[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Michael Murphy: «Adobe InDesign Styles»

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Michael Murphy: «Adobe InDesign Styles»

Jochen Uebel
Beiträge gesamt: 3200

26. Apr 2009, 17:00
Beitrag # 1 von 7
Bewertung:
(3042 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Meine kleinen (und vielleicht auch noch größeren) Entdeckungen bei der Lektüre dieses Buches kann man hier verfolgen: und was dabei an Zusatzerkenntnissen (für mich) entsteht. Zum Beispiel soeben: Absatzlinien korrekt einzustellen ist sehr viel einfacher, wenn man (vorübergehend mal) die Lineale auf Punkt umstellt. Der Grund: Die Linienstärke ist nun mal fix auf Punkt geeicht – und von ihr hängt doch alles ab.
Schön, wenn das hier schon mal gesagt worden war (ich möchte es stark annehmen): Für mich aber war diese Erkenntnis, beim Ausprobieren neuer Absatzlinien, neu.
X

Michael Murphy: «Adobe InDesign Styles»

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 5312

26. Apr 2009, 20:43
Beitrag # 2 von 7
Beitrag ID: #394303
Bewertung:
(3012 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Jochen!
Danke fuer den Hinweis. Habe Michaels Buch schon auf der "Wishlist". Sein neuestes PodCast lade ich gerade runter. Der Download-Balken quält sich allerdings etwas ;-)


als Antwort auf: [#394295]

Michael Murphy: «Adobe InDesign Styles»

mpeter
Beiträge gesamt: 4627

27. Apr 2009, 10:32
Beitrag # 3 von 7
Beitrag ID: #394346
Bewertung:
(2947 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
»Die Linienstärke ist nun mal fix auf Punkt geeicht«

Hallo,
ich kann doch die Linienstärke auch in mm eingeben. Wo ist der Casus Knacktus?
Dein Link bringt mir leider keine Erleuchtung. Lasst mich bitte nicht dumm sterben ;-)


als Antwort auf: [#394295]

Michael Murphy: «Adobe InDesign Styles»

Jochen Uebel
Beiträge gesamt: 3200

27. Apr 2009, 10:44
Beitrag # 4 von 7
Beitrag ID: #394352
Bewertung:
(2937 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Casus Knacktus ist, dass die optische Rückmeldung des Dialogs in Punkt erfolgt. Natürlich weiß der User, dass eine Linienstärke von 17 pt irgendwas um die 6 Millimeter sein muss (weil 3 pt ungefähr 1 mm, Pi mal Daumen).
Der Offset aber wird – ohne meine "Erleuchtung" – in mm angegeben. Habe ich wirklich Lust, einen Offset um "-5 pt" zu verändern, wenn die Linienstärke sich auf 12 pt reduziert? (Nur als Beispiel.)
Steht hingegen der Offset in Punkt (vertikales Lineal), genügt ein Klick in das Eingabefeld, und dann fünfmal der Tastaturpfeil z.B. nach unten. Und ich habe wieder in beiden Fällen ganze Zahlen.
Die optische Korrespondenz ist einfach klarer, weil man nicht ständig im Kopf alles umrechnen muss.

Langer Rede kurzer Sinn: Ich beneide in slchen Situationen die Amerikaner, die hier konsequent in Punkt und Pica arbeiten können.

Zum Link: Er führt Dich zu meinem Twitter-Account, wo ich beim Lesen von Murphy schnell mal eine Einsicht hinterlasse: Solche Splitter handle ich nicht in einem Blog ab.


als Antwort auf: [#394346]

Michael Murphy: «Adobe InDesign Styles»

os_xxx
Beiträge gesamt: 206

27. Apr 2009, 11:03
Beitrag # 5 von 7
Beitrag ID: #394360
Bewertung:
(2923 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat Zum Link: Er führt Dich zu meinem Twitter-Account, wo ich beim Lesen von Murphy schnell mal eine Einsicht hinterlasse


Da kann man dann z.B. nachlesen, wat Du und Deine Fru sich grad als Bettlektüre reinziehen.
Is dat auf die Dauer nicht anstrengend, jeden einzelnen Schritt so für die weite Welt festzuhalten? Machen das die Amerikaner auch so?
Ich würde da ma nen Punkt machen.

Mich würde ma interessieren, was dat für nen Sinn macht.
Gerne in einem anderen Forum, z.B. in "Was sonst nirgends reinpaßt".


als Antwort auf: [#394352]

Michael Murphy: «Adobe InDesign Styles»

baumhaus
Beiträge gesamt: 16

27. Apr 2009, 21:42
Beitrag # 6 von 7
Beitrag ID: #394473
Bewertung:
(2868 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ach Oskar, es reicht. Blende doch einfach aus, und gut ist. 99% seiner Twittter-Beiträge befassen sich mit InDesign. Wer das nicht sehen will, ist selbst schuld. Take it easy!
Mann, was ist das hier (teilweise) für ein verschrobenes, engstirniges Publikum.
Was soll diese ewige Kritikasterei (von einigen)?
Typisch deutsch.


als Antwort auf: [#394360]

Michael Murphy: «Adobe InDesign Styles»

Gerald Singelmann
  
Beiträge gesamt: 6269

27. Apr 2009, 22:34
Beitrag # 7 von 7
Beitrag ID: #394483
Bewertung:
(2856 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat Was soll diese ewige Kritikasterei?

und
Zitat Typisch deutsch.

Hihi, nice joke :)


als Antwort auf: [#394473]
(Dieser Beitrag wurde von Gerald Singelmann am 27. Apr 2009, 22:35 geändert)
X