[GastForen Betriebsysteme und Dienste Apple (Hard- und Software) Macbook Pro als Arbeitsplatzrechner - was macht Ihr mit dem Netzstecker?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Macbook Pro als Arbeitsplatzrechner - was macht Ihr mit dem Netzstecker?

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4492

11. Nov 2007, 12:32
Beitrag # 1 von 12
Bewertung:
(3984 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

momentan nutze ich mein MB-Pro mehr stationär als Arbeitsplatzrechner. Dabei stelle ich mir die Frage, wie ich sinnvoll mit dem Akku umgehe. Tagsüber wenn ich arbeite, ist das Gerät permanent an der Steckdose angeschlossen. Das soll auf Dauer ja auch nicht unbedingt gut sein für die Lebensdauer des Akkus. Aber was macht man, wenn das Gerät ausgeschaltet ist? Am Netz lassen, Stecker abziehen oder was?

Bei Apple gibt es ja diverse Manuals zu den Akkus, aber was ist Eure Meinung?

Gruß
X

Macbook Pro als Arbeitsplatzrechner - was macht Ihr mit dem Netzstecker?

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19334

11. Nov 2007, 13:03
Beitrag # 2 von 12
Beitrag ID: #321784
Bewertung:
(3977 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo rohrfrei,

Nichts ich hab 2 Bekannte die verhätscheln und vertätscheln ihre Akkus bis zum geht nicht mehr, mit dem Effekt das nicht mal 300 Zyklen die Leistung auf ~60% abgefallen ist.
Meiner hat mit 340 Zyklen noch knapp 80% und bekommt unterwegs und daheim nur Strom wenn er ihn braucht sprich er mit der Meldung kommt das der Akku gleich leer ist, und in der Firma liegt ein extra Netzteil da hängt er immer den ganzen Tag dran (wenn ich ihn den dort brauche und auspacke).

Richte dich einfach drauf ein, das bei täglicher Verwendung alle 2-3 Jahre ein Akku fällig ist, und schaff was statt dir lange unnötige Gedanken zu machen ;-)

Zur Akkuzustandskontrolle: Coconut Battery

Ausserdem:
Bei bestimmten Macbooks und MacBooks Pro geht die Prozessorleistung auf 1GHz runter, wenn kein Akku drin ist, da das Netzteil die Spitzen bei voller Taktzahl nicht zu liefern im Stande ist: http://docs.info.apple.com/...tml?artnum=305336-de


als Antwort auf: [#321779]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 11. Nov 2007, 13:13 geändert)

Macbook Pro als Arbeitsplatzrechner - was macht Ihr mit dem Netzstecker?

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4492

11. Nov 2007, 13:50
Beitrag # 3 von 12
Beitrag ID: #321794
Bewertung:
(3960 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,


Zitat und schaff was statt dir lange unnötige Gedanken zu machen ;-)

Mönsch, mach ich doch hier auf'm Sonntag. Wobei ich nicht wirklich viel Sonne sehe.


Zitat Zur Akkuzustandskontrolle: Coconut Battery

Danke für den Tip. Aber dann schau dir mal mein Ergebnis im Anhang an. Wie kann denn das sein? Ich habe in 18 Monaten nur 5 mal komplett entladen? Kann schon sein, da ich das Ding eigentlich völlig unbekümmert unterwegs per Akku verwendet habe und dann einfach wieder an das Ladegerät angeschlossen habe ohne Rücksicht auf Verluste. Der wurde dann ganz oft einfach wieder von 50 oder 70 Prozent voll aufgeladen. Ist ja eigentlich nicht so gut, daher wollte ich jetzt mal nachfragen.

Aber warum hat dann der Akku immer noch volle 100% Kapazität? Sogar mehr als vorher, wenn man current und original vergleicht. Aber vielleicht ist es auch tatsächlich so, wie du Eingangs beschrieben hast. Am besten gar nicht drum kümmern.

By-the-way:
Den screenshot habe ich in Leopard mit Apfel-Shift-4 und dann der Fensterfunktion über Wortzwischenraum geschossen. Da fotografiert er den Schatten mit. Unter Tiger hat er dann genau nur das Fenster schön sauber beschnitten geknipst. Kann man das irgendwo umstellen, daß es wieder so ist wie in Tiger?

Gruß


als Antwort auf: [#321784]
Anhang:
Batt.jpg (115 KB)

Macbook Pro als Arbeitsplatzrechner - was macht Ihr mit dem Netzstecker?

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19334

11. Nov 2007, 14:49
Beitrag # 4 von 12
Beitrag ID: #321799
Bewertung:
(3933 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ rohrfrei ] Ich habe in 18 Monaten nur 5 mal komplett entladen?

Nein, du hast ein frisches BS drauf (siehe die dämlichen Schatten um deinen Screenshot ;-) ), bei mir zeigt er seit dem 26.10. auch wieder was frisches an, vorher waren es dreihundertparunddreizig. Auf der 2. Partition wo der Tiger noch rennt, zählt er nach wie vor korrekt.

Auch der Absolutwert beruht nur auf relativer Genauigkeit. Das Programm versucht den REchner zu erkennen und setzt die Anfangskapazität auf einen Listenwert. Entweder hast du einen anderen Akku, als er vermutet, oder du hast einen Aussergewöhnlich guten. Kann mich erinnern, am anfang per Systemprofiler auch mehr als nominell zugesagt vorgefunden zu haben.

aber ansonsten sprechen die hohen Werte dafür das der Akku zwar immer drin (oder auch nicht drin war), aber eben immer das Netzteil vorrangig für den Saft gesorgt hat.

Sehe gerade, dass die Zählung des Systemprofilers das Leoupdate auch überstanden hat: 340 genau.

Zu dem Screenshot: Mein Beileid!

Probiers mal mit Apfel-Shift-CTRL-4, und in Vorschau Apfel-N oder in PS Apfel-N und Apfel-V dann ist wenigstens der alberne Schatten weg, wobei... so schlimm ist er dann ach wieder nicht.
Ich schau mal nach, muss ja irgendwo stehen... grmpfl - Blödmannsschatten - Deppenumrandung - schnauf!


als Antwort auf: [#321794]

Macbook Pro als Arbeitsplatzrechner - was macht Ihr mit dem Netzstecker?

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19334

11. Nov 2007, 14:58
Beitrag # 5 von 12
Beitrag ID: #321800
Bewertung:
(3928 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ach, noch was...

Wenn das mit den fünf Ladezyklen tatsächlich stimmt, dann gehört dir so ein Teil weggenommen.
Das ist ja die Steigerung von Schattenparker: MacbooknuramNetzBetreiber! ;-)

Ne, was ich sagen wollte: LiIon und Li-Polymer Akkus brauchen ein paar Zyklen um auf volle Leistung zu kommen. Von daher könnte ich Apple verstehen, wenn sie 5800mAh Akkus reinpacken, damit nicht die halbe Käuferschaft am nächsten Tag wieder auf der Matte steht und bei vollgeladenem Akku laut Systemprofiler nur 5200mAh vorweist und mault.

Gerade fällt mir ein... obiges ist ja laut der Apple technote noch zu toppen durch:

MacbooknurohneAkkuamNetzBetreiber


als Antwort auf: [#321799]

Macbook Pro als Arbeitsplatzrechner - was macht Ihr mit dem Netzstecker?

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4492

11. Nov 2007, 17:21
Beitrag # 6 von 12
Beitrag ID: #321809
Bewertung:
(3882 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

Zitat Wenn das mit den fünf Ladezyklen tatsächlich stimmt, dann gehört dir so ein Teil weggenommen.
Das ist ja die Steigerung von Schattenparker: MacbooknuramNetzBetreiber! ;-)

also, da hör ich doch gar nicht weg - das ist doch der pure Neid, weil du nur noch 80% Akkuleistung hast, bätsch Wink

Gruß


als Antwort auf: [#321800]

Macbook Pro als Arbeitsplatzrechner - was macht Ihr mit dem Netzstecker?

wildcat
Beiträge gesamt: 107

11. Nov 2007, 22:39
Beitrag # 7 von 12
Beitrag ID: #321826
Bewertung:
(3838 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo rohrfrei,

interessante Frage - bei den meisten MacBook- (oder PowerBook-) Besitzern habe ich immer den Eindruck,
sie machen sich darüber überhaupt keine Gedanken ...

Für mein 2003er PowerBook kaufte ich letztes Jahr einen neuen Akku (Original Apple),
der hatte diesen Sommer noch 50 % Kapazität ... der "alte" hielt somit deutlich länger durch.
Ich habe von Anfang an den Akku immer vollständig leer werden lassen und
auch immer vollständig aufgeladen. Was als Freelancer, der jeden Tag unterwegs ist,
manchmal kompliziert sein kann ... ;-)
Bei gleicher Behandlung hatten die Akkus somit unterschiedliche Lebensdauer ...

Bei meinem neuen MacBook "schone" ich den Akku, indem ich es - so oft es geht -
ohne Akku betreibe. Das mache ich natürlich nicht, wenn ich es nur für zwei Stunden
beim Kunden aufbaue ... Bei einem 10-Stunden-Tag ist das aber durchaus interessant.
Das hat übrigens noch einen Vorteil: Man bekommt das nervende Lüfter-Geräusch so gut
wie nie mehr zu hören, weil das Book selbst bei großen PSDs einfach nicht mehr zu heiß wird ...

Ob es was bringt, weiß ich dann in drei Jahren ...


Ingrid


als Antwort auf: [#321779]

Macbook Pro als Arbeitsplatzrechner - was macht Ihr mit dem Netzstecker?

wildcat
Beiträge gesamt: 107

11. Nov 2007, 23:22
Beitrag # 8 von 12
Beitrag ID: #321829
Bewertung:
(3828 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
... ich meinte natürlich: "Bei meinem neuen MacBook Pro" ... ;-)


als Antwort auf: [#321826]

Macbook Pro als Arbeitsplatzrechner - was macht Ihr mit dem Netzstecker?

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19334

12. Nov 2007, 00:20
Beitrag # 9 von 12
Beitrag ID: #321832
Bewertung:
(3813 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ wildcat ] Bei meinem neuen MacBook "schone" ich den Akku, indem ich es - so oft es geht -
ohne Akku betreibe. Das mache ich natürlich nicht, wenn ich es nur für zwei Stunden
beim Kunden aufbaue ... Bei einem 10-Stunden-Tag ist das aber durchaus interessant.
Das hat übrigens noch einen Vorteil: Man bekommt das nervende Lüfter-Geräusch so gut
wie nie mehr zu hören, weil das Book selbst bei großen PSDs einfach nicht mehr zu heiß wird ...

Dann tue mir doch mal den Gefallen und lass das
http://www.richard-ebv.de/images/HDS/psBench.zip
(PS aus; psBenchAction.js in Programme/Adobe Photoshop XY/Vorgaben/Skripten/ legen; psBenchautorun.atn in Programme/Adobe Photoshop CS3/Vorgaben/Aktionen/ bzw. vor PS CS3 in Programme/Adobe Photoshop XY/Vorgaben/Photoshop-Aktionen/; PS starten und unter
Menü: Datei -> Skripten -> psBenchAction laufen lassen, der Rest erklärt sich beim Ablauf)

Einmal durchlaufen lassen wenn der Akku drin ist, und einmal wenn er draussen ist.

Antwort auf [ wildcat ] Ob es was bringt, weiß ich dann in drei Jahren ...

Ob und wieviel es an Performance kostet, könntest du schon in 1 bis 5 Minuten wissen ;-)


als Antwort auf: [#321826]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 12. Nov 2007, 00:22 geändert)

Macbook Pro als Arbeitsplatzrechner - was macht Ihr mit dem Netzstecker?

wildcat
Beiträge gesamt: 107

13. Nov 2007, 13:02
Beitrag # 10 von 12
Beitrag ID: #322123
Bewertung:
(3682 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,


hmm - jetzt wollte ich dies ausprobieren und erhalte folgende Fehlermeldung:

Das Objekt "Aktion "erstellen" für Satz psBenchautorun" " ist zurzeit nicht verfügbar.
Line: 21
-> doAction ("erstellen","psBenchautorun");

(Photoshop CS3; alles genau so in die Ordner rein, wie du es geschrieben hast)


Könnte es sein, dass du sowieso schon glaubst zu wissen, wie das Ergebnis sein wird?
Teilst du es mir mit?

Es ist ja nicht so, dass ich mein Book 10 Stunden pro Tag ununterbrochen unter Volllast im Photoshop betreibe, insofern würde ein Performance-Verlust so schnell nicht auffallen. (Wenn da wirklich einer wäre ;-) )
Andererseits beobachte ich immer wieder, dass (sobald ich den Akku lade) selbst bei geringer/normaler Belastung der Lüfter relativ schnell "anspringt" - weil der Akku beim Laden auch ziemlich heiß wird ...

Aber - das kann ja jeder so handhaben, wie er will ...
Ich möchte jedenfalls nicht noch einmal mit einem nur einjährigen Akku nur noch eine Stunde ohne Steckdose auskommen können/müssen ...


Ingrid


als Antwort auf: [#321832]

Macbook Pro als Arbeitsplatzrechner - was macht Ihr mit dem Netzstecker?

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19334

13. Nov 2007, 17:38
Beitrag # 11 von 12
Beitrag ID: #322187
Bewertung:
(3633 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ wildcat ] Das Objekt "Aktion "erstellen" für Satz psBenchautorun" " ist zurzeit nicht verfügbar.
Line: 21
-> doAction ("erstellen","psBenchautorun");
Ist das evtl. ein englisches Photoshop?

