hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

www.quarkuser.net | AppleScript von Hans Haesler | QXP-Fachbücher | Publishing-Events

« « 1 2 » »  
Auerhahn
Beiträge: 5
30. Jul 2017, 17:06
Beitrag #1 von 20
Bewertung:
(2831 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Neu bei QuarkXPress 2017 - Frage zu Fußnoten


Ich bin gerade dabei, von InDesign auf QuarkXpress umzusteigen, darum mag die Frage für den Kenner etwas seltsam wirken, es wäre schön. Wenn trotzdem jemand antworten würde:

Ich habe einen Text, der auch Fußnoten enthält. Diese haben einen anderen Zeilenabstand als der Fließtext. Anscheinend dadurch ergibt sich, dass der Text auf einer Seite, die keine Fußnoten enthält, etwas kürzer ist als der auf der gegenüberliegenden Seite, wo eine Fußnote steht, anscheinend, weil der Text der Fußnote einen geringeren Abstand zum unteren Rand des Textrahmens einhält. Ich finde keine Möglichkeit, das so zu ändern, dass der Text auf beiden Seiten in der gleichen Höhe abschließt. In InDesign geht das von selbst, darum habe ich nie darüber nachgedacht.

Kann mir jemand mit einem Tip helfen, wie ich das erreichen kann?

Vielen Dank im Voaus!
Top
 
X
Detlev Hagemann
Beiträge: 2066
30. Jul 2017, 23:11
Beitrag #2 von 20
Beitrag ID: #558859
Bewertung:
(2804 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Neu bei QuarkXPress 2017 - Frage zu Fußnoten


Moin,

steht der Fließtext auf Grundlinie? Steht die Fußnote auf Grundlinie? Haben beide Absatzformen den gleichen Zeilenabstand?


Mit freundlichen Grüssen
Detlev Hagemann

Immer up-to-date mit QuarkXPress |•| Das Praxisbuch zu QuarkXPress 2017 |•| Das Buch: Agiles Publishing
als Antwort auf: [#558854] Top
 
Auerhahn
Beiträge: 5
30. Jul 2017, 23:17
Beitrag #3 von 20
Beitrag ID: #558860
Bewertung:
(2800 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Neu bei QuarkXPress 2017 - Frage zu Fußnoten


Der Fließtext steht auf Grundlinie, die Fußnoten, weil sie eine andere Schriftgröße und demzufolge einen anderen Zeilenabstand haben, natürlich nicht. (Wenn ich die Frage richtig verstehe. Also die sind nicht am Raster verankert, was bei Fußnotenformaten auch gar nicht geht.) Das Programm müsste also den Abstand zwischen dem Fließtext und dem Fußnotenblock so justieren, dass die Grundlinien der letzten Zeilen auf derselben Höhe sind. Wie gesagt: InDesign mach das korrekt, ohne dass man etwas dafür tun muss.
(Ich kann leider keine Datei anhängen, sonst würde ich Bildschirmfotos mitschicken, die demonstrieren, was ich meine.)
als Antwort auf: [#558859] Top
 
Detlev Hagemann
Beiträge: 2066
31. Jul 2017, 15:56
Beitrag #4 von 20
Beitrag ID: #558873
Bewertung:
(2724 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Neu bei QuarkXPress 2017 - Frage zu Fußnoten


Moin,

da XPress immer in einem Textrahmen Platz für die Unterlängen benötigt (die fällt bei unterschiedlichen Schriftgrößen zusätzlich noch unterschiedlich aus) ist Dein gewünschtes Ergbenis nicht so einfach zu erreichen. Du musst Dein Layout (die Höhe der Textboxen) sehr genau ausrechnen und einhalten. Dann kannst Du mit Grundlinienversatz gegenarbeiten.


Mit freundlichen Grüssen
Detlev Hagemann

Immer up-to-date mit QuarkXPress |•| Das Praxisbuch zu QuarkXPress 2017 |•| Das Buch: Agiles Publishing
als Antwort auf: [#558860] Top
 
Auerhahn
Beiträge: 5
31. Jul 2017, 16:20
Beitrag #5 von 20
Beitrag ID: #558874
Bewertung:
(2717 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Neu bei QuarkXPress 2017 - Frage zu Fußnoten


Den Platz für die Unterlängen braucht InDesign auch. Trotzdem muss ich da nichts genau ausrechnen, es klappt einfach, wie es klappen muss, und schließlich erwartet man von einem professionell sein wollenden Programm. Dass es einem solche komplizierten Berechnungen abnimmt. Übrigens hilft das auch nichts: Wann immer der Textrahmen mit der Fußnote so eingerichtet ist, dass ihre Grundlinie auf der Höhe steht, auf die die Grundlinie der letzten Zeile des Fließtextes gehört, und ich auf der gegenüberliegenden Seit den Rahmen auf dieselbe Höhe bringe, springt die letzte Zeile auf die nächste Seite. Wenn es also keine Möglichkeit gibt, das so einzustellen, wie es sein muss, ist QXP für den professionellen Buchsatz nicht geeignet, weil eine elementare Funktion fehlt.
als Antwort auf: [#558873] Top
 
Detlev Hagemann
Beiträge: 2066
31. Jul 2017, 18:20
Beitrag #6 von 20
Beitrag ID: #558875
Bewertung:
(2692 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Platz für Unterlängen …


Nein,
InDesign kann mit dem Rahmen unten auf der letzten Grundlinie enden, und es passt noch Text auf die letzte Grundlinie, obwohl die Unterlängen aus dem Rahmen ragen.
In XPress muss der Rahmen immer größer gezogen werden, als die untere letzte Grundlinie, damit die Unterlänge Platz hat. Und das ist der Wert, der ausgetüftelt werden muss.


Mit freundlichen Grüssen
Detlev Hagemann

Immer up-to-date mit QuarkXPress |•| Das Praxisbuch zu QuarkXPress 2017 |•| Das Buch: Agiles Publishing
als Antwort auf: [#558874] Top
 
Auerhahn
Beiträge: 5
31. Jul 2017, 18:28
Beitrag #7 von 20
Beitrag ID: #558877
Bewertung:
(2689 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Platz für Unterlängen …


Es gibt keinen solchen Wert, das habe ich ausprobiert. Übrigens wiederhole ich: Um das auzutüfteln habe ich ein Programm. Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass die Zeilen auf der Seiten unten abschließen, wenn das QXP nicht kann, fehlt ihm eine elementare Funktion. Zumal diese Regel beim Buchsatz nicht erst seit ein paar Wochen gilt. Aber es ist egal. Ich verstehe, dass das nicht geht und QXP zum professionellen Satz von Büchern nicht geeignet ist. Eine andere Auskunft wäre mir zwar lieber gewesen, aber wenigstens weiß ich nun Bescheid.
als Antwort auf: [#558875]
(Dieser Beitrag wurde von Auerhahn am 31. Jul 2017, 18:30 geändert)
Top
 
Drienko  M  S
Beiträge: 4728
31. Jul 2017, 19:01
Beitrag #8 von 20
Beitrag ID: #558878
Bewertung:
(2681 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Platz für Unterlängen …


Hallole
Antwort auf: Aber es ist egal. Ich verstehe, dass das nicht geht und QXP zum professionellen Satz von Büchern nicht geeignet ist.

Du fällst so ein hartes Urteil über eine Software wegen einer Funktion, die du benötigst und andere User offensichtlich nicht.
Ist das nicht ein bißchen drastisch?


Gruss, Bernd D.
W10 (64-Bit), QXP 2017/2018, Corel Draw X7/Designer X7, MSO 2013,
https://www.facebook.com/sgmdonzdorf/

Helfen Sie mit bei HDS, werden Sie Mitglied.
als Antwort auf: [#558877] Top
 
aue S
Beiträge: 643
31. Jul 2017, 23:19
Beitrag #9 von 20
Beitrag ID: #558879
Bewertung:
(2633 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Platz für Unterlängen …


Lieber Auerhahn,

mittlerweile besteht meine Arbeit fast ausschließlich im Erstellen von Büchern (Bildbände, Fachbücher, Romane). Mit inzwischen über 500 mithilfe von Xpress erstellten Büchern glaube ich sagen zu können, dass dieses sogar sehr gut dafür geeignet ist.

Schöne Grüße
Andreas
als Antwort auf: [#558878]
(Dieser Beitrag wurde von aue am 31. Jul 2017, 23:20 geändert)
Top
 
Auerhahn
Beiträge: 5
2. Aug 2017, 09:51
Beitrag #10 von 20
Beitrag ID: #558887
Bewertung:
(2427 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Platz für Unterlängen …


Nun, ja. Wenn man keine Fußnoten braucht oder bereit ist, nahezu jede Seite manuell und nach Augenmaß nachzujustieren, ist das sicher ganz prima. In InDesign kann ich Fußnoten ohne diesen zusätzlichen Aufwand setzen. Und eigentlich sind Fußnoten ja nun nichts so überaus Exotisches. Und QXP kann mit denen nicht richtig umgehen (was selbst in LaTeX inzwischen möglich ist.). Aber das ist ja auch eine Auskunft. Ich wollte nur wissen, ob ich vielleicht eine Option übersehen habe. Und da weiß ich nun Bescheid.
als Antwort auf: [#558879] Top
 
JohanneS. S
Beiträge: 878
2. Aug 2017, 10:22
Beitrag #11 von 20
Beitrag ID: #558888
Bewertung:
(2422 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Platz für Unterlängen …


Moin Auerhahn,
na, welches Programm ist denn perfekt für alle Aufgaben?
Indesign, um bei Deinem Beispiel zu bleiben, ist für textlastige Aufgaben mit mehreren Seiten beispielsweise völlig ungeeignet, weil es keine Silbentrennungsfunktion hat, die diesen Namen verdient (neben anderen grundlegenden Unzulänglichkeiten).
Und ob die letzte Fußnotenzeile wirklich auf der Grundlinie des Textes stehen muss? Im Bleisatz fraglos, aber dessen Beschränkungen haben wir glücklicherweise nicht mehr, jetzt können wir die Fußnoten nach ästhetischen und inhaltlichen Kriterien gestalten. Lange waren sie ein Graus für die Leser: nicht nur kleinere Schrift mit daher zu vielen Zeichen in einer Zeile, die dazu noch enger gesetzt waren. H. P. Willberg forderte immer, die Kolumnenschnur im Kopf durchzuschneiden.

Hast Du mal die Sache mit dem Grundlinienversatz probiert?
Grüße
Johannes
als Antwort auf: [#558887] Top
 
aue S
Beiträge: 643
2. Aug 2017, 10:52
Beitrag #12 von 20
Beitrag ID: #558889
Bewertung:
(2412 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Platz für Unterlängen …


Hallo Auerhahn,

ohne zu wissen, was und wie ich arbeite, erlaubst du dir ein Urteil? Ich habe häufig reichlich Fußnoten und muss überhaupt nichts nachjustieren. Man muss sein Werkzeug halt kennen, dann fluppt es auch.
Der Umstieg auf ein anderes Programm ist zunächst immer holprig, eine 1:1-Umsetzung ist nicht möglich, das liegt in der Natur der Sache. Ich nehme für mich jedenfalls in Anspruch, dass ich mit XPress erheblich schneller und präziser unterwegs bin, als mit ID. Aber natürlich gestehe ich jedem sein eigenes Urteil zu.

Schöne Grüße
Andreas

PS: Präzision im Satz ist für mich eine sehr wichtige Bedingung. Deshalb kann ich ohne (Vorsicht Werbung!) TypoX nicht arbeiten, da fühle ich mich blind. Nur würde ich mir wünschen, in XPress die Zeilenabstände auch in Millimetern angezeigt zu bekommen.
als Antwort auf: [#558887]
(Dieser Beitrag wurde von aue am 2. Aug 2017, 11:10 geändert)
Top
 
Peter Sauseng m
Beiträge: 361
2. Aug 2017, 12:14
Beitrag #13 von 20
Beitrag ID: #558890
Bewertung:
(2389 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Platz für Unterlängen …


Antwort auf: Indesign, um bei Deinem Beispiel zu bleiben, ist für textlastige Aufgaben mit mehreren Seiten beispielsweise völlig ungeeignet, weil es keine Silbentrennungsfunktion hat, die diesen Namen verdient (neben anderen grundlegenden Unzulänglichkeiten).


Hallo Johannes!

Für die Silbentrennung gibt es sehr leistungsfähige Plug-Ins für InDesign. Die neueren XPress-Versionen kenne ich nicht. Bei den älteren XPress-Versionen war die Silbentrennung auch mehr als dürftig.

Gruß, Peter

---------------------------------------------------------------------
InDesign CS6 + CC 2017 | Windows 10 Pro (64-bit)
als Antwort auf: [#558888] Top
 
Detlev Hagemann
Beiträge: 2066
2. Aug 2017, 12:20
Beitrag #14 von 20
Beitrag ID: #558891
Bewertung:
(2387 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Platz für Unterlängen …


Ich habe gerade noch mal in InDesign den Gegentest gemacht. InDesign platziert die Fußnote sehr wohl "asymmetrisch". Nur wenn der Haupttextrahmen genau auf der letzten Grundlinie des Fließtextes endet, lässt sich mit InDesign »Registerhaltigkeit der letzten Grundlinie mit Fußnote und Normalabsatz« erreichen.


Mit freundlichen Grüssen
Detlev Hagemann

Immer up-to-date mit QuarkXPress |•| Das Praxisbuch zu QuarkXPress 2017 |•| Das Buch: Agiles Publishing
als Antwort auf: [#558887] Top
 
Peter Sauseng m
Beiträge: 361
2. Aug 2017, 13:04
Beitrag #15 von 20
Beitrag ID: #558892
Bewertung:
(2381 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Platz für Unterlängen …


Antwort auf: Ich habe gerade noch mal in InDesign den Gegentest gemacht. InDesign platziert die Fußnote sehr wohl "asymmetrisch". Nur wenn der Haupttextrahmen genau auf der letzten Grundlinie des Fließtextes endet, lässt sich mit InDesign »Registerhaltigkeit der letzten Grundlinie mit Fußnote und Normalabsatz« erreichen.


Hallo Detlev!

Ist aber auch logisch, dass der Textrahmen auf der letzten Grundlinie des Fließtextes enden muss. Die Höhe des Textrahmens bestimmt die Position der Fußnoten. Grundsätzlich sollte der Satzspiegel so ausgerichtet sein, dass genau das eintrifft.

Früher, als es noch keinen automatischen Fußnotenumbruch gab oder wenn man ihn nicht anwenden kann, muss man ja auch so vorgehen, dass die Textrahmen mit den Fußnoten genau an diese Position gestellt werden.

Gruß, Peter

---------------------------------------------------------------------
InDesign CS6 + CC 2017 | Windows 10 Pro (64-bit)
als Antwort auf: [#558891] Top
 
« « 1 2 » »  
X