[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Postscript Font/ Probleme mit der Tastaturbelegung

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Postscript Font/ Probleme mit der Tastaturbelegung

south
Beiträge gesamt:

22. Feb 2007, 08:49
Beitrag # 1 von 13
Bewertung:
(3089 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Ich habe mir bei myfonts.com einen Font gekauft und habe die Postscript
Variante installiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Umlaute auf der Tastatur wie ä und ö mit anderen Symbolen belegt sind. In der OpenType bzw. Truetype Variante
tritt dieses Problem nicht auf. Woran kann das denn liegen?

Ich habe die Postscript Fonts einfach über Schriften installieren installiert also ohne
TypeManager oder ähnliches...

Vielen Dank für Eure Hilfe

Gruß

south
X

Postscript Font/ Probleme mit der Tastaturbelegung

Agent Orange
Beiträge gesamt: 622

22. Feb 2007, 09:51
Beitrag # 2 von 13
Beitrag ID: #277788
Bewertung:
(3071 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hast Du die richtige Landeseinstellung (deutsch)?


als Antwort auf: [#277765]

Postscript Font/ Probleme mit der Tastaturbelegung

south
Beiträge gesamt:

22. Feb 2007, 10:05
Beitrag # 3 von 13
Beitrag ID: #277796
Bewertung:
(3067 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo,

steht auf deutsch...ansonsten würden die OpenType und Truetype doch aich nicht gehen oder...?

Sonst noch eine Idee?


als Antwort auf: [#277788]

Postscript Font/ Probleme mit der Tastaturbelegung

Jens Naumann
Beiträge gesamt: 5143

22. Feb 2007, 10:12
Beitrag # 4 von 13
Beitrag ID: #277797
Bewertung:
(3061 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo South,

ich kenne dieses Problem von falsch konvertierten Mac-Schriften, die ja zum Teil eine andere Belegung haben. Wie sieht die Schrift denn in der Glyphen-Palette von InDesign aus? Sind dort die deutschen Umlaute vorhanden? Und stehen sie an derselben Stelle wie beim OpenType oder beim TrueType?

Gott grüß die Kunst,
Jens


als Antwort auf: [#277765]

Postscript Font/ Probleme mit der Tastaturbelegung

south
Beiträge gesamt:

22. Feb 2007, 14:12
Beitrag # 5 von 13
Beitrag ID: #277883
Bewertung:
(3039 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hi,

habe leider gerade kein InDesign zu Hand aber in word sind bei den Symbolen
völlig andere Anordnungen wie z.B bei Arial.

Was macht man denn da? Die bei myfonts.com haben sich noch nicht gemeldet
obwohl ich jetzt schon die 3. Email geschrieben habe...


als Antwort auf: [#277797]

Postscript Font/ Probleme mit der Tastaturbelegung

Jens Naumann
Beiträge gesamt: 5143

22. Feb 2007, 16:42
Beitrag # 6 von 13
Beitrag ID: #277922
Bewertung:
(3014 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

hast du ein Fontprogramm wie diejenigen von FontLab (FontLab Studio, TransType Pro)? Damit könntest du dir den TrueType-Font in einen PostScript-Font umrechnen lassen. Anders werden es die Leute bei myfonts.com wahrscheinlich auch nicht machen. Wenn hier die falsche Codierung für z.B. Macintosh angegeben wird, dann sind die Buchstaben ruckzuck unter anderen Tastenkombis versteckt.

Gibt es aber irgend einen Grund, weshalb du nicht mit der TrueType- oder der OpenType-Variante arbeitest, wenn diese doch funktionieren?

Gott grüß die Kunst,
Jens


als Antwort auf: [#277883]

Postscript Font/ Probleme mit der Tastaturbelegung

south
Beiträge gesamt:

23. Feb 2007, 10:10
Beitrag # 7 von 13
Beitrag ID: #278054
Bewertung:
(2980 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
man hat mir gesagt, dass Truetype nicht so besonders für den Druck geeignet wären...

Ich habe da zu wenig Erfahrungen, kläre mich doch mal auf.

Gruß

Bernd


als Antwort auf: [#277922]

Postscript Font/ Probleme mit der Tastaturbelegung

Jens Naumann
Beiträge gesamt: 5143

23. Feb 2007, 10:58
Beitrag # 8 von 13
Beitrag ID: #278068
Bewertung:
(2968 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ south ] Ich habe da zu wenig Erfahrungen, kläre mich doch mal auf.


Also, es gibt Bienchen und es gibt Blümchen …

Aber mal Spaß beiseite. Die Zeiten, in denen TrueType furchterregende Schriften für den Druck sind, die sind vorbei. Oftmals gab es früher Probleme in der Ausgabe über ein RIP, das mittels PostScript arbeitete (heute auch noch). Diese Ausgabeprobleme habe ich aber lange nicht mehr erlebt. Was sich da technisch verändert hat, das kann ich allerdings nicht sagen.

Vielleicht ein paar Links zu dieser Problematik:
FontShop
TypoWiki
Adobe

Gott grüß die Kunst,
Jens


als Antwort auf: [#278054]

Postscript Font/ Probleme mit der Tastaturbelegung

fourfahrer
Beiträge gesamt: 36

23. Feb 2007, 11:02
Beitrag # 9 von 13
Beitrag ID: #278070
Bewertung:
(2965 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Bernd,
dass Truetypeschriften nicht zu gebrauchen sind, stammt aus den Anfangszeiten dieser Schriften. Sie waren nicht ausgeglichen und äusserst schlecht gezeichnet - ein O war ein Ei oder war nicht mit Kurven aufgebaut sondern nur mit Geraden oder in der Zeichnung gab es Überlappungen. Wegen der unsauberen Zeichnung gab es oft Ausgabeprobleme. Frühe Rips waren überfordert und haben manches falsch interpretiert. Bei den Schriften namhafter Hersteller gibt es diese Probleme nicht mehr.
Bei Postscript-Schriften war es möglich, dass der Schriftenzeichner Hints hinterleget. Das bedeutet, dass bei Serifenschriften je nach Größe der Schrift, die Serifen unterschiedliche Stärken haben. Das wurde aber nur selten oder nie gemacht, war aber mit ein Grund, dass PS-Schriften in den Himmel gehoben wurden. Ausserdem muss sich die Druckvorstufe ja von dem Heimanwender unterscheiden.
Gruß
fourfahrer


als Antwort auf: [#278054]

Postscript Font/ Probleme mit der Tastaturbelegung

south
Beiträge gesamt:

23. Feb 2007, 11:24
Beitrag # 10 von 13
Beitrag ID: #278078
Bewertung:
(2953 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Dank Euch allen!
Ich hatte wirklich schon Zweifel, ob ich diese Fonts überhaupt kaufen soll.
Na dann kann ich ja wieder zuschlagen...
Die Sache mit der Tastaturbelegung der Postscript Variante finde ich aber immer noch sehr seltsam.

Gruß & Dank

south


als Antwort auf: [#278070]

Postscript Font/ Probleme mit der Tastaturbelegung

Marco Morgenthaler
Beiträge gesamt: 2474

23. Feb 2007, 11:59
Beitrag # 11 von 13
Beitrag ID: #278087
Bewertung:
(2936 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo South

Wenn du schon eine OpenType hast, warum brauchst du nicht die? Hat schon in der Standard-Variante mehr Zeichen, in Indesign gibt es auch eine OpenType-Unterstützung (z. B. OT-Hochstellung, Ziffernvarianten usw.).

Warum hast du von einem Font drei Varianten gekauft?

Gruss Marco

iMac 3.06 GHz | 8 GB RAM | OS X 10.6.8 | Indesign 7.0.4 (CS5 Design Premium) | CS6 Design Standard | www.manuseum.ch


als Antwort auf: [#278078]

Postscript Font/ Probleme mit der Tastaturbelegung

south
Beiträge gesamt:

23. Feb 2007, 12:52
Beitrag # 12 von 13
Beitrag ID: #278106
Bewertung:
(2924 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also ich will ja keine Schleichwerbung machen...ich hatte den Font bei myfonts.com gekauft. Da bekommst Du (abhängig vom Font) einfach alle 3 Varianten dazugeliefert.
An sich kann ich das Portal empfehlen..bis auf die Tatsache, dass die Beantwortung von Fragen sehr zu wünschen übrig lässt. Die Fontsuche ist der vom Fontshop um Lichtjahre voraus! Auch die Rubrik Starlets ist sehr interessant, da man hier für wenig Geld ganz nette Fonts bekommt.

Wie gesagt die Sache mit der Notwenigkeit von Postscript war mir nocht so ganz klar.
Man hört ja immer, dass viele Druckereien (vor allem kleinere) Problem mit OT und Truetype haben.

Gruß

south


als Antwort auf: [#278087]

Postscript Font/ Probleme mit der Tastaturbelegung

Jens Naumann
Beiträge gesamt: 5143

23. Feb 2007, 13:09
Beitrag # 13 von 13
Beitrag ID: #278112
Bewertung:
(2918 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo South,

ich will nicht gegen myfonts.com sprechen, ich habe bereits selbst dort mehrfach eingekauft, aber als Schriftsetzer muss ich doch auch sagen, dass ich schon oftmals mit preiswerten (sind es wert, den Preis zu bezahlen) und mit billigen (günstig in der Anschaffung) Schriften gearbeitet. Wenn man Typografie mit viel Feinheiten machen will, dann lernt man es schnell zu schätzen, wenn die Buchstaben gut zueinander in Beziehung gesetzt wurden und eine gescheite Unterschneidungstabelle existiert. Und oftmals gibt es bei den teureren Schriften eben auch verschiedene Schriftschnitte, was mit manchen Schriften einfach nicht gescheit zu machen ist. Und das ist für mich bei Brotschriften echt viel wert.

Gott grüß die Kunst,
Jens


als Antwort auf: [#278106]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.11.2020 - 03.11.2020

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 02. Nov. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 03. Nov. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

Preis: CHF 1'400.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/desktop-publishing/adobe-indesign-cc/kurs-indesign-cc-basic

Veranstaltungen
05.11.2020

Augmented Reality hat sich in den letzten Jahren rasant zu einer nachgefragten Technologie entwickelt.

Sitzungszimmer VSD in Bern - oder Online via ZOOM
Donnerstag, 05. Nov. 2020, 08.30 - 17.00 Uhr

Seminar

Print bietet ein haptisches Erlebnis und besticht noch immer durch seinen guten Ruf als Image-Träger. Und: Print kann mittels neuen Technologien wie Augmented Reality auch zum Türöffner in die digitale Welt werden, verschiedene Medien geschickt miteinander vernetzen und so ganz neue Perspektiven schaffen! Grundlagen und technologische Trends. Dieses Wissen ermöglicht Ihnen, spezielle Angebote und passende Produkte zu erschaffen für Ihre Kunden. Verpassen Sie nicht den Anschluss, investieren Sie ein wenig Zeit an diesem Tages-Seminar vom Donnerstag, 5. November 2020.

Aktuell planen wir dieses Seminar vor Ort - je nach Stand der Pandemie bieten wir dieses Seminar als ZOOM-Meeting Online an.

Ja

Organisator: publishingNETWORK und VSD

Kontaktinformation: René Theiler, E-Mailrene.theiler AT vsd DOT ch

https://www.vsd.ch/2020/10/01/seminar-augmented-reality-print-als-tueroeffner-in-die-digitale-welt/

Augmented Reality – Print als Türöffner in die digitale Welt

Neuste Foreneinträge


Erweiterungen in CC 2021 laufen nicht mehr

cPanel Datenbank Eintrag nicht möglich

Ich mochte E-Mail mit PHP senden

Formular / leere Options ausblenden

Farbeinstellungen zeigen falschen Einstellungsnamen

Bedingter Text

Hilfe: Text bei Absturz verschwunden, Endnoten noch da

Pages: geteilte Fußnoten

Alternativen zu Acrobat

Shortcut funktioniert nicht mehr
medienjobs