[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) Noch mal Brauntöne

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Noch mal Brauntöne

jeannie
Beiträge gesamt: 69

31. Aug 2011, 13:09
Beitrag # 1 von 11
Bewertung:
(4025 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ist es eigentlich normal, dass Brauntöne auf einem kalibrierten Monitor der gehobenen Klasse (ein NEC MultiSync PA241W, also eigentlich schon ein recht guter) Brauntöne zu rötlich angezeigt werden? Andere Farben passen recht gut.
X

Noch mal Brauntöne

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19122

31. Aug 2011, 13:32
Beitrag # 2 von 11
Beitrag ID: #479230
Bewertung:
(4015 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ jeannie ] Ist es eigentlich normal, ...

Nein, ist es nicht.


als Antwort auf: [#479228]

Noch mal Brauntöne

jeannie
Beiträge gesamt: 69

31. Aug 2011, 14:00
Beitrag # 3 von 11
Beitrag ID: #479235
Bewertung:
(3997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Jetzt werde ich völlig paranoid. Zufällig sehe ich im Buch "Grafik und Gestaltung" von Markus Wäger auf S. 215 genau das Rotbraun (untere Reihe Mitte), das ich im Druck brauche:

C0, M90, Y100, K50.

Mein Farbmusterbuch (DCS Book Mini Edition von Prepress coated (es ist ungefähr 14 Jahre alt) sagt mir:

C5, M90, Y70 und K40.

Und wenn ich die ersteren Werte eingebe, stimmt auch die Monitordarstellung (Proof im Indesign).

Liegt das evtl. am Alter des Buchs?


als Antwort auf: [#479230]

Noch mal Brauntöne

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19122

31. Aug 2011, 15:27
Beitrag # 4 von 11
Beitrag ID: #479245
Bewertung:
(3962 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Was soll denn das jetzt werden? Sollen wir anhand, 2er uns nicht vorliegender Bücher deine Monitorkalibration verifizieren?

Ich hab ja keine Ahnung wo du hinwillst, aber die Farbangabe aus dem DCS Book (die m.E. nie besonders gut gestimmt haben, schon damals nicht), hat 30% weniger Gelb, ist somit viel bordeauxiger, als der andere Ton der in Richtung des RAL’schen Korallenrots geht.

Wenn jetzt beide Bücher mit den oben genannten CMYK Werten einen identischen Farbeindruck erzeugen, stimmt mindestens eins nicht mit den wohl stillschweigend vorausgesetzten Drukbedingungen überein.


als Antwort auf: [#479235]

Noch mal Brauntöne

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2298

31. Aug 2011, 15:52
Beitrag # 5 von 11
Beitrag ID: #479247
Bewertung:
(3946 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ jeannie ] Liegt das evtl. am Alter des Buchs?


das wäre eine sehr naheliegende Erklärung, wenn man versucht sich vorzustellen, wie (im gefühlten 14. Jahrhundert) mit welchen Mitteln (Filmbelichtung mit Streufolie?, "Euroskalen"-Farbherstellung innerhalb welcher Normen, Prozesskontrolle nach Volltondichten? "Orientierung" an welchen Tonwertzunahmen-Kurven?, Alterungstabilität des Papierweiss?, ...) damals wohl produziert wurde, außerdem sollte man nicht immer alles glauben, was man liest, selbst Profis unterlaufen ("Tipp"-) Fehler ...

... andererseits, nur, weil das andere Buch neuer ist, ist das auch nicht gleich eine Garantie für "optimale" Produktion bei jedem Exemplar, das in den Handel kommt.

Ulrich


als Antwort auf: [#479235]

Noch mal Brauntöne

jeannie
Beiträge gesamt: 69

31. Aug 2011, 16:00
Beitrag # 6 von 11
Beitrag ID: #479248
Bewertung:
(3940 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Sorry, ich dachte, das seien Bücher, die jeder hat, weil sie überall empfohlen werden.

Die Druckbedingungen (du meinst Profilierung etc.) sollten stimmen.

Es ist umgekehrt: Wenn ich die Werte aus dem Grafik-Handbuch im DCS Book nachschaue, hat das Farbfeld dort wesentlich weniger Rot. Da mein Monitor andere Farben, die ich mit verschiedenen Büchern verglichen habe (nicht dem DCS Book), relativ gut übereinstimmt, liegt es wohl doch am DCS.

Wie auch immer. Welches Farbmusterbuch ist zu empfehlen, wenn du sagst, dass die DCS Books nichts taugen?


als Antwort auf: [#479245]

Noch mal Brauntöne

macbookmatthes
Beiträge gesamt: 315

31. Aug 2011, 16:55
Beitrag # 7 von 11
Beitrag ID: #479253
Bewertung:
(3913 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Allgemeines zu diesen Musterbüchern, Farbfächern, usw.

Es muss einfach raus... ;-)))


Jedes Buch oder Fächer ist gut, der seine Druckbedigungen wenigstens halbwegs dokumentiert, also Bedruckstoff, Farbsätze, Volltöne (Dichte und LAB) und ----gaaaaanz wichtig---- Tonwertzunahmen.

Wenn dann noch die Felder do groß sind, dass man ggf. auch nachmessen kann, dann wäre ich echt ziemlich glücklich.
Dann müssten sich die Nutzer "nur noch" angewöhnen, diese Dinger regelmäßig zu tauschen, da sie nun mal altern, alle irgendwie....

Beste Grüße
m


als Antwort auf: [#479248]

Noch mal Brauntöne

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2298

31. Aug 2011, 18:16
Beitrag # 8 von 11
Beitrag ID: #479261
Bewertung:
(3889 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Suche mal hier im Forum (oder gleich im web) nach dem "HandinHandbuch", das hatte Thomas einmal in einer früheren Auflage sehr dezidiert einer Prüfung unterzogen. Auch, wenn die Prüfung sich nicht mehr auf die aktuelle Auflage beziehen wird, so gilt dafür (zumindest teilweise, jedenfalls wird konkret der Bedruckstoff genannt), was macbookmathes als Kriterien aufzählt.

Darin gibt es allerdings keine Muster für Papierklasse 1 (glänzend gestrichen)!

Wenn Du nun aber Deinerseits das Ergebnis der vormals von Thomas Richard ausgeführten Prüfung angemessen "einordnest" und dem gegenüber den Kontroll-Aufwand betrachtest, den Du und die Druckerei zu berücksichtigen hat, so sollte Dir einerseits recht schnell klar werden, dass entsprechender Aufwand sich auch in den Produktionskosten widerspiegeln wird und selbst als für gut befundene Farbmusterbücher eben auch keine größere Gewähr leisten müssen, als es ein Deinen - wohl erwogenen - Anforderungen entsprechend erstelltes Proof beauskunften könnte. Im Zweifel ist das dann sogar preiswerter (nicht: billiger).

Auch wenn das jetzt ein Farbmanagement-Forum schon beinahe konterkariert:
Wenn Du absolut genaue Vorhersagen erwartest, so hast Du eigentlich nur eine Chance, wenn Du selber und alle an der Produktion beteiligten von vorne bis hinten auf einander abgestimmt diese kontrollieren und selbst dann können immer noch (sehr geringe) Spielräume übrig bleiben. Ein CMYK-Werte-Unterschied von ca 30% in einem Kanal aber sollte auch mit weniger Aufwand sogar schon via softproof am halbwegs anständig kalibrierten Monitor zu beurteilen sein, korrektes Farbmanagement in den beteiligten Programmen vorausgesetzt.

Ulrich


als Antwort auf: [#479248]

Noch mal Brauntöne

jeannie
Beiträge gesamt: 69

2. Sep 2011, 14:54
Beitrag # 9 von 11
Beitrag ID: #479407
Bewertung:
(3785 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Ulrich Lüder ] Suche mal hier im Forum (oder gleich im web) nach dem "HandinHandbuch"


Habe ich bestellt, sollte morgen kommen :-)

Antwort auf: Ein CMYK-Werte-Unterschied von ca 30% in einem Kanal aber sollte auch mit weniger Aufwand sogar schon via softproof am halbwegs anständig kalibrierten Monitor zu beurteilen sein, korrektes Farbmanagement in den beteiligten Programmen vorausgesetzt.


Da das Thema Farbmanagement noch recht neu für mich ist, habe ich eher an meinen Einstellungen/Kalibrierungen gezweifelt als an dem Farbmusterbuch. Bin mal gespannt auf das HandinHandbuch.


als Antwort auf: [#479261]

Noch mal Brauntöne

jeannie
Beiträge gesamt: 69

7. Sep 2011, 06:32
Beitrag # 10 von 11
Beitrag ID: #479714
Bewertung:
(3676 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Das Buch kam mittlerweile. Was mir als erstes aufgefallen ist: Die K-Werte gehen dort nur bis 50 %. Im DCS-Book gehen alle Werte einschließlich K bis 100 %. Sehr anschaulich ist, wie sich die Papierart auf die Farbe auswirkt.


als Antwort auf: [#479407]

Noch mal Brauntöne

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19122

7. Sep 2011, 10:59
Beitrag # 11 von 11
Beitrag ID: #479728
Bewertung:
(3639 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ jeannie ] Das Buch kam mittlerweile. Was mir als erstes aufgefallen ist: Die K-Werte gehen dort nur bis 50 %.

Und das aus gutem Grund.

Antwort auf [ jeannie ] Im DCS-Book gehen alle Werte einschließlich K bis 100 %.

Somit wird man dort als Farbsuchender animiert Farben herauszusuchen, die normalerweise längst per UCR oder GCR druckbar gehalten gehören.

Antwort auf [ jeannie ] Sehr anschaulich ist, wie sich die Papierart auf die Farbe auswirkt.

Und im Falle des Handinhandbuchs wird ja bereits bei Farben mit nur 30 oder 50% Schwarz darauf hingewiesen, dass es sich z.T. um Kombinationen handelt, die die zu der Druckbedingung passende Flächendeckungssumme überschreiten.


als Antwort auf: [#479714]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
01.12.2022

Online
Donnerstag, 01. Dez. 2022, 10.00 - 10.45 Uhr

Webinar

Die drei ColorLogic-Programme ZePrA, CoPrA und ColorAnt sind in neuen Versionen mit vielen neuen Funktionen im Jahr 2022 veröffentlich worden oder werden in Kürze veröffentlicht (ColorAnt 9). In unserem ca. 45 minütigen kostenlosen Webinar zeigen wir Ihnen einige dieser neuen Funktionen mit dem Schwerpunkt auf Automatisierung und Produktivitätssteigerungen.

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=311

ColorLogic Update-Webinar ZePrA 10, CoPrA 9 und ColorAnt 9
Veranstaltungen
02.02.2023

Prozesse optimieren und effizient gestalten

Zürich
Donnerstag, 02. Feb. 2023, 08.00 - 10.00 Uhr

Digitalisierung, Webauftritt

Digitalisierung mitgestalten - Worauf kommt es an? Wie wichtig ist die Webseite? Webseite mit Word Press? Interne Prozesse optimieren

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: Birol Isik, E-Mailinfo AT bkcc DOT ch

https://digitalisierung-heute.ch/digitalisierung-informationstag-schweiz/