News und Tutorials zu Adobe Photoshop

[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe Photoshop PDF rastern

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

PDF rastern

Jay F.
Beiträge gesamt: 4

4. Jul 2005, 13:30
Beitrag # 1 von 5
Bewertung:
(1693 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich habe ein Problem beim öffnen von PDFs aus InDesign in Photoshop CS 2. Bisher erschien beim Öffnen ein Dialog, in dem neben der gewünschten Auflösung auch die gewünschte Zielgröße (z.B. 60 x 40 cm) eingetragen werden konnte.
In Photoshop CS2 kann diese Größe nicht mehr eingetragen werden, lediglich beim rastern von EPS-Daten sind die entsprechenden Felder noch vorhanden. Diese Eingabe wird von uns aber dringend zur Produktion von Großplakaten aus PDF-Vorlagen benötigt. Oder übersehe ich da etwas?

Vielen Dank im Voraus!

Jay
X

PDF rastern

jekyll
Beiträge gesamt: 2047

4. Jul 2005, 15:04
Beitrag # 2 von 5
Beitrag ID: #175895
Bewertung:
(1674 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Jay,
ich bin da noch nicht ganz durch, aber es scheint das CS2 eine neue Pdf import filter erhalten hat. Was spricht dagegen die Auflösung höhe zu setzen und dann die gewünschte Größe über´s Bildgröße einstellen oder schon in Indesing mit den richtigen Größe zu arbeiten?


als Antwort auf: [#175850]

PDF rastern

Jay F.
Beiträge gesamt: 4

4. Jul 2005, 17:52
Beitrag # 3 von 5
Beitrag ID: #175942
Bewertung:
(1650 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Sándor,

in InDesign gleich die "richtige" Größe anlegen geht nicht, da hier viele verschiedene Formate vorliegen (Flyer, Anzeigen ...), die dann als Poster über PS produziert werden müssen. Durch die Eingabe des Endformats und dessen gewünschter Auflösung in PS CS2 würden Objekte wie bisher gleich richtig skaliert und dann gerastert.

Erst das PDF sehr hoch rechnen, dann auf die gewünschte Größe bringen und dann schließlich auf das gewünschte Format wäre deutlich weniger effektiv als bisher in PS.

Grüße,
Jay


als Antwort auf: [#175895]

PDF rastern

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19374

4. Jul 2005, 22:59
Beitrag # 4 von 5
Beitrag ID: #175986
Bewertung:
(1635 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Jay,

es ist in der Tat müssig dort eine Auflösung einzugeben, bzw. für eure Poster die feste Pixelanzahl.
Vom rechnen ist es aber das selbe.

Ich kenne den PS CS2 Importfilter noch nicht genauer, aber bis zur vorherigen waren die nicht so berühmt. Da würde ich in Sachen Verbindlichkeit eher der 'als Pixel drucken' Option von Acrobat trauen.

MfG

Thomas


als Antwort auf: [#175942]

PDF rastern

jekyll
Beiträge gesamt: 2047

5. Jul 2005, 11:21
Beitrag # 5 von 5
Beitrag ID: #176043
Bewertung:
(1603 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Jay,
ich habe Dir eine Javascript gebastelt damit es wieder etwas effektive wird ;o) Du sollst nach dem pdf Datei auswahl, die gewünschte Breite und Auflösung mit eine komma getrennt angeben. Der Skript arbeitet mit "Bicubic Smoother" neuberechnung. Falls noch Änderungen nötig wären melde Dich:

// Datei wälhen
var fileRef = File.openDialog("Waehle eine pdf Datei aus", File( "~ " ) );
var fileSpecs = Window.prompt("Breite (mm), Aufloesung (dpi) angeben (z.B.: 100, 300)");
//Werte trennen
var specs = fileSpecs.split(",");
// PDF open option Class erstellen
var pdfOpenOptions = new PDFOpenOptions;
//Aliase werden geöffnet
pdfOpenOptions.antiAlias = true;
//CMYK Modus
pdfOpenOptions.mode = OpenDocumentMode.CMYK;
//Auflösung
pdfOpenOptions.resolution = specs[1];
// Datei öffnen
open( fileRef, pdfOpenOptions, DialogModes.NO );
//PS Listener
var id5 = charIDToTypeID( "ImgS" );
var desc3 = new ActionDescriptor();
var id6 = charIDToTypeID( "Wdth" );
var id7 = charIDToTypeID( "#Pxl" );
desc3.putUnitDouble( id6, id7, (specs[0]*0.039370079*specs[1]));
var id8 = stringIDToTypeID( "scaleStyles" );
desc3.putBoolean( id8, true );
var id9 = charIDToTypeID( "CnsP" );
desc3.putBoolean( id9, true );
var id10 = charIDToTypeID( "Intr" );
var id11 = charIDToTypeID( "Intp" );
var id12 = stringIDToTypeID( "bicubicSmoother" );
desc3.putEnumerated( id10, id11, id12 );
executeAction( id5, desc3, DialogModes.NO );

Speichere den Text in eine TextEditor mit der suffix .js in den Ordner Photoshop CS2->Vorgaben-> Skripten.
Danach kannst Du eine Aktion schreiben wo Du den Skript ausführen tust, den kann man eine F taste zuweisen.


als Antwort auf: [#175942]
X

Aktuell

Farbmanagement
impressed_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
20.06.2024

Online
Donnerstag, 20. Juni 2024, 15.00 - 15.45 Uhr

Webinar

Etiketten-Workflows gehören zu den anspruchsvollsten in der grafischen Industrie. Ihre PDF-Dateien sind oft sehr komplex und erfordern eine spezielle Vorbereitung. pdfToolbox bietet viele Möglichkeiten, um diese Arbeit zu automatisieren. Nehmen Sie an unserem Webinar "pdfToolbox für den Etikettendruck" teil und lernen Sie einige der Funktionen kennen, die Ihren Etiketten-Workflow effizienter gestalten. Einige der Bereiche, die Sie kennenlernen werden, sind: Beschnitt erzeugen Beim Etikettendruck ist das Druckmotiv oft nicht rechteckig. Lernen Sie, wie Sie einen passenden Beschnitt für alle Arten von Formen hinzufügen können. Produktionsreife Dateien erstellen nutzen Sie bereits vorliegende Inhalte oder Seiteninformationen, um eine Weißform hinter dem Seiteninhalt hinzuzufügen, eine passgenaue Lackform für bestimmte Objekte zu erzeugen oder eine Stanzlinie mit korrektem Sonderfarbnamen zu erstellen. Ausschießen, Step & Repeat, N-Up Mit der Ausschieß-Engine von pdfToolbox lassen sich Seiten zu größeren Druckbögen zusammenfassen, wobei verschiedene Layouts und Komplexitäten unterstützt werden. Hochwertige Freigabe-Bögen Erstellen Sie automatisch Freigabe-Bögen mit Vorschaubildern Ihrer Produktionsdatei und Auftragsdaten aus dem MIS. Qualitätskontrolle pdfToolbox enthält Standard-Preflight-Profile, die die grundlegenden Anforderungen an PDF-Dateien in Etiketten-Workflows abdecken. Prüfen Sie ob Ihre Dokumente internationalen Standards wie ISO PDF/X oder GWG (Ghent Workgroup) Spezifikationen entspricht. Verpackungs- und etikettenspezifische Vorgaben, wie der ISO-Standard „Processing Steps“, werden ebenfalls unterstützt.

kostenlos

Ja

Organisator: callassoftware

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=322

pdfToolbox für den Ettikettendruck
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow