hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
« « 1 2 » »  
sDAB
Beiträge: 279
16. Sep 2013, 10:47
Beitrag #1 von 30
Bewertung:
(5574 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF X3 und PDF X1


guten morgen zusammen,

eine frage zum thema pdf X1 und X3. ich schreibe eigentlich immer X3 - nun schau ich mir das thema X1 gerade genauer an - sobald ich aber im Indesign mein profile einbette kann ich es anschließend im acrobat nicht als X1 standard sichern. auf welchem weg schreibt ihr eure pdfs? und warum akzeptiert X1 keine eingebetteten profile?
cleverprinting empfiehlt folgende einstellungen im indesign - aber das seh ich komplett anders:

FARBKONVERTIERUNG: In Zielprofil konvertieren
ZIEL: Dokument IsoCoatedv 2
BERÜCKSICHTIGUNG DER PROFILE: Profile nicht einschließen


danke euch für eure hilfe.grüse sDAB
Top
 
X
loethelm  M 
Beiträge: 5990
16. Sep 2013, 11:23
Beitrag #2 von 30
Beitrag ID: #517304
Bewertung:
(5553 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF X3 und PDF X1


Hallo,

lies dir mal die PDFX-ready Leitfäden (oben findest du den neuen für X-4, ganz unten den für X-1a) durch.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------
als Antwort auf: [#517300] Top
 
sDAB
Beiträge: 279
16. Sep 2013, 11:30
Beitrag #3 von 30
Beitrag ID: #517305
Bewertung:
(5548 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF X3 und PDF X1


danke dir - ich schau mal was dazu beschrieben ist
als Antwort auf: [#517304] Top
 
Ulrich Lüder S
Beiträge: 2112
16. Sep 2013, 11:48
Beitrag #4 von 30
Beitrag ID: #517309
Bewertung:
(5527 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF X3 und PDF X1


hallo,

Antwort auf: ...und warum akzeptiert X1 keine eingebetteten profile?


Wenn sich ein PDF-Ersteller aus guten oder schlechten Gründen für x1 entscheidet, dann reflektierter Weise doch deshalb, weil er gerade nicht will, daß noch irgendetwas hin und her konvertiert werden kann. Das könnte aber im Zuge der endgültigen Verarbeitung geschehen, wenn nun noch Quellprofile in der Datei enthalten sind

(Nur Graustufen, CMYK, Sonderfarben + OutputIntent als Hinweis an den Empfänger für welche Druckbedingung in diese drei Farbmodi separiert wurde.)

Die PDF/X-Daten (=X für Exchanche) sollen unverändert sich "blind" darauf verlassend, daß nichts mehr verkorkst werden kann, übergeben werden, um diese dann - so wie sie kommen - unter einer ganz bestimmte Bedingung (z.B. Bogen-Offset, gestrichenes Papier) zu drucken.

PDF/x-3 entspringt der sich in letzter Konsequenz als utopisch erwiesenen Hoffnung medienneutrale Daten erstellen zu können, also z.B. auch RGB-Daten in der Datei zuzulassen und diese dann variablen Ausgabebedingungen erst kurz vor Drucklegung (oder aber anderen digitalen Publikationsformen) durch entsprechende Konvertierung anzupassen, bzw darzustellen. Weil bei sinnvoll getroffener Entscheidung für x3 eine abschliessende Konvertierung von der Natur der Sache her also ausdrücklich erwünscht oder gar notwendig ist, werden hier Quellprofile benötigt, wenn die betroffenen Objekte noch anders als in der Ausgabe-Absicht (OI) beschrieben vorliegen.




Antwort auf: cleverprinting empfiehlt folgende einstellungen im indesign - aber das seh ich komplett anders:

FARBKONVERTIERUNG: In Zielprofil konvertieren
ZIEL: Dokument IsoCoatedv 2
BERÜCKSICHTIGUNG DER PROFILE: Profile nicht einschließen

schaust Du aus einer anderen Perspektive? ;-) Warum siehst Du denn was speziell komplett anders?


Gruß,

Ulrich
als Antwort auf: [#517300] Top
 
sDAB
Beiträge: 279
16. Sep 2013, 11:50
Beitrag #5 von 30
Beitrag ID: #517311
Bewertung:
(5523 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF X3 und PDF X1


falls noch jemand gute tipps aus der praxis hat würde ich mich freuen - pdfx-ready spricht auch von der konvertierung aus dem indesign raus - wo ich nicht ihrer meinung bin. hab es allerdings nur kurz überflogen.
als Antwort auf: [#517305] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17731
16. Sep 2013, 11:52
Beitrag #6 von 30
Beitrag ID: #517312
Bewertung:
(5516 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF X3 und PDF X1


Antwort auf [ sDAB ] und warum akzeptiert X1 keine eingebetteten profile?

Wenn du mit eingebetteten Profilen diejenigen meinst, die an einzelnen Objekten des PDFs hängen, dann lässt X-1a das nicht zu, da nur Objekte im Output Intent Farbraum zulässt. Somit ist bei X-1a das Colormanagement mit allen benötigten Transformationen abgefrühstückt und alles befindet sich im Ausgabefarbraum. Daher sind auch keine weiteren Profile notwendig und zulässig.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
als Antwort auf: [#517300] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17731
16. Sep 2013, 11:54
Beitrag #7 von 30
Beitrag ID: #517313
Bewertung:
(5515 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF X3 und PDF X1


Antwort auf [ sDAB ] pdfx-ready spricht auch von der konvertierung aus dem indesign raus - wo ich nicht ihrer meinung bin.

Welche Meinung vertrittst du denn? Bitte konkreter. Wir können wegen dieser Aussage ja jetzt nicht PDF/X und PDF/X-ready komplett in Frage stellen.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
als Antwort auf: [#517311] Top
 
sDAB
Beiträge: 279
16. Sep 2013, 12:00
Beitrag #8 von 30
Beitrag ID: #517314
Bewertung:
(5508 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF X3 und PDF X1


hallo thomas, ich möchte nicht das in meinem profilierten workflow die adobe engine irgendwelche farbkonvertierungen übernimmt. ich schreibe immer eine X3 v2 und konvertiere anschließend über einen colorserver - das ist meiner meinung nach der einzige professionelle weg der farbkonvertierung.
als Antwort auf: [#517313] Top
 
sDAB
Beiträge: 279
16. Sep 2013, 12:08
Beitrag #9 von 30
Beitrag ID: #517316
Bewertung:
(5499 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF X3 und PDF X1


hallo Ulrich,

ich würde auch nur X1 schreiben wenn ich sicher weiß das es z.b. ein v2 wird aber aus was für einem grund muss es dann eine farbkonvertierung über indesign stattfinden? das ist das einzige was mich daran stört. es muss doch nichts konvertiert werden wenn der workflow eingehalten wurde. oder verstehe ich da was falsch - also die perspektive ; )
danke dir
als Antwort auf: [#517314] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17731
16. Sep 2013, 12:15
Beitrag #10 von 30
Beitrag ID: #517317
Bewertung:
(5492 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF X3 und PDF X1


Antwort auf [ sDAB ] oder verstehe ich da was falsch - also die perspektive ; )

Ja, definitiv. Bitte einlesen.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
als Antwort auf: [#517316] Top
 
Ulrich Lüder S
Beiträge: 2112
16. Sep 2013, 12:18
Beitrag #11 von 30
Beitrag ID: #517320
Bewertung:
(5488 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF X3 und PDF X1


wenn du z.B noch ein RGB Bild drin hast im Indesign-Dokument vor dem Export, dann kannst Du es brav in Photoshop in das entsprechende CMYK profil wandeln oder aber beim Export cmykken...

also die Perspektive....? ;-)

Ulrich


EDIT: bin eindeutig zu langsam heute... ;-)
als Antwort auf: [#517316]
(Dieser Beitrag wurde von Ulrich Lüder am 16. Sep 2013, 12:20 geändert)
Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17731
16. Sep 2013, 12:22
Beitrag #12 von 30
Beitrag ID: #517322
Bewertung:
(5475 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF X3 und PDF X1


Antwort auf [ sDAB ] das ist meiner meinung nach der einzige professionelle weg der farbkonvertierung.

Da stehst du, glaube ich ziemlich alleine da. Außer ein paar Verkäufern von Colorservern, sieht das hier glaube ich keiner so.

Das hört sich füür mich so an, als Hätte euch jemand einen Colorserver aufgeschwatzt, nach dem Motto, alles andere taugt nichts. Dem ist nicht so. Es gibt Spezielfälle, da sind Colcorserver zwingend notwendig (DeviceLink Konvertierungen zwischen CMYK Farbräumen), aber alles andere bekommen die eingebauten ICC Algorithmen nicht schlechter hin als dedizierte Server.

Vor allem muss man bedenken, dass man sich mit solchen Speziallösungen vom Mainstream entfernt, und das kann im Sinne einer Vorhersagbarkeit nicht die eigentliche Intention sein.

Zum 'Einlesen' weiter oben: Stichworte hier für die Suche: Early- late- und intermediate-binding - sprich: wo wird Farbe dingfest gemacht.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
als Antwort auf: [#517314]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 16. Sep 2013, 12:24 geändert)
Top
 
sDAB
Beiträge: 279
16. Sep 2013, 12:47
Beitrag #13 von 30
Beitrag ID: #517324
Bewertung:
(5426 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF X3 und PDF X1


hallo thomas,

deine aussage verwirrt mich jetzt ein wenig - welche litho oder welche druckerei macht die farbkonvertierung nicht mit colorservern und devicelink profilen - ich kenne eigentlich niemanden der die umwandlung über die adobe engine im indesign erstellt. und ich muss sagen das ich mit vielen tests mit anderen druckerein und lithos immer wieder festgestellt habe das unser colorserver die bestmöglich umwandlung macht. egal ob auf uncoated, newspaper oder ähnlichem - selbt RGB zu CMYK wird so gut es nur geht. selbstverständlich mit verlusten. gerade im anzeigenbereich ist man wesentlich schneller und deutlich besser im endergbenis - aber das ist ja jetzt gar nicht das thema.
als Antwort auf: [#517322] Top
 
sDAB
Beiträge: 279
16. Sep 2013, 12:50
Beitrag #14 von 30
Beitrag ID: #517325
Bewertung:
(5423 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF X3 und PDF X1


hallo Ulrich,


zu deiner aussage der perspektiven ; )

die wandlung über die adobe engine ist doch bei weiten nicht so tauglich wie die eines colorservers. mit beim export konvertieren meinst du schon im indesign über farbkonvertierung, oder? merke schon das ist ein riesen thema wie es immer schon war - aber eigentlich wollte ich nur den grund wissen warum X1 keine eingebetten profile erlaubt - was für mich unlogisch klingt und ich glaube ich weiterhin meine X3 dateien erstelle.


wenn du z.B noch ein RGB Bild drin hast im Indesign-Dokument vor dem Export, dann kannst Du es brav in Photoshop in das entsprechende CMYK profil wandeln oder aber beim Export cmykken...

also die Perspektive....? ;-)

Ulrich


EDIT: bin eindeutig zu langsam heute... ;-)
als Antwort auf: [#517324] Top
 
sDAB
Beiträge: 279
16. Sep 2013, 12:56
Beitrag #15 von 30
Beitrag ID: #517326
Bewertung:
(5413 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF X3 und PDF X1


hallo thomas,

slberstverständlich gibt es auch lithos die es um den herkömmlichen weg im photoshop machen - aber über die adobe engine im indesign kenn ich wirklich niemanden.

viele grüsse sDAB
als Antwort auf: [#517325] Top
 
« « 1 2 » »  
X