hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Skripte-Sammlung zu HELIOS von Axel Rose
meister eder S
Beiträge: 1091
11. Nov 2013, 15:40
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(1166 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Neues Helios System Euer Hardware Tipp


Hallo, wir betreiben Helios UB2 auf einer Sun mit Solaris 10 und Sparc Prozessoren.
Aus Gründen der Geschwindigkeit würden wir gerne in eine neues System investieren. Welches bietet das Beste Preis-Leistungsverhältnis. Muss es ein Solaris sein, ist Redhat auch möglich und ausrecihend schnell. Wir haben ca. 100 User Lizenzen.

Habt Ihr einen Tipp.

Vielen Dank schon mal.

Eder
----------------
Wer nicht fragt, bekommt keine Antwort! Top
 
X
GreatOm
Beiträge: 370
12. Nov 2013, 08:47
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #519597
Bewertung:
(1123 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Neues Helios System Euer Hardware Tipp


Moin!

HELIOS macht auf allen Plattformen das gleiche (außer Windows). Somit ist es eigentlich egal was man nimmt.

Ich frage mich allerdings ob RedHat bei Linux die beste Wahl ist...
Was ist mit OpenSuse oder Debian (auch wenn das letztere nicht offiziell unterstützt wird)?

Es gibt außerdem noch die HELIOS VSA (http://www.helios.de/support/manuals/vsa-d/), beid er das Linux schon dabei ist. Das kann man unter VMWare etc. einsetzen.

Gruß,

GreatOm
--
Five exclamation marks, the sure sign of an insane mind. -- (Terry Pratchett, Reaper Man)
als Antwort auf: [#519568]
(Dieser Beitrag wurde von GreatOm am 12. Nov 2013, 08:47 geändert)
Top
 
Matthias Fenske
Beiträge: 49
12. Nov 2013, 12:11
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #519624
Bewertung:
(1089 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Neues Helios System Euer Hardware Tipp


Hallo Meister Eder,

Linux wird bereits von vielen Anwendern für Helios mit x64-Maschinen (HP, IBM, Dell, etc.) eingesetzt. Die Enterprise-Versionen von RedHat und Suse kommen zum Einsatz, wenn für ein Unternehmen offizieller Support für das OS seitens des Linux- bzw. Hardwareherstellers wichtig ist, ansonsten werden auch freie Derivate wie CentOS, Debian, Fedora oder OpenSuse verwendet. Bei der Entscheidung spielt natürlich nicht zuletzt vorhandenes Know How in eurem Haus bzw. seitens eures betreuenden Händlers eine Rolle. Ich würde darauf achten, das die Linux-Version langfristig gepflegt wird, wie dies bspw. bei CentOS der Fall ist.

Die von GreatOm angesprochene Virtual Server Appliance von HELIOS kommt in Spiel, wenn ihr den Helios-Server virtualisieren wollt. Helios stellt dafür eine fertige Appliance bereit, die VMware, Citrix Xen und Hyper-V unterstützt. Der Support des Linux-OS wird hierbei von Helios selbst über die Software-Upgrade-Vereinbarung der Helios-Produkte (EtherShare, PCShare, etc.) gewährleistet.

Beste Grüße, Matthias
als Antwort auf: [#519597] Top