[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe Postscript aus Indesign 2 bzw. Quark 5 Classic

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Postscript aus Indesign 2 bzw. Quark 5 Classic

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

19. Mai 2004, 21:31
Beitrag # 1 von 4
Bewertung:
(2502 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

trotz Suche, den jeweiligen Lösungsvorschlägen und entsprechenden Einstellungen kriege ich es nicht hin eine PostScript Datei zu schreiben.

In InDesign geht es mit PostScript Datei speichern und Geräteunabhäniger PPD, aber es läßt sich kein Seitenformat bestimmen, kein Reiter anwählbar. A4 wird dementsprechend abgeschnitten, sobald Druckermarken gesetzt sind. localhost ist entsprechend eingerichtet, läßt sich aber nicht anwählen ("Die Druckerauswahl ist fehlgeschlagen...")

Unter Quark 5 in Classic kriege ich kein AppleTalk aktiviert, auch wenn es in OSX angewählt ist. Also Acrobat 5 ist installiert und ich habe es auch mit einem Systemordner probiert, der im echten Netz mit echtem Drucker aus Classic funktioniert. AppleTalk geht doch gar nicht, wenn kein Ethernetstecker drin ist? Ich bin mit dem Latein am Ende. Weiß von Euch jemand Rat?

X

Postscript aus Indesign 2 bzw. Quark 5 Classic

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

19. Mai 2004, 21:59
Beitrag # 2 von 4
Beitrag ID: #86414
Bewertung:
(2503 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
ich kenn den drucken-dialog von indesign unter X leider nicht, gehe aber davon aus, dass er grundsätzlich gleich aussieht wie unter classic.
fürs ps-schreiben wähle bei "drucker" postscript-datei und bei ppd "acrobat distiller" (o.ä., je nach acro-version). dann solltest du unter "konfiguration" dein gewünschtes seitenmass angeben können.

so far...

gruss. gremlin


als Antwort auf: [#86410]

Postscript aus Indesign 2 bzw. Quark 5 Classic

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

19. Mai 2004, 22:40
Beitrag # 3 von 4
Beitrag ID: #86419
Bewertung:
(2502 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo anonymer Poster,

warum machen Sie sich das Leben selbst so schwer?
Zum Erzeugen einer PDF-Datei mit Hilfe von Acrobat Distiller sollte man nur eine einzige PPD-Datei nutzen, nämlich die des Acrobat Distillers. Liegt doch eigentlich nahe, oder?

Wenn Sie mit der Einstellung "Geräteunabhängig" drucken (es ist keine PPD, sondern eine Ausgabevariante von Adobe InDesign), dann wird von Adobe InDesign das Ausgabeformat der Seite in Form von den aus dem Dokumentseitenformat abgeleiteten %%BoundingBox und %%HiResBoundingBox DSC-Kommentaren in den PostScript-Header geschrieben. Nicht jedoch in Form einer PostScript-Seitengrößendefinition so wie bei "normalen" Druckdateien. Somit findet Acrobat Distiller keine Grundlage für die Bestimmung der Seitengröße (weil er nur bei EPS-Dateien auf diese DSC-kommentare zugreift) und greift deshalb auf sein vordefiniertes Standardpaierformat zurück.

Das Ausgabeformat "Geräteunabhängig" ist ausschließlich für Prepress-Applikationen gedacht, welche PostScript konsumieren und "nur" einen DSC-Importfilter/Parser aufweisen. Also z.B. Ausschießprogramme wie z.B. Creo Preps oder Trapping-Software wie z.B. Creo TrapWise. Für einen Acrobat Distiller ist es ein denkbatr ungeeignetes Ausgangsformat.

Warum Sie keinen virtuellen Drucker unter Mac OS X einrichten können, kann ich so auf die Schnelle nicht nachvollziehen. Setzen Sie die aktuelle Mac OS X 10.3.3 Version ein?
Haben Sie denn einen virtuellen Drucker namens "Adobe PDF", welcher automatisch bei der Installation von Acrobat 6 unter Mac OS X angelegt wird?

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#86410]

Postscript aus Indesign 2 bzw. Quark 5 Classic

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

20. Mai 2004, 00:08
Beitrag # 4 von 4
Beitrag ID: #86430
Bewertung:
(2502 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

das mit dem anonym tut mir ja leid, aber nach meiner Ausbildung sollte ich das schon können;-)

Das mit InDesign habe ich jetzt hinbekommen, ein Neustart wirkte Wunder. Das läuft jetzt mit einer gewissen Adobe PDF 3015.102 PPD, ich hoffe, dass tut´s für meine bescheidenen Zwecke. Die aktuelle PPD ist ja auch umsonst, was ich gelesen habe.
Aber InDesign und Acrobat 6 ist im Job eh noch Zukunftsmusik, ich übe nur ein wenig.
Morgen soll ich aber ein 400 Seiten Quarkmonster in PDF konvertieren und weiß momentan nicht, wie ich das aus Classic machen soll. Es soll Leute geben, die das hinbekommen haben. Naja, zumindest ist DSL vorhanden, also ein Stecker in Ethernetanschluss, vielleicht klappt´s ja dann mit dem AppleTalk. Ansonsten wird OS9 noch mal in Anspruch genommen.

Schönen Gruß


als Antwort auf: [#86410]
X