Antwort auf [ wildcat ] Könnte es sein, dass du sowieso schon glaubst zu wissen, wie das Ergebnis sein wird?
Teilst du es mir mit?

Ja, ich vermute mal, das du eben statt der möglichen 2 Minunten für diesen Test eher was um 4-5 Minuten zu sehen bekommst, eben weil der Rechner nur mit angezogener Handbremse läuft.

Antwort auf [ wildcat ] Es ist ja nicht so, dass ich mein Book 10 Stunden pro Tag ununterbrochen unter Volllast im Photoshop betreibe, insofern würde ein Performance-Verlust so schnell nicht auffallen. (Wenn da wirklich einer wäre ;-) )

Kann es sein, das du keine Video anschauen kannst oder z.B. beim Rendern von Filmen mit imovie oder vergleichbarem Aussetzer bei Bild oder Ton hast? Das sind so die üblichen Fehlerszenarios der Lösungsuchenden, wenn man dieser Problematik der Prozessordrosselung mal hinterher googelt.

Antwort auf [ wildcat ] Andererseits beobachte ich immer wieder, dass (sobald ich den Akku lade) selbst bei geringer/normaler Belastung der Lüfter relativ schnell "anspringt" - weil der Akku beim Laden auch ziemlich heiß wird ...

Das auch, aber in erster Linie macht der Processor bei doppeltem Takt vier mal soviel Abwärme, und das ist es eben, was den Lüfter anwirft.
Aus ökologischer Sicht handelst du natürlich, wenn dir die Performance nicht fehlt, äusserst korrekt.

Antwort auf [ wildcat ] Aber - das kann ja jeder so handhaben, wie er will ...

Das sowieso. Aber ich verweise noch mal auf die obige Apple Technote:

Es wird dringend empfohlen, bei entnommener Batterie vom Betrieb des MacBook bzw. MacBook Pro abzusehen
Zitat
Antwort auf [ wildcat ] Ich möchte jedenfalls nicht noch einmal mit einem nur einjährigen Akku nur noch eine Stunde ohne Steckdose auskommen können/müssen ...

Das halte ich, wie gesagt für ein Ammenmärchen oder einen konkret defekten Akku. Wie beschreiben, wird mein Akku in keinster Weise geschont, und hält nun in einem der ersten MacBook Pros seit 19 Monaten mit einer Restleistung von knapp 80%.


als Antwort auf: [#322123]

Macbook Pro als Arbeitsplatzrechner - was macht Ihr mit dem Netzstecker?

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19334

13. Nov 2007, 18:04
Beitrag # 12 von 12
Beitrag ID: #322193
Bewertung:
(3625 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ wildcat ] Das Objekt "Aktion "erstellen" für Satz psBenchautorun" " ist zurzeit nicht verfügbar.
Line: 21
-> doAction ("erstellen","psBenchautorun");


Hmmm... hab mir gerade das Skript noch mal angesehen... Ist den die Aktionsliste 'psbenchautorun' bei dir in der Aktionen Palette aufgetaucht?
Wenn nicht, evtl. noch per
Palettenmenü -> Aktionen laden...
nachhelfen.


als Antwort auf: [#322123]
X

Aktuell

Web / SEO / Blockchain / Betriebssystem
300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
17.04.2024

Online
Mittwoch, 17. Apr. 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Günther Business Solutions und Impressed treten in einem Webinar den Gegenbeweis an. Experten beider Unternehmen zeigen, wie Großformatdrucker vom Einsatz zweier bewährter Lösungen profitieren können: • von advanter print+sign von Günther Business Solutions, dem ERP-System für den Großformatdruck, dass alle Phasen der Wertschöpfung im Large Format Printing abdeckt • von Impressed Workflow Server, der smarten PDF-Workflow-Lösung für Druckereien, die Datenmanagement, Preflight und Produktionssteuerung übernimmt Über die Kombination beider Lösungen können Großformatdrucker ihre Prozesse mit modernen Workflows Schritt für Schritt automatisieren – und so zügig deutliche Zeit- und Kosteneinsparungen realisieren. Das Webinar sollten Sie sich nicht entgehen lassen – damit Sie keine Effizienzpotenziale mehr liegen lassen. Melden Sie sich am besten gleich an, wir freuen uns auf Sie! PS: Melden Sie sich in jedem Fall an – sollten Sie zum Termin verhindert sein, erhalten Sie die Aufzeichnung.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed / Günther Business Solutions

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=326

Und es geht doch: Automatisierung im Großformatdruck!