[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung QuarkXPress Mit pdf in QX Mist gedruckt - warum?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Mit pdf in QX Mist gedruckt - warum?

Casey
Beiträge gesamt: 8

16. Okt 2018, 15:23
Beitrag # 1 von 6
Bewertung:
(397 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Salve.

Beim Druck einer Broschüre ist folgendes in die Hose gegangen:

Es wurde eine 1/4seitige Anzeige geliefert (PDF-X3) und in die mit QX2017 erstellte Seite eingebaut.

Nach dem Belegversand Anruf von aufgeregtem Kunden: "Da ist ein Rahmen in der Anzeige, der da nicht hingehört!"

"Stimmt. Aber woher sollen wir wissen, dass der Rahmen da nicht hingehört? Für uns sah das aus wie gewollt."

Unsere erste Annahme war, als habe der Kunde bei der in Indesign erstellten Anzeige irgendwas mit den Transparenzen nicht richtig gemacht.

Dann unsere Rückfrage bei der Druckerei, die machen ein Proof und Rip des uns gelieferten PDF der Anzeige und sagen: "Kein Rahmen!"

Wir laden die gelieferte Anzeige wieder und wieder in auch neu angelegte Quark-Seiten und immer ist da dieser besch... Rahmen sichtbar.
D.h., wir kriegen es über den PDF-Import nicht hin, Druckdaten zu erstellen, die so sind, wie sie sein sollten.

Was machen wir da falsch? Passierte zum allerersten Mal, alle Schritte im Workflow sind wie auch sonst, einfach PDF in Medienrahmen rein und hunderte Male ist alles okay gewesen.

Hat jemand da eine Idee?

Es dankt & grüßt
Casey
Hier Klicken X

Mit pdf in QX Mist gedruckt - warum?

tintivie
Beiträge gesamt: 112

16. Okt 2018, 16:03
Beitrag # 2 von 6
Beitrag ID: #566881
Bewertung:
(380 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Habe auch schon öfters Probleme mit beigestellten PDFs gehabt. Sehr oft ist das ein Problem mit Schriften.
Einfachster und schnellster Weg ist, das PDF in Photoshop zu öffnen und als jpg abzuspeichern. Dann gibt's keine Probleme, ist aber nicht so elegant, da alles was in Pfaden angelegt war, dann gepixelt ist - vor allem Schriften.

Manchmal hilft das PDF in Acrobat unter Datei ––>Speichern unter ––> optimiertes PDF neu zu speichern. Hier kann man bei den Einstellungen herumprobieren. Hat vor allem bei Schriftproblemen in Zusammenhang mit Transparenzen geholfen. Ist aber ab QXP 17 nicht mehr vorgekommen.

... und natürlich die Callas pdfToolbox, die einmal mit QXP im Bundle angeboten wurde. Da gibt es auch viele Möglichkeiten das PDF zu optimieren ...

lg
Michael


als Antwort auf: [#566877]

Mit pdf in QX Mist gedruckt - warum?

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2135

16. Okt 2018, 16:51
Beitrag # 3 von 6
Beitrag ID: #566883
Bewertung:
(351 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Casey

Da kann Dir nur geholfen werden, wenn Du die Daten zur Verfügung stellst, um sie zu untersuchen.

Zu Quark kann ich nix sagen, nur fragen, ob ihr Euch sicher seid, dass der Rahmen nicht bereits in Eurem Layout schlummert z B auf Musterseiten oder in sonstigen Platzhalterobjekten versteckt ist?

Wen die gelieferte Anzeige ein gültiges x3-PDF ist, dann ist da keine Transparenz mehr drin.

Ohne die geringste Ahnung davon, aus was für Elementen die Anzeige besteht und wie sie aufgebaut ist, käme ich Glaskugel-theoretisch höchstens auf den Ansatz, eine mit (wahrscheinlich überflüssigem) Profil getaggte Fläche zu vermuten, die das Attribut Überdrucken hat, was aber wegen dem icc-based Farbmodus weder im APPE-RIP noch in der Vorschau nicht zum Tragen kommt.
Erst beim Wandeln in Device-CMYK - vielleicht schon während der Platzierung - kommt das Attribut dann zum tragen wenn unterschiedliche Farbkanäle beteiligt sind, z B nur schwarzer Rahmen unter überdruckender aus lediglich Cyan und Yellow gemixter Fläche (ehemalig icc-based) versteckt...

Gruß

Ulrich


als Antwort auf: [#566877]

Mit pdf in QX Mist gedruckt - warum?

Markus Keller
Beiträge gesamt: 612

16. Okt 2018, 16:57
Beitrag # 4 von 6
Beitrag ID: #566884
Bewertung:
(348 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

die Angaben sind so vage, damit kann man kaum helfen.
Als erstes würde ich immer in Acrobat die gelieferte Anzeige und euer PDF vergleichen. In der Ausgabevorschau kann man dann schon schauen, ob es ein Überdrucken-Problem ist (das würde ich erst mal vermuten) und schauen, ob die Farbräume identisch sind.
Ohne weitere Tools wie Pitstop oder Callas Toolbox wird eine genauere Analyse schwierig.
Wenn ihr über solche Tools nicht verfügt, hilft euch vielleicht eure Druckerei bei der Fehleranalyse.
Eine Möglichkeit wäre noch, das PDF mal in Quark nativ zu öffnen (nur zum testen, nicht als Workflow) und zu schauen, wie Quark diesen Rahmen interpretiert.

Markus
Markus Keller
Grafik - Satz - Bild
Schongau


als Antwort auf: [#566877]

Mit pdf in QX Mist gedruckt - warum?

Polylux
Beiträge gesamt: 1650

16. Okt 2018, 17:13
Beitrag # 5 von 6
Beitrag ID: #566885
Bewertung:
(332 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Was für ein Rahmen ist es denn überhaupt?
- schwarzer Rahmen?
- weißer Rahmen?
- farblich ein bisschen anders Rahmen?

Thomas Nagel


als Antwort auf: [#566877]

Mit pdf in QX Mist gedruckt - warum?

Casey
Beiträge gesamt: 8

16. Okt 2018, 17:15
Beitrag # 6 von 6
Beitrag ID: #566886
Bewertung:
(328 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke erstmal für die Hilfe bei der Fehlersuche!

Die Druckerei weiß da auch nicht so recht weiter. Die haben auch nur noch Indesign im Haus und können den Fehler nicht nachvollziehen.

Wenn man die Anzeige am PC im Acrobat Reader öffnet: Keine unterlegt Fläche unter der Schrift und kein Rahmen erkennbar. Also so, wie es der Kunde haben wollte.

Öffne ich das PDF am Mac über "Vorschau", erscheint die umrandete Fläche deutlich sichtbar. So, als hätte jemand in Quark einen Textrahmen geöffnet und diesen mit einem 10% Weißanteil versehen.

Laden wir das PDF in Quark ein: Ebenfalls deutlich sichtbarer Rahmen.

Macht die Druckerei ein Proof: Nicht sichtbar.

Mysteriös. Muss aber auch zugeben, dass wir hier mehr Texter sind und üblicherweise wenig komplizierte Graphik- und Layoutprobleme zu lösen haben; sind also technisch eher limitiert.
Oder anders gesagt: Dem Problem stehen wir so gegenüber, wie Jogis Elf heute Abend (vermutlich) dem Weltmeister ;-)

Herzliche Grüße
Casey


als Antwort auf: [#566877]
X

Aktuell

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
16.11.2018

München
Freitag, 16. Nov. 2018, 09.30 - 17.00 Uhr

Workshop

Hochwertig umsetzen, sicher beurteilen: Im Fokus dieses Vertiefungs-Workshops steht Ihre eigene Design-Leistung. Der Praxis-Workshop bietet Profis wertvolle Tipps zu Detail- und Lesetypografie im Kommunikationsdesign. Vom Arbeiten mit halben Leerzeilen im Grundlinienraster über lückenlosen Blocksatz bis zur stilistisch richtigen Schriftmischung: Sie kennen das Handwerk, dieser Workshop macht Sie zum Meister.

Ein-Tages-Workshop von 9:30 bis 17 Uhr
Während des Workshops stehen jedem Teilnehmer ein iMac + Adobe CC zur Verfügung.
Max. 8 Teilnehmer
Normalpreis: € 281,51 netto (€ 335,– brutto)
Ermäßigung: € 239,50 netto (€ 285,– brutto),

Ja

Organisator: TypeSCHOOL

Kontaktinformation: Uwe Steinacker, E-Mailsteinacker AT typeschool DOT de

www.typeschool.de

Detail-Typografie und Layout im Kommunikationsdesign zur Vertiefung
Veranstaltungen
22.11.2018

In dieser Veranstaltung kombinieren wir Emotion und Ratio, Gestaltung und Rechtschreibung.

Hochschule der Medien, Stuttgart
Donnerstag, 22. Nov. 2018, 18.00 - 20.00 Uhr

Vortrag

Sven Tillack und Steffen Knöll vom mehrfach ausgezeichneten "Studio Tillack Knoell", Stuttgart, (studiotillackknoell.com) geben einen Einblick in die Arbeit in der visuellen Kommunikation. Ihr Arbeitsfeld ist digitales und analoges, von visuellen Erscheinungsbildern bis hin zu kommunizierender Grafik im Raum. Besondere Erfahrungen hat Sven bei der Arbeit mit Risographie gemacht, Steffen setzt sich seit längerem mit Grafik im Raum auseinander. Auch über diese Projekte werden sie berichten. Lasst euch von ihnen, ihrem Vortrag und ihrer Arbeit inspirieren. Etienne Roth ist Computerlinguist. Er hat die Duden-Korrekturlösungen bereits als Projektleiter und Produktmanager beim Dudenverlag mitentwickelt. Bei EPC betreut er das Lexikon und die Grammatik(fehler)analyse der Korrekturengine. Außerdem ist er Produktmanager für die Duden-Integration in Adobe InDesign. Bei EPC werden die professionellen Duden-Korrekturlösungen weiterentwickelt, vertrieben und gewartet. Dazu gehören Rechtschreib- und Grammatikkorrektur, Stilprüfung und Thesaurus sowie Werkzeuge zur Wörterbuchpflege, lokal und in Netzwerkumgebungen. Die Duden-Rechtschreibprüfung und Silbentrennung sind seit Version 13 (CC 2018) ein integraler Teil von Adobe InDesign. Viele Kunden vermissen aber die bewährte Grammatikprüfung. Der Duden Korrektor CC bringt die beste Grammatikprüfung für die deutsche Sprache zurück nach InDesign und InCopy. Er enthält außerdem die Stilprüfung und den Thesaurus von Duden. Verlosung: Wir verlosen wieder Software, Bücher und Fachzeitschriften im Wert von über 1000 Euro. Neben dem bekannten "CC-Abo für ein Jahr" nun auch ein "Foto-Abo für ein Jahr mit 1 TB Speicher" und brandneu "10 Bilder pro Monat von Adobe Stock für ein Jahr". Die Firma EPC verlost eine Lizenz "Duden Korrektor CC"! Mach Werbung und bring gerne Freunde und Kollegen mit! Wir freuen uns auf Dich. Katharina Frerichs und Christoph Steffens

Nein

Organisator: IDUG Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailchristoph.steffens AT gmail DOT com

idugs51.eventbrite.com