[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe PDF "umbauen" mit z.B. Pitstop

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

PDF "umbauen" mit z.B. Pitstop

Ralf Hobirk
Beiträge gesamt: 5961

27. Nov 2007, 16:51
Beitrag # 1 von 8
Bewertung:
(3807 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo PDF-Freaks,

eine kurze Frage: Ich habe ein Dokument (siehe Screenshot) in x-verschiedenen Versionen auf den Druckerei-Server geladen. Mit meiner im Moment völlig problematischen ISDN-Verbindung, aber das ist ein anderes Thema.

Jetzt habe ich ein paar Änderungen im linken Drittel des Dokumentes (Tabellenteil). Besteht die Möglichkeit, nur diesen Teil als PDF nochmal hochzuladen, und die Jungs in der Vorstufe montieren ihn z.B. mit Pitstop in den Druckbogen? Oder ginge das evtl. sogar in Acro Pro?

Mit der Druckerei brauche ich im Moment nicht zu reden, mein Ansprechpartner hat von Vorstufen-Technik keine Ahnung. Ich muss ihm das so präsentieren: "Es geht problemlos mit xyz" und Schluss der Diskussion.

Ich danke euch schon mal für ein kurzes "ja" oder "nein".

Anhang:
Cover.jpg (68.5 KB)
X

PDF "umbauen" mit z.B. Pitstop

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4492

27. Nov 2007, 18:14
Beitrag # 2 von 8
Beitrag ID: #324567
Bewertung:
(3777 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

das ganze, um einen erneuten Download per ISDN zu vermeiden? Das wäre ja legitim.

Mit Pitstop würde ich es aber ablehnen als Dienstleister. Wenn da was verrutscht und nicht mit kopiert wird, dann gute Nacht.

Schick denen den linken Teil des PDFs mit der Tabelle als eigenständige neue PDF-Datei. Und die sollen dann in InDesign das neue PDF "über" den linken Teil des 3-Seiters klatschen. Das ist easy und verhältnismässig sicher, da es ja eindeutig begrenzt ist - bis auf den unteren Balken im Anschnitt, aber das muß man dann halt hinfummeln mit Hilfslinien. Geschätzter Arbeitsaufwand 5-6 Minuten.

Aber auf jeden Fall nochmal Korrektur per screen-PDF machen und selber kontrollieren.

Gruß


als Antwort auf: [#324552]

PDF "umbauen" mit z.B. Pitstop

Marco Morgenthaler
Beiträge gesamt: 2474

27. Nov 2007, 18:33
Beitrag # 3 von 8
Beitrag ID: #324576
Bewertung:
(3773 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Ralf

Der mittlere Teil muss auch nochmals geschickt werden (Kombinieren Sie …, nicht sie).

=;o)


als Antwort auf: [#324552]

PDF "umbauen" mit z.B. Pitstop

Ralf Hobirk
Beiträge gesamt: 5961

27. Nov 2007, 19:01
Beitrag # 4 von 8
Beitrag ID: #324584
Bewertung:
(3750 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Rohrfrei,

ich danke dir. Ich hab mir eben ein paar Minuten genommen und in Acro Pro "rumprobiert". Man kann auch die alte Tabelle löschen und die neue mit Hilfslinien reinsetzen.

Die technische Seite wäre demnach geklärt, aber:

Hallo Marco,

ich könnte mich in den A... beißen! Ich hab nicht gemerkt, was ich für nen Scheiß geschrieben habe, und auch keiner der Leute, die das Teil kontrolliert haben, haben es bemerkt...

Ich danke dir für deine Aufmerksamkeit... ich sollte dich zu meinem Lektor erklären...:-) jetzt beiß ich in den sauren Apfel und schick den ganzen Kram nochmal...


als Antwort auf: [#324576]

PDF "umbauen" mit z.B. Pitstop

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4492

27. Nov 2007, 20:16
Beitrag # 5 von 8
Beitrag ID: #324593
Bewertung:
(3717 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Zitat jetzt beiß ich in den sauren Apfel und schick den ganzen Kram nochmal...

yep, das wird wohl das beste sein

Zitat und in Acro Pro "rumprobiert". Man kann auch die alte Tabelle löschen und die neue mit Hilfslinien reinsetzen.

Die technische Seite wäre demnach geklärt,

für mich noch nicht. Was meinst du damit genau? Hast du mit den Acrobat-eigenen Bordmitteln wie dem Objektwerkzeug die Elemente ausgewählt und von einem PDF in das andere gezogen/kopiert? Ich weiß, dass das so funzt, aber das wäre mir ja noch suspekter als mit Pitstop. Vor allem wenn der Empfänger die verwendeten Fonts nicht auf dem Rechner hat - Stichwort verwendung lokaler Fonts bei Manipulationen von Acrobat ohne prof. Zusatztools wie Pitstop. Das es bei dir auf dem Erstellungsrechner klappt ist keine Garantie dafür, es für last-minute-Korrekturen zu missbrauchen. Mir wäre das zu heikel.

Gruß


als Antwort auf: [#324584]

PDF "umbauen" mit z.B. Pitstop

kurtnau
Beiträge gesamt: 2170

27. Nov 2007, 21:01
Beitrag # 6 von 8
Beitrag ID: #324606
Bewertung:
(3701 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo ralf,

du schicks ja jetzt eine neue datei, aber ich habe mal folgendes versucht:

ich habe die auszutauschende seite als neue pdf datei erstellt. dann bei der fehlerhaften mit dem touchup-objektwerkzeug nur die linke seite gelöscht. dann die neue seite als wasserzeichen eingefügt.

gruß kurt


als Antwort auf: [#324584]

PDF "umbauen" mit z.B. Pitstop

Ralf Hobirk
Beiträge gesamt: 5961

27. Nov 2007, 21:26
Beitrag # 7 von 8
Beitrag ID: #324615
Bewertung:
(3688 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Kurt,

danke, das werde ich mir gelegentlich mal ansehen. Rein präventiv :-)

Hallo Rohfrei,

ja, die Daten sind schon wieder frisch auf dem Server. Das Problem ist aber nicht die ISDN-Geschwindigkeit als solche, sondern dass meine Leitung seit ein paar Wochen immer wieder total down geht... Muss dann im Wechsel irgendwelche Mail-Accounts anklicken, bis die Wiederbelebungs-Versuche mit Erfolg gekrönt werden. Aber damit wende ich mich wohl besser mal an ein anderes Unterforum...

Jetzt zum Löschen und Kopieren der Seitenelemente: Die Gefahr mit den Fonts ist mir durchaus bewusst (ich verfolge schließlich HDS :-)). Ich habe für Korrekturfälle in den letzten Jahren immer die verwendeten Fonts im Paket vorab der Druckerei geschickt. Damit wurde so mancher kleiner Fehler ausgebessert, den meine Kunden bei der Plotkontrolle noch entdeckt haben. Ich hatte letztes oder vorletztes Jahr auch einen Fall, wo mir der CTP-Mensch gesagt hat, ich solle ihm einfach ein PDF mit einem Bild schicken, dass er dann über das "alte" Bild legt.

Das hat immer super geklappt (waren aber wirkich nur Kleinigkeiten), aber diese Druckerei hat leider nach über 15 Jahren Zusammenarbeit das Zeitliche gesegnet... Konkurs.

Bei der neuen Druckerei (namhaft im süddeutschen Raum) ist dies jetzt mein 3. Job (bisher total um die 550 Katalogseiten), und zum ersten Mal wäre es heute fast zu einer solchen Korrektur gekommen. Ich habe jetzt ausschließlich die Myriad Pro der CS3 verwendet und hätte natürlich auch darauf hingewiesen.

P.S.: Ja, ich hab es mit dem Touch Up Object Tool gemacht. D.h. den zu ersetzenden Teil gelöscht und dann per Copy/Paste den aktuellen Teil aus einem neuen PDF eingesetzt.


als Antwort auf: [#324606]
(Dieser Beitrag wurde von mediteran am 27. Nov 2007, 21:28 geändert)

PDF "umbauen" mit z.B. Pitstop

toolbox
Beiträge gesamt: 127

28. Nov 2007, 22:12
Beitrag # 8 von 8
Beitrag ID: #324867
Bewertung:
(3608 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich nutze für solche Fälle ständig den PDF Assistenten der Prinect PDF Toolbox. Damit kann man positionsgenau zwei PDF "montieren". Entweder man legt das Korrektur-PDF deckend (oder - wenn man Spaß daran hat - auch beliebig transparent) über die Tabelle oder man beschneidet erst den Bogen bis auf die Tabelle und fügt eine "Seite" an. Ist, wenn man es einmal gesehen hat, ne lockere Nummer. Schriften bleiben dabei natürlich drin und erhalten. Nebenbei: der PDF-Assistent ist in jedem Prinect Printready standardmäßig dabei. Und: In vielen Fällen kann man das sogar noch nachträglich wieder zerlegen und erneut zusammensetzen.

beste Grüße

toolbox


als Antwort auf: [#324552]
X