News und Tutorials zu Adobe Photoshop

[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe Photoshop Monitor zu hell oder Print zu dunkel

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Monitor zu hell oder Print zu dunkel

forBild
Beiträge gesamt:

16. Jul 2004, 08:39
Beitrag # 1 von 5
Bewertung:
(1386 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!
Ich bin Fotograf und scanne meine Dias zur Ausbelichtung auf Fuji Frontier bzw. Durst Lambda oder Kodak LED50. Meinen neuen Monitor Eizo L 568 (neuestes TFT-Modell) habe ich mit Colorvision Spyder (Windows XP, Gamma 2,2)kalibriert. Die Farben sind perfekt.
Doch leider kommen die Aussbelichtungen viel dunkler als am Monitor dargestellt. Den Bilddateien habe ich Profile (sRGB) beigelegt und wurden vom Digitallabor nicht geändert (Ready to print).
Ich bitte um Hilfe und Tipps.

Viele Grüße
Edwin Stranner http://www.forBild.at
X

Monitor zu hell oder Print zu dunkel

gpo
Beiträge gesamt: 5520

16. Jul 2004, 10:15
Beitrag # 2 von 5
Beitrag ID: #97587
Bewertung:
(1386 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Kollege...

ja, das müssen wir von zwei Seiten betrachten...

A)
die neuen TFTs sind einfach zu "hell"....ganz generell und lassen sich auch kaum wie CRTs mal eben runterregeln!

B)
dann die Frage wie ausdruckst...?
in PS kann man ja in den farbeinstellungen so einiges machen....ob da sRGB nun die erste wahl ist...möchte ich mal bezweifeln( sRGB ist eigentlich unter Windows und im Netz ...der kleinste gemeinsame Nenner!)

sonst....
ich habe ebenfalls mal mit den Colorspyder meine Monitore abgelichen und da tritt ja folgendes Phänomen auf:

1) ohne Spyder...nimmt Windows das Monitorprofil(was der hersteller liefert und unter Eigenschaften von Anzeige/Monitor/Farbprofil zu finden ist!
Photoshop nimmt aber bei eingeschalteten CMS...das was in den Profilen steht!....
also sehen PS Bilder dann immer "anders" aus!!!...zu überprüfen, wenn du auf Softproof/Windows RGB gehst!!!

...allerdings gibt es dann einen deutlichen Unterschied, wenn du die Bilder z.B. in einem Thumbnailer betrachtest wie ACDSee oder Nikon View....die kein CMS benutzen( Ausnahme Fotostation was wiederum die PS einstellungen nutzen kann!!!)

...im Klartext...in PS sehen die Bilder "richtig" aus...überall woanders...sind sie ein wenig zu dunkel!!!

2)mit Spyder...
wenn ich recht erinnere...steht in den Handbüchern reichlich versteckt(!!!)..."wenn du mit dem Spyder abgleichst, muss jedes andere CMS feaktiviert werden!"....
logischerweise...meinen die das von PS!!!...weil der Spyder geht ja auf das ganze System, deckel sich also komplett über Windows drüber!

...im Klartext die Bilder sehen überall richtig aus....in PS(bei CMS) zu bunt!

3) und noch...
im Spyder Handbuch steht auch....dass du deinen Drucker/Druckmaschine sowie deinen Scanner ebenso (mit Zusatzgeräten) kalibrieren must....
sonst ist ja eine Unterbrechung der gemeinsamen Kette gegeben!

wenn du das alles jetzt verstanden hast....
sollte dir ein Licht aufgehen, was bei Fotografen ja wohl kein Problem darstellen sollte:))

fazit....entweder kalibrierst du komplett mit den Spyder das gesamte System....

...oder du machst es wie ich seinerzeit...ich habe es wieder vom rechner entfernt....weil mir die direkten PS Einstellkungen lieber waren!

dazu benutze ich ein unkalibriertes Testbild von Fuji(VIScheck oder DQ-tool)....habe den Monitor mit Adobe Gamma Loader eingestellt....und nutze die, je nach Job, gespeicherten PS Profile...
ohne Probleme:))

allerdings drucke ich selber nur aus dem (genauso kalibrierten) Corel Draw aus....
Mfg gpo


als Antwort auf: [#97556]

Monitor zu hell oder Print zu dunkel

forBild
Beiträge gesamt:

16. Jul 2004, 11:29
Beitrag # 3 von 5
Beitrag ID: #97615
Bewertung:
(1386 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke für die Hilfe!
Heißt das, dass die Kalibrierungssoftware die Helligkeit nur ungenügend steuern kann? Ich hoffe nicht, dass der Spyder eine Fehlinvestition war. Das alte Monitorprofil habe ich vorher deaktiviert bzw. gelöscht.
Ich arbeite im Photoshop auch mit den Profilen der Ausgabegeräte (Softproof), trotzdem werden die Ausbelichtungen zu dunkel.


als Antwort auf: [#97556]

Monitor zu hell oder Print zu dunkel

gpo
Beiträge gesamt: 5520

16. Jul 2004, 14:59
Beitrag # 4 von 5
Beitrag ID: #97664
Bewertung:
(1386 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

so will ich das nicht "ausgedrückt" haben....

installiere mal den Spyder...und dann schauen...

( ich wollte ja mit meiner Beschreibung dich nur "sensibel" dafür machen)

berichte mal wie es weitergeht!?
Mfg gpo


als Antwort auf: [#97556]

Monitor zu hell oder Print zu dunkel

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18902

16. Jul 2004, 19:17
Beitrag # 5 von 5
Beitrag ID: #97721
Bewertung:
(1386 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
HAllo forbild,

Der Spyder steuert erst mal ganichts!

Er misst (ambesten wie GPO schon schrieb: unter deaktivierung sämtlichen andern Colormanagements, das, was der Monitor an Farben liefert, wenn ihm das dazugehörige Programm einige Testfelder vorwirft.
Es ist also nur eine reine aufnahmen des Istzustands. Das wird dnnin ein Profil gebettet, das damit deinen Monitor beschreibt:
Der RGB Wert XY aus der Grafikkarte verursacht die Farbe Z auf der Mattscheibe.

Mehr geschieht da erstmal garnicht.
Außer das du vor der Vermessung durch den Spydder anhand von Testbildern schon mal den Monitor linearisierst. Das ist in deinem Fall wohl schon schief gegangen. dann kann auch alle Messerei nix mehr heben.
Oder du warst nach der Profilierung noch an irgendeinem Regler - das ist absolut tabu und ist bei Highend Monitoren z.B. auch nur nach Passworteingabe möglich.

Ansonsten stimmt natürlich nicht, das nach Kalibration mit dem Spyder sämtliches weiters Colormanagement auszuschalten ist. Danach darf nix mehr weder ein- noch ausgeschaltet werden (eben auch Gamma Kurven die in den Grafikkarten-Treibern eingestellt werden oder Adobe Gamma und ähnliches.

Die verbindliche Darstellung von Ausgabegeräten in PS geschieht durch Verrechnung der RGB Daten mit den Zielwerten des Softproof Profils unter Berücksichtigung der Möglichkeiten deines Monitors, wie sie im Monitorprofil niedergeschrieben sind.

MfG

Thomas


als Antwort auf: [#97556]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
14.02.2022

Zürich, Online
Montag, 14. Feb. 2022, 07.30 - 18.00 Uhr

Word Press / Digitalisierung / Selbständigkeit

Digitalisierung und KMU's in der Schweiz Leistungsfähig im Zeitalter der Digitalisierung Machine Learning Künstliche Intelligenz CRM Change Management Kommunikation im Betrieb Kommunikation digitale Medien Digitale Vertriebsmodelle

Ja

Organisator: B. Isik

Kontaktinformation: B. Isik / Daniela Lovric, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/website-mit-wix-erstellen/

Veranstaltungen
01.03.2022 - 03.03.2022

Online
Dienstag, 01. März 2022, 10.00 Uhr - Donnerstag, 03. März 2022, 11.30 Uhr

Workshop-Reihe

Sie wollen barrierefreie PDF-Dokumente mit möglichst wenig Aufwand erstellen? Mit ein wenig Grundlagenwissen können Sie dies aus InDesign mit axaio MadeToTag erreichen – ohne manuelle Nacharbeit im PDF! In diesem 3-teiligen, interaktiven Workshop, den wir vom 1. – 3. März 2022 organisieren, lernen die Teilnehmenden, wie sie zielführend beim Erstellen von barrierefreien PDF-Dokumenten aus Adobe InDesign vorgehen. Dafür wird zu Beginn vermittelt, was ein barrierefreies PDF ist, und welche Anforderungen an solche Dokumente bestehen. Mit diesem Wissen werden, anhand von Best-Practice-Beispielen, Strategien zum effizienten Erstellen von PDF/UA-konformen Dokumenten und Formularen mit Adobe InDesign und axaio MadeToTag gezeigt. Außerdem werden Lösungen für klassische Probleme vermittelt. Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld eine Liste der notwendigen Software, wie auch vorbereitete Workshop-Daten, an denen alle im Workshop unter Anleitung arbeiten. Während des Workshops haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Die Webinar-Serie besteht aus drei Teilen, an drei verschiedenen Terminen, die aufeinander aufbauen: 1.-3. März 2022, jeweils von 10.00-11.30 Uhr, mit anschliessender 20-minütiger Diskussionsrunde.
Teilnahmegebühr: 89,- EUR (zzgl. MwSt).

Ja

Organisator: axaio software

Kontaktinformation: Karina Zander, E-Mailk.zander AT axaio DOT com

https://www.axaio.com/doku.php/de:news:interaktive-webinar-serie

Barrierefreie PDF-Dokumente erstellen mit Adobe InDesign & axaio MadeToTag