[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung QuarkXPress Probleme bei manuellen Trennungen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Probleme bei manuellen Trennungen

w.ambros
Beiträge gesamt: 416

2. Jun 2005, 10:03
Beitrag # 1 von 5
Bewertung:
(1197 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Grüß Euch Forum-Experten
ich bin zur Zeit mit einem Buch in der Druckvorstufe beschäftigt. Hierzu verwende ich die automatische Silbentrennung. Nun mein kleines Problem:
Wenn ich diverse Trennungen manuell korrigiere, kommt es immer wieder vor, dass er die Trennung so wie ich sie vorgebe nicht annimmt. Z. B. "vorzube-reiten" möchte ich "vorzu-bereiten" trennen.Ich muss dann über Trennausnahmen oder TypeTricks (WZ verändern) die Trennung herbeiführen. Wie gesagt, das ist ganz sporadisch bei irgend welchen Wörtern, zu 90% funktionierts einwandfrei.
Ich wäre um Tipps und Tricks sehr dankbar.
Freundliche Grüße
Ernst
G5 – 10.3.9 – QXP 6.5: kleinstes Wort 5, vor und nach 2 Buchstaben, Trennungen i.F. 3
X

Probleme bei manuellen Trennungen

Detlev Hagemann
Beiträge gesamt: 2197

2. Jun 2005, 12:29
Beitrag # 2 von 5
Beitrag ID: #169304
Bewertung:
(1194 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Hallo

wenn man in ein Wort den Trennwusch eingibt (Befehl+Divis) dann wird Xpress dieses Wort nur noch an dieser Stelle trennen. Alle anderen möglichen Trennungen wird Xpress an diesem Wort nicht vornehmen.
Sind in einem Wort aber 2 Trennwünsche manuell eingegeben, dann wird Xpress den nehmen, der seinen S&B-Vorgaben am nächsten liegt, immer ausgehend vom Optimal-Wert schauend zum Minimalwert und erst dann zum Maximalwert.

Wenn Du also den Trennwusch möglichst früh im Wort haben möchtest, dürfen keine weiteren Trennwünsche im Wort enthalten sein


Mit freundlichen Grüssen
Detlev Hagemann
SMI Schule für Medienintegration AG
http://www.smi.ch


als Antwort auf: [#169258]

Probleme bei manuellen Trennungen

w.ambros
Beiträge gesamt: 416

2. Jun 2005, 14:51
Beitrag # 3 von 5
Beitrag ID: #169342
Bewertung:
(1194 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Detlev
ich habe jetzt noch einige Trenntests gemacht. Ich versteh die Logik nicht ganz. Ich hebe z. B. die automatische Trennung "Bron-ze" auf, in der nächsten Zeile läßt sich aber die automