[GastForen Diverses Was sonst nirgends rein passt... Präsentation

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Präsentation

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

15. Aug 2004, 11:03
Beitrag # 1 von 9
Bewertung:
(1604 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo

Ich bin 27 Jahre alt und habe im September eidgenössische Prüfungen vor mir. Wir müssen ein Gestaltungskonzept erstellen und dies dann auch präsentieren.
Meine Frage lautet wie würdet ihr das machen? Ganz normal auf Karton kleben? Oder vielleicht am Mac PowerBook und dann alles digital? Ich finde digital nicht so gut weil man nie weiss hat es Strom, ist das Kabel genug lang, hält er Akku oder stürzt mir meine Kiste sogar ab.
Was meint ihr, wie kann ich es ohne viel Aufwand gut und eindrücklich präsentieren?
Eure Antworten freuen mich sehr.

Es grüsst euch
Julia
X

Präsentation

Urs Gamper
  
Beiträge gesamt: 3987

15. Aug 2004, 11:17
Beitrag # 2 von 9
Beitrag ID: #103126
Bewertung:
(1604 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo julia
deine bedenken betreffend störungen mit dem PowerBook kann ich nicht ganz nachvollziehen, denn viele leute haben tagtäglich solche präsentationen und bekunden kaum probleme damit. natürlich kommt es ganz auf deine vorhandene hard- und software an.

aber ganz unabhängig davon finde ich präsentationen aus einem Mix von präsentationsmöglichkeiten viel besser. also einen flipchart, einen hellraumprojektor, real mit mustern (bei gestaltungskonzepten sollte dies ja kein problem sein).

ich bin der meinung, dass wir uns heute viel zu sehr auf die elektronischen mittel konzentrieren. eine präsentation mit realen mustern, wie zeichnungen, bastelbögen etc. lockert auf und unterstützt vielfach das vorstellungsvermögen.

--------------------------------------
http://www.gamper.ch
http://www.creative-college.ch


als Antwort auf: [#103124]

Präsentation

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

15. Aug 2004, 14:58
Beitrag # 3 von 9
Beitrag ID: #103158
Bewertung:
(1604 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Urs

Ich habe einfach Angst, dass im entscheidenen Moment irgend etwas ausfällt, obwohl viele Leute ihre Präsentationen so machen.

Macht es denn nicht viel mehr Sinn, wenn ich schon Print-Erzeugnisse gestalte, dass diese dann eben «analog» vorgestellt werden? Die Website die ich vorstelle, werde ich am Mac zeigen
und die Print-Sachen eben auf Papier.

Wem fällt noch was dazu ein? Ist ein Mix das Richtige?
Julia


als Antwort auf: [#103124]

Präsentation

boskop
  
Beiträge gesamt: 3463

15. Aug 2004, 17:32
Beitrag # 4 von 9
Beitrag ID: #103174
Bewertung:
(1604 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Julia
die eigentliche Präsentation machen wir immer via Beamer, im anschliessenden Gespräch (und später) kann der Kunde die schön präsentierten (auf Karton aufgezogenen) Printprodukte beurteilen.
Das kommt sehr gut an.
Gruss und Dank
Urs
http://www.designersfactory.com


als Antwort auf: [#103124]

Präsentation

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

17. Aug 2004, 23:41
Beitrag # 5 von 9
Beitrag ID: #103652
Bewertung:
(1604 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich bins nochmals!
Hat noch jemand anders eine ANDERE Meinung?
Dies würde mich sehr freuen.

gn
Julia


als Antwort auf: [#103124]

Präsentation

typomaniac
Beiträge gesamt: 250

18. Aug 2004, 11:10
Beitrag # 6 von 9
Beitrag ID: #103713
Bewertung:
(1604 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Julia,

Sinn macht m.E., wenn die einzelnen Positionen gleich im entsprechenden Medium präsentiert werden. Print-Entwürfe machen also wohl kaum Sinn, wenn sie an die Wand gebeamt werden... Ebenso ist es leider verbreitet aber sicher nicht so clever, Website-Screenshots zu plotten und dann gedruckt vorzulegen. Professionell ist tatsächlich, die Printformate auf einen - massiv überformatigen dunkelgrauen Karton - aufzuziehen und die Website auf dem Monitor oder via Beamer zu präsentieren. Die Überlegung dabei ist eigentlich immer die gleiche; ob 2-D, 3-D oder elektronisches Medium: Anlässlich einer Präsentation muss dem Kunden ein valables Produkt vorgelegt werden ohne Bemerkungen wie "das käme dann natürlich anders..." oder "das müssen Sie sich aber so und so vorstellen...". Sonst muss der Kunde annehmen, dass es sich um ein Vorprojekt handelt und er in den Kreationsprozess miteinbezogen werden will. Ein weiteres Argument ist gerade im Printbereich die Wichtigkeit der haptischen Erfahrung. Wie anders als auf dem Originalpapier willst Du dieses Element plus das Zusammenspiel Papierfarbe/-struktur/Druckfarbe vermitteln?

Gruss
typomaniac


als Antwort auf: [#103124]
(Dieser Beitrag wurde von typomaniac am 18. Aug 2004, 11:19 geändert)

Präsentation

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

19. Aug 2004, 14:49
Beitrag # 7 von 9
Beitrag ID: #103966
Bewertung:
(1604 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Typomaniac

Ich glaube alle die bis jetzt geantwortet haben, haben vergessen das diese Präsentation nicht eine Kundenpräsentation ist, sondern in Form einer eigenössischen Prüfung stattfindet. Der Einwand, dass Prüfungsexperten wie Kunden zu behandeln sind verstehe ich, aber kann man das den wirklich 1:1 übernehmen?

Julia


als Antwort auf: [#103124]

Präsentation

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

19. Aug 2004, 14:52
Beitrag # 8 von 9
Beitrag ID: #103967
Bewertung:
(1604 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Fast vergessen...

...so was wie Originaldruckpapier gibt es nicht (würde doch zu teuer kommen für ein/zwei Ausdrucke Originalpapier zu beschaffen), und auch das Druckverfahren muss nicht ersichtlich sein, aber möglich.

Julia


als Antwort auf: [#103124]

Präsentation

typomaniac
Beiträge gesamt: 250

19. Aug 2004, 15:33
Beitrag # 9 von 9
Beitrag ID: #103985
Bewertung:
(1604 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Julia,

...nein, wir haben glaube ich alle nicht vergessen, dass Du von Deiner Prüfungs-Präsi schreibst. Du hast recht, wenn Du mal annimmst, dass Experten gewissermassen austauschbar mit Kunden sind. Denn "Kunde" heisst gerade auf Ebene Marketing-Abteilung oft (aber beileibe nicht immer!), dass man schon auch mit Kommunikations-/Werbeprofis zu tun hat. Die Ausgangslage ist die gleiche: Die Kunden oder eben Experten sollen nicht überredet, sondern von den präsentierten Produkten überzeugt werden. Umso mehr, als dass wirkliche Profis eben die wirtschaftliche Umsetzung im Hinterkopf haben und nicht einfach alles toll finden, was flippig, farbig und schräg daherkommt.
Was vielleicht gerade die professionelle und erfolgssichere Präsi auszeichnet, sind die kleinen, feinen Efforts wie die Verwendung des Originalpapiers... Wenn das Papier dermassen exotisch daherkommt, dass schon die Präsi nicht damit bestritten werden kann, sind die Produktionsprobleme bzw. die mittelfristig nicht gewährleistete Verfügbarkeit vorprogrammiert. Glaub mir, ich hab solche Kreativauswüchse während vielen Jahren auf Druckereiseite produziert. War immer toll, wenn man Stationery-Produkte schon nach einem Jahr nicht mehr in der originalen Form nachproduzieren konnte (zu teure Anschaffung, Papiere/Kuverts nicht mehr verfügbar, Produktionsprobleme...). Die Agenturen und Grafikateliers schwiegen sich dann jeweils lautstark aus :-)) (ich versuchs heute selber besser zu machen...)
Was die technischen Anforderungen bei den E-Medien, sind die produktionsspezifischen Überlegungen im Printbereich. Und da kannst Du weder einem ausgefuchsten Marketing-Projektleiter noch einem Prüfungsexperten etwas vormachen. Deshalb: wenn Du so präsentieren kannst, wie schliesslich produziert werden wird, ist das eben durchgedacht und gibt den Experten/Kunden keinen Ansatz zu diesbezüglicher Kritik.


Gruss
typomaniac


als Antwort auf: [#103124]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
29.09.2022

IDUGS#85 Press2id

Zoom Meeting
Donnerstag, 29. Sept. 2022, 19.00 - 21.00 Uhr

Vortrag

Kennst du WordPress? Vielleicht. Verwendest du WordPress? Ja, klar! WordPress ist das am weitesten verbreitete System für die Erstellung von Webseiten. Um Webseitenbau soll es auf dieser IDUG aber nicht gehen. Gregor zeigt press2id (github.com/grefel/press2id). Seine Open-Source-Lösung für die Verbindung von Web und InDesign. Richtig gelesen: InDesign liest mithilfe von press2id die Inhalte der WordPress-Webseiten und generiert daraus Zeitschriften, Kataloge, Programmhefte oder Bierdeckel (das zeigen wir natürlich auch!). So wird die „Content First“ Theorie zu einer konkret anwendbaren Praxis, ohne gleich die ganz großen Räder zu drehen. Versprochen: Jeder kann nach der IDUG innerhalb kürzester Zeit Daten von WordPress nach InDesign importieren. Aber Achtung: Prinzipiell kann press2id aus jeder Website, oder besser Contentmanagementsystem (CMS) Daten auslesen und nach InDesign importieren! Spannend, oder? Danach geht es in die Praxis: Stefan hat die Webseite des Parktheater Iserlohn (parktheater-iserlohn.de) gestaltet. Die gedruckten Spielpläne (parktheater-iserlohn.de/interaktive-spielplaene) werden mit press2id realisiert. Wir schauen in den Maschinenraum und zeigen, wie die Lösung des Projekts realisiert wurde.

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs85.eventbrite.de/

Von Wordpress nach InDesign
Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022