[GastForen Betriebsysteme und Dienste Microsoft (Hard- und Software) PC oder Mac

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

PC oder Mac

el_aime
Beiträge gesamt: 47

9. Nov 2004, 22:17
Beitrag # 1 von 16
Bewertung:
(3132 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
el_aime

http://www.hilfdirselbst.ch/...9&topic_id=25665

So liebe Leute, was ratet ihr mir? Ich arbeite im Moment auf PC(W2k)
und brauche eure Hilfe bei dieser lebensentscheidenden Frage - na ja wir wollen mal nicht übertreiben.. Aber welche Schiene ist die Bessere? Was sind eure Erfahrungen?
Ich brauche den Rechner hauptsächlich für DTP und nicht zum gamen..

Anderseits bin ich recht verwirrt, gibt es nirgens im Netz Neutrale Test's? (je nach dem ist Mac und dann wieder PC führend)
Und wie steht die Sache mit der Performance, mal ehrlich ich arbeite ja schlussenlich am Bildschirm und nicht vor dem Rechner!

Danke für eure Mithilfe..

s

(Dieser Beitrag wurde von el_aime am 9. Nov 2004, 22:19 geändert)
X

PC oder Mac

erbuc
  
Beiträge gesamt: 579

10. Nov 2004, 08:09
Beitrag # 2 von 16
Beitrag ID: #122886
Bewertung:
(3132 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo el_aime

Es gibt keine neutralen Tests zu Mac, PC oder Unix-Systemen. Das ganze ist wie mit allen Produkten eine Art "Glaubensfrage". Hätte ich vor Jahren meine bevorzugten Anwendungen auf Mac gefunden und wäre Mac in den Firmen mehr verbreitet gewesen, so hätte ich heute keinen PC. Das ist für mich so wie Opel, BMW, Mercedes oder sonst ein Auto.

Darüber zu diskutieren ist müssig. Jedes System hat seine Berechtigung auf dem Markt und wir sollten das Gegenüber akzeptieren.

Schlussendlich musst Du, nur Du alleine, entscheiden, was Du brauchst und womit Du am Besten arbeiten kannst. Diese Entscheidung kann Dir niemand nehmen.

Gruss Erich



als Antwort auf: [#122820]

PC oder Mac

gpo
Beiträge gesamt: 5518

10. Nov 2004, 11:54
Beitrag # 3 von 16
Beitrag ID: #123030
Bewertung:
(3132 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

ja ja...nüchtern angehen muss man das schon:))

mal so...
habe seit über 16 Jahren nur PCs...
seit einem Jahr auch einen MAC(Kundenwunsch!)

Fazit:
meine PCs habe ich im Griff, sie sind deutlich preiswerter ....und stürzen auch nicht ab....und ich mache "alles" damit

den MAC habe ich für digi-Bilder...läuft gut, aber....

das ganze MAC-Gelaber...stimmt so wie vorgetragen einfach nicht!!!
...es ist auch nur ein zwar schöne Computer...aber eben nur ein Computer...und nix anderes!

da ich die gleichen Programme auf beiden Systemen habe...kann ich objektiv keinen gravierenden Unterschied ausmachen....

bis auf den Preis...der über ein drittel höher ist...wie ein vergleichbarer PC!
Mfg gpo


als Antwort auf: [#122820]

PC oder Mac

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

11. Nov 2004, 12:43
Beitrag # 4 von 16
Beitrag ID: #123494
Bewertung:
(3132 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
also von wegen "stürzt nicht ab" ... kann ich ein ganz anderes liedchen singen!
ich habe einen pc (zugegeben einen selbst-zusammengestellten, also kein bestell-modell, und einen mac

auf dem pc verbringe ich zeitweise mehr zeit damit, windows und alle programme neu zu installieren, das system zu meinen vorstellungen hin zu verändern usw... , als mit der wirklichen nutzung .
auf dem mac kann ich arbeiten.

windows kommt immer mal wieder mit fehlermeldungen, abstürzen - blue-screens und dann kann ich auf fehlersuche gehen, stunden investieren um mit irgendwelchen systemtools (knoppix...) die sachen wieder hinzubiegen um eine erneute neu-installation zu verhindern.
auf dem mac hatte ich in dem jahr, seit ich ihn hatte genau eine installation, noch nie ist mir ein programm "eingefroren" oder abgestürzt, und da ich ab und zu die zugriffsrechte repariere (2 min) ist damit alles an reperaturen schon getan.
den rest erledigt das OSX selber (nachts).

ich will nicht generell schlecht von pc`s reden, mit linux drauf kann man wirklich seine freude haben, doch mit den ganzen viren usw... habe ich entschieden auf meinem pc keinen internet-zugang mehr zu konfigurieren, er dient mir jetzt als server im netzwerk, und auf meinem zweiten pc habe ich ein windows für die software die ich nun mal habe - ins internet gehe ich mit dem auch nur wenn linux gebootet ist.

und zum thema "schön":

natürlich ist das auch geschmackssache, es gibt viele wege sowohl einen pc als auch einen mac in schönheit zu tunen.
wer sich davon was verspricht, soll ruhig,
viel wichtiger scheint mir die tatsache, dass ein mac fertig daherkommt . die komponenten, welche nicht von apple sind, werden getestet, bevor sie in einen mac kommen. die hard- und software arbeitet zusammen. das os ist meiner meinung nach ein genie-streic`!

ganz anders bei einem windows pc.

da kommt ein mainboard-hersteller mit north- und south-bridge chips, intel oder amd mit einem prozessor, der jede zwei monate einen neuen socket (anschluss) bekommt - , eine firma stellt einen grafik-chip her, dann kommen dinge wie floppy und cd laufwerke - harddisks verschiedenster art, dann kommen pci karten je nachdem agp4x, 8x oder jetzt noch pciExpress dazu und dann sollten all diese dinge (plus diverse dinge wie drucker, scanner.... ) mit einem os , welches sich je nach konfiguration schon mal nur sehr schwierig installieren lässt, auch noch zusammenarbeiten.
eigentlich kein wunder wenn da einiges mindestens sehr viel zeit braucht, um es zum laufen zu kriegen.
ich habe viel zeit verbracht, in irgendwelchen users-guides nachzulesen, welche mainboards sich mit was vertragen und mit was nicht, und bin trotzdem öfters reingefallen.
kann nicht, will nicht - passiert einfach immer wieder. scheinbar grundlos - dann gibt es nichts anderes, als die zum teil teuer erstandenen zusätzlichen geräte wieder zu vergessen. heisst verkaufen oder verstauben zu lassen.

darum: - ein mac hat schon was


als Antwort auf: [#122820]

PC oder Mac

-_-
Beiträge gesamt: 27

11. Nov 2004, 14:32
Beitrag # 5 von 16
Beitrag ID: #123572
Bewertung:
(3132 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
ist wirklich eine glaubensfrage auf welches sys man steht.

das win instabil ist kan ich nicht bestätigen.
mein w2k läuft seit drei jahren sehr stabil.
hab äusserst selten einen absturz.

wen der rechner von anfangs weg sauber installiert ist und die hw-komponenten auf den rechner abgestimmt sind hat man/frau sicher nicht weniger/mehr probleme als beim mac.


greetz -_-


als Antwort auf: [#122820]

PC oder Mac

gpo
Beiträge gesamt: 5518

11. Nov 2004, 14:47
Beitrag # 6 von 16
Beitrag ID: #123580
Bewertung:
(3132 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi "Anonymer"....

klar doch...haben wir alle drauf gewartet...auf dein Statement:))

....sieht nach klassischem User-Problem aus!

Windows kann man auch "kaputt-Tunen".....oder alle Tipps gleichzeitig anwenden....
und schon sieht man sehr alt aus!

....aber, man kann es auch richtig machen...und schon stürzt nix ab und es müssen auch nicht alle Programme dauernd neu installiert werden!

ich weiß vovon ich rede!!!...denn:

ich habe drei älteren Leuten die alle schon über 70 jahre alt sind...
innerhalb einer Woche komplettes PC-Computing inkl. Internet beigebracht....

...bei zweien war innerhalb eines viertel Jahres je zwei Vollabstürze, bei einem ein Virusa angesagt!!!!....

nach einer weiteren "intensiv-Kur" nach dem Motto: "das darf man-das nicht"....unnd den nötigen Rücksicherungen....arbeiten alle drei seit drei Jahren absturzfrei!!!( Natürlich immer mit der Erinnerung an Updates und Sicherungen!)

.....und die arbeiten damit!!!, zwei machen Firma und Buchhaltung einer schreibt Bücher!!!!

und es gibt, Beispiel Dell/Aldi auch systeme die von anfang an...komplett laufen!

und da ich ja sagte, das ich auch einem MAC habe....kann ich dir genau sagen...wann ich die Kiste in die Knie bekomme....das sind nur drei Mausklicks nötig und der schöne Apple "steht" und gibt keinen "mucks" mehr von sich!

was ich allerdings auch nicht verstehe....
ich kenne Leute die ihren PC wirklich "quälen"...den Stecker rausziehen, keinen Virenschutz haben und auch noch nie Treiber gescheckt haben....und die Kisten laufen immer noch...:))
Mfg gpo


als Antwort auf: [#122820]

PC oder Mac

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

11. Nov 2004, 15:18
Beitrag # 7 von 16
Beitrag ID: #123593
Bewertung:
(3132 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also den größten Vorteil von PCs sehe ich darin, dass man sich als Profi sein System selbst zusammenstellen kann (inkl. professioneller 2D-/3D-Grafikkarten - die gibts für OSX nämlich immer noch nicht, oder?). Und wenn man nicht den allerletzten Schrei kauft, dann bekommt man ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis. Wer OCing beherrscht, kann mit so einem "antiquierten" Rechner problemlos das Niveau aktueller Komplett-PCs erreichen.
Übrigens scheint mir der Wunsch nach KOMPLETTrechnern immer mehr zu schwinden. Es sind einfach mittlerweile etliche Komponenten länger als 1, 2 Jahre zu gebrauchen. Da tauscht man eben nur Mainboard, CPU und DRAM aus.

Gruß, Thomas


als Antwort auf: [#122820]

PC oder Mac

gpo
Beiträge gesamt: 5518

11. Nov 2004, 22:56
Beitrag # 8 von 16
Beitrag ID: #123783
Bewertung:
(3132 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@Thomas...

ja diese Sichtweise...

ist noch nicht genügend "gewürdigt" worden!

...habe selbst immer diverse ältere PCs, die durch Auf-Umrüsten...immer noch gut ihren Drucker oder Scannerdienst leisten, Server oder Lagerort...oder was weiß ich auch immer...

das ist mit relativ wenig Geld zu bewerkstelligen...( bei eBay mit "halbneuen" Teilen)...und bringt auch keine großes Risiko!

Das gleiche kann ich von meinem MAC und meinen MAC-Kumpels Rechner nicht sagen....
wenn man "mal vergessen" hat zum rechten Zeitpunkt auf-umzurüsten oder zu verkaufen....kann man ganz schön im Regen stehen!

Mac Aufrüstungen kosten ein heidengeld...wenn es denn überhaupt geht!
Mfg gpo


als Antwort auf: [#122820]

PC oder Mac

Coolio
Beiträge gesamt: 217

12. Nov 2004, 22:10
Beitrag # 9 von 16
Beitrag ID: #124130
Bewertung:
(3132 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi zusammen.
Gutes Thema: Aufrüsten. Habe ich gerade erlebt.
=> SCSI AIT Jukebox mit Retrospect zum Backupen an G4 bis jetzt...

Nun eine Migration auf G5s. Ich musste festellen das die Karte wegen Spannungwechsel der Slots nicht mehr eingeschoben werden kann. Also musste eine neue Karte vom Monopollieferanten ATTO her. Das ganze für lächeliche +/- 500.-- CHF. Wohl bemerkt das die Jukebox (ebenfalls vor einem Jahr mit einer sauteuren ATTO Karte) gekauft wurde.

Apple hat es wohl nicht für notwendig empfunden noch ein 5V Slot einzubauen. PCs hingegen haben dem Benutzer Jahrelang eine Übergangsfrist mit ISA Slots beschert.(Und denk auch heute noch aktiv an die Diskettennutzer ;-))

Gruss Jürg


als Antwort auf: [#122820]

PC oder Mac

gpo
Beiträge gesamt: 5518

13. Nov 2004, 01:21
Beitrag # 10 von 16
Beitrag ID: #124166
Bewertung:
(3132 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Jürg...

ja ja die "Liste" ist ellenlang....:))

...wenn ich meinen "neuen" G4 mit 1GB RAM ein JPG serviere mit 1.2MB aber gleichzeitig FotostationPro 4.5 im 9ner modus offenhabe....

sagt mir der MAC...."nicht genug Speicher zum Ausführen von Blablabla..."...:))

erinnert wie irgendwie an olle DOS Zeiten...wo ich 4 verschiedene satrdiketten hatte....für die beliebten games zwischendurch:))
Mfg gpo


als Antwort auf: [#122820]

PC oder Mac

ruebe
Beiträge gesamt: 1110

13. Nov 2004, 15:58
Beitrag # 11 von 16
Beitrag ID: #124241
Bewertung:
(3132 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

also es zwingt euch doch niemand mit Macs zu arbeiten?
Der größte Vorteil gegenüber Win ist meiner Meinung jedoch dass es (noch) keine Viren, Würmer, etc. etc. für den Mac gibt.

99% meiner Kunden haben Windows - von 98 bis XP und 100% haben Probleme damit. Ich habe zB bei einem Kunden einen Internetzugang (Win XP) eingerichtet und es hat genau 10 Sekunden gedauert bis der 1. Virus auf der Platte war :) So schnell konnte ich den Norton gar nicht aktualisieren bis der Rechner runtergefahren ist. Dann musste ich bei M$ (über den Mac) einen Patch auf meine Platte laden und via USB-Stick auf die Windows-Maschine kopieren. Nur leider erkannte er den USB-Stick nicht, weil irgendwelche USB-Treiber nicht ordnungsgemäß installiert waren (wir sprechen hier von Windows XP und nicht 3.11 oder 95).

Auch die Liste der Probleme die unter Windows auftauchen lässt sich ewig lange weiterführen!

Für DTP würde ich (zumindest hier in Österreich) eher zu einem Mac tendieren. Fast alle Dienstleister haben (zumindest bei uns) immer noch Apple.

Bei schnellen 3d-Spielen ist der PC sicherlich zu bevorzugen - obwohl dafür hab ich halt eine PlayStation ;-)

Danke und liebe Grüße
René
---------------------
Es gibt nichts Schöneres, als dem Schweigen eines Dummkopfes zuzuhören.
(Helmut Qualtinger)


als Antwort auf: [#122820]
(Dieser Beitrag wurde von ruebe am 13. Nov 2004, 16:02 geändert)

PC oder Mac

Coolio
Beiträge gesamt: 217

13. Nov 2004, 17:14
Beitrag # 12 von 16
Beitrag ID: #124255
Bewertung:
(3132 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Ruebe
Ein Problem kann immer relativ sein. Ist es zum Beispiel ein Problem wenn der Benutzer nicht weiss wie er ein Bild aus dem Browser auf die Festplatte kopieren muss? (Habe ich selbst erlebt...)

So richtige Probleme sind für mich wenn jemand Performance- oder Stabilitätsprobleme hat. Aber dann sind wir ja meistens wieder bei der Hardware... und um das ging es ja bei den obigen Beiträgen.
Sollte einer Deiner Kunden einen Stick in Win98 1st. Edition einschieben so ist es in der Tat so das u.U. diesr nicht erkannt wird.... Gab es im 1997 schon Memorysticks für Hinz und Kunz??
Hat im 1997 Mac OS schon ohne Probleme diese akzeptiert?

Also. Nicht Äpfel und Birnen vergleichen. Nicht mal ein Vergleich OS 10.1.3.5 und XP SP2 zieht. Und wie ich schon mal erwähnt habe: Jedem Bedürfnis sein OS.

Ich lebe übrigens gerne mit Würmern zusammen. Sieh es wie ein Game:
Versuche alle mit 100% Einsatz abzuwehren. Ich brauche jedenfalls keine PS2. Aussdem erhalten diese Arbeitsplätze und ermöglichen das viele Menschen auf der Welt jeden Tag arbeiten dürfen.
Somit sind also die Sozialausgaben für ein Land geringer als wenn alle Macs hätten.. ;-)

Gruss Jürg


als Antwort auf: [#122820]

PC oder Mac

ruebe
Beiträge gesamt: 1110

14. Nov 2004, 00:54
Beitrag # 13 von 16
Beitrag ID: #124297
Bewertung:
(3132 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Jürg,

ich gebe Dir schon recht - es sind meistens die Benutzer die Abstürze verursachen (egal ob am Mac oder auf der DOSe). Es war jedoch Win98 SE, der USB-Memorystick hätte auch erkannt werden sollen. Da kam halt die übliche Meldung: Neue Hardware gefunden, aber kein Treiber vorhanden :-)

Zu 'jedem Bedürfnis sein OS' kann ich Dir nur beipflichten! Zum spielen ist Windows sicherlich besser zum Arbeiten finde ich das Apferl halt besser, weil
man muss sich nicht so viel um das System kümmern, da kann OS X viel besser auf sich aufpassen.

Nur was gefällt Dir an Viren usw.? Darauf kann ich sehr gerne verzichten - und ich glaube jeder der mit seinem Rechner Geld verdient auch.

Nochwas: Auf der Playstation gib es wenigstens keinen BlueScreen ;-)

Danke und liebe Grüße
René
---------------------
Es gibt nichts Schöneres, als dem Schweigen eines Dummkopfes zuzuhören.
(Helmut Qualtinger)


als Antwort auf: [#122820]

PC oder Mac

Wolfgang Reszel
Beiträge gesamt: 4170

9. Dez 2004, 11:04
Beitrag # 14 von 16
Beitrag ID: #129627
Bewertung:
(3132 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

also einen Bluescreen hatte ich unter XP noch nie, aber ich nutze auch kaum Multimediagedöns. Unter 2000 kam das schön öfter mal vor, was aber einzig am Grafiktreiber lag, mit dem Standardtreiber passierte das nicht. Die Macs bei uns von G4 bis Doppel-G5 zeigen aber nicht die oft gepriesene Absturzsicherheit, sporadisch semmeln die auch mal ab. Am meisten semmelt da aber QuarkXPress ab.

Das mit den Viren ist sicherlich ein gutes Argument für den Mac und dann steht er auch kostenmäßig nicht mehr so schlecht da, denn ein Virenscanner für den PC verursacht ja jährliche kosten. Es sei denn man nutzt einen kostenlosen, doch gute Erfahrungen habe ich nicht damit gemacht. Seit ich mir einen kostenpflichtigen zugelegt habe (NOD32), kommt kein einziger Virus mehr durch, wobei ich täglich so um die 50 Stück im Postfach habe. Ich kenne keinen, der AntiVir nutzt, wo nicht mal ab und zu einer durchrasselt.

Was noch interssant wäre, mal den Stromverbrauch zu vergleichen, meines Wissens stehen die Macs da besser da, ist ja heutzutage auch nicht zu verachten. Mein nächste Computer wird deshalb auch ein Laptop werden, wobei ich auch noch nicht weiß, ob ich evtl. ein PowerBook nehme. Nur würden mir viele liebgewonnene Programme fehlen, besonders ein schneller Bildbrowser wie ACDsee und ein gutes EMail-Programm. OpenOffice ist ja auch noch nicht so ganz mac-konform. Dann muss ich mir natürlich noch die ganze Adobe-Suite neu zulegen, das ist ja auch nicht umsonst. Dafür gibt's mit BBEdit eine genialen Texteditor, kostet aber auch wieder.

OK, ich schweife ab.

vielleicht kannst du dir ja mal für ein paar Tage einen Mac leihen, ob er dir überhaupt zusagt. Oder schreibe hier mal alle Programme auf die du benötigst.

Wolfgang


als Antwort auf: [#122820]

PC oder Mac

milesahead
Beiträge gesamt: 44

9. Dez 2004, 22:29
Beitrag # 15 von 16
Beitrag ID: #129757
Bewertung:
(3132 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
also zum thema programme,
bevor ich mir meinen ersten mac angeschafft habe, dachte ich auch,
es gäbe dieses und jenes programm dann nicht ...
hat sich aber in den ersten tagen in luft aufgelöst.
schade ist nur, dass ich die teuren programme nicht einfach mit der selben cd die ich auf dem pc brauche, auch auf dem mac installieren kann, daher brauche ich immer noch meinen pc. - oder ich kaufe alles neu - aber bei jedem neuerwerb wird sich das zu gunsten vom mac - programmen bald ändern.

ich habe meinen pc jetzt aber vom internet abgekabelt, (nur noch zugriff auf mein netzwerk - zm datentausch - serverbenützung usw..) - und seit ich den pc einmal richtig konfiguriert habe, läuft auch alles ziemlich reibungslos , bis jetzt ....

trotzdem bin ich mit dem mac inzwischen so glücklich, wie ich es mit diversen pc`s zuvor nie war.

natürlich ist das geschmackssache, aber ich halte es mit "anonym" - der sehr viel zeit mit konfigurieren, installieren, - neu installieren, daten retten - ..... verbrachte. ganz zu schweigen vom ganzen ärger, der das mit sich gebracht hat -
seit dem umstieg auf mac ist das alles passee -
soll heissen , ich kann endlich alle zeit, die ich vor meinem computer sitze, zum arbeiten verwenden. leider ist das beim pc nie der fall gewesen.



als Antwort auf: [#122820]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.11.2020 - 03.11.2020

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 02. Nov. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 03. Nov. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

Preis: CHF 1'400.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/desktop-publishing/adobe-indesign-cc/kurs-indesign-cc-basic

Veranstaltungen
05.11.2020

Augmented Reality hat sich in den letzten Jahren rasant zu einer nachgefragten Technologie entwickelt.

Sitzungszimmer VSD in Bern - oder Online via ZOOM
Donnerstag, 05. Nov. 2020, 08.30 - 17.00 Uhr

Seminar

Print bietet ein haptisches Erlebnis und besticht noch immer durch seinen guten Ruf als Image-Träger. Und: Print kann mittels neuen Technologien wie Augmented Reality auch zum Türöffner in die digitale Welt werden, verschiedene Medien geschickt miteinander vernetzen und so ganz neue Perspektiven schaffen! Grundlagen und technologische Trends. Dieses Wissen ermöglicht Ihnen, spezielle Angebote und passende Produkte zu erschaffen für Ihre Kunden. Verpassen Sie nicht den Anschluss, investieren Sie ein wenig Zeit an diesem Tages-Seminar vom Donnerstag, 5. November 2020.

Aktuell planen wir dieses Seminar vor Ort - je nach Stand der Pandemie bieten wir dieses Seminar als ZOOM-Meeting Online an.

Ja

Organisator: publishingNETWORK und VSD

Kontaktinformation: René Theiler, E-Mailrene.theiler AT vsd DOT ch

https://www.vsd.ch/2020/10/01/seminar-augmented-reality-print-als-tueroeffner-in-die-digitale-welt/

Augmented Reality – Print als Türöffner in die digitale Welt

Neuste Foreneinträge


HDS eMail-Benachrichtigungen ???

Hilfe: Text bei Absturz verschwunden, Endnoten noch da

SVG Animation mit Pause

Shortcut funktioniert nicht mehr

PANTONE solid coated V4 - Farbpalette kein Vollton mehr?

Laserdrucker unterscheidet nur sporadisch zwischen Farbe und SW

Farbeinstellungen zeigen falschen Einstellungsnamen

Textrahmen - Unterteilte Spalte funktioniert nicht

Alternativ-Programm zu Acrobat Pro?

Office Vorlagen Darstellung
medienjobs