[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung QuarkXPress Problem mit Konvertierung von .doc Dokument für XpressTags -> einfach mal durchlesen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Problem mit Konvertierung von .doc Dokument für XpressTags -> einfach mal durchlesen

djmark2
Beiträge gesamt: 48

13. Sep 2006, 11:28
Beitrag # 1 von 2
Bewertung:
(514 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

mein Problem ist:
Ich habe vom Autor ein .doc File bekommen welches ich in Quark Xpress 6.5 übernehmen muss. Mir wurde nun (von meinem Ausbilder ;-) ) gesagt ich solle das ganze über Xpress-Tags machen. Soweit sogut. Dokument bearbeitet, Xpress-Tags eingefügt. Danach wollte ich das ganze als .TXT speichern, um die überschüssigen Formatierungen zu verlieren. Das jetzt auftretende Problem: Das gesamte Buch unterteilt sich in viele Kapitel, welche in Word alle durch einen Abschnittswechsel markiert sind. In Word werden die Endnoten korrekterweise alle vor diesen Abschnittswechsel gestellt. Im Endeffekt soll das im Buch dann so aussehen:

Kapitel 1
Fließtext
Endnotentext (Endnote 1 bis x)

Kapitel 2
Fließtext
Endnotentext (Endnote 1 bis x)

etc.

Bei der Konvertierung in ein .TXT - File stellt er mir die Endnoten jedoch GANZ ans Ende des Dokuments. Sie behalten wohl alle die richtige Nummerierung, stehen nun jedoch nicht mehr an der richtigen Stelle. Ich müsste sie wieder alle Nach dem Fließtext jedes Kapitels manuell einfügen, bei meinem Buch ein großer Aufwand.

Deshalb meine Frage:

Gibt es eine Möglichkeit Endnoten, so wie sie in der Layoutansicht von Word sichtbar sind, in den Fließtext einzufügen? Das heißt, sie sollen Ihre Referenz als Endnote verlieren und einfach im Text stehen.

Oder:
Wie gut funktioniert der Direktimport von .doc Dateien nach QuarkXpress 6.5. Kann ich vielleicht auf den Import via XpressTags komplett verzichten?
X

Problem mit Konvertierung von .doc Dokument für XpressTags -> einfach mal durchlesen

xpressio
Beiträge gesamt: 1584

13. Sep 2006, 22:40
Beitrag # 2 von 2
Beitrag ID: #250696
Bewertung:
(489 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo djmark2,

der übliche Vorgang ist, den Word-Text einfach in (über eine Musterseite automatisierte) verkettete Rahmen einfließen zu lassen. Da ein Abschnittswechsel in Word nichts anderes darstellt als ein solcher in XPress, nämlich den Beginn einer neuen Seite, sollte die Reihenfolge dann auch beibehalten werden.


gruss xpressio

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begenzt.
Albert Einstein

http://www.quarkuser.net


als Antwort auf: [#250490]

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
20.06.2024

Online
Donnerstag, 20. Juni 2024, 15.00 - 15.45 Uhr

Webinar

Etiketten-Workflows gehören zu den anspruchsvollsten in der grafischen Industrie. Ihre PDF-Dateien sind oft sehr komplex und erfordern eine spezielle Vorbereitung. pdfToolbox bietet viele Möglichkeiten, um diese Arbeit zu automatisieren. Nehmen Sie an unserem Webinar "pdfToolbox für den Etikettendruck" teil und lernen Sie einige der Funktionen kennen, die Ihren Etiketten-Workflow effizienter gestalten. Einige der Bereiche, die Sie kennenlernen werden, sind: Beschnitt erzeugen Beim Etikettendruck ist das Druckmotiv oft nicht rechteckig. Lernen Sie, wie Sie einen passenden Beschnitt für alle Arten von Formen hinzufügen können. Produktionsreife Dateien erstellen nutzen Sie bereits vorliegende Inhalte oder Seiteninformationen, um eine Weißform hinter dem Seiteninhalt hinzuzufügen, eine passgenaue Lackform für bestimmte Objekte zu erzeugen oder eine Stanzlinie mit korrektem Sonderfarbnamen zu erstellen. Ausschießen, Step & Repeat, N-Up Mit der Ausschieß-Engine von pdfToolbox lassen sich Seiten zu größeren Druckbögen zusammenfassen, wobei verschiedene Layouts und Komplexitäten unterstützt werden. Hochwertige Freigabe-Bögen Erstellen Sie automatisch Freigabe-Bögen mit Vorschaubildern Ihrer Produktionsdatei und Auftragsdaten aus dem MIS. Qualitätskontrolle pdfToolbox enthält Standard-Preflight-Profile, die die grundlegenden Anforderungen an PDF-Dateien in Etiketten-Workflows abdecken. Prüfen Sie ob Ihre Dokumente internationalen Standards wie ISO PDF/X oder GWG (Ghent Workgroup) Spezifikationen entspricht. Verpackungs- und etikettenspezifische Vorgaben, wie der ISO-Standard „Processing Steps“, werden ebenfalls unterstützt.

kostenlos

Ja

Organisator: callassoftware

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=322

pdfToolbox für den Ettikettendruck
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow