[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign OPI oder Bildverknüpfung???

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

OPI oder Bildverknüpfung???

mtmp
Beiträge gesamt: 1

11. Dez 2002, 09:43
Beitrag # 1 von 6
Bewertung:
(13615 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

gehe ich recht in der Annahme das Indesign beim schreiben (drucken) in eine PS Datei die verknüpften Bilder des Dokuments einbettet???
Ich habe gestern ein paar Tests gemacht 1. verknüpfte Bilder im ID Dokument, 2. eingebettete im ID Dokument 3. eingebettete Bilder im ID Dokument und bei der Druckeinstellung mit Aktivierung der Option "OPI-Bildersetzung". Es sind alle drei PS Dateien gleich groß. Wofür ist dann aber die "OPI-Bildersetzungsoption"?
Kann ich die OPI Hinweise durch PITSTOP einfach entfernen lassen?
Warum bekomme ich bei PitStop, bei einer definierten Volltonfarbe in ID, immer die Fehlermeldung Schmuckfarbe All ist vorhanden. Dabei ist sie doch definiert?!

Mfg
M. Thrum
X

OPI oder Bildverknüpfung???

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

11. Dez 2002, 10:05
Beitrag # 2 von 6
Beitrag ID: #19099
Bewertung:
(13610 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Herr Thrum,

die aktivierte Adobe InDesign Druckoption "OPI-Bildersetzung" befähigt Adobe InDesign selbständig, d.h. ohne OPI-Server, OPI-Kommentare innerhalb platzierter EPS-Dateien aufzulösen und durch die eigentlichen Bildaten zu ersetzen. Wenn Sie also z.B. aus einem QuarkXPress ein EPS erzeugen mit der Einstellung "TIFF und EPS auslassen" und dieses dann in Adobe InDesign platzieren (wobei im EPS-Importfilter die Option zur Erkennung von OPI-Kommentaren aktiviert sein muss), dann kann InDesign, sofern die ausgelassenen Bilder auf Ihrem Rechner zu finden sind, diese beim Drucken in die eigene Ausgabedatei einbetten. Sozusagen also ein mini OPI-System.
Es gibt nur sehr wenige Konstellationen wo das Sinn macht. Aus diesem Grund empfehlen wir auch dringendst standardmässig die OPI-Erkennung im EPS-Importfilter von Adobe InDesign zu deaktivieren.

Selbstverständlich können Sie störende OPI-Kommentare nachträglich durch Enfocus PitStop/PitStop Server entfernen lassen. Viel besser ist es aber sie gar nicht erst in die PDF-Datei zu übernehmen (wenn Sie sie eh nicht benötigen),indem Sie Ihren Acrobat Distiller dementsprechend konfigurieren.

Die Frage bzgl. der Sonderfarbe "All" verstehe ich nicht. Der Eintrag im PitStop Preflight-Bericht sagt ja nicht aus, das die Farbe nicht bzw. falsch definiert ist. Sie haben nur einfach in Ihrem Prüfprofil geprüft, ob Sonderfarben im PDF enthalten sind. Da Sie unsepariert und mit Druckmarken aus Adobe InDesign ausgeben, werden alle Markenelemente mit der Sonderfarbe "All" eingefärbt. Diese Farbe hat bei Einsatz der In-RIP Separation einen speziellen Status und führt, wie der Name schon vermuten läßt, dazu, dass alle damit eingefärbten Objekte auf allen Farbauszügen auftauchen.
Wenn Sie auf echte Sonderfarben prüfen möchten aber nicht immer die Farbe "All" erkannt werden soll, dann sagen Sie im PDF-Profil von PitStop 5 einfach, dass die Sonderfarbe "All" nicht mitgezählt werden soll.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#19097]

OPI oder Bildverknüpfung???

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

11. Dez 2002, 10:51
Beitrag # 3 von 6
Beitrag ID: #19101
Bewertung:
(13610 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Zacherl,

Sie sind wohl überall anzutreffen?! ;-)
Es ist aber schön jemanden zu haben der sofort eine Antwort parat hat.
Nochmal zur Feststellung das InDesign die Objekte beim schreiben einer PS Datei automatisch einbettet?! Es ist also definitiv nicht nötig Bilder im Programm selbst einzubetten?!
Ein paar Druckoptionen sind mir noch ein wenig schleierhaft, einmal beim Punkt Konfiguration = Offset und Abstand
und zum anderen bei Ausgabe das Kästchen Text im Schwarzen (Hat das vielleicht mit dem Aussparen zu tun?) diese Einstellungen beziehen sich auf das schreiben einer PS Datei.

Mfg
M. Thrum


als Antwort auf: [#19097]

OPI oder Bildverknüpfung???

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

11. Dez 2002, 11:04
Beitrag # 4 von 6
Beitrag ID: #19102
Bewertung:
(13610 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Herr Thrum,

grundsätzlich sollten Bilder und Grafiken nicht in ein Dokument eingebettet, sondern "nur" verlinkt werden (eine Ausnahme bilden in InDesign platzierte Texte, die normalerweise eingebettet werden sollten). Ein Einbetten macht die Dokument-Datei unnötig groß und steigert die Gefahr, dass diese durch Abstürze, Schreib- oder Lesefehler irreparabel beschädigt wird.
Ausßerdem erlaubt die Verknüpfung eine automatische Aktualisierung der platzierten Grafiken und Bilder.

All das hat aber nichts mit der "OPI-Bildersetzung" in Adobe InDesign zu tun. Ein verlinktes Bild bzw. eine Grafik wird selbstständlich immer mit ausgegeben, egal ob die obige Option aktiviert ist oder nicht. Sie bewirkt nur zusätzlich, dass in einem platzierten EPS erkannte (abhängig von der Konfiguration des EPS-Importerfilters) OPI-Kommentare ausgewertet werden und die somit im platzierten EPS fehlenden Bilddaten nachträglich eingebettet werden.

Was die anderen Druckoptionen betrifft, hilft ein Blick ins Handbuch weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#19097]

OPI oder Bildverknüpfung???

Michel Mayerle
Beiträge gesamt: 1047

11. Dez 2002, 11:10
Beitrag # 5 von 6
Beitrag ID: #19105
Bewertung:
(13610 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Herr Thrum

Mit Offset bestimmen Sie, mit welchem Versatz die Seite schlussendlich zum Beispiel auf dem Film des Belichter belichtet werden soll. Mit Abstand bestimmen Sie, was die Seiten für einen Abstand zueinander haben sollen. Sie können das im Druckmenü sehr schönnachvollziehen. Klicken Sie im Druckmenü unten links zweimal auf das Icon der dargestellten Seite. Nehmen Sie anschliessend mögliche Konfigurationen bezüglich offset und Abstand vor. Wenn Sie übertrieben grosse Werte eingeben, können Sie direkt im Druckdialog nachvollziehen, was mit Ihren Seiten passieren würde.

Die Option Text im Schwarzen bewirkt, dass der gesamte Text innerhalb des zu druckenden Dokumentes für den Ausdruck auf schwarz gesetzt wird. Stellen Sie sich vor, Sie möchten eine gelbe kleine Schrift auf einem Schwarzweissdrucker ausdrucken. Sie würden nur noch eine unleserlich aufgerasterte Textzeile erkenne. Daher können Sie für solche Fälle den Text schwarz drucken lassen. Vergessen Sie aber nicht, diese Option für den Endausdruck wieder zu deaktivieren, das hätte ansonsten fatale Folgen. Am besten erstellen Sie sich Druckstile, die Sie Ihren individuellen Bedürfnissen anpassen können.

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle
[email protected]


als Antwort auf: [#19097]

OPI oder Bildverknüpfung???

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

11. Dez 2002, 16:03
Beitrag # 6 von 6
Beitrag ID: #19138
Bewertung:
(13610 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke Herr Mayerle,
ich muß sagen sehr präzise geantwortet.
Ich glaube ich hätte mich jetzt in der Hilfe dumm und dämlich gesucht.
Auf bald
M. Thrum


als Antwort auf: [#19097]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
01.12.2020 - 03.12.2020

ortsunabhängig
Dienstag, 01. Dez. 2020, 10.00 Uhr - Donnerstag, 03. Dez. 2020, 11.30 Uhr

Online Workshop-Reihe

Sie wollen barrierefreie PDF-Dokumente mit möglichst wenig Aufwand erstellen? Mit ein wenig Grundlagenwissen können Sie dies aus InDesign mit axaio MadeToTag erreichen – ohne manuelle Nacharbeit im PDF! In diesem 3-teiligen, interaktiven Webinar, das wir vom 1. – 3. Dezember 2020 gemeinsam mit unserem Partner und InDesign-Experten Klaas Posselt von einmanncombo organisieren, lernen die Teilnehmenden, wie sie zielführend beim Erstellen von barrierefreien PDF-Dokumenten aus Adobe InDesign vorgehen. Dafür wird zu Beginn vermittelt, was ein barrierefreies PDF ist, und welche Anforderungen an solche Dokumente bestehen. Mit diesem Wissen werden, anhand von Best-Practice-Beispielen, Strategien zum effizienten Erstellen von PDF/UA-konformen Dokumenten und Formularen mit Adobe InDesign und axaio MadeToTag gezeigt. Außerdem werden Lösungen für klassische Probleme vermittelt. Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld eine Liste der notwendigen Software, wie auch vorbereitete Workshop-Daten, an denen alle im Webinar unter Anleitung arbeiten. Während des Webinars haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Inhalte der einzelnen Webinare: Die Webinar-Serie besteht aus vier Teilen (Inhalte folgend). Diese bauen aufeinander auf, können aber, mit den entsprechenden Vorkenntnissen, auch einzeln besucht werden. Webinar 1 – Grundlagen (1. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Fundiertes Grundlagenwissen über barrierefreie PDF-Dokumente bildet die Basis einer erfolgreichen Umsetzung in InDesign, um die dafür notwenigen Werkzeuge richtig einsetzen zu können. â–ª Warum barrierefreies PDF? â–ª Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien â–ª Anforderungen an barrierefreie PDF-Dokumente â–ª Basiswissen zur Umsetzung in InDesign â–ª Einordnung axaio MadeToTag Webinar 2 – Einstieg MadeToTag (2. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Anhand eines InDesign-Beispieldokumentes wird eine Publikation Schritt für Schritt mit MadeToTag barrierefrei gemacht. â–ª Warum MadeToTag nutzen? â–ª Nützliche Funktionen/Mehrwert gegenüber InDesign â–ª Arbeitsschritte in der Übersicht â–ª Gemeinsam ein Dokument barrierefrei machen, Schritt für Schritt â–ª Ausgabe als barrierefreies PDF/UA Webinar 3 – Spezielle Aufgaben mit MadeToTag meistern (3. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Bestimmte Inhalte, wie unpassend erstellte Inhalte (z.B. manuelle Trennungen), komplexe Tabellen oder Formulare, können in einer barrierefreien Umsetzung sehr störend oder gar kniffelig sein. MadeToTag kann hier Hilfestellung leisten. â–ª Probleme finden und beheben â–ª Komplexere und richtig komplexe Tabellen â–ª Formulare â–ª Schneller Arbeiten mit Shortcuts â–ª Vorlagen aufbauen Ziele der Webinar-Serie: â–ª Grundlagen barrierefreier Dokumente kennen â–ª Barrierefreie Dokumente in InDesign mit MadeToTag vorbereiten und ausgeben Teilnahmegebühr: Die Teilnahmegebühr für alle drei Webinare beträgt € 89,- (zzgl. MwSt.) Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Das axaio-Team

Ja

Organisator: axaio software

Kontaktinformation: Karina Zander, E-Mailk.zander AT axaio DOT com

https://en.xing-events.com/OEBIDIR.html

Erstellung barrierfreier PDF-Dokumente mit InDesign & MadeToTag
Veranstaltungen
07.12.2020 - 08.12.2020

Digicomp Academy AG, Küchengasse 9, 4051 Basel
Montag, 07. Dez. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 08. Dez. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

CHF 1'400.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/desktop-publishing/adobe-indesign-cc/kurs-indesign-cc-basic

Neuste Foreneinträge


Indesign 2014

Home-Office

Initial mit unterschiedlichem rechten Rand

PPT-Grafik nachbauen

Designer: Stile

Fehlende Bilddarstellung in Mail

Probleme mit dem Strukturbaum Acrobat Pro DC (barrierefrei)

Nach Installation des RAM bleibt das Display über mehrere Minuten dunkel. Was tun?

Indesign CC2021 verliert Speicherpfad von Dateien

Gibt es Audio-USB-Adapter mit STEREO-Mikrofoneingang?
medienjobs