[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign PDF/X-3:2003 + ISO Coated v2

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

PDF/X-3:2003 + ISO Coated v2

Rex
Beiträge gesamt: 475

25. Nov 2019, 22:27
Beitrag # 1 von 7
Bewertung:
(6275 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Liebe Freunde,

ich habe eine PDF/X-3:2003 exportiert und dem Dokument das CMYK-Ausgabeprofil ISO Coated v2 (ECI) zugewiesen.
Es findet keine Farbkonvertierung für den Export statt.

Nun habe ich mir den Preflight (pdfToolbox) der Druckerei angesehen und bemerkt, dass die Rendering Intents entfernt wurden.
1. Da ja keine Farbkonvertierung von Indesign durchgeführt wird, sondern erst später vom Drucker, und damit auch potentiell bessere Ergebnisse erzielt werden könnten, warum wurden dann die Intents in dem Workflow der Druckerei entfernt? Sind das "lokale" Intents?
2. Sind diese Rendering Intents unabhängig vom verwendeten Farbprofil?
3. Ist es möglich mit Adobe Acrobat die zu verwendenden Farbprofil/das verwendete Farbprofil einer PDF aufzulisten?
4. ISO Coated v2 ist ein Standard vom ECI, also ist das Farbprofil "ISO Coated v2 (ECI)" das richtige Farbprofil, es gibt nicht noch andere ISO Coated v2 Farbprofile, z.B. nur "ISO Coated v2" ohne "(ECI)"?
5. Es wird 6-farbiger Digitaldruck verwendet, also müsste der Farbraum wesentlich größer sein als mit dem gewöhnlichen 4-farbigen Digitaldruck?

Vielen Dank für eure Antworten im Voraus

(Dieser Beitrag wurde von Rex am 25. Nov 2019, 22:27 geändert)
X

PDF/X-3:2003 + ISO Coated v2

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2305

26. Nov 2019, 09:15
Beitrag # 2 von 7
Beitrag ID: #573060
Bewertung: |
(6186 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo Rex

die galaktischste Antwort, die mir einfällt, auf Deinen Fragenkomplex scheint mir die 42 zu sein...

Gruß

Ulrich


PS: Woran erkennt man eigentlich einen Troll?

An der angenommenen Körpergröße, dem Fell auf dem Rücken oder den überdimensionierten noch oben hin spitz zulaufenden Ohren hinter einer Guy Fawkes-Maske?

Daran, daß er die Chance vertan hat, mit dem Einbringen von FOGRA53 in den Zusammenhang mit dem größeren Farbraum des Digitaldruckers einen echten Köder auszulegen, weil er vom Verständnis her noch immer bei FOGRA39 stehen geblieben ist?


Oder daran, daß er trotz über vierhundertknuffzunachtzigoderachtunknuffzig Beiträgen noch nie selbst anderen geholfen hat, sondern fast immer nur Fragen einbringt?


als Antwort auf: [#573059]
(Dieser Beitrag wurde von Ulrich Lüder am 26. Nov 2019, 09:16 geändert)

PDF/X-3:2003 + ISO Coated v2

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2858

26. Nov 2019, 10:30
Beitrag # 3 von 7
Beitrag ID: #573062
Bewertung:
(6137 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Davon abgesehen, werde ich nie begreifen, wieso viele (die meisten?) Druckereien X3-PDFs haben wollen, wenn sie eigentlich X1 meinen.

Gruß
Michael


als Antwort auf: [#573060]

PDF/X-3:2003 + ISO Coated v2

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2305

26. Nov 2019, 11:20
Beitrag # 4 von 7
Beitrag ID: #573063
Bewertung:
(6113 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
...wahrscheinlich, weil Ihnen x4 selbst nach über 10 Jahren immer noch nicht geheuer ist ;-)


duck und weg...

Ulrich


als Antwort auf: [#573062]

PDF/X-3:2003 + ISO Coated v2

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19334

26. Nov 2019, 18:16
Beitrag # 5 von 7
Beitrag ID: #573066
Bewertung:
(6008 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: 1. Da ja keine Farbkonvertierung von Indesign durchgeführt wird, sondern erst später vom Drucker, und damit auch potentiell bessere Ergebnisse erzielt werden könnten, warum wurden dann die Intents in dem Workflow der Druckerei entfernt? Sind das "lokale" Intents?

Da sollte man sich zu erst mal die Frage stellen, wie die zuvor vorhandenen Intents denn überhaupt hineingelangt sind?

Ich vermute mal, dass in 99,.9% der Fälle, und damit 100% der Fälle die zu einer solchen Frage führen, der Default RI des verwendeten Quellprofils verwendet wird. Völlig ungeachtet ob das Material mit passendem RI in dieses Zielprofill hineinkonvertiert wurde, noch einer irgendwie gearteten Ahnung, ob für den Weg aus diesem Profil heraus, der Default-RI des neuen Zielprofils der passende ist.
Es ist und bleibt: PDF/X-3 ist ne sinnlose Totgeburt, die eben durch das nicht berücksichtigen dieses Zusammenhangs noch nie was vernünftiges, geschweige denn den Ablauf optimierendes, Zustand gebracht hat.

Für mich ist die Erwähnung von X-3 inzwischen nur noch nützlich als Deppen-Indikator. Er wird grundsätzlich von Leuten gewünscht, die nicht kapiert haben wie's funktioniert, und warum man es macht.

Ich hab mir bei der Vorstellung der Standards damals ( eine der letzten BVD Versammlung in AFAIR Wiesbaden) ziemlich rote Ohren geholt, als ich gleich meine Bedenken geäussert habe (und zwar vom Auditorium als auch vom Podium). Einzig die anschliessende Entschuldigung unter vier Augen von Stefan Brues hat mich mit dem Laden versöhnt – er war zu dem Zeitpunkt wohl der einzige, der das Problem verstanden, bzw. sich die Problematik eingestehen konnte.


als Antwort auf: [#573059]

PDF/X-3:2003 + ISO Coated v2

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5131

26. Nov 2019, 18:59
Beitrag # 6 von 7
Beitrag ID: #573067
Bewertung:
(5978 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
[stimmeverfremdet]„Seit diesem X3/4 müssen wir immer RGB-Daten zuvor nach cmyk wandeln, damit sich die Druckerei nicht beschwert.“[/stimmeverfremdet]

Gruß
Bernhard


als Antwort auf: [#573062]

PDF/X-3:2003 + ISO Coated v2

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2858

26. Nov 2019, 19:46
Beitrag # 7 von 7
Beitrag ID: #573068
Bewertung:
(5959 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Dies schreibt zum Beispiel eine von mir nicht näher benannte große Internet-Druckerei zu ihren Druckdaten-Anforderungen:

Zitat Farbmodus
Der CMYK-Farbraum wird beim Druck verwendet, der RGB-Farbraum für die Darstellung auf Bildschirmen. Dementsprechend benötigen wir Ihre Druckdaten in CMYK.

PDF-Anforderungen
PDF-Dateien bitte im PDF/X-3:2002 Standard anlegen.

PDF-Versionen
Da je nach Anwendungszweck und technischen Voraussetzungen die Anforderungen an eine PDF/X-Datei variieren können, sind im Laufe der Jahre verschiedene Varianten entstanden. Die gebräuchlichsten sind PDF/X-1a, PDF/X-3 und PDF/X-4. Sie grenzen sich in erster Linie durch die Unterstützung unterschiedlicher Farbräume ab.

PDF/X-1a erlaubt ausschließlich CMYK und Sonderfarben, jedoch keine Farben auf Basis von ICC-Profilen. Transparenzen sind ebenso wie Ebenen nicht möglich. Während PDF/X1a:2001 auf PDF-Version 1.3 basiert, ist PDF/X1a:2003 auf 1.4 erweitert worden.

PDF/X-3 ermöglicht neben CMYK und Sonderfarben auch den Einsatz von RGB, LAB und ICC-basierten Farben. Eine Umwandlung in CMYK erfolgt bei Bedarf in der Druckvorstufe. In der Regel wird das Zielfarbprofil jedoch beim Export aus dem Layoutprogramm berücksichtigt. Transparenzen und Ebenen werden automatisch reduziert. 2003 wurde wie bei PDF/X1a eine Revision durchgeführt, die Standard-Version ist jedoch PDF/X-3:2002, wie sie von der ECI in Kooperation mit dem Bundesverband Druck und Medien erarbeitet wurde. Sie wird zum Beispiel auch von [Name dieser Druckerei] verwendet.

PDF/X-4 macht die Verwendung derselben Farbräume wie PDF/X-3 möglich, zusätzlich jedoch auch Transparenzen und Ebenen. Im Druck wird die Version zum Beispiel bei Textilien wie Bekleidung oder Baumwolltaschen genutzt.


Ich lieferte bei solchen Vorgaben schon immer PDF/X-1a und werde das auch weiterhin tun.


als Antwort auf: [#573067]
X