[GastForen Betriebsysteme und Dienste Apple (Hard- und Software) Mac aufsetzen via externer Festplatte und CCC

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Mac aufsetzen via externer Festplatte und CCC

böc
Beiträge gesamt: 842

9. Jan 2008, 08:23
Beitrag # 1 von 12
Bewertung:
(9166 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

ich muss unsere Druckvorstufe komplett auf Leopard neu aufsetzen.
Das sind 6 iMacs 24" 2,8 GHz Intel und 10 G5 1,8 GHz PPC.

Programme, die draufkommen: CS2, CS3, XPress 6.52 oder 7, Office 2004 und noch etwas Kleinkram wie Firefox und so.

Einen iMac habe ich schon aufgesetzt. Dabei bin ich auf ein Problem mit InDesign 4 und 5 gestossen bezüglich Ausgabe auf unsere DokuColor 240 mit externem FieryRIP. Aufgrund dieses Problems muss ich neben dem Hauptuser (Admin) einen zweiten User anlegen.

Nun meine Frage: Ich möchte den iMac (und den ersten händisch aufgesetzten G5) auf eine externe FireWire-HD klonen mit dem CarbonCopy Cloner.
Die HD ist in zwei Partitionen aufgeteilt (1 x System, 1 x System mit CCC), damit ich von einer Partition aufstarten kann und die zweite Partition auf einen "frischen" iMac oder G5 klonen kann.

Funktioniert das ohne Probleme? Ich weiss, dass ich bei einem so aufgesetzten Mac alle personalisierten Eingaben korrigieren muss, wie zum Beispiel den Namen des Admin, des Users, den Netzwerkzugang usw.
Allerdings weiss ich nicht, was da noch auf mich zukommt, da ich das noch nie gemacht habe ...
Funktioniert das mit "Kennwörter zurücksetzen" und dem Umbenennen?
Hat jemand von Euch Erfahrungen mit dieser Art des "Aufsetzens" und kann mir ein paar Tipps (oder Warnungen) geben?

Vielen Dank!

Grüsse

böc
magical mister mac
X

Mac aufsetzen via externer Festplatte und CCC

tomreuter
Beiträge gesamt: 800

9. Jan 2008, 09:04
Beitrag # 2 von 12
Beitrag ID: #329945
Bewertung:
(9126 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
CCC macht eine Komplettspiegelung des gesamten Systems. Das heißt, dass Du von einer mit CCC geklonten Platte hochstarten kannst und so damit arbeiten kannst, als sei es das Original.

Daraus folgere ich, dass man das auch von einer Kopie der CCC-Kopie machen kann.

Aber Du wirst es erst wissen, wenn Du es ausprobiert hast.

Viele Grüße,
Thomas Reuter
(iMac 27", SSD, 4GHz Core7, 32GB, OS 10.11 El Capitan)


als Antwort auf: [#329936]

Mac aufsetzen via externer Festplatte und CCC

K45Tom
Beiträge gesamt: 238

9. Jan 2008, 10:14
Beitrag # 3 von 12
Beitrag ID: #329963
Bewertung:
(9103 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo böc,

die komplette Druckvorstufe jetzt schon auf Leopard zu heben, halte ich doch für sehr gewagt. Besonders in Verbindung mit den genannten Programmen.

Es macht sicherlich Sinn, dieses Forum mal zu durchforsten wo es hier und da noch klemmt. Gerade in laufenden Produktionsprozessen sollten keine (zeitaufwändigen) Überraschungen auftreten.

Ich hab Leopard parallel auf einer Testpartition laufen und selbst Adobe CS3 und Quark 7 ist noch nicht optimal auf Leopard abgestimmt zickt hier und da nicht unerheblich. Die früheren Programmversionen werden von den Herstellern offiziell gar nicht weiter für Leopard angepasst - d.h. - mit einem evtl. auftretenden Problem in diesen Versionen wird man wohl auch zukünftig allein gelassen ...

Vielleicht erstmal Infos sammeln, den/die Verantwortlichen damit konfrontieren und den Vorschlag machen evtl. bis 10.5.3 zu warten bis wirklich alles rund läuft
Gruß von
Jörg Thöming

K45 : Grafik | Design | Kommunikation



als Antwort auf: [#329936]

Mac aufsetzen via externer Festplatte und CCC

böc
Beiträge gesamt: 842

9. Jan 2008, 10:23
Beitrag # 4 von 12
Beitrag ID: #329969
Bewertung:
(9098 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ K45Tom ] Hallo böc,

die komplette Druckvorstufe jetzt schon auf Leopard zu heben, halte ich doch für sehr gewagt. Besonders in Verbindung mit den genannten Programmen.

Es macht sicherlich Sinn, dieses Forum mal zu durchforsten wo es hier und da noch klemmt. Gerade in laufenden Produktionsprozessen sollten keine (zeitaufwändigen) Überraschungen auftreten.

Ich hab Leopard parallel auf einer Testpartition laufen und selbst Adobe CS3 und Quark 7 ist noch nicht optimal auf Leopard abgestimmt zickt hier und da nicht unerheblich. Die früheren Programmversionen werden von den Herstellern offiziell gar nicht weiter für Leopard angepasst - d.h. - mit einem evtl. auftretenden Problem in diesen Versionen wird man wohl auch zukünftig allein gelassen ...

Vielleicht erstmal Infos sammeln, den/die Verantwortlichen damit konfrontieren und den Vorschlag machen evtl. bis 10.5.3 zu warten bis wirklich alles rund läuft


Hallo, Jörg,

der Verantwortliche bin ich ... ;–)

Ich habe selbstverständlich nach Erscheinen von Leopard den erwähnten iMac aufgesetzt und seither getestet.

Bis auf das erwähnte Drucker-Problem ist in unserer Produktion sonst nichts Gravierendes aufgetreten.

Die CS2-Suite und XPress 6.52 sind nur vorläufig installiert; bis unsere Periodika auf InDesign 5 bzw. XPress 7 laufen, benötigen wir noch die alten Programme.
Danach werden wir diese löschen.

Grüsse

böc
magical mister mac


als Antwort auf: [#329963]

Mac aufsetzen via externer Festplatte und CCC

K45Tom
Beiträge gesamt: 238

9. Jan 2008, 10:30
Beitrag # 5 von 12
Beitrag ID: #329972
Bewertung:
(9095 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Na, dann good luck ;-)
Gruß von
Jörg Thöming

K45 : Grafik | Design | Kommunikation



als Antwort auf: [#329969]

Mac aufsetzen via externer Festplatte und CCC

böc
Beiträge gesamt: 842

9. Jan 2008, 10:34
Beitrag # 6 von 12
Beitrag ID: #329973
Bewertung:
(9093 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ K45Tom ] Na, dann good luck ;-)


Vielen Dank!

Ich kann es gebrauchen ...

Grüsse

böc
magical mister mac


als Antwort auf: [#329972]

Mac aufsetzen via externer Festplatte und CCC

swissing
Beiträge gesamt: 30

9. Jan 2008, 18:42
Beitrag # 7 von 12
Beitrag ID: #330142
Bewertung:
(9049 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hi böc

ich habe das ursprünglich mal mit 10.3 gemacht. also damals einen g4 installiert und per externer platte gebootet, mit ccc alles rübergeclont und dann mit dem netinfo manager und ein wenig terminalarbeit die user und rechte umgebogen.

schnell kamen immer wieder die user mit problemen, die sich nicht wirklich erklären ließen. die systeme waren allgemein instabil und die ganze umkonfiguration war nervenaufreibend. sind dann nach einigen versuchen wieder darauf zurückgekommen jeden einzelnen mac von hand zu installieren. dauert ja im grunde auch nicht soooo lang. quark (zumindest 6) kannste mit der site licence kopieren, firefox und helferchen meist auch. bleibt also nur noch indesign und co. dann hast du wenigstens ein sauberes system und brauchst nicht deine zukunft mit übermäßigem support verbraten.

jetzt auf den leoparden zu gehen halte ich auch für zu früh. mein testsystem hat die letzten wochen über allgemein recht gut funktioniert, aber es kamen immer mal wieder problemchen, die ich der produktion hier nicht zumuten möchte.

wenn du trotzdem umstellst, auch von meiner siete: viel glück. ;)

beste grüße

stephan
-----------------------------------------------------------------------------------
www.mein-kochbuch.com


als Antwort auf: [#329973]

Mac aufsetzen via externer Festplatte und CCC

Dave Uhlmann
Beiträge gesamt: 1938

10. Jan 2008, 06:28
Beitrag # 8 von 12
Beitrag ID: #330179
Bewertung:
(9030 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi

1. Genug RAM, besonders für G5. Mindestens 3 GB mit CS 3.
2. Klonen geht ohne Probleme. Warum den admin löschen? Du kannst auch ganz einfach den Template-User anpassen, somit hast Du bei jedem neuen User automatisch die richtigen Settings und Einstellungen geladen.
3. CCC ist im Moment eines der einzigen Programme, mit dem sich 10.5er-Installationen zuverlässig klonen lassen.


Gruss, David Uhlmann


als Antwort auf: [#329936]

Mac aufsetzen via externer Festplatte und CCC

böc
Beiträge gesamt: 842

10. Jan 2008, 08:46
Beitrag # 9 von 12
Beitrag ID: #330191
Bewertung:
(9012 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ swissing ] hi böc

ich habe das ursprünglich mal mit 10.3 gemacht. also damals einen g4 installiert und per externer platte gebootet, mit ccc alles rübergeclont und dann mit dem netinfo manager und ein wenig terminalarbeit die user und rechte umgebogen.

schnell kamen immer wieder die user mit problemen, die sich nicht wirklich erklären ließen. die systeme waren allgemein instabil und die ganze umkonfiguration war nervenaufreibend. sind dann nach einigen versuchen wieder darauf zurückgekommen jeden einzelnen mac von hand zu installieren. dauert ja im grunde auch nicht soooo lang. quark (zumindest 6) kannste mit der site licence kopieren, firefox und helferchen meist auch. bleibt also nur noch indesign und co. dann hast du wenigstens ein sauberes system und brauchst nicht deine zukunft mit übermäßigem support verbraten.

jetzt auf den leoparden zu gehen halte ich auch für zu früh. mein testsystem hat die letzten wochen über allgemein recht gut funktioniert, aber es kamen immer mal wieder problemchen, die ich der produktion hier nicht zumuten möchte.

wenn du trotzdem umstellst, auch von meiner siete: viel glück. ;)

beste grüße

stephan


Hallo, Stephan,

ich hoffe, ich muss nicht mit Netinfo und dem Terminal rumspielen ...

Die Instabilität und die Probleme eines geklonten Systems befürchte ich auch zu bekommen.
Jedoch ist mein Boss nicht bereit, mir die Zeit zu geben, um jeden Mac einzeln aufzusetzen. Ausserdem ist er in die Idee des System-Klonens verliebt und will, dass ich das mache. Also Augen zu und durch :–(((

Grüsse

böc
magical mister mac


als Antwort auf: [#330142]

Mac aufsetzen via externer Festplatte und CCC

böc
Beiträge gesamt: 842

10. Jan 2008, 08:51
Beitrag # 10 von 12
Beitrag ID: #330194
Bewertung:
(9010 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Dave Uhlmann ] Hi

1. Genug RAM, besonders für G5. Mindestens 3 GB mit CS 3.
2. Klonen geht ohne Probleme. Warum den admin löschen? Du kannst auch ganz einfach den Template-User anpassen, somit hast Du bei jedem neuen User automatisch die richtigen Settings und Einstellungen geladen.
3. CCC ist im Moment eines der einzigen Programme, mit dem sich 10.5er-Installationen zuverlässig klonen lassen.


Hallo, Dave,

wir haben in den G5 (PPC) 1,25 GB RAM. Testweise habe ich die CS3-Suite auf einem solchen G5 mit 10.4.11 installiert. Die Geschwindigkeit beim Programmstart ist nicht gerade berauschend, aber es funktioniert. Werde mich also informieren, was so eine RAM-Aufrüstung kostet und dem Boss vorlegen.

Ich will ja den Admin nicht löschen, sondern umbenennen und ihm ein neues Passwort verpassen. Ich habe die Macs so benannt, dass sie der IP-Adresse entsprechen: Mac 21 hat die IP .....221.
Dito will ich den angelegten User umbenennen.

Dumm frag: Was ist ein Template-User? Und wie kriege ich die richten Settings und Einstellungen geladen?

Grüsse

böc
magical mister mac


als Antwort auf: [#330179]

Mac aufsetzen via externer Festplatte und CCC

Dave Uhlmann
Beiträge gesamt: 1938

11. Jan 2008, 14:02
Beitrag # 11 von 12
Beitrag ID: #330505
Bewertung:
(8945 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi böc

1. Empfehlung DHCP-Server ;-) Vereinfacht einfach alles und sorgt für ein übersichtliches Netzwerk. In kleinen Umgebungen kann man durchaus die Firewall dazu bemühen.
2. Template-User: System/Library/User Template

Dort drin hat es den Default-User, pro Sprache einen. Du kannst grundsätzlich den Muster-User dort reinkopieren. Achtung:
- Vmware und Parallels installieren ihre Images default im User-Ordner. Besser vorher in den Applications-Ordner bewegen.
- Einige Prefs sollten gelöscht werden: Ordner ByHost, com.apple.BezelServices, com.apple.sidebarlists
- Desweiteren löschen: Caches und sonstige verwaiste Dateien, die beim Erstellen des Template-Users angelegt wurden (Download-Ordner!)

Dann den neuen User erstellen und Voila, es ist alles da, was es braucht.


Gruss, David Uhlmann


als Antwort auf: [#330194]

Mac aufsetzen via externer Festplatte und CCC

böc
Beiträge gesamt: 842

11. Jan 2008, 14:43
Beitrag # 12 von 12
Beitrag ID: #330517
Bewertung:
(8937 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Dave Uhlmann ] Hi böc

1. Empfehlung DHCP-Server ;-) Vereinfacht einfach alles und sorgt für ein übersichtliches Netzwerk. In kleinen Umgebungen kann man durchaus die Firewall dazu bemühen.
2. Template-User: System/Library/User Template

Dort drin hat es den Default-User, pro Sprache einen. Du kannst grundsätzlich den Muster-User dort reinkopieren. Achtung:
- Vmware und Parallels installieren ihre Images default im User-Ordner. Besser vorher in den Applications-Ordner bewegen.
- Einige Prefs sollten gelöscht werden: Ordner ByHost, com.apple.BezelServices, com.apple.sidebarlists
- Desweiteren löschen: Caches und sonstige verwaiste Dateien, die beim Erstellen des Template-Users angelegt wurden (Download-Ordner!)

Dann den neuen User erstellen und Voila, es ist alles da, was es braucht.


Vielen Dank, Dave!

Wir haben eine DEC-Alpha mit Helios als Server. DHCP würde da schon gehen, allerdings wollen wir die IP-Adresse dediziert zuweisen und machen das halt manuell in den Netzwerkeinstellungen.

Vmware und Parallels haben wir (noch) nicht.

Grüsse

böc
magical mister mac


als Antwort auf: [#330505]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.
pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
27.08.2019

Die smarte PDF-Workflow-Lösung für Druckereien — powered by Enfocus

Impressed GmbH, Hamburg
Dienstag, 27. Aug. 2019, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

Wir stellen Ihnen das neueste Produkt aus dem Hause Impressed vor. Den Impressed Workflow Server (IWS) Der Impressed Workflow Server (kurz: IWS) ist eine automatisiert arbeitende PDF-Workflow-Lösung für Druckereien mit einer zentralen, Datenbank-gestützten Jobverwaltung und einer Browser-basierten Jobsteuerung. Die Bedienoberfläche des IWS ermöglicht eine Übersicht über die aktuellen in der Produktion befindlichen Dateien und kann deren weiteren Verlauf steuern. Der IWS automatisiert und standardisiert somit die Produktion - Powered by Enfocus! Der Impressed Workflow Server ist das Ergebnis unserer jahrzehntelangen Erfahrung mit Workflows für die Druckvorstufe sowie die logische Weiterentwicklung auf Basis von bewährten Enfocus Technologien.

Nein

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: Detlef Grimm, E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=265

Impressed Workflow Server (IWS)
Veranstaltungen
28.08.2019

8005 Zürich
Mittwoch, 28. Aug. 2019, 18.00 - 20.15 Uhr

Meetup

«Das Leseerlebnis optimal gestalten, die eigenen Botschaften wirkungsvoll verbreiten und bei der Inhaltserstellung und -verwaltung von schlanken Prozessen und Effizienz profitieren - Publishing erfordert heute den richtigen Umgang mit Tools und Systemen. Eine Mehrkanal-Strategie ist dabei in den meisten Fällen von den Lesern nicht nur gefordert, sondern verdichtet die bereits bestehenden Herausforderungen. Gerade Automatisierungen können hier Abhilfe verschaffen. Nicht nur ermöglichen sie ein durchgängiges und einheitliches Leseerlebnis auf allen Kanälen. Sie machen den Prozess vielmehr effizienter und effektiver. An diesem Publishing-Meetup zeigt Benjamin Linsi verschiedene Beispiele für automatisiertes Publishing - von der kostengünstigen Web-to-Print Lösung über eine ausgeklügeltes Mehrkanal-Publishing-System bis zu einem umfassenden, medienneutralen und browserbasiertem Redaktionssystem. - AGENDA - 18.00 Speech von Benjamin Linsi 19.30 Apéro & Networking 20.15 Check-out - SPEAKER - "Als Marketer denke ich immer von der Zielgruppe aus, lege die Botschaften fest und bestimme, welche Kanäle bespielt werden. Dabei ist ein effizienter Prozess meist massgebend für die eigene Zielerreichung." Benjamin Linsi ist im Marketing Zuhause und setzt sich dabei, sowohl für seine eigene Arbeit als auch im Kundenkontakt, stark mit digitalen Lösungen auseinander. In seiner Position bei der Medienmacher AG setzt er sich dabei fokussiert mit dem Mehrwert von Publishing-Systemen auseinander.»

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.meetup.com/de-DE/Publishing-Group-Switzerland/events/263255802/

Mit Automatisierung den Publishing-Workflow verbessern