[GastForen Betriebsysteme und Dienste Microsoft (Hard- und Software) MacBookPro - BSOD unter XP

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

MacBookPro - BSOD unter XP

koder
Beiträge gesamt: 1743

31. Aug 2006, 02:31
Beitrag # 1 von 17
Bewertung:
(5786 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
So,

das problem von rohrfrei: auf seinem MacBook crasht XP mit BSOD bei der MP3-Wiedergabe mit WMP.

jetzt mal ein neuer Versuch, rohrfrei _wirklich_ zu helfen.

Folgende Kommentare sind illegal:
- benutz doch iTunes
- programmier "windoof" neu
- dies ist das falsche Forum

rohrfrei, was sagt der Speicher-Dump, den der BSOD anzeigt?

Das Standardverhalten ist ein direkter Neustart. Wenn du den Speicher-Dump sehen willst, musst du das erstmal unterbinden.

Systemeigenschaften->Erweitert->Starten&Wiederherstellen/Einstellungen->Häkchen weg bei "Automatisch Neustart durchführen"

2. Frage: hast du die neuste Firmware drauf? Auf meinen Macbook (ohne Pro) hat die neue Firmware viele Probleme beseitigt.
Die SMC Firmware gibbet natürlisch bei Äppel:
http://www.apple.com/support/downloads/
Vielleicht ist da ja auch für dein Book was dabei.

's war's erstmal.

(Dieser Beitrag wurde von koder am 31. Aug 2006, 02:32 geändert)
X

MacBookPro - BSOD unter XP

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4492

31. Aug 2006, 07:23
Beitrag # 2 von 17
Beitrag ID: #247892
Bewertung:
(5761 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo koder,

danke erstmal, daß du am Problem weiterdenkst und diesen neuen Beitrag aufgemacht hast.

So, jetzt kommen aber erstmal die doofen Macuser (ich) und fragen, was denn BSOD bedeutet? Ich weiß es wirklich nicht.

Im übrigen muß ich dazu sagen, daß ich an diesem blöden Problem erstmal nicht weiter forsche. Ich habe da eh nur Windows drauf, um mit dem SpectroEye online zu messen. Das ist recht praktisch. Momentan habe ich da ganz wichtige Meßdaten drauf, die ich erst noch auswerten muß. Nebenher ein MP3 ist dann bei so dröger Arbeit nicht verkehrt.

Aber momentan geht mir da die Datensicherheit vor, so daß ich erstmal nix verändern möchte. Dann verzichte ich lieber bis zu einer besseren Lösung auf die MP3s. Ich habe auch noch nicht das neue Bootcamp installiert, absichtlich. Wenn ich da wieder mehr Luft habe, probiere ich noch mal was aus aber so lange würde ich das jetzt erstmal auf Eis legen wollen.

Gruß


als Antwort auf: [#247889]

MacBookPro - BSOD unter XP

koder
Beiträge gesamt: 1743

31. Aug 2006, 08:36
Beitrag # 3 von 17
Beitrag ID: #247902
Bewertung:
(5752 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ok,

ein BSOD ist übrigens ein "Blue Screen Of Death".

Nicht zu verwechseln mit dem "Beach Ball of Death" von MacOSX.


als Antwort auf: [#247892]

MacBookPro - BSOD unter XP

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

31. Aug 2006, 08:51
Beitrag # 4 von 17
Beitrag ID: #247906
Bewertung:
(5749 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ koder ] "Beach Ball of Death" von MacOSX.


das glücksrad dings? beach ball of death is mir neu ;)


als Antwort auf: [#247902]

MacBookPro - BSOD unter XP

koder
Beiträge gesamt: 1743

31. Aug 2006, 09:04
Beitrag # 5 von 17
Beitrag ID: #247909
Bewertung:
(5743 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Eingedeutscht nenne ich das: "Sat1-Ball des Todes"


als Antwort auf: [#247906]

MacBookPro - BSOD unter XP

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

31. Aug 2006, 09:22
Beitrag # 6 von 17
Beitrag ID: #247915
Bewertung:
(5740 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ koder ] Eingedeutscht nenne ich das: "Sat1-Ball des Todes"


hrhr ;)

wieso sind im vorherigen thread denn alle so ausgeflippt?
verstehe ich nicht... habs erst jetzt gelesen nachdem ich
im lob/kritik forum einen beitrag mit entspr. kritik gefunden
habe...


als Antwort auf: [#247909]

MacBookPro - BSOD unter XP

gpo
Beiträge gesamt: 5520

31. Aug 2006, 11:09
Beitrag # 7 von 17
Beitrag ID: #247956
Bewertung:
(5729 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
na bidde....geit doch:))

also wenn sich alle etwas abgekühlt haben....
gehen wir mal zur Tagesordnung über!

und, obwohl ich kein MacBook habe mit OSX-Windows...
glaube ich auch, dass es an diese neuen unbekannten/ubdokumentierten/ungetesteten Kombination liegt....

und...bin ja als "kombiuser" auch schon eion paarmal gegen die Macbetonwand gerannt...ohne passende Antworten:))
Mfg gpo


als Antwort auf: [#247915]

MacBookPro - BSOD unter XP

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

31. Aug 2006, 11:23
Beitrag # 8 von 17
Beitrag ID: #247962
Bewertung:
(5725 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ gpo ] na bidde....geit doch:))
&
dass es an diese neuen unbekannten/ubdokumentierten/ungetesteten Kombination liegt....


kriegsbeil wurde per pn begraben. HUGH.
&
liegt nicht alles irgendwie an dieser kombination? ;) zudem
gehe ich davon aus dass es an den erwähnten "nicht neusten
versionen" liegen könnte. stichwort ist aber auch hier
gesundes halbwissen. daran liegt nämlichauch noch viel...

gruss
stefan


als Antwort auf: [#247956]

MacBookPro - BSOD unter XP

koder
Beiträge gesamt: 1743

31. Aug 2006, 11:45
Beitrag # 9 von 17
Beitrag ID: #247971
Bewertung:
(5721 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Naja, BootCamp (und wenn's schon nichtmal die neuste Version ist) hat eben alle möglichen Treiber an Bord. Und die Hardware ist eben relativ neu und die Windows-Treiber scheinbar noch nicht ganz ausgereift. Ein muckender Chipsatztreiber ist eben doch sehr problematisch. Da gibt es tausend Möglichkeiten, was schief laufen kann...
Ein Beispiel: ich musste bei mir erstmal die Hardware-Beschleunigung des Soundchips runterdrehen. Da fror auch mal der ganze Desktop ein. (Und von der Kernel-Panic unter X vor dem Firmware-Update erzähle ich jetzt mal nix).
Solche Sachen. Das passiert ja mit PC-Komponenten genauso, die First-generation-Treiber von Grafikkarten usw. sind in der Regel instabil.
Wenn jemand schuld haben soll, dann Intel (oder Apple, _falls_ sie nicht die stabilsten Treiber in Bootcamp integrieren).


als Antwort auf: [#247962]

MacBookPro - BSOD unter XP

Dr. Gonzo
Beiträge gesamt: 2999

31. Aug 2006, 11:56
Beitrag # 10 von 17
Beitrag ID: #247976
Bewertung: |
(5719 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo zusammen

mich macht etwas stutzig, dass ich beim googeln (zugegeben auf die schnelle) nichts gefunden habe, wo einer mit einem Mac/Bootcamp ein ähnliches Phänomen hat.
Es fällt mir irgendwie schwer an einen mangelhaften Treiber zu glauben - auf nur einem Mac unter tausenden.

da ich aber weder bootcamp noch ein MBP noch den MediaPlayer habe, bin ich evtl nicht die richtige ansprechperson :-D
Vielleicht wäre ja eine Saubere neuinstallation irgendwann mal eine Überlegung wert - wenns denn nützt & der Fehler nicht irgendwo anders sitzt.


als Antwort auf: [#247971]

MacBookPro - BSOD unter XP

gpo
Beiträge gesamt: 5520

31. Aug 2006, 16:46
Beitrag # 11 von 17
Beitrag ID: #248102
Bewertung: |
(5703 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
sisse woll säsch...

und genau dort liegt das Problem...!
wenn einer es nicht gemacht hat,
die Hard und Software nicht hat...

dann daraus, quer durch die Küche, eine MAC-lastige und PC-gegen Antwort zu konstruieren...
ist eben Käse:))

genau darum streiten sich die Betriebsystemgegner ständig, um nix anderes geht es!!!

...der Witz ist nur, wer lange genug am PC saß und den ganzen Treiber-Käse immer so mitbekam...
der ist meist kuriert und kann schlau dagegenhalten( koder)

letztlich arbeiten alle Rechner...gleich,
auch die MACs arbeiten nur mit Bits und Bytes...
sie brauchen genauso Treiber haben irgendwelche Ports offen und haben selbstverständlich eingebaute Klemmer!!!

bin ja selbst betroffen denn meine Anfragen früher im MAC Forum wurden auch nur "besprochen"/vielleicht noch bei Modschein:))...aber auf einige Probleme habe ich bis heute keine vernünftige Antwort bekommen!

nach meinen Erfahrungen ist die Kombination von MAChardware und Windows....eine noch völlig unausgerorene Sache!
Mfg gpo


als Antwort auf: [#247976]

MacBookPro - BSOD unter XP

koder
Beiträge gesamt: 1743

31. Aug 2006, 17:06
Beitrag # 12 von 17
Beitrag ID: #248110
Bewertung:
(5698 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hi gpo,

coole Antwort erstmal :-)

was die Mac-Hardware angeht... genaugenommen ist es ja Intel-Hardware (Mainboard, Chipsatz, Grafik, CPU)...

zu deinem Post kann ich nur noch etwas hinzufügen:
Wer es als Argument gegen Windows nimmt, daß es auf OSX "problemlos" läuft (was ja auch nicht _immer_ wahr ist) und Windows total crasht, der sollte sich mal verinnerlichen, daß XP mit tonnenweise verschiedenster Hardware-Combos klarkommen muss, da sind Fehler eben nicht auszuschließen. MacOS dagegen muss sich nicht auf allzuviel Hardware einschießen, eben nur auf die Modelle, die es auf dem Markt gibt/gab (was ja downgradig bis zum G3 auch einige sind, aber eben lange nicht so viele).
Die HW-Hersteller sind da auch in der Pflicht, stabile Treiber abzuliefern, die obendrein auch in Kombination mit anderer Hardware keine Probleme machen dürfen. Ich will MS nicht in den Himmel heben, aber es ist nicht so, daß die sich da nicht durchaus Mühe geben, tonnenweise Treiber für alles mögliche zu integrieren. Aber XP ist _alt_. 2001 wusste man noch nichts von Quad-SLI und haste nicht gesehen. Und es funktioniert trotzdem.


als Antwort auf: [#248102]

MacBookPro - BSOD unter XP

Dr. Gonzo
Beiträge gesamt: 2999

31. Aug 2006, 17:14
Beitrag # 13 von 17
Beitrag ID: #248111
Bewertung:
(5695 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat Grafik

beim Macbook Pro nicht... :-)
nein, hast natürlich recht. sehr weitgehend intel-stuff.

Zitat Wer es als Argument gegen Windows nimmt, daß es auf OSX "problemlos" läuft

hab ich das? wollte ich nicht. dieser vergleich ist wirklich ziemlich idiotisch...

Zitat daß XP mit tonnenweise verschiedenster Hardware-Combos klarkommen muss, da sind Fehler eben nicht auszuschließen.

ist auch logisch natürlich... trotzdem, als kunde interessiert mich das nicht die bohne ;-)
ich persönlich will das ding aus der kiste nehmen und das soll laufen - auch beim nächsten update...
Aber es ist natürlich klar, dass es deutlich schwieriger ist 1 000 000 rechnertypen zu unterstützen als vielleicht 100 oder so.

Noch was dazu...
ich wollte vorhin über niemanden herziehen oder so. ich sagte ja lediglich, dass es mich erstaunt, dass (scheinbar) noch kein anderer Bootcamp/Macbook Pro User das selbe Problem hatte.
Dass es allgemein zu unzulänglichkeiten kommt, sollte eigentlich jedem klar sein. Bootcamp ist ja auch nicht dazu gedacht, dass man danach NUR noch in Windows arbeitet. (zumindest wage ich die These mal ;-)
Zusätzlich kommt noch dazu, dass es nachwievor beta ist.


als Antwort auf: [#248110]

MacBookPro - BSOD unter XP

koder
Beiträge gesamt: 1743

31. Aug 2006, 17:33
Beitrag # 14 von 17
Beitrag ID: #248117
Bewertung:
(5688 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Säsch ] hab ich das? wollte ich nicht. dieser vergleich ist wirklich ziemlich idiotisch...


Das war nicht auf dich bezogen, sorry, wenn es so 'rüberkam. Das war mehr auf den deutlich mißglückten ersten Versuch bezogen, rohrfrei's problem beizukommen.

