[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe PDF Probleme unter Mac OS 10.4./InDesign CS2

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

PDF Probleme unter Mac OS 10.4./InDesign CS2

grafikerin
Beiträge gesamt: 62

15. Mai 2006, 13:36
Beitrag # 1 von 36
Bewertung:
(10655 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
ich arbeite seit ca. 6 Monaten unter Mac OS X 10.4. und habe diverse Fragen und Probleme was Druck-PDFs angehen:

1. Das Erstellen von Druckfertigen PDFs hat sich ja etwas verändert, es besteht z.B. nicht mehr die Möglichkeit (wenn man das Druck-PDF über das Druckmenu -> PS-Datei) im Druckmenu die Auflösung (z.B. 2400 dpi) einzugeben, was unter OS 9 ja immer sehr wichtig war.
Liegt das nun daran dass ich keinen virtuellen Druckertreiber installiert habe (gibt es auf Adobe.com gar nicht für OS 10.4.!) und so weniger Eingabemöglichkeiten bestehen oder macht das InDesign CS2 alles automatisch korrekt? Ich stelle bei Drucker immer "Postscript-Datei" ein und unter PPD "Acrobat PDF 7.0".

Und so kommen wir zur 2. Frage:
Es gibt ja in InDesign auch die Möglichkeit ein Druck-PDF direkt rauszusppeichern - sind im Dokument aber Transparenzen oder Schatten funktioniert das nicht ohne Probleme. Meiner Meinung nach wegen der Transparenzreduzierung. Es stellt dann in der PDF immer so ein Rahmen um die schattierten Objekte oder bringt "Transparenzen verwendet" als Fehler.

3. Ein weiterer Fehler den ich erst seit kurzem habe ist dass wenn ich das Druck-PDF über das Druckmenu erstelle, also erst eine PS dann über den Distiller, bringt Preflight im Acrobat 7.0 immer den Fehler "Halbtonbildauflösung geringer als definiert" und die Bilder sind auch tatsächlich schlechter im Ausdruck als direkt aus InDesign, die Bilder sind aber immer mehr als gross genug (300 dpi und oft kleiner als 100% platziert) da passiert irgendwo ein Fehler und ich weiss nicht wo oder warum.... schreibe ich das Druck-PDF direkt aus InDesign (ohne Drucker) sind die Bilder einwandfrei und kein Fehler kommt, aber da habe ich eben das Problem mit Transparenzen oder Schatten....

Also gibt es da eine optimale Lösung wie man das perfekte Druck-PDF hinkriegt?

Kennt jemand das Problem?

Oder was mach ich falsch?

Vielen Dank für eure Antworten!
X

PDF Probleme unter Mac OS 10.4./InDesign CS2

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

15. Mai 2006, 13:58
Beitrag # 2 von 36
Beitrag ID: #229193
Bewertung:
(10640 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Es gibt ja in InDesign auch die Möglichkeit ein Druck-PDF direkt rauszusppeichern - sind im Dokument aber Transparenzen oder Schatten funktioniert das nicht ohne Probleme. Meiner Meinung nach wegen der Transparenzreduzierung. Es stellt dann in der PDF immer so ein Rahmen um die schattierten Objekte oder bringt "Transparenzen verwendet" als Fehler.


Das ist ein Darstellungsproblem

Antwort auf: da passiert irgendwo ein Fehler und ich weiss nicht wo oder warum


Ist "Optimierte Abtastauflösung" gewählt?
Was steht denn im Distiller in den Joboptions?


als Antwort auf: [#229180]

PDF Probleme unter Mac OS 10.4./InDesign CS2

grafikerin
Beiträge gesamt: 62

15. Mai 2006, 14:10
Beitrag # 3 von 36
Beitrag ID: #229206
Bewertung:
(10637 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Das ist ein Darstellungsproblem
>> danke, das heisst es nimmt keinen Einfluss auf den Druck oder?
Ich schau mir den Link später genauer an.

Ist "Optimierte Abtastauflösung" gewählt?
>> Ja, ist immer gewählt.

Was steht denn im Distiller in den Joboptions?
>> Ich nehme meistens die vorgegebenen Joboptions also
"Qualitativ hochwertiger Druck" oder "Druckausgabequalität" oder auch PDF/X-3:2002, aber auch da kommt der Fehler.

Gruss, eva


als Antwort auf: [#229193]

PDF Probleme unter Mac OS 10.4./InDesign CS2

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

15. Mai 2006, 14:12
Beitrag # 4 von 36
Beitrag ID: #229210
Bewertung:
(10635 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Ich schau mir den Link später genauer an.


Dazu rate ich auch dringendst.

Antwort auf: Ist "Optimierte Abtastauflösung" gewählt?
>> Ja, ist immer gewählt.


Ausschalten.

Zu den Jobotions: Werden die Bilder da neu berechnet und JPG-komprimiert? Versuchs doch mal ohne Neuberechnung mit ZIP-Komprimierung.


als Antwort auf: [#229206]

PDF Probleme unter Mac OS 10.4./InDesign CS2

grafikerin
Beiträge gesamt: 62

15. Mai 2006, 14:29
Beitrag # 5 von 36
Beitrag ID: #229215
Bewertung:
(10625 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Ist "Optimierte Abtastauflösung" gewählt?
>> Ja, ist immer gewählt.

Ausschalten.
Das heisst ich wähle Bilder -> Daten senden: Keine, Proxy oder Alle?

Zu den Jobotions: Werden die Bilder da neu berechnet und JPG-komprimiert? Versuchs doch mal ohne Neuberechnung mit ZIP-Komprimierung.

>> Ja die werden bei allen Joboptions bikubisch neuberechnet und automatisch als JPG komprimiert. Das ist auch in der Joboption der Druckerei so drin... müsste doch eigentlich ok sein?

Hab grad einen Testlauf gemacht wie Du sagst (mit Daten senden "Alle"), der Fehler kommt trotzdem, hm.


als Antwort auf: [#229210]

PDF Probleme unter Mac OS 10.4./InDesign CS2

gremlin
Beiträge gesamt: 3586

15. Mai 2006, 14:41
Beitrag # 6 von 36
Beitrag ID: #229219
Bewertung:
(10619 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo eva

Antwort auf [ grafikerin ] Das heisst ich wähle Bilder -> Daten senden: Keine, Proxy oder Alle?

alle - die bilder sollen ja in original-auflösung in der ausgabe landen.

Antwort auf [ grafikerin ] Es stellt dann in der PDF immer so ein Rahmen um die schattierten Objekte

ist das eine weisse fläche? oder ein feiner rahmen? die lösung findest du in jeden fall in dem verlinkten transparenz-artikel.

Antwort auf [ grafikerin ] der Fehler kommt trotzdem, hm.

der fehler = die meldung wegen niedriger bildauflösung? wo ist denn die grenze definitert? und welche transparenzreduzierungseinstellungen verwendest du denn?


als Antwort auf: [#229215]

PDF Probleme unter Mac OS 10.4./InDesign CS2

grafikerin
Beiträge gesamt: 62

15. Mai 2006, 14:56
Beitrag # 7 von 36
Beitrag ID: #229230
Bewertung:
(10606 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 

Antwort auf [ grafikerin ] Es stellt dann in der PDF immer so ein Rahmen um die schattierten Objekte
ist das eine weisse fläche? oder ein feiner rahmen? die lösung findest du in jeden fall in dem verlinkten transparenz-artikel.


Es ist ein feiner Rahmen.

Antwort auf [ grafikerin ] der Fehler kommt trotzdem, hm.
der fehler = die meldung wegen niedriger bildauflösung? wo ist denn die grenze definitert? und welche transparenzreduzierungseinstellungen verwendest du denn?


Ja der Fehler mit der geringen Bildauflösung. Welche Grenze meinst Du?
Bei der Transparenzreduzierungseinstellung gebe ich im Druckmenu unter Erweitert - Vorgabe: hohe Auflösung an.


als Antwort auf: [#229219]

PDF Probleme unter Mac OS 10.4./InDesign CS2

gremlin
Beiträge gesamt: 3586

15. Mai 2006, 15:20
Beitrag # 8 von 36
Beitrag ID: #229240
Bewertung:
(10595 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo eva

Antwort auf [ grafikerin ] Welche Grenze meinst Du?

die die in dem preflight, den du verwendest, definiert ist:
Antwort auf: ...wenn ich das Druck-PDF über das Druckmenu erstelle, also erst eine PS dann über den Distiller, bringt Preflight im Acrobat 7.0 immer den Fehler "Halbtonbildauflösung geringer als definiert"...



als Antwort auf: [#229230]

PDF Probleme unter Mac OS 10.4./InDesign CS2

grafikerin
Beiträge gesamt: 62

15. Mai 2006, 15:28
Beitrag # 9 von 36
Beitrag ID: #229243
Bewertung:
(10593 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
also in den Preflight-Einstellungen sind die Grenzen für Bildauflösung:
- geringer als 150 ppi
- grösser als 450 ppi


als Antwort auf: [#229240]

PDF Probleme unter Mac OS 10.4./InDesign CS2

grafikerin
Beiträge gesamt: 62

16. Mai 2006, 10:13
Beitrag # 10 von 36
Beitrag ID: #229354
Bewertung:
(10555 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
...ich hab jetzt alles probiert was ihr vorgeschlagen habt, was die zu geringe Halbtonauflösung angeht, hat leider auch nichts gebracht...

Ich hab ja die Einstellungen auch nie verändert.

Weiss denn niemand Bescheid?
Ich muss täglich Druck-PDFs erstellen und muss dringend wissen wie es zu diesem Fehler kommt. Bin für jeden Tipp dankbar!


als Antwort auf: [#229240]

PDF Probleme unter Mac OS 10.4./InDesign CS2

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

16. Mai 2006, 10:30
Beitrag # 11 von 36
Beitrag ID: #229360
Bewertung:
(10552 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

kann ich so ein PDF mal haben bitte.
Am besten eines, welches direkt aus ID exportiert ist und eines, welches über den Distiller gelaufen ist. Mailadresse steht im Profil.


als Antwort auf: [#229354]

PDF Probleme unter Mac OS 10.4./InDesign CS2

Christoph Steffens
Beiträge gesamt: 4909

16. Mai 2006, 10:46
Beitrag # 12 von 36
Beitrag ID: #229369
Bewertung:
(10537 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ grafikerin ] Ich muss täglich Druck-PDFs erstellen und muss dringend wissen wie es zu diesem Fehler kommt.

Welche Frage ist denn noch konkret übrig?
Ist denn nicht alles Beantwortet?


als Antwort auf: [#229354]

PDF Probleme unter Mac OS 10.4./InDesign CS2

grafikerin
Beiträge gesamt: 62

16. Mai 2006, 11:02
Beitrag # 13 von 36
Beitrag ID: #229380
Bewertung:
(10538 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

dieser Fehler ist noch nicht gelöst:

Wenn ich das Druck-PDF über das Druckmenu erstelle, also erst eine PS dann über den Distiller, bringt Preflight im Acrobat 7.0 immer den Fehler "Halbtonbildauflösung geringer als definiert" Bei PDF exportieren kommt dieser Fehler komischerweise nicht.


als Antwort auf: [#229369]

PDF Probleme unter Mac OS 10.4./InDesign CS2

Christoph Steffens
Beiträge gesamt: 4909

16. Mai 2006, 11:21
Beitrag # 14 von 36
Beitrag ID: #229388
Bewertung:
(10529 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Öffne bitte den Distiller, wähle unter "Standardeinstellungen" die Joboption, mit denen Du die PS Datei in PDF distillen lassen willst. Klicke nun unter "Voreinstellungen" auf "Adobe PDF Einstellungen bearbeiten". Nun klickst Du auf den Reiter "Bilder". Nun schau mal was in den beiden Bereichen "Farbbilder" und "Graustufenbilder" hinter "Neuberechnung" im Feld "ppi (Pixel pro Zoll" steht!


als Antwort auf: [#229380]

PDF Probleme unter Mac OS 10.4./InDesign CS2

grafikerin
Beiträge gesamt: 62

16. Mai 2006, 11:40
Beitrag # 15 von 36
Beitrag ID: #229397
Bewertung:
(10524 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Christoph,
da steht bikubische Neuberechnung auf 300 ppi
für Auflösungen über 450 ppi

Ist das jetzt nun besser wenn ich die Neuberechnung auf AUS stelle
und komprimieren auf ZIP einstelle anstatt JPEG, oder ist das ok?

danke & Gruss


als Antwort auf: [#229388]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow