[GastForen PrePress allgemein Verpackungs- und Etikettenproduktion Nexus oder Backstage/Flexrip?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Nexus oder Backstage/Flexrip?

surf-micha
Beiträge gesamt: 52

19. Feb 2009, 11:48
Beitrag # 1 von 13
Bewertung:
(7901 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
.. dann will ich mal versuchen diesen Forums-Bereich wiederzubeleben ;)

wir überlegen seit geraumer Zeit, wie wir unseren Workflow in der Druckvorstufe modernisieren können.

Wir produzieren ausschliesslich Faltschachteln, bekommen Reinzeichnungen aus verschiedensten Quellen und müssen die Reinzeichnungen oft umfangreich bearbeiten um echte Druckdaten zu erhalten. Dies geschieht mittels Artpro. Nach entsprechender Bearbeitung/Repetierung etc. geht via Postscript-Rip auf die Platte. Wir sind der Meinung, dass das in Zeiten von Druckvorlagen mit Transparenzen nicht mehr so ganz zeitgemäss ist.. In Sachen Interpretierung/Reduzierung der Transparenzen haben wir zwar in der Vergangenheit keine Probleme gehabt, jedoch ist diese oft sehr zeitaufwändig.
So, nun soll es also was neues sein...

Wir wollen weiterhin die Bearbeitung der Einzel- und Mehrfachnutzen mit Artpro machen, da wir hier sehr zufrieden mit sind. Auch mit dem Support von EskoArtwork sind wir sehr zufrieden, es wurde immer eine passende Lösung für die Problemchen gefungen.
Naheliegend ist dann natürlich, auf dieser Schiene zu bleiben.. Die Schiene hat aber eine Weiche. Auch hier müssen wir uns für einen Weg entscheiden: Nexus oder Backstage mit Flexrip.

Hierzu suche ich Eure Erfahrungen mit diesen Systemen - Wie zuverlässig, "dürchgängig", stabil (Mac/Windows) etc. sind diese Workflows Eurer Erfahrung nach?

Viele Grüsse!
Micha
X

Nexus oder Backstage/Flexrip?

Thomas Wahl
Beiträge gesamt: 173

20. Feb 2009, 12:13
Beitrag # 2 von 13
Beitrag ID: #386313
Bewertung:
(7849 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Micha!
Schön, dass es jemanden gibt, der dieses Forum wieder beleben will ;-)

Zu deiner Frage:
wie immer, ist das nicht so ohne weiteres zu beantworten. Es kommt natürlich darauf an, was ihr vorhabt, denn die beiden Produkte sind doch sehr unterschiedlich in der Funktion und den möglichen Ausbaustufen.
Wenn du nur ein "dummes" PDF Rip benötigst, dann ist es eigentlich egal. Aber sobald du ein bisschen mehr willst, ist das nicht mehr so einfach. Möchtest du hohe Automation, also auch ArtPro Tasks automatisieren, preflighten, automatisch einlesen usw, dann kommst du um den Nexus RIP/Prozessor nicht herum, bzw. Nexus ist dann die bessere Basis. Benötigst du aber eher eine Datenbank, die neben den Auftragsdaten noch jede Menge mehr an Informationen speichert und abrufbar macht, dann ist Backstage mit FlexRip wahrscheinlich die bessere Wahl. Ich denke auch, dass in absehbarer Zukunft Nexus sterben wird, bzw. in Backstage als Modul integriert werden wird. Aber wer weiß...?
Soweit mein Senf dazu. Wer hat noch eine Meinung dazu?

Grüße

Thomas


als Antwort auf: [#386166]

Nexus oder Backstage/Flexrip?

honk78
Beiträge gesamt: 59

20. Feb 2009, 13:21
Beitrag # 3 von 13
Beitrag ID: #386328
Bewertung:
(7839 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo zusammen

wir arbeiten seit jahren mit einem nexus workflow und sind sehr zufrieden damit. einfache bedienbarkeit, übersichtlichkeit und volle osx-kompatibilität war uns damals sehr wichtig. die workflows lassen sich relativ einfach zusammenklicken... alles wunderbar 8-)

wir hatten aber auch schon einblicke in einen komplexen backstage-flexrip workflow und da sind mir, wie thomas geschrieben hat, die unmengen an möglichkeiten aufgefallen, auftrags und jobdaten weiterzugeben und zu verarbeiten.. ean-code infos, druckzunahmen, farbdichtewerte,...

ganz interessant ist sicher auch die frage, ob eine einbindung in eine sap-umgebung geplant ist (auch längerfristig), da denke ich, ist backstage flexibler..


als Antwort auf: [#386313]

Nexus oder Backstage/Flexrip?

Uwe Beutler-Bußmann
Beiträge gesamt: 95

20. Feb 2009, 13:37
Beitrag # 4 von 13
Beitrag ID: #386334
Bewertung:
(7833 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

auch wir setzen NEXUS seit Jahren ein und sind damit bestens zufrieden. Durch die hohe Automatisation von NEXUS gibt es momentan auch keine Alternative zu NEXUS (für uns).
Allerdings setzen wir seit Herbst 08 auch Backstage ein. Die Verbindung beider Workflow-System klappt sehr gut. Ich hätte vorher niemals gedacht, das mit der Backstage Datenbank und Nexus die Möglichkeiten der Automatisation in unserem Hause noch weiter ausgebaut werden könnte. Ich möchte beide Systeme nicht wieder missen.
Backstage wurde problemlos innerhalb weniger Tage in der Produktion eingesetzt.
Da wir Backstage auch mit unserem MIS gekoppelt haben, läuft alles sehr rund. Jeden Tag kommen neue Ideen - und es gibt wenig was nicht umzusetzen ist.

Gruß
Uwe


als Antwort auf: [#386328]

Nexus oder Backstage/Flexrip?

Thomas Wahl
Beiträge gesamt: 173

20. Feb 2009, 14:03
Beitrag # 5 von 13
Beitrag ID: #386339
Bewertung:
(7820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Uwe,
Zitat Da wir Backstage auch mit unserem MIS gekoppelt haben, läuft alles sehr rund. Jeden Tag kommen neue Ideen - und es gibt wenig was nicht umzusetzen ist.

Das hört sich gut an! Da wir auch mit dem Gedanken spielen und auch schon eine Demo hatten, würde ich bei Gelegenheit gerne auf dich zurückkommen. Ist das denkbar?

Viele Grüße

Thomas


als Antwort auf: [#386334]

Nexus oder Backstage/Flexrip?

surf-micha
Beiträge gesamt: 52

20. Feb 2009, 14:09
Beitrag # 6 von 13
Beitrag ID: #386340
Bewertung:
(7818 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Vielen Dank Euch beiden für die Info.
Wir haben in der Tat ein MIS-System bei uns im Hause laufen (aus meiner Sicht noch tiiiieef in der Beta-Phase) - Es wäre also im Grundsatz ganz hilfreich, die ganzen neuen Jobdaten die sich durch das neue MIS vervielfacht haben (es wird ja nicht einfacher..), aus der Datenbank automatisiert in die Druckdaten einlesen zu können. Das wären z.B. verschiedene Auftragsnummern, Bestellnummern, Zeichnungsnummern u.v.m.. Das soll ja bereits mit Artlink machbar sein, jedoch meines Wissens nich automatisiert; es muss immer von der Datenbank aus eine Exceldatei per Hand exportiert werden und um dann wiederum per Hand zugewiesen werden (?). Nett wäre also eine Möglichkeit die Jobdaten aus dem MIS-Auftrag per einmaliger Verlinkung mit den Druckdaten auslesen zu können. Das sollte Nexus doch können, oder? Ist hier vllt. auch JDF ein Stichwort?

schon mal schönes WE!

Micha


als Antwort auf: [#386328]

Nexus oder Backstage/Flexrip?

surf-micha
Beiträge gesamt: 52

20. Feb 2009, 14:16
Beitrag # 7 von 13
Beitrag ID: #386342
Bewertung:
(7815 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo nochmal!

hab Deinen Beitrag erst jetzt gelesen.. Das hört sich ja gut an..
Also bleibt einem Backstage (eventuell später "nachrüsten") nicht verwehrt, wenn man
ersteinmal mit Nexus anfängt? Das wäre ja Super - Danke für Eure Infos.. ich hab bestimmt noch weitere Fragen.. Jetzt muss ich aber erstmal ins WE.. So ich muss los!

Micha


als Antwort auf: [#386334]

Nexus oder Backstage/Flexrip?

o_foerster
Beiträge gesamt: 26

20. Feb 2009, 18:23
Beitrag # 8 von 13
Beitrag ID: #386393
Bewertung:
(7788 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich denke auch, dass die Qual der Wahl Nexus/FlexRIP absehbar beendet sein wird. Was da dann im Endeffekt sein wird, lassen wir uns überraschen...

Backstage macht Sinn, aber lediglich übergreifend, alle müssen also mitspielen. Welche Rolle spielt PrePress zukünftig? Welche Verpackungs- und Etikettendruckerei hat Inhouse eine PrePress? Was hat der "Drucker" davon, wenn der externe "Reprolieferant" tolle Produkte im Einsatz hat? Was hat der Kunde davon?

Ketzerisch formuliert: Wenn PrePress'ler schon nicht so genau wissen, was mit Backstage o.ä. so alles möglich ist (ne Roadshow nutzt da wenig), wie soll also ein Unternehmen das erst wissen/verstehen? Wo liegt der ROI, oder reden wir hier über nette Spielzeuge? ESKO, hallo, anybody out there?


als Antwort auf: [#386342]
(Dieser Beitrag wurde von o_foerster am 20. Feb 2009, 18:24 geändert)

Nexus oder Backstage/Flexrip?

wuschel
Beiträge gesamt: 70

21. Feb 2009, 12:26
Beitrag # 9 von 13
Beitrag ID: #386438
Bewertung:
(7736 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo

Wir haben seit einigen Jahren den kompletten Backstage Workflow samt Flexrip integriert.

Die Entscheidung Nexus nicht zu nehmen, obwohl wir einige Artpro Lizensen besitzen, war nicht sehr einfach. Heute sind wir froh über die Entscheidung. Bei einigen Test bei Esko und damals Artpro hat sich uns schon der viel höhere Automatisierungsgrad von Backstage überzeugt.
Heute gibt´s bereits Nexus als "eine" Task innerhalb von Backstage was zeigt, desweiteren wird es in der nächsten Version von Backstage 7 R 5 möglich sein Nativ Artpro-Dateien zu verarbeiten. Dann gehts nochmals richtig ab. Ich denke, dass in den kommenden Jahren niemand mehr von NEXUS reden wird und es dies als Standalone Produkt gar nicht mehr geben wird.

Auch ohne Anbindung an ein MIS-System ist das Jobbasierte Arbeiten mit Kundenbasierten Workflow und Parametern problemlos möglich. Und mit dem neuen Tool "Products" lässt sich dann die Information nicht nur auf einen Job mit mehreren Files (Produkten) sondern auf alle zum Job gehörigen Dateien herunterbrechen. Dies ist dann sehr wichtig, wenn in einem Auftrag nicht nur eine Sorte bearbeitet, gedruckt wird, sondern mehrere.

Zum Thema ROI möchte ich noch sagen, dass damals Artworks Systems nicht in der Lage war uns eine Idee zu geben was uns Nexus brigt. Die damals hochnäsige Ausage "wir wissen was sie tun - und Nexus lohnt sich" wurde zur keine Objektive Analyse untermauert.
Esko kam mit 2 Mitarbeitern für 2 Tage zu uns und hat uns eine komplette Analyse gemacht. Für uns kam dabei eine Zeitersparnis von bis zu 30% heraus, was wir nicht so recht glauben wollten. Doch schon nach 2 Jahren waren wir bei ca. 40% schnelleren Bearbeitungszeiten.
Was man jedoch nicht vergessen sollte, eine solche Zeitersparnis geht nur, wenn sich jemand gerne und tief mit dem Workflow beschäftigt und die Tickets baut, die dann als Standards benutzt werden. Das kann nicht jeder Mitarbeiter selbst machen, da dies eine sehr komplexe Angelegenheit ist.
Ich kann nur Empfehlen sich vor einer Entscheidung nicht auf irgendwelche Pauschalen Aussagen von Verkäufern zu verlassen. Nehmt 10 eurer schwierigsten Jobs, fahrt nach Gent und probiert es dort mit den richtigen Spezialisten aus. Falls was nicht geht sitzen dort auch die ProductManager und Programmierer, die dann sofort Aussagen über die Möglichkeiten geben können.
Dann wäre ein Analyse des ROI im Hause selbst noch von Vorteil. Hier werden dann die eigenen Abläufe analysiert und schon erste Vorschläge zu implementierung gemacht.

Dann viel Spass beim Testen.


als Antwort auf: [#386393]

Nexus oder Backstage/Flexrip?

ap-expert
Beiträge gesamt: 32

24. Feb 2009, 21:23
Beitrag # 10 von 13
Beitrag ID: #386897
Bewertung:
(7644 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Wuschel,
ich denke das Du mit Deiner wichtigen Aussage, auch einen sehr elementaren Kernpunkt angesprochen hast. Workflow bedeutet keines Falls das man sich einen Sammlung fixer Abläufe einkauft, sondern das die eigentlichen tools gehegt und gepflegt werden müssen, dass sich jemand wirklich bis in die kleinsten Details mit den eigenen Strukturen, Abläufen, Anforderungen, Ein- und Ausgabegeräten, Kunden. Lieferanten und und und beschäftigen muss. Bevor man sinnvolle Ergebnisse sieht, dauert es eben dann auch eine Zeit.

Ich kennen extrem viele Firmen die sich ein Workflow System angeschafft haben um dann über ein Rip einen Laserdrucker und einen Plattenbelichter ansteuern. Das war doch kurz nachdem alle ein Colormanagement System haben und betreuen mussten...
Oder war das nicht JDF??? (Man muss schon bei der Sache sein um alles auf die Reihe zu bekommen)

In wie weit der Einsatz wirklich Sinn macht, kann meiner Meinung nach nicht ein ROI der Herstellers zeigen (Denke mal nicht das da jemals einen Aussage wie - sorry es lohnt sich leider nicht - raus kommt). Wir sollten uns nichts vormachen. Ein ROI ist auch nur ein marketing Instrument um Produkte zu verkaufen, natürlich ein sehr clever gemachtes. Wenn man dann noch ein schönes, eigenes (neutrales?) Consulting verkaufen kann, um so besser;)).
Wie sieht es mit den vielen, vielen schönen Modulen aus. Es kommen ja immer mehr dazu (ist ja fast schon wie bei einer Ölquelle - fast nie versiegende immer neue, schöne Träume). Erst Nexus, dann tasks in Backstage, dann kein Nexus mehr dafür mehr Tasks in Backstage, dann eine MIS anbinden, die Kunden einbinden, automatische Freigabe und und und...
Ich denke man sollte da mal offen drüber sprechen...
In den anstehenden Zeiten ist es sicher (zum Glück) wieder wichtig, eine effektive, einfach, kostengünstige, beherrschbare, überschaubare, qualitativ hochwertige Produktion zu haben. Wir werden alle wieder über Kosten und Nutzen nachdenken müssen... und ich bin der Meinung das wird uns gut tun.
Ich denke es ist mal gut Klartext zu reden und einige werden das auch sicher verstehen.

frohes schaffen!! (war das nicht der eigentliche Zweck??)


als Antwort auf: [#386438]
(Dieser Beitrag wurde von ap-expert am 24. Feb 2009, 21:26 geändert)

Nexus oder Backstage/Flexrip?

o_foerster
Beiträge gesamt: 26

25. Feb 2009, 19:27
Beitrag # 11 von 13
Beitrag ID: #387063
Bewertung:
(7611 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Speed, Speed und nochmals Speed. Und Sicherheit, Sicherheit und nochmals Sicherheit. Das ist, was ich für die Verpackungs- und Etikettenproduktion in der Druckvorstufe brauche. Bin ich da allein?

Was bringen mir diese Produkte hinsichtlich Sicherheit? Wie stellen sie sicher, dass die Kundendaten mit den Druckdaten 100%ig übereinstimmen? Wo sehe ich das per Knopfdruck (boom)? Alle Produkte haben doch irgendwie diesen "ja, aber..."-Beigeschmack oder?!?

"Glücklicherweise" gibt es von keinem Hersteller dieses "Feature"...

Darum nochmals: Speed, Speed, Speed, Sicherheit, Sicherheit, Sicherheit.
Was wollen wir mehr?

Wir sind doch immer blinder und technikgläubiger geworden, weil wir teure Systeme im Einsatz haben, mit denen uns das Heiland versprochen wurde.


als Antwort auf: [#386897]

Nexus oder Backstage/Flexrip?

ap-expert
Beiträge gesamt: 32

26. Feb 2009, 13:45
Beitrag # 12 von 13
Beitrag ID: #387214
Bewertung:
(7576 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wow das nenne ich dann doch mal Leben in ein vor sich hin vegetierendes Rumpfform eingehaucht. Ich finde aber auch eine offene, vielleicht auch kontroverse Diskussion besser als reine Lobes Hymnen und technisches Wettrüsten. Das Ganze wird dann wesentlich essenzieller was uns allen gut tut und wirklich weiter hilft.

Schön, meines Erachtens nach eine sehr positive Entwicklung die mal von den Konsumenten kommt.


als Antwort auf: [#387063]
(Dieser Beitrag wurde von ap-expert am 26. Feb 2009, 13:46 geändert)

Nexus oder Backstage/Flexrip?

o_foerster
Beiträge gesamt: 26

1. Mär 2009, 10:20
Beitrag # 13 von 13
Beitrag ID: #387469
Bewertung:
(7505 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo ap_expert,

wie ich an anderer Stelle lese, bist Du ja zeitgleich von MaxPro begeistert.

"Keep it simple" ist wohl auch Deiner Meinung nach nicht verkehrt!?!

Schade, bei mir hat sich noch keiner wegen MaxPro gemeldet...

Unterm Strich hört sich das, auch wenn man MP nicht mit AP/NX im Detail vergleichen kann, nach den Anfängen von AP/PackFlow an.

Back to the future. Vielleicht kommt ja als Marketing-Name bei ESKO auch demnächst "DeLorean" zum Einsatz? Vielleicht als ultralight Odystar/Nexus/Backstage-Version. Und dann modular ausbaubar. Die Anfänge sind ja bereits gemacht worden, gell!?

Wer fände das denn noch toll?


als Antwort auf: [#387214]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.02.2023

Prozesse optimieren und effizient gestalten

Zürich
Donnerstag, 02. Feb. 2023, 08.00 - 10.00 Uhr

Digitalisierung, Webauftritt

Digitalisierung mitgestalten - Worauf kommt es an? Wie wichtig ist die Webseite? Webseite mit Word Press? Interne Prozesse optimieren

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: Birol Isik, E-Mailinfo AT bkcc DOT ch

https://digitalisierung-heute.ch/digitalisierung-informationstag-schweiz/

Veranstaltungen
01.03.2023 - 09.03.2023

Online
Mittwoch, 01. März 2023, 00.00 Uhr - Donnerstag, 09. März 2023, 00.00 Uhr

Online Webinar

Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Was ist notwendig, damit wir die Digitalisierung im Unternehmen klappt? Veränderungsprozesse verstehen und entsprechend handeln Mitarbeiter als Botschafter Webseite mit WordPress erstellen SEA /SEO (Ads aufschalten)

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: B. Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/digitalisierung-schweiz/