[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Plug-in auf Applescript-Basis auf dem PC?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Plug-in auf Applescript-Basis auf dem PC?

OliverM.
Beiträge gesamt:

13. Sep 2006, 14:11
Beitrag # 1 von 5
Bewertung:
(1416 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Hallo in die Runde,

gibt es irgendeine Chance, ein INDD-Plug-in auf Applescript-Basis auf dem PC zum Laufen zu kriegen?

Mir geht es um den LinkOptimizer 1.1 von Zevrix Solutions:
http://www.indesign-worker.com/plugin.php4?id=148

Ziel: "LinkOptimizer reduziert automatisch die Auflösung und Größe eines Bildes und beschneidet es. Dabei wird Adobe Photoshop genutzt und die Werte des InDesign Dokumentes verwendet."

Für mich am wichtigsten ist das Feature des Reduzierens der effektiven Auflösung auf einen vorgegebenen Wert. Das Beschneiden ist auch okay, aber für mich sekundär.

Normal Systemvoraussetzungen sind:
Adobe InDesign CS or CS2
Adobe Photoshop CS or CS2
Mac OS X 10.4.2 "Tiger"

Laut Angabe von Zevrix ist es in nächster Zeit leider nicht geplant, das Plug-in auf Javascript umzuschreiben, womit es ja nativ auf einem PC laufen würde.

Gibt es irgendeine andere Chance, Applescript auf einem PC zum Laufen zu kriegen? Das Tool ist exakt das, wonach ich suche, und es scheint keine native PC-Alternative zu geben.

Danke für alle Hinweise,
Oliver
X

Plug-in auf Applescript-Basis auf dem PC?

jkarl
Beiträge gesamt: 58

13. Sep 2006, 14:41
Beitrag # 2 von 5
Beitrag ID: #250563
Bewertung:
(1403 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Oliver,

die Begriffe sind ein bisschen durcheinandergeraten.

es gibt InDesign Plugins.
diese sind in C++ geschrieben und mit einem c++ Compiler compiliert.
der c++ code sollte für Win und MAc relativ gleich sein.
Es gibt compiler für Windows und compiler für den Mac.
Je nachdem, welchen / welche compiler vom plugin hersteller verwendet werden, läuft das ganze unter win und/oder mac.

die Plugins selbst haben aber nichts mit javascript, applecript oder vb zu tun.

alternativ zu plugins kann man scripts schreiben, die innerhalb der InDesign-Umgebung oder auch ausserhalb laufen; diese wiederum haben wenig mit plugins zu tun. scripts liegen im InDesign Scripts Verzeichnis (Scripts Palette) oder können als externen Script (applescript oder vb) ausserhalb von InDesign lifen und können InDesign fernsteuern.

Einzige Ausnahme: Du kannst in einem Script ein InDesign Plugin verwenden. das plugin selbst wurde aber in c++ gechrieben un compiliert und liegt im plugins verzeichnis. genau genommen kannst du aus einem plugin auch ein script verwenden, das wirt aber selten gemacht)


Ich denke, Du hast ein applescript Script (kein Plugin).
ich weiss es aber nicht...

applescript läuft nur auf apple mac.
nicht unter windows. mir siond da auch keine Tricks bekannt.

Du kannst Dir aber ein vb Script schreiben, das die gleiche Funktionalität beinhaltet, wie das applescript. sicherlich wird dir geholfen, wenn du das applescript hier reinstellst - allerdings sind dabei urheberrechtliche dinge (rechte an der verwendung und verbreitung des applescripts) zu beachten - ausser es handelt sich um open source (und selbst dann gibts richtlinien).

viele grüße
joachim


als Antwort auf: [#250552]

Plug-in auf Applescript-Basis auf dem PC?

OliverM.
Beiträge gesamt:

13. Sep 2006, 14:52
Beitrag # 3 von 5
Beitrag ID: #250571
Bewertung:
(1399 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Hallo Joachim,

da die Welt durcheinander ist - warum sollten es die Begriffe nicht auch sein ...

Die Angaben aus meinem Posting habe ich vom Anbieter des Plug-ins, mit dem ich einen netten Mailkontakt hatte. Sie nennen es selbst Plug-in, und teilten auf meine Nachfrage, ob es das auch für Windows gäbe, als abschlägigen Grund mit, dass es eben auf AppleScript basiert.

Ob kompiliert oder nicht - keine Ahnung. Ich habe das Plug-in nicht, und kann es nicht testen, weil wir auf PCs arbeiten. Aber sicher sollte man hier auch keinen Fremd-Code mal eben posten, selbst wenn man ihn hätte. Diss jehört sich nich.

Kennt jemand ein Plug-in oder auch ein Skript, das eine ähnliche Funktionalität bietet, aber auf dem PC läuft?

Gruss, Oliver


als Antwort auf: [#250563]

Plug-in auf Applescript-Basis auf dem PC?

jkarl
Beiträge gesamt: 58

13. Sep 2006, 15:26
Beitrag # 4 von 5
Beitrag ID: #250582
Bewertung:
(1390 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Olive,

ja, die Welt ist wirklich ein bisschen durchainandergeraten..... (wie recht Du hast!).

um ein entsprechende Script zu erstellen, wäre es super, wenn Du die gewünschte Funktionalität beschreiben könntest, für alle, die das Mac-"Plugin" nicht kennen.

welche Schritte musst Du jetzt manuell in InDesign und in Photoshop ausführen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen?

Grüße


als Antwort auf: [#250571]

Plug-in auf Applescript-Basis auf dem PC?

OliverM.
Beiträge gesamt:

13. Sep 2006, 15:40
Beitrag # 5 von 5
Beitrag ID: #250588
Bewertung:
(1386 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Hallo Joachim,

wie es in meinem ersten Posting steht:


Ziel: "LinkOptimizer reduziert automatisch die Auflösung und Größe eines Bildes und beschneidet es. Dabei wird Adobe Photoshop genutzt und die Werte des InDesign Dokumentes verwendet."

Für mich am wichtigsten ist das Feature des Reduzierens der effektiven Auflösung auf einen vorgegebenen Wert. Das Beschneiden ist auch okay, aber für mich sekundär.


Also drei Schritte, die für alle Bilder nacheinander vollzogen werden:

1) Das Skript liest die derzeitige effektive Auflösung des Bildes aus INDD aus. Ist die effektive Auflösung unter dem separat einzugebenden Schwellwert, z.B. 400 dpi, passiert gar nix.

2) Ist die effektive Auflösung über dem Schwellwert, passiert folgendes: Das Skript öffnet das Bild in PS CS2 und rechnet die Auflösung auf die gewünschte effektive Auflösung bikubisch runter, z.B. auf 400 dpi.

c) Das Bild wird gespeichert und geschlossen und in InDesign aktualisiert. (Letzteres meinethalben auch manuell).


Wichtig ist die effektive Auflösung, um die geht es. Denn wir haben manchmal 200 MB-Scans, die am Ende doch nur viertelseitig oder gar briefmarkengross werden, und die wollen wir automatisiert bikubisch runterrechnen lassen.

Die effektive Auflösung muss nicht über eine komfortable Dialogbox eingegeben werden, meinetwegen auch manuell im Skript - letztlich werden es immer 400 dpi sein. (Wir drucken meist ein 100er Raster, mit echten 260 lpi.)

Gruss, Oliver


als Antwort auf: [#250582]
X

Aktuell

Web / SEO / Blockchain / Betriebssystem
300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow