[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Problem mit Beschnittmarken

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Problem mit Beschnittmarken

Bahnfreund
Beiträge gesamt: 26

6. Sep 2006, 00:16
Beitrag # 1 von 9
Bewertung:
(16716 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Ich benutze InDesign nur hobbymäßig und hatte bisher nur PDF-Dokumente für die Ansicht am Bildschirm damit erzeugt.

Im Internet fand ich einen Druckdienstleister, der aus den PDF-Dateien auch Print-Publikationen zu vernünftigen Preisen und in Kleinstauflagen herstellen kann (http://www.kunsthaus-schwanheide.de/...ellung/buchdruck.htm). Es ist auch möglich, eine Coverseite randlos zu bedrucken, z.B. mit einem Hintergrundfoto. Dazu braucht der Druckdienstleister jedoch Beschnittmarken, die - und das st das Problem - innerhalb des Hintergrundbildes liegen.

Ich habe in InDesign CS2 ein Dokument im Format DIN A4 erstellt. In der Dokumenteinrichtung dort habe ich als Beschnittzugabe gar nichts angegebehn (alles auf Null - die zwischendurch probehalber vorgenommene Einstellung 3 mm an allen Seiten brachte auch nicht den gewünschten Erfolg). Nun habe ich das Hintergrundbild über die DIN-A4-Begrenzung hinaus gezogen, damit es die gesamte Seite abdeckt.

Wenn ich jetzt (in InDesign in der Dokumenteinrichtung oder auch in den Einstellungen für den PDF-Export) die Marken für Beschnittzugabe oder Schnittmarken (was ist eigentlich der Unterschied zwischen beiden?) einstelle, werden diese Marken im PDF mit ausgegeben. Allerdings werden die Seiten entsprechend vergrößert, sodass die Marken im weißen Bereich liegen und das eigentliche Bild doch nur in DIN A4 erscheint.

Der Druckdienstleister sagt aber, die Marken dürfen nicht das Bild umgrenzen (sonst bleibthinterher doch ein weißer Rand), sondern sie müssen in dem Bild liegen.

Auszug aus der Mail:

Zitat
Die falschen Beschnittmarken lassen darauf schließen, daß der Randbeschnitt
in Indesign falsch definiert ist oder doch eine Einstellung falsch ist. Das
muss gehen !! Das geht ja sogar bei Corel.
Manchmal wird das auch im PDF später nur nicht korrekt angezeigt, da muß man
aufpassen, ist aber an sich vorhanden.


Ich habe zig verschiedene Einstellungen durchprobiert, bekomme das aber nicht hin. Ohne beschnittmarken (einfach die Seite größer machen) geht es wohl auch nicht mit dem randlos bedruckten Cover.

Für Tipps vorab besten Dank!

Gruß
Diego
X

Problem mit Beschnittmarken

stefant1o
Beiträge gesamt: 195

6. Sep 2006, 01:13
Beitrag # 2 von 9
Beitrag ID: #249071
Bewertung:
(16695 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Bahnfreund ] Wenn ich jetzt (in InDesign in der Dokumenteinrichtung oder auch in den Einstellungen für den PDF-Export) die Marken für Beschnittzugabe oder Schnittmarken (was ist eigentlich der Unterschied zwischen beiden?) einstelle, werden diese Marken im PDF mit ausgegeben. Allerdings werden die Seiten entsprechend vergrößert, sodass die Marken im weißen Bereich liegen und das eigentliche Bild doch nur in DIN A4 erscheint.


Hallo Diego,

was passiert, wenn du im PDF-Export zusätzlich zu den Schnittmarken im Bereich Anschnitt jeweils 3 mm in die 4 Felder eingibst.
Passt es dann?
Grüsse
Stefan


als Antwort auf: [#249068]

Problem mit Beschnittmarken

Yves Apel
Beiträge gesamt: 1724

6. Sep 2006, 07:56
Beitrag # 3 von 9
Beitrag ID: #249080
Bewertung:
(16683 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

auch wenn es nur Hobby ist sollte man sich doch einige Grundlegende Elemente in unserem Beruf aneignen (Wiki, Google, DTP Bücher usw.). Und um nicht alles zu erklären wofür ich drei Jahre die Schulbank gedrückt habe:

Du hast ein A4. Das sind 210 mm x 297 mm. Du hast ein Bild im Hintergrund was randlos gedruckt werden soll. Der Dienstleister meint also du sollst dein Bild dann in den Anschnitt legen und zwar so: Vergrössere dein Bild auf 216 mm x 303 mm und stelle es mit der linken oberen Ecke auf X = -3 mm und Y = -3 mm. Bei Doppelseiten braucht es im Bund in der Regel keinen Beschnitt. Also hätte da der Hintergrung (wenn auf beiden Seiten verschieden) die Ausmasse 213 mm x 303 mm und stände bei linken Seiten auch auf X = -3 mm und Y = -3 mm. Bei rechten ID-Seiten auf X = 210 mm und Y = -3 mm.

Beim PDF Export wählst du dann die Schnittmarken an und gibst wie Stefan schon gesagt hat "im Bereich Anschnitt jeweils 3 mm in die 4 Felder " ein.

Dann wird dir der Dienstleister wenigstens wegen dem Anschnitt nichts anmeckern.

Für sonstige Infos zu "Beschnitt" kannst du die Suche benutzen.


als Antwort auf: [#249068]

Problem mit Beschnittmarken

Gerald Singelmann
  
Beiträge gesamt: 6261

6. Sep 2006, 08:41
Beitrag # 4 von 9
Beitrag ID: #249085
Bewertung:
(16666 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Yves,
Ihre Entrüstung in allen Ehren (ich befinde mich grad im 19. Ausbildungsjahr ;), aber Ihr Vorschlag kann nicht die Lösung sein.

> Das muss gehen !! Das geht ja sogar bei Corel.

und

>da muß man aufpassen, ist aber an sich vorhanden.

...deutet ja schon an, warum dieser Dienstleister so niedrige Preise nehmen muss.
Wir müssen also mit eher unorthodoxen Vorgehensweisen rechnen.

Ausschlaggebend werte ich:

>dürfen nicht das Bild umgrenzen (sonst bleibthinterher doch ein weißer Rand), sondern sie müssen in dem Bild liegen

Mit den vorgeschlagenen Einstellungen würden die Schnittmarken mit 2 mm Abstand von der Seite anfangen und rund 4mm über das Bild hinausragen. Warum auch immer, das will der Drucker nicht haben.

Diego,
das normale Vorgehen ist, rundum 3mm Beschnittzugabe in den Dokumenteinstellungen einzurichten, das Bild bis zu den roten Hilfslinien aufzuziehen und beim PDF-Export die Schnittmarken anzukreuzen. Jeder normale Verarbeitungsprozess würde das nicht als "falsche Beschnittmarken" werten, sondern damit umgehen können.
(Beschnittzugabemarken sind zusätzliche Schnittmarken, die die Außenkante des Beschnitts anzeigen, im Gegensatz zu den Schnittmarken, die den Netto-Bereich der Seite anzeigen)

Die einfachtse Lösung für Sie ist wahrscheinlich, die Beschnittzugabe im Dokument zu definieren, das Bild aufzuziehen und dann eigene Linien als Marken zu zeichnen, mit der Konturfarbe "Passkreuze".


als Antwort auf: [#249080]

Problem mit Beschnittmarken

Yves Apel
Beiträge gesamt: 1724

6. Sep 2006, 09:24
Beitrag # 5 von 9
Beitrag ID: #249092
Bewertung:
(16647 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Gerald,

Antwort auf: Ihre Entrüstung in allen Ehren (ich befinde mich grad im 19. Ausbildungsjahr ;)

Wie schön dass man nie auslernt. Sollte man ja auch nicht! Sind wir denn jetzt schon wieder beim "Sie" angelangt? ;)

Antwort auf: Mit den vorgeschlagenen Einstellungen würden die Schnittmarken mit 2 mm Abstand von der Seite anfangen und rund 4mm über das Bild hinausragen. Warum auch immer, das will der Drucker nicht haben.

