hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
kate34
Beiträge: 1
12. Nov 2013, 20:56
Beitrag #1 von 2
Bewertung:
(679 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Musterfächer


Hi, ich brauche da mal eure Hilfe..

Die Aufgabe:
Wir planen durch eine neue Produktionsvariante (Gold+ Silberveredelungen im Digitaldruck) einen Musterfächer.

Diese Papierseite wird einmal mit der Glanzfolie bedruckt und im zweiten Durchgang mit einem 4c Druck oder je nach Motiv komplett in Glanzfolie (gerne auch 2 verschiedene Glanzfarben).

Hier ist zu beachten, dass die Glanzfolie nicht über dem 4c Druck liegen darf, oder aus Passergründen nicht den 4c Druck berühren sollte. Daher würde ich empfehlen immer 1-2 mm Abstand zu halten.

Diese neue Technik funktioniert mit folgenden Metallicfolienfarben: gold, silber, violett, pink, grün, blau, rot

Hier soll unser Logo + Mustergrafiken (individuell nach Ihrem Geschmack) aufgebracht sein. Unser Logo kann auch nur aus den 4 Buchstaben bestehen, Schriftzug kann individuell dabei stehen oder nicht.

Da die Aufmerksamkeit auf die Glanzfolien fallen soll (diese sind immer vollflächig, keine Abstufungen) benötigen wir nicht viel Text, maximal 8-10 Zeilen
Format: (Hochkant) 80 x 210 mm

Wie würdet ihr vorgehen?
Hier schon mal ein Entwurf von mir, bin aber leider nicht versiert in Print, da ich Nonprint bin.

http://s14.directupload.net/file/d/3439/6y7hjxcr_pdf.htm
(Dieser Beitrag wurde von kate34 am 12. Nov 2013, 20:57 geändert)
Top
 
X
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17614
12. Nov 2013, 23:42
Beitrag #2 von 2
Beitrag ID: #519669
Bewertung:
(632 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Musterfächer


Wenn du die Felder direkt aneinander Stossen lässt, wirken die Unterschiede kleiner als sie mit einem Trennsteg dazwischen wirken würden.

Wenn du die Felder bis an den Rand des Blattes reichen lässt, kannst du sie zur Abmusterung wieder direkt an die Referenzen halten. Wie oben, der selbe Effekt: Wenn die Flächen aneinander stossen, sind feiner Abstufungen erkennbar, als wenn sie voneinander getrennt sind.

Jetzt kommt die Intention des Ganzen ins Spiel… Willst du möglichst gut aussehen, machst du den Abgleich schwieriger, und vice versa ;-)


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
als Antwort auf: [#519665] Top