Antwort auf: ist auch logisch natürlich... trotzdem, als kunde interessiert mich das nicht die bohne ;-)


Naja, also wenn ich z.B ein Siemens-Kunde bin, dann interessiert es mich schon, daß Windows auf meiner Kiste genauso gut läuft, wie auf dem Dell meines Nachbarn.
Viele nehmen das für selbstverständlich (wieder nicht auf dich bezogen), aber da steckt schon eine gewisse Leistung dahinter. Die muss mich natürlich als Kunde nicht interessieren, aber ohne sie funktioniert mein Rechner mit XYZ-komponenten nicht.
MS kennt eben auch die Problematik mit den Treibern, dafür gibt es das WHQL-Zertifizierungssystem. Aber wer immer die neuste HW braucht, der wird keinen WHQL-zert. Treiber bekommen, weil MS im Jahr zig tausend Drittanbieter-Treiber testen muss und dieser Prozess eben seine Zeit braucht. Gut, das interessiert mich als Kunde wirklich nicht, das ist eben ein Service, den jeder Konsument als selbstverständlich voraussetzt.

Gruß,

Koder

P.S:
Was ich sehr amüsant finde, ist dieser Thread in einem anderen Forum:
http://www.apfeltalk.de/...o-laeuft-t38139.html
ich sehe zwar nicht, daß auf meinem MB XP irgendwie "besser" läuft, als OSX (eher umgekehrt, wenn man das überhaupt vergleichen sollte), aber dieser Mensch mit seinem MBP scheint das tatsächlich so zu sehen :-)

Schön auch zu sehen, wie da reagiert wird. Ein Mac-User, der sich so outet, wird sofort als "Dosen-Fanboy" beschimpft. Also ich kenne keine "Dosen-Fanboys", das wäre ziemlich lächerlich. Dann wird dem verfasser des Beitrages auch gleich unterstellt, er wolle einen Flamewar entfachen usw. Dabei hat man mit dem Beleidigen angefangen... Kommt mir durchaus bekannt vor, da wird der Spieß auch gerne einfach mal umgedreht.

Jetzt warte ich nur noch darauf, daß einer behauptet _ich_ hätte den Thread verfasst! Ich weiß nix von "fiepsenden" Prozessoren usw. :-)


als Antwort auf: [#248111]
(Dieser Beitrag wurde von koder am 31. Aug 2006, 17:59 geändert)

MacBookPro - BSOD unter XP

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4492

8. Sep 2006, 18:34
Beitrag # 15 von 17
Beitrag ID: #249878
Bewertung:
(5499 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Leute,

jetzt mal meine Erkenntnisse:
1. Mit dem neuen Bootcamp 1.1 tritt keine Verbesserung auf. Der Mediaplayer hängt sich immer noch auf. Dabei habe ich bei der Installation der Treiber-CD irgendwas von Audiotreibern gesehen. Das Fenster war aber auch schon wieder so schnell weg, daß ich nicht genau erkennen konnte, was das genau ist. Aber gebracht hat es sowieso nix.
2. Dann habe ich auf den Mediaplayer 10 upgedatet. Das war auch sehr lustig. Nach der Installation startet der selbständig nachdem man die Voreinstellungen gemacht hat. Der war dann noch schneller als der 9er. Sofort-Absturz. Gut. Ganz toll. Beim anschließenden Neustart hat er dann ja im "DOS-Modus" während des Win-Booten's Fsck gemacht. Da wurden dann auch prompt zahlreiche Mediaplayer-Komponenten angemeckert mit dem Resultat das nach erfolgter Win-Anmeldung der MP gar nicht mehr läuft. Ich hasse es...
3. Habe jetzt Winamp installiert und höre bereits seit über einer Stunde die Best-of Dire Straits. Nicht nur das die Mucke alt aber gut ist - der Winamp läuft ebenso stabil und problemlos.
4. Ich gebe es jetzt auf mit dem Mediaplayer. Scheint bei mir nicht zu funzen.

Nochmal ein paar Eckdaten zu meiner Konfiguration:
Macbook Pro, 2 GHZ, 2 GB RAM, WIN-XP Home SP2 inkl. aller Patche, Fat32-HD (wegen Mac-Support), Mediaplayer 9 und 10.
Ich habe es mit und ohne Netzwerk (sowohl LAn als auch WLAN) probiert, er stürzt immer ab.
Einige von euch waren ja so nett und haben es mal selbst probiert und dabei selber keine Probleme festgestellt. Hat es evtl. etwas mit den 2 GB RAM zu tun? Da war doch mal so etwas beim Acrobat wenn man eine gerade Anzahl an GB hat. Wäre ein dummer Zufall wenn es hier genau so wäre, aber vielleicht können wir das ja noch mal vergleichen?

Gruß


als Antwort auf: [#248117]
X