Nicht unbedingt! Meine Antwort basiert auf folgenden Aussagen: "Nun habe ich das Hintergrundbild über die DIN-A4-Begrenzung hinaus gezogen, damit es die gesamte Seite abdeckt." Wie du auch, habe ich es auch nochmal betont. "Allerdings werden die Seiten entsprechend vergrößert, sodass die Marken im weißen Bereich liegen und das eigentliche Bild doch nur in DIN A4 erscheint." Wie auch von Stefan bemerkt scheint der Anschnitt beim Export auf 0 gestanden zu haben.


Antwort auf: > Das muss gehen !! Das geht ja sogar bei Corel.

und

>da muß man aufpassen, ist aber an sich vorhanden.

...deutet ja schon an, warum dieser Dienstleister so niedrige Preise nehmen muss.
Wir müssen also mit eher unorthodoxen Vorgehensweisen rechnen.

Die Aussage vom Dienstleister ist ja so Inhaltlich dass Sie Alles und Nichts aussagt. Ich schreibe meine Antworten auch demnächst mit Word. Mit Internet Explorer geht es ja auch. Mit der unorthodoxen Vorgehensweise könntest du Recht haben.

Ich würde durchaus beide Lösungen in betracht ziehen.

Mal abwarten was uns Diego und der ausführliche Dienstleister dazu sagt!


als Antwort auf: [#249085]
(Dieser Beitrag wurde von Nighthawk am 6. Sep 2006, 09:34 geändert)

Problem mit Beschnittmarken

swisscheese
Beiträge gesamt: 387

6. Sep 2006, 09:31
Beitrag # 6 von 9
Beitrag ID: #249093
Bewertung:
(16642 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat Die einfachtse Lösung für Sie ist wahrscheinlich, die Beschnittzugabe im Dokument zu definieren, das Bild aufzuziehen und dann eigene Linien als Marken zu zeichnen, mit der Konturfarbe "Passkreuze".

Sorry, aber das ist doch blödsinn.

Zitat das normale Vorgehen ist, rundum 3mm Beschnittzugabe in den Dokumenteinstellungen einzurichten, das Bild bis zu den roten Hilfslinien aufzuziehen und beim PDF-Export die Schnittmarken anzukreuzen. Jeder normale Verarbeitungsprozess würde das nicht als "falsche Beschnittmarken" werten, sondern damit umgehen können.

Das ist das einzig richtige. Natürlich wird das PDF-Format grösser gemacht, um den Zusätzlichen Beschnitt und die Zeichen aufzunehmen. Aber das Nettoformat steht ja in der Cropbox und ist immer noch A4. Wenn der Druckdienstleister nicht mit einem Standard-PDF umgehen kann, dann ist es kein Druckdienstleister.
Gruss, swisscheese


als Antwort auf: [#249085]

Problem mit Beschnittmarken

Gerald Singelmann
  
Beiträge gesamt: 6261

6. Sep 2006, 09:59
Beitrag # 7 von 9
Beitrag ID: #249103
Bewertung:
(16631 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Schweizerkäse,
ich habe etwa 10 Sekunden gebraucht, um Ihren Namen entziffern zu können ;)

Das ist kein Blödsinn.
Wenn man kein Geld hat und deswegen mit inkompetenten Dienstleistern zusammenarbeiten muss, sollte man alles tun, um das Ganze zum Laufen zu bringen. Wenn das bedeutet, dass man von normalen Vorgehensweisen abweichen muss, dann muss man eben von normalen Vorgehensweisen abweichen.

Die Webseite ist übrigens gruselig, aber die Ausstattung scheint OK zu sein und die Preise sind wirklich günstig. Also: whatever works, bringen Sie Diego bitte nicht mit "So gehört das aber"-Ansprüchen durcheinander.

Apropos Diego, wo ist der eigentlich? Kinder, habt Ihr Diego gesehen?

@Yves, ich war mir nicht sicher. Erzen wir uns nicht noch? Oder hatte er mir schon das du angeboten? Ach ja, mein Gedächtnis...


als Antwort auf: [#249093]

Problem mit Beschnittmarken

Bahnfreund
Beiträge gesamt: 26

6. Sep 2006, 11:34
Beitrag # 8 von 9
Beitrag ID: #249146
Bewertung:
(16604 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Ich schaue jetzt gerade das erste Mal wieder hier rein, nachdem ich in der Nacht die Anfrage gepostet hatte. Ich werde den Vorschlag oben (rundum 3mm Beschnittzugabe in den Dokumenteinstellungen einzurichten, das Bild bis zu den roten Hilfslinien aufzuziehen und beim PDF-Export die Schnittmarken anzukreuzen.) nacher mal ausprobieren.

Es gibt momentan noch etwas anderes, was nicht mit InDesign zu tun hat: Der Server, den das Kunsthaus Schwanheide zum Upload der Kundendateien bereit stellt, produziert beim Login als Kunde (im Gegensatz zu meinem ersten Versuch vor ca. 1-2 Wochen) laufend eine FTP-Fehlermeldung. Das hat ein Mitarbeiter dort inzwischen reproduzieren können und wendet sich derzeit vertrauensvoll an seinen Provider.

Wenn Ergebnisse vorliegen, melde ich mich wieder. dies kann möglicherweise - in Abhängigkeit davon, wie schnell ich dem Dienstleister die Datei zukommen lassen kann und der sich dann damit beschäftigt - aber einige Tage dauern.

Trotzdem erstmal herzlichen Dank für die Tipps!

Gruß aus Berlin,
Diego


als Antwort auf: [#249103]

Problem mit Beschnittmarken

Bahnfreund
Beiträge gesamt: 26

6. Sep 2006, 15:26
Beitrag # 9 von 9
Beitrag ID: #249256
Bewertung:
(16578 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Zitat das normale Vorgehen ist, rundum 3mm Beschnittzugabe in den Dokumenteinstellungen einzurichten, das Bild bis zu den roten Hilfslinien aufzuziehen und beim PDF-Export die Schnittmarken anzukreuzen. Jeder normale Verarbeitungsprozess würde das nicht als "falsche Beschnittmarken" werten, sondern damit umgehen können.


Das erste Resultat sieht prima aus! Die Marken im PDF reichen ein ganz kleines Stück bis ins Bild.

Nun muss ich die Datei nur noch dem Druckhaus Schwanheide zukommen lassen und hören, ob der Randlosdruck so auch klappt.

Danke herzlich für diesen Tipp! Da hätte ich mir gestern Nacht ca eine Stunde Rumprobieren sparen können. Das Forum hier ist toll, hier habe ich schon einiges über InDesign gelernt.

Gruß aus Berlin
Diego


als Antwort auf: [#249068]
X

Aktuell

PDF / Print
Wolken_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.02.2023

Prozesse optimieren und effizient gestalten

Zürich
Donnerstag, 02. Feb. 2023, 08.00 - 10.00 Uhr

Digitalisierung, Webauftritt

Digitalisierung mitgestalten - Worauf kommt es an? Wie wichtig ist die Webseite? Webseite mit Word Press? Interne Prozesse optimieren

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: Birol Isik, E-Mailinfo AT bkcc DOT ch

https://digitalisierung-heute.ch/digitalisierung-informationstag-schweiz/

Veranstaltungen
01.03.2023 - 09.03.2023

Online
Mittwoch, 01. März 2023, 00.00 Uhr - Donnerstag, 09. März 2023, 00.00 Uhr

Online Webinar

Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Was ist notwendig, damit wir die Digitalisierung im Unternehmen klappt? Veränderungsprozesse verstehen und entsprechend handeln Mitarbeiter als Botschafter Webseite mit WordPress erstellen SEA /SEO (Ads aufschalten)

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: B. Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/digitalisierung-schweiz/