzählen ich könne mit meiner Software nicht umgehen?
...

Wir haben später von Fall zu Fall entschieden selbst Vektorgrafiken noch mal von Hand nachzuzeichnen. Die 15-30 Minuten Arbeit hatten dann oft 1 Stunde Diskussionen eingespart.

Wenn die Plots also länger und aus geringer Entfernung betrachtet werden kommt es einfach besser, wenn du perfekte Grafiken einsetzt.

Nur so als Anregung.

Übrigens: Nach gewisser Übung hat mir das Nachzeichnen richtig Spaß gemacht, dass ich mich fast 'drum gerisse habe ;-)

Wolfgang


als Antwort auf: [#167692]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
20.06.2024

Online
Donnerstag, 20. Juni 2024, 15.00 - 15.45 Uhr

Webinar

Etiketten-Workflows gehören zu den anspruchsvollsten in der grafischen Industrie. Ihre PDF-Dateien sind oft sehr komplex und erfordern eine spezielle Vorbereitung. pdfToolbox bietet viele Möglichkeiten, um diese Arbeit zu automatisieren. Nehmen Sie an unserem Webinar "pdfToolbox für den Etikettendruck" teil und lernen Sie einige der Funktionen kennen, die Ihren Etiketten-Workflow effizienter gestalten. Einige der Bereiche, die Sie kennenlernen werden, sind: Beschnitt erzeugen Beim Etikettendruck ist das Druckmotiv oft nicht rechteckig. Lernen Sie, wie Sie einen passenden Beschnitt für alle Arten von Formen hinzufügen können. Produktionsreife Dateien erstellen nutzen Sie bereits vorliegende Inhalte oder Seiteninformationen, um eine Weißform hinter dem Seiteninhalt hinzuzufügen, eine passgenaue Lackform für bestimmte Objekte zu erzeugen oder eine Stanzlinie mit korrektem Sonderfarbnamen zu erstellen. Ausschießen, Step & Repeat, N-Up Mit der Ausschieß-Engine von pdfToolbox lassen sich Seiten zu größeren Druckbögen zusammenfassen, wobei verschiedene Layouts und Komplexitäten unterstützt werden. Hochwertige Freigabe-Bögen Erstellen Sie automatisch Freigabe-Bögen mit Vorschaubildern Ihrer Produktionsdatei und Auftragsdaten aus dem MIS. Qualitätskontrolle pdfToolbox enthält Standard-Preflight-Profile, die die grundlegenden Anforderungen an PDF-Dateien in Etiketten-Workflows abdecken. Prüfen Sie ob Ihre Dokumente internationalen Standards wie ISO PDF/X oder GWG (Ghent Workgroup) Spezifikationen entspricht. Verpackungs- und etikettenspezifische Vorgaben, wie der ISO-Standard „Processing Steps“, werden ebenfalls unterstützt.

kostenlos

Ja

Organisator: callassoftware

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=322

pdfToolbox für den Ettikettendruck
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow