[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Präsentationen mit InDesign und PDF

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Präsentationen mit InDesign und PDF

Paedi
Beiträge gesamt: 267

11. Okt 2006, 09:18
Beitrag # 1 von 6
Bewertung:
(3471 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi zusammen

Ich muss (darf) für einen Kunden eine Bildschrimpräsentation machen. Mein Kunde führt diese Präs. bei seinen Kunden ab PowerBook oder Laptop vor. Vor allem Bildergalerien. Jetzt weiss ich nicht recht, mit welchem Tool ich arbeiten soll. PowerPoint, Keynote oder eben mit InDesign und dann als PDF. Übrigens, weiss jemand ob jeder Acrobat Reader einen Vollbildmodus hat?

Danke für eure Tips.

Pädi
X

Präsentationen mit InDesign und PDF

Sacha Heck
Beiträge gesamt: 3281

11. Okt 2006, 09:23
Beitrag # 2 von 6
Beitrag ID: #255713
Bewertung:
(3469 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Pädi,

Wenn du die Wahl hast würde ich an deiner Stelle PDF nehmen. Das schaut immer professionell aus, funktioniert auf jeder Plattform und du kannst in InDesign frei gestalten und sogar Filme und Buttons ab InDesign einbauen z.B. Es sieht professioneller aus als PowerPoint und hat einfach mehere Vorteile. (z.B. auch Schriften und Umbruch u.s.w.)

Zitat Übrigens, weiss jemand ob jeder Acrobat Reader einen Vollbildmodus hat?


Meines Wissens, ja. Aber ob Acrobat Reader 4 den auch hat ... Aber wer heute noch mit der 4er Version unterwegs ist ...

Gruß, Sacha


als Antwort auf: [#255708]

Präsentationen mit InDesign und PDF

Gerald Singelmann
  
Beiträge gesamt: 6269

11. Okt 2006, 10:32
Beitrag # 3 von 6
Beitrag ID: #255737
Bewertung:
(3453 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wenn es wirklich nur Bilderpräsentationen sind, kann man sich vielleicht einen lauen Lenz machen und Photoshops Automatismus verwenden? (Datei > Automatisieren > PDF-Präsentationen). Das hat allerdings keinerlei Layout-Fähigkeiten.

Jedes Acrobat und Reader kann den Vollbildmodus.
Jede PDF Datei kann (mit Acrobat Pro) so eingestellt werden, dass sie sofort im Vollbildmodus geöffnet wird.

Der Vorteil von Präsentationsprogrammen liegt m.E. in der Outline, den (für Präsentationen) etwas besser angepassten Musterseiten und einem besseren Sortierer.

Typographie, mit-allem-Kompatibilität und flexible Anpassung der Bildauflösung sprechen für PDF. Einfache Seitenübergänge können auch mit Acrobat Pro definiert werden.

Viel Erfolg


als Antwort auf: [#255713]

Präsentationen mit InDesign und PDF

lowtone
Beiträge gesamt: 149

11. Okt 2006, 10:44
Beitrag # 4 von 6
Beitrag ID: #255743
Bewertung:
(3446 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich wechsle munter ab, zwischen PDF und Keynote. Keynote hat (wie auch Powerpoint) den Vorteil, dass es sich um eine speziell für Vortragssituationen geschriebene Software handelt. Wenn ich also eher einen Vortrag halte. dann freue mich über die Optionen, die Keynote mir für den zweiten Monitor gibt: Nächste Folie, Kommentare, Uhrzeit, Abgelaufene Zeit etc. Ich arbeite auch gerne mit Folienübergängen, natürlich extrem bedacht und zurückhaltend eingesetzt, denn wenn man von einer Folie zur nächsten springt empfinde ich die weiche Blende als angenehmer. Für Projektpräsentationen die auch nicht mehr kurzfristig geändert werden und bei denen man sowieso gemeinsam auf einen Laptop schaut, finde ich PDF deutlich zurückhaltender und angemessener. Die Folienübergänge die Acrobat mitliefert entsprechen im Übrigen nicht meinen Ansprüchen.


als Antwort auf: [#255737]

Präsentationen mit InDesign und PDF

Paedi
Beiträge gesamt: 267

13. Okt 2006, 08:07
Beitrag # 5 von 6
Beitrag ID: #256289
Bewertung:
(3387 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hi zusammen

ich danke euch allen für die guten tips. und wieder mal stelle ich fest, dass das PDF-format viel mehr kann als gemeinhin angenommen wird. ich werde der firma einen vorschlag unterbreiten und das PDF verwenden, da ich auch viel schneller arbeiten kann im indesign.

danke und gruss
pädi


als Antwort auf: [#255743]

Präsentationen mit InDesign und PDF

Jochen Uebel
Beiträge gesamt: 3200

13. Okt 2006, 10:00
Beitrag # 6 von 6
Beitrag ID: #256332
Bewertung:
(3370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
... und denk daran. pädi, daß in InDesign angelegte Hyperlinks ins PDF mit übernommen werden können, ad eins, und zweitens ein automatisches ID-Inhaltsverzeichnis sich auch im PDF als verlinktes Inhaltsverzeichnis zeigt (meines Wissens, möchte es im Augenblick nicht testen).


als Antwort auf: [#256289]
(Dieser Beitrag wurde von ju52 am 13. Okt 2006, 10:01 geändert)
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow