[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign OpenType und nicht vorhandene Brüche - InDesign CS

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

OpenType und nicht vorhandene Brüche - InDesign CS

mgrams
Beiträge gesamt: 28

5. Okt 2004, 17:52
Beitrag # 1 von 16
Bewertung:
(6455 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
Ich möchte über die Opentype Funktion in InDesign CS Brüche erzeugen
Schrift zb. Myriad, funktioniert auch.
nur bei speziellen Brüchen wie 3/8 oder 3/5 funktioniert das nicht
Weiss jemand Abhilfe?

rbayer
X

OpenType und nicht vorhandene Brüche - InDesign CS

Frank Fallgatter
Beiträge gesamt: 883

5. Okt 2004, 18:30
Beitrag # 2 von 16
Beitrag ID: #113313
Bewertung:
(6455 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wenn Brüche nicht dargestellt werden, müßtest du einen Expert-Schnitt bemühen. Ein Fake mittels kleinerem Schriftgrad und Hoch/Tiefstellung der jeweiligen Zahl klappt nur mit einem Slash als Bruchstrich, ist mühselig und letztlich nur ein Bruchzahlenersatz.

Gruß
Frank


als Antwort auf: [#113309]

OpenType und nicht vorhandene Brüche - InDesign CS

sphere
Beiträge gesamt: 25

5. Okt 2004, 23:44
Beitrag # 3 von 16
Beitrag ID: #113367
Bewertung:
(6455 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@FF: Bei manchen sind die 'Wunder' von OpenType anscheinend noch nicht angekommen ;) Sofern du InDesign und z.B. Minion Pro, Garamond Pro oder Caslon Pro hast -- aktiviere mal im OpenType-Menü "Brüche" und schau, was passiert, wenn Du 768/1056 eingibst ...

@rbayer: Adobe kennzeichnet die Myriad Pro zwar mit dem "Diagonal Fractions"-Symbol (http://store.adobe.com/...phs.html#fractions), das scheint aber ein Fehler zu sein. Zumindest die Version von Myriad Pro, die ich hier habe, unterstützt nur Standard-Brüche (1/4, 1/2, 3/4).

Viele Grüße
sphere


als Antwort auf: [#113309]

OpenType und nicht vorhandene Brüche - InDesign CS

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

6. Okt 2004, 08:47
Beitrag # 4 von 16
Beitrag ID: #113398
Bewertung:
(6455 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ja, danke sphere für den Hinweis
Minion und Garamond sind mir geläufig. Ich nehme die Myriad, weil ich was passendes zur Formata brauche (die gibts leider überhaupt nicht als Open Type).
Gibt es eine Möglichkeit die OpenType selbst zu erweitern?


als Antwort auf: [#113309]

OpenType und nicht vorhandene Brüche - InDesign CS

sadam
Beiträge gesamt: 157

6. Okt 2004, 08:50
Beitrag # 5 von 16
Beitrag ID: #113400
Bewertung:
(6455 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo shere,

Du überschätzt das "Wunder" von OpenType aber gewaltig. Es können nur dann Brüche korrekt ausgegeben werden, wenn diese explizit auch in der OpenType-Schrift hinterlegt sind. Dazu zählen in der Regel 1/2, 1/4, 3/4 aber sicher nicht 768/1056.

Schau mal in der Glyphen-Palette nach.

Gruß
Stefan


als Antwort auf: [#113309]

OpenType und nicht vorhandene Brüche - InDesign CS

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

6. Okt 2004, 10:32
Beitrag # 6 von 16
Beitrag ID: #113441
Bewertung:
(6455 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@ Stefan: doch das geht, probiers mal aus ...
ein Wunder!
Gruß

Michael


als Antwort auf: [#113309]

OpenType und nicht vorhandene Brüche - InDesign CS

sadam
Beiträge gesamt: 157

6. Okt 2004, 10:53
Beitrag # 7 von 16
Beitrag ID: #113459
Bewertung:
(6455 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Michael,

ich bin Protestant und Wunder gegenüber etwas kritisch veranlagt. Aber wenn Du in der Lage bist, mir zu erklären, wie Du einen korrekten Bruch 607/1043 hinbekommst, werde ich vielleicht konvertieren.

Bin gespannt...

Gruß
Stefan


als Antwort auf: [#113309]
(Dieser Beitrag wurde von sadam am 6. Okt 2004, 11:00 geändert)

OpenType und nicht vorhandene Brüche - InDesign CS

sphere
Beiträge gesamt: 25

6. Okt 2004, 11:00
Beitrag # 8 von 16
Beitrag ID: #113467
Bewertung:
(6455 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
> ich bin Protestant

Würde man bei Deinem Nick ja nicht vermuten ;-)

> und bin Wunder gegenüber etwas kritisch veranlagt. Aber wenn Du in der Lage bist, mir zu erklären, wie Du einen korrekten Bruch 607/1043 hinbekommst, werde ich vielleicht konvertieren.

Wie ich es oben bereits beschrieben habe. Man benutze einen der Adobe Pro-Fonts, die beliebige Brüche unterstützen, aktiviere in der Schrift-Palette im OpenType-Menü "Brüche" und schreibe dann einen beliebigen Bruch - z.B. 607/1043 - genau so, wie er hier steht, in ein Textfeld.

Ein Wunder ist es auch nicht wirklich. Der Font enthält eben alle Zahlen zusätzlich in einer Zähler- und einer Nenner-Version (kleiner und höher bzw. tiefer gestellt) sowie einen diagonalen Bruchstrich. Alles Weitere macht InDesign.

Grüße
Jan


als Antwort auf: [#113309]
(Dieser Beitrag wurde von sphere am 6. Okt 2004, 11:01 geändert)

OpenType und nicht vorhandene Brüche - InDesign CS

sadam
Beiträge gesamt: 157

6. Okt 2004, 11:23
Beitrag # 9 von 16
Beitrag ID: #113486
Bewertung:
(6455 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Jan,

dann hast Du eine andere InDesign-Version als ich. Schau mal unter:

http://www.impressed.de/.../_pix/brueche_id.gif

So sieht es bei mir aus. Oben - falsch, unten - richtig.

Siehe auch Beitrag:

http://www.hilfdirselbst.ch/...4&topic_id=10256

Oder verstehe ich da was falsch?

Gruß
Stefan


als Antwort auf: [#113309]

OpenType und nicht vorhandene Brüche - InDesign CS

sphere
Beiträge gesamt: 25

6. Okt 2004, 11:51
Beitrag # 10 von 16
Beitrag ID: #113507
Bewertung:
(6455 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Stefan,

unglücklicherweise unterstützt genau die Warnock Pro keine beliebigen Brüche (wusste ich auch nicht). Mir ist nicht ganz klar, nach welchen Kriterien Adobe einige Pro-Fonts in dieser Hinsicht ausbaut, andere dagegen nicht ...

Getestet habe ich es wie gesagt mit Minion Pro, Caslon Pro und Garamond Pro.

Viele Grüße
Jan


als Antwort auf: [#113309]
(Dieser Beitrag wurde von sphere am 6. Okt 2004, 11:53 geändert)

OpenType und nicht vorhandene Brüche - InDesign CS

U. Dinser
Beiträge gesamt: 523

6. Okt 2004, 11:56
Beitrag # 11 von 16
Beitrag ID: #113508
Bewertung:
(6455 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Stefan,

probier es mal mit der Adobe Caslon Pro.
:-)

Gruss
Uli


als Antwort auf: [#113309]

OpenType und nicht vorhandene Brüche - InDesign CS

sadam
Beiträge gesamt: 157

6. Okt 2004, 12:06
Beitrag # 12 von 16
Beitrag ID: #113513
Bewertung:
(6455 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Jan,

ja, mit der Adobe Garamond Pro klappt es tatsächlich. Das war mir wirklich neu. Leider aber eben nicht mit allen Open Type Pro-Fonts. Hier eine Liste aller mir verfügbaren Pro-Fonts:

Brioso Pro - ja
Caflisch Script Pro - nein
Adobe Caslon Pro - ja
Chaparral Pro - nein
Cronos Pro - ja
Ex Ponto Pro - nein
Adobe Garamond Pro - ja
Adobe Jenson Pro - nein
Lithos Pro - nein
Minion Pro - ja
Myriad Pro - nein
OCRA Bar Code Pro - nein
Tekton Pro - nein
Trajan Pro - nein
Sanvito Pro - ja
Silentium Pro - nein
Voluta Script Pro - nein
Waters Titling Pro - nein
Warnock Pro - nein

Ich würde auch gern wissen, warum es bei drei OT klappt, bei dem Rest nicht.

Fragend
Stefan

P.S.: Spielstand ist 13:6, ich konvertiere nicht.


als Antwort auf: [#113309]
(Dieser Beitrag wurde von sadam am 6. Okt 2004, 12:18 geändert)

OpenType und nicht vorhandene Brüche - InDesign CS

Christoph Grüder
Beiträge gesamt: 1929

6. Okt 2004, 12:16
Beitrag # 13 von 16
Beitrag ID: #113522
Bewertung:
(6455 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

das ist ja eine sehr interessante Diskussion. Also, um Klarheit in dieses Thema zu bringen:
Richtige OpenType-Brüche kann InDesign nur dann erstellen, wenn im Font hochgestellte und tiefgestellte Zeichen vorliegen, also keine "festen" Brüche als einzelnes Sonderzeichen.
Die Bruchfunktion ist wie auch andere OpenType-Funktionen ein Script im Font, das von InDesign aktiviert wird. Danach sucht der Font, ob der erkannte Fall durch Alternativen (hochgestellt/tiefestellt) ersetzt werden kann.
Da die OpenTypePro-Fonts von Adobe echte hochgestellte und tiefgestellte Zeichen besitzen, läßt sich das Wunder hiermit erklären. (Bin übrigens auch Protestant :-)

herzliche Grüße,
Christoph Grüder

Pixador
Interaktive Gestaltung Bobzin Grüder GbR
http://www.pixador.de
http://www.christophgrueder.de

»Nur der schlechte Handwerker schimpft auf sein Werkzeug« (Italien)


als Antwort auf: [#113309]

OpenType und nicht vorhandene Brüche - InDesign CS

sadam
Beiträge gesamt: 157

6. Okt 2004, 12:28
Beitrag # 14 von 16
Beitrag ID: #113528
Bewertung:
(6455 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Christoph,

ich glaube nicht, dass das etwas mit hoch- oder tiefgestellten Zeichen zu tun hat, sondern mit Zähler- und Nennerzeichen.

Schau Dir mal die Adobe Garamond Pro an. hier gibt es sowohl Hoch- als auch Zählerzeichen. Die Bruchfunktion klappt.

Bei der Waters Titling Pro gibt es auch hochgestelle Zeichen, aber keine Zähler oder Nenner. Die Bruchfunktion klappt nicht.

Wer jetzt denk, hochgestellt und Zähler seien das gleiche, der sollte mal in der Glyphen-Palette beides in ein Dokument kopieren.

Damit hätten wir auch den Grund, warum es bei einigen Schriften klappt (die, mit den Zähler- und Nennerzeichen) und denen, bei den es nicht klappt.

Gruß
Stefan


als Antwort auf: [#113309]

OpenType und nicht vorhandene Brüche - InDesign CS

Christoph Grüder
Beiträge gesamt: 1929

6. Okt 2004, 12:55
Beitrag # 15 von 16
Beitrag ID: #113546
Bewertung:
(6455 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Stefan,

die Bruchfunktion (feature "frac") nehme ich mir noch einmal genauer unter die Lupe, auf den ersten Blick nimmt ein OT-Font für Standard-Brüche die festen Zeichen, für andere dagegen frei zugewiesene Zeichen, die sowohl hoch/tiefgestellt als auch Zähler/Nenner sein könnten. Die Myriad Pro sperrt sich bei einigen Brüchen (1/3), die Minion Pro dagegen nimmt alles. Das teste ich einmal aus, welche Scripte hier verwendet werden. Technisch gesehen gibt es keine Beschränkung auf Zähler/Nenner-Zeichen.

herzliche Grüße,
Christoph Grüder

Pixador
Interaktive Gestaltung Bobzin Grüder GbR
http://www.pixador.de
http://www.christophgrueder.de

»Nur der schlechte Handwerker schimpft auf sein Werkzeug« (Italien)


als Antwort auf: [#113309]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.02.2023

Prozesse optimieren und effizient gestalten

Zürich
Donnerstag, 02. Feb. 2023, 08.00 - 10.00 Uhr

Digitalisierung, Webauftritt

Digitalisierung mitgestalten - Worauf kommt es an? Wie wichtig ist die Webseite? Webseite mit Word Press? Interne Prozesse optimieren

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: Birol Isik, E-Mailinfo AT bkcc DOT ch

https://digitalisierung-heute.ch/digitalisierung-informationstag-schweiz/

Veranstaltungen
01.03.2023 - 09.03.2023

Online
Mittwoch, 01. März 2023, 00.00 Uhr - Donnerstag, 09. März 2023, 00.00 Uhr

Online Webinar

Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Was ist notwendig, damit wir die Digitalisierung im Unternehmen klappt? Veränderungsprozesse verstehen und entsprechend handeln Mitarbeiter als Botschafter Webseite mit WordPress erstellen SEA /SEO (Ads aufschalten)

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: B. Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/digitalisierung-schweiz/