[GastForen Job Büro, Existenzgründung, Recht ... Pauschalofferte: Gibt es Stolpersteine?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Pauschalofferte: Gibt es Stolpersteine?

nadischka
Beiträge gesamt: 71

9. Jun 2015, 11:28
Beitrag # 1 von 3
Bewertung:
(6465 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo miteinander

Ein Kunde wünscht für die Erstellung einer Publikation eine Pauschalofferte. Grundsätzlich erstellen wir immer Offerten, in denen wir die geschätzte Anzahl Stunden angeben. Erledigen wir dann die beschriebenen Arbeiten, wird der abgemachte Preis verrechnet, auch wenn wir vielleicht etwas mehr Stunden aufgewendet haben. Wünscht der Kunde während des Projektes eine zusätzliche, nicht in der Offerte beschriebene Leistung, zeigen wir ihm dies an und verrechnen das am Schluss als Mehraufwand.

Dies scheint mir ein logisches, transparentes Vorgehen und das entspricht meines Erachtens einer Pauschalofferte.

Seht ihr das auch so? Oder gibt es irgendwelche Stolpersteine, die ich beachten muss? Gefahr ist wohl, dass der Kunde Zusatzaufgaben verlangt und dann auf der Pauschale beharrt, weil er meint, das sei auch inklusive...

Danke für eure Antworten und Erfahrungen und herzliche Grüsse
Nadischka
X

Pauschalofferte: Gibt es Stolpersteine?

jpr
Beiträge gesamt: 512

9. Jun 2015, 11:55
Beitrag # 2 von 3
Beitrag ID: #540322
Bewertung:
(6456 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Sehe (und mache) ich auch so. Wichtig ist eben, dass man die zu leistenden Arbeiten möglichst präzise definiert. Vor allem in der Anzahl (wie viele Logos, Bilder oder was auch immer liefert man?). Ansonsten kann es Diskussionen geben.

Auch wichtig: Wenn etwas ausufert oder der Kunde plötzlich mehr will, sofort reagieren und schriftlich klarmachen, dass das nicht in der Pauschale drin ist. Am besten, BEVOR man diese zusätzlichen Arbeiten überhaupt in Angriff nimmt.

Liebe Grüße
jp


als Antwort auf: [#540321]

Pauschalofferte: Gibt es Stolpersteine?

nadischka
Beiträge gesamt: 71

9. Jun 2015, 12:40
Beitrag # 3 von 3
Beitrag ID: #540325
Bewertung:
(6433 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Lieber JP

Danke für deinen Input. Ja, alles möglichst genau zu beschreiben, ist wichtig. Wir haben uns beispielsweise angewöhnt die Anzahl der zu bearbeitenden Bilder abzuschätzen, usw. VOR einem Mehraufwand zu reagieren, scheint mir auch wichtig. Manchmal traut man sich dies nicht und denkt, dass passt dann schon noch rein und am Schluss hat man mehr Stunden, die man nicht verrechnen kann...

Herzliche Grüsse
Nadischka


als Antwort auf: [#540322]

Aktuell

InDesign
indesign-2019

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
16.02.2019 - 29.06.2019

3400 Burgdorf, BE
Samstag, 16. Feb. 2019, 08.30 Uhr - Samstag, 29. Juni 2019, 08.30 Uhr

Lehrgang

Mit dem Erwerb des Zertifikats Publisher Basic beweisen Sie Ihre Kompetenz für die Mitarbeit bei der Gestaltung und Umsetzung von Publishing-Projekten. Das Zertifikat wird bei den Arbeitgebern immer bekannter; diese wissen, dass Sie mit diesem Abschluss sehr gutes KnowHow erworben haben. Nach erfolgreicher Absolvierung dieses Lehrgangs sind Sie in der Lage, die Zertifikatsprüfung abzulegen.

Ja

Organisator: PubliCollege GmbH

Kontaktinformation: Beat Kipfer, E-Mailinfo AT publicollege DOT ch

www.publicollege.ch

Publisher Basic
Veranstaltungen
28.02.2019

Impressed GmbH, Hamburg
Donnerstag, 28. Feb. 2019, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

Wir stellen Ihnen anhand konkreter Workflows die Möglichkeiten und Vorteile einer automatischen PDF-Prüfung und -Korrektur vor.

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: Detlef Grimm, E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=113

Switch PDF Automation Server