hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Blissie
Beiträge: 94
13. Dez 2013, 09:48
Beitrag #1 von 15
Bewertung:
(5997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

MacPro (Early 2009) optimal aufrüsten ?


Was bringt wirklich was auf meinem MacPro?
Ist: 2x 2,26 GHz, 6GB RAM, NVIDIA GeForce GT 120, SATA 3Gb
Hauptproblem: Scrollen bei sehr großen InDesign-Doks mit Feindaten (muss so sein) Glücksrad dreht und dreht ...
Welche Grafikkarten für schnellste 2D-Beschleunigung?
Speichern zu langsam! SSD verbauen ? Nur eine für System und Programme oder gleich mehrere ??? Mehr RAM bringt doch nicht wirklich was oder ? Gleichzeitig geöffnet sind immer: ID,PS,Bridge,Mail,Safari,Libre.
Was ist mit FirmwareHack auf MacPro5.1 - Prozessortausch wohl nicht rentabel aber was ist mit den schnelleren RAMS-bringt das was? Danke für TuningTips ...
Top
 
X
Lars
Beiträge: 280
13. Dez 2013, 10:14
Beitrag #2 von 15
Beitrag ID: #520974
Bewertung:
(5975 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

MacPro (Early 2009) optimal aufrüsten ?


Da gibt es viele Fragen:

Welche InDesign Version? Ab CC soll InDesign 64-Bit sein, damit kann es auch mehr Speicher nutzen für die Bilddarstellung.
Liegen die Dokumente und Bilder lokal auf dem Rechner oder im Netzwerk?

Schnelleres RAM bringt vielleicht in Benchmarks messbare Verbesserung, im täglichen Betrieb so gut wie nichts. Mehr RAM dürfte da schon interessanter sein, besonders wenn Photoshop zusätzlich ausgeführt wird.

Wenn die Daten alle lokal liegen, dann kann eine SSD einen spürbaren Geschwindigkeitsschub bringen. Und wem das nicht reicht, der kann auch gerne mehrere SSDs zu einem RAID0 zusammenfassen. Und wem das nicht reicht, der kann auch mehrere PCIe-SSDs zu einem RAID0 zusammenfassen und sich über das Loch in der Geldbörse wundern ;)

Ansonsten: es gibt einfach Grenzen, wenn man mit vielen großen Bildern in egal welchem Programm hantiert und diese 1:1 darstellen lässt.

Grüße,
Lars

--
Die moderne Druckvorstufe als Fernsehserie - CSI: PDF.
als Antwort auf: [#520972] Top
 
Blissie
Beiträge: 94
13. Dez 2013, 10:41
Beitrag #3 von 15
Beitrag ID: #520979
Bewertung:
(5958 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

MacPro (Early 2009) optimal aufrüsten ?


Danke für die Antwort.

InDesign CS5 - Update wegen Produktionsprozess nicht möglich.
Dokumente lokal - Bilder im Netzwerk (Farbteil sehr groß)
Dokumente Netzwerk - Bilder Netzwerk (Artikelteil sehr viele Vektor-EPS)

Bringen mir dann SSDs Performancesteigerung bei der Arbeit oder beschleunigen diese wirklich nur den Programmstart und das lokale Öffnen und Speichern?

Zur Grafikkarte sagt du gar nichts. Die NVIDIA GeForce GT 120 tauschen? Welche ist die leistungsstärkste die mir InDesign-Scrollen beschleunigt ?

Auch die Artikelteil-Dokumente (ø 75 MB groß mit ø 400 Vektor-EPS) sind sehr träge zu öffnen und speichern oder auch viele Bilder zu aktualisieren.

Was genau würdest du nun tun um einfach das optimal machbare herauszuholen?

Leider fällt auch ein neuer MAC flach wegen dem sch* FreeHand. Unsere XML->ID-Erstellung läßt sich so schnell leider nicht umstellen.
als Antwort auf: [#520974] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17614
13. Dez 2013, 11:38
Beitrag #4 von 15
Beitrag ID: #520981
Bewertung:
(5912 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

MacPro (Early 2009) optimal aufrüsten ?


Wie flott ist denn das Netzwerk?

Also ich bekomme hier vom Heliosserver die Daten schneller kredenzt, als es eine interne mechanische HD könnte.

Problem bei Indesign ist allerdings, das Adobe zu ID Version CS5 (AFAIR)den Übertragungsmodus von Blockweise auf Byteweise umgestellt hat, das ist natürlich ein extremer Showstopper, da sich der Wasserkopf extrem vervielfacht.

Ansonsten ist m.E. bei RAM Ausstattungen jenseits der 4GB eine SSD der beste Beschleuniger. In euerer Konstellation mit der Arbeit übers Netz, natürlich weniger relevant.

Dass die Grafikkarte überfordert ist, glaube ich nicht. Habe schon seit Ewigkeiten von niemandem mehr gehört oder gelesen, dass er für simples 2D-Handling amSchirm in irgendeiner Form spürbare Verbesserungen durch Aufrüstung hinbekommen hätte.

Ansonsten mal über OPI nachdenken.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
als Antwort auf: [#520979] Top
 
Freunek
Beiträge: 1411
13. Dez 2013, 15:40
Beitrag #5 von 15
Beitrag ID: #520996
Bewertung:
(5843 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

MacPro (Early 2009) optimal aufrüsten ?


Antwort auf [ Thomas Richard ] Problem bei Indesign ist allerdings, das Adobe zu ID Version CS5 (AFAIR)den Übertragungsmodus von Blockweise auf Byteweise umgestellt hat, das ist natürlich ein extremer Showstopper, da sich der Wasserkopf extrem vervielfacht.


Moin zusammen,
den Effekt "Schnarchnase" konnte ich bei CS5 (und 5.5) mit EPSen ebenfalls erleben. Bei mir waren es Produktlisten mit ca. 18 EAN-Codes auf der Seite, welche vertikal angeordnet waren.
Der Workaround lautete: IDML-Export aus InDesign CS5 und Weiterverarbeitung in CS4. Da war die Verarbeitungsgeschwindigkeit mit EPSen akzeptabel.

mfg
Günther
als Antwort auf: [#520981] Top
 
pronto
Beiträge: 1135
13. Dez 2013, 19:43
Beitrag #6 von 15
Beitrag ID: #521010
Bewertung:
(5798 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

MacPro (Early 2009) optimal aufrüsten ?


Antwort auf [ Thomas Richard ] Problem bei Indesign ist allerdings, das Adobe zu ID Version CS5 (AFAIR)den Übertragungsmodus von Blockweise auf Byteweise umgestellt hat, das ist natürlich ein extremer Showstopper, da sich der Wasserkopf extrem vervielfacht.


War das nicht nur ein Windows InDesign Problem? Oder haben die am Ende das hirnrissige Setup von Windows auf Mac portiert?

Bye Tom
--
prontosystems.org - we are connecting more than computers...
als Antwort auf: [#520981] Top
 
thowi S
Beiträge: 417
13. Dez 2013, 21:36
Beitrag #7 von 15
Beitrag ID: #521012
Bewertung:
(5775 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

MacPro (Early 2009) optimal aufrüsten ?


Antwort auf [ Blissie ] Was bringt wirklich was auf meinem MacPro?
Ist: 2x 2,26 GHz, 6GB RAM, NVIDIA GeForce GT 120, SATA 3Gb
Hauptproblem: Scrollen bei sehr großen InDesign-Doks mit Feindaten (muss so sein) Glücksrad dreht und dreht ...
Welche Grafikkarten für schnellste 2D-Beschleunigung?
Speichern zu langsam! SSD verbauen ? Nur eine für System und Programme oder gleich mehrere ??? Mehr RAM bringt doch nicht wirklich was oder ? Gleichzeitig geöffnet sind immer: ID,PS,Bridge,Mail,Safari,Libre.
Was ist mit FirmwareHack auf MacPro5.1 - Prozessortausch wohl nicht rentabel aber was ist mit den schnelleren RAMS-bringt das was? Danke für TuningTips ...

Quad Core oder Duo Core?
Ich hab' den gleichen Rechner, meiner mit 2x2.26GHz Quad Core. Obwohl das unter den damaligen Nehalems der kleinste unter den "großen" MacPros war, scheint Apple da irgendwas richtig gemacht zu haben... denn man findet - je nach Anwendung(en) - immernoch zahlreiche Besitzer, die ausgerechnet mit diesen Dingern auch unter Hochlast immernoch zufrieden sind.

Ich betreibe hier Capture One (RAW Converter, der sehr Prozessor-hungrig ist), Avid Media Composer (eher RAM-hungrig), Photoshop, Acrobat Pro, VM Ware Fusion mit Windos XP ... und so Zeugs. Und teilweise läuft einiges davon auch parallel. Manchmal läuft auch ganz vieles davon parallel. Ich bin mit dem Computer auch angesichts neuster Versionen der genannten Softwares immer noch sehr happy.

St. damals habe ich upgegraded:
- 500 GB SSD (Samsung), als Ersatz für die alte 640GB HD (also System, Programme und viele Dokumente drauf). Die habe ich am 2. DVD Schacht angeschlossen, habe also 6 Laufwerke am Start (SSD, 3x 1TB HD, 1x 640GB HD, DVD)
- ATI Radeon HD 5870 1024 GB Grafikkarte
- 24GB (6x4GB) RAM

Ich habe auch externe RAIDs, die ich via PCI Karte mit eSATA-Anschluss laufen lasse (brauche ich für Videoschnitt). Rennt. Auch externe Hardware-RAIDs angeschlossen via FW800 rennen parallel zu den eSATA RAIDs.

Nun kenne bzw. benutze ich ausgerechnet InDesign nicht. Aber ich würde aufgrund meiner Erfahrung mit Acrobat (Photoshop und wenn's sein muss auch mal Lightroom) doch stark vermuten, dass das Scrollen alleine schon durch die schnellere GraKa flüssiger werden sollte.

Speichern: auf SSD natürlich grundsätzlich schneller, es scheint mir i.d.R. aber eher ein Problem der Software zu sein, wenn die nicht "logisch" schnell speichert.

Benutzt InDesign "Scratch"? Dann Scratch auf einer Festplatte einrichten, die nicht die System-Festplatte ist. Und zwar als erste Partition (also ganz außen), denn dann läuft die Auslagerung aufgrund der Drehgeschwindigkeit außen schneller. Oder natürlich zweite SSD verbauen, auf der eine Partition für Scratch eingerichtet wird (die Platte sollte aber nicht zeitgleich für anderes genutzt werden, wenn sie gerade als Scratch-Disk verwendet wird).

GraKa und gute Scratch-Konfiguration sollten Dein Problem mit InDesign beheben ... zumindest vermute ich das aufgrund meiner Erfahrung mit anderen Adobe-Softwares. Sicher bin ich mir aber nicht! (!) Ich bin aber sicher, dass ich für meine z.T. extrem RAM-, Prozessor- und auch GraKa-intensiven Anwendungen momentan keine wirklichen Bedürfnisse verspüre, mir was Neues zuzulegen.

Sorry, dass ich es nicht präziser sagen kann, aber vielleicht hilft meine Schilderung ja irgendwie bei der weiteren Recherche ...
als Antwort auf: [#520972]
(Dieser Beitrag wurde von thowi am 13. Dez 2013, 21:41 geändert)
Top
 
thowi S
Beiträge: 417
13. Dez 2013, 22:53
Beitrag #8 von 15
Beitrag ID: #521017
Bewertung:
(5746 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

MacPro (Early 2009) optimal aufrüsten ?


Antwort auf [ Thomas Richard ] Dass die Grafikkarte überfordert ist, glaube ich nicht. Habe schon seit Ewigkeiten von niemandem mehr gehört oder gelesen, dass er für simples 2D-Handling amSchirm in irgendeiner Form spürbare Verbesserungen durch Aufrüstung hinbekommen hätte.

Hängt davon ab, ob die Software zum Rendern der hochauflösenden Bildschirmansicht RAM, Prozessor oder eben die Chips auf der GraKa benutzt. Capture One z.B. adressiert die Prozessoren der GraKa zum Generieren der Prviews. Heisst konkret: kann Capture One OpenCL adressieren und ist die Karte leistungsfähig genug, dann kannst Du bei Bildmanipulationen das Ergebnis flüssig in Real-Zeit sehen. Wenn nicht, dann musst Du immer einen Moment darauf warten, bis die Vorschau ausgerechnet wurde. Und 2D-iger als RAW-Entwicklung von Fotos kenne ich nicht :-)
Aktuelle Adobe Softwares brauchen meines Wissens auch Power auf den GraKa-Prozessoren, um Vorschauen zu generieren, sonst lahm ...
als Antwort auf: [#520981]
(Dieser Beitrag wurde von thowi am 13. Dez 2013, 22:55 geändert)
Top
 
Ralf Hobirk p
Beiträge: 5748
13. Dez 2013, 23:13
Beitrag #9 von 15
Beitrag ID: #521018
Bewertung:
(5730 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

MacPro (Early 2009) optimal aufrüsten ?


Hmm… dass die Grafikkarte signifikanten Einfluss auf das Verhalten bzw. die Geschwindigkeit von InDesign hat, wage ich ebenfalls zu bezweifeln.

Ich vermisse in diesem Thread jedoch bisher einen konkreten Punkt: RAM!

Der OP schreibt, dass die Kiste mit 6 GB RAM ausgestattet ist. Da würde ich erstmal den Activity Monitor laufen lassen, um zu sehen, wieviel RAM bei der täglichen Arbeit wirklich zur Verfügung steht. Mir sind selbst 16 GB RAM schon x-mal "zugelaufen", und InDesign ist dann langsamer als eine Schnecke. Dank Activity Monitor und ein paar weiteren Tests habe ich den Übeltäter schließlich gefunden und siehe da, ich bzw. InDesign hat stets genügend RAM.

---
Viele Grüße aus Istrien Cool
Ralf
---
iMac i7 (12,2) 3,4 GHz, 16 GB | MacBook Pro 15" (8,2) 2,0 GHz, 16 GB | Mac Mini (3,1) als Server 2,53 GHz, 8 GB | 10.11.6 El Capitan | CS6 (ID 8.0.1)
als Antwort auf: [#521017] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17614
13. Dez 2013, 23:26
Beitrag #10 von 15
Beitrag ID: #521021
Bewertung:
(5725 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

MacPro (Early 2009) optimal aufrüsten ?


Antwort auf [ thowi ] Capture One z.B. adressiert die Prozessoren der GraKa zum Generieren der Prviews. Heisst konkret: kann Capture One OpenCL adressieren und ist die Karte leistungsfähig genug, dann kannst Du bei Bildmanipulationen das Ergebnis flüssig in Real-Zeit sehen. Wenn nicht, dann musst Du immer einen Moment darauf warten, bis die Vorschau ausgerechnet wurde.

Hmmm... ich hab ne

ATI Radeon HD 5770
Typ: GPU
Bus: PCIe
Steckplatz: Slot-1
PCIe-Lane-Breite: x16
VRAM (gesamt): 1024 MB

Und mich nervt in C1 schon ziemlich, dass bei aktivierter Lichter/Tiefen Warnung diese Maske immer ne weile braucht. Oder ist das wieder was anderes?


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
als Antwort auf: [#521017] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17614
13. Dez 2013, 23:27
Beitrag #11 von 15
Beitrag ID: #521022
Bewertung:
(5721 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

MacPro (Early 2009) optimal aufrüsten ?


Antwort auf [ Ralf Hobirk ] Dank Activity Monitor und ein paar weiteren Tests habe ich den Übeltäter schließlich gefunden und siehe da, ich bzw. InDesign hat stets genügend RAM.

Verrätst du uns, wer da RAM gehamstert hat?

Denn das Problem war ja dann wohl nicht zu wenig RAM, sondern ein Prozess der ihn gehamstert hat.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
als Antwort auf: [#521018] Top
 
Ralf Hobirk p
Beiträge: 5748
13. Dez 2013, 23:30
Beitrag #12 von 15
Beitrag ID: #521023
Bewertung:
(5719 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

MacPro (Early 2009) optimal aufrüsten ?


Gerne ;-) Ich hatte sehr schnell festgestellt, dass das Firefox war. Hat sich manchmal tagelang mit ca. 500 MB begnügt, um sich dann wie aus heiterem Himmel auf einmal bis zu 8 GB reinzuziehen.

Alle Add-ons deaktiviert, keine Änderung. Ich hatte immer die gleichen vier Websites in Tabs offen. Am Ende bin ich dann darauf gekommen, dass es Google Analytics war.

---
Viele Grüße aus Istrien Cool
Ralf
---
iMac i7 (12,2) 3,4 GHz, 16 GB | MacBook Pro 15" (8,2) 2,0 GHz, 16 GB | Mac Mini (3,1) als Server 2,53 GHz, 8 GB | 10.11.6 El Capitan | CS6 (ID 8.0.1)
als Antwort auf: [#521022] Top
 
thowi S
Beiträge: 417
13. Dez 2013, 23:42
Beitrag #13 von 15
Beitrag ID: #521025
Bewertung:
(5707 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

MacPro (Early 2009) optimal aufrüsten ?


Antwort auf [ Thomas Richard ]
Antwort auf [ thowi ] Capture One z.B. adressiert die Prozessoren der GraKa zum Generieren der Prviews. Heisst konkret: kann Capture One OpenCL adressieren und ist die Karte leistungsfähig genug, dann kannst Du bei Bildmanipulationen das Ergebnis flüssig in Real-Zeit sehen. Wenn nicht, dann musst Du immer einen Moment darauf warten, bis die Vorschau ausgerechnet wurde.

Hmmm... ich hab ne

ATI Radeon HD 5770
Typ: GPU
Bus: PCIe
Steckplatz: Slot-1
PCIe-Lane-Breite: x16
VRAM (gesamt): 1024 MB

Und mich nervt in C1 schon ziemlich, dass bei aktivierter Lichter/Tiefen Warnung diese Maske immer ne weile braucht. Oder ist das wieder was anderes?

Meines Wissens läuft die Tiefen/Lichter-Warnung nicht über OpenCL (wie auch andere "Overlay"-Funktionen nicht). Insofern naheliegend, dass die "hängt". Was alles via GraKa läuft, kannst Du verlässlich testen, indem Du OpenCL komplett deaktivierst (Preferences - General - Hardware Acceleration/OpenCL: Display & Processing auf "never" stellen ... sorry, die deutsche Übersetzung ist so abartig übel und platzintensiv, dass ich das Programm mit Englisch benutze... ). Danach für Display wieder aktivieren und vergleichen. Irgendwo gibt's auch 'ne Dokumentation dazu (immerhin!), aber ich wüsste ad hoc nicht, wo die zu finden ist.
Die Radeon 5770 ist für flüssige Vorschauen in C1 untere Grenze und unterstützt nicht alles wirklich schnell, was C1 auf die GraKa auslagert. Die 5870 wiederum unterstützt so ziemlich alles (auch, wenn sie gleiches Baujahr wie die 5770 ist, ist sie lt. Specs so ziemlich genau doppelt so schnell).
Bei Photoshop (jedenfalls ab CS6) wurden auch sehr viele Prozesse, die mit Vorschau zu tun haben, auf die GraKa umgeleitet ... ich weiss nur eben nicht, ob das in gleichem Maße auch auf InDesign zutrifft, würde es aber durchaus vermuten.
als Antwort auf: [#521021]
(Dieser Beitrag wurde von thowi am 13. Dez 2013, 23:49 geändert)
Top
 
thowi S
Beiträge: 417
13. Dez 2013, 23:45
Beitrag #14 von 15
Beitrag ID: #521026
Bewertung:
(5707 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

MacPro (Early 2009) optimal aufrüsten ?


Antwort auf [ Ralf Hobirk ] Firefox

ach so :-)
Ja, das mache ich immer aus, wenn ich "arbeite". Der verstopft sogar meine 24GB RAM.
Schöner Browser, aber extrem RAM-hungrig (und zwar plötzlich und absolut unberechenbar).
als Antwort auf: [#521023] Top
 
Ralf Hobirk p
Beiträge: 5748
14. Dez 2013, 00:07
Beitrag #15 von 15
Beitrag ID: #521027
Bewertung:
(5659 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

MacPro (Early 2009) optimal aufrüsten ?


Antwort auf: Schöner Browser

Hmm… mir gefällt Safari deutlich besser. Aber ich kann mit einem Browser nicht gleichzeitig in z.B. zwei Google-Accounts sein, deshalb der Firefox.

Antwort auf: aber extrem RAM-hungrig (und zwar plötzlich und absolut unberechenbar).

Ganz offensichtlich ;-)

---
Viele Grüße aus Istrien Cool
Ralf
---
iMac i7 (12,2) 3,4 GHz, 16 GB | MacBook Pro 15" (8,2) 2,0 GHz, 16 GB | Mac Mini (3,1) als Server 2,53 GHz, 8 GB | 10.11.6 El Capitan | CS6 (ID 8.0.1)
als Antwort auf: [#521026] Top
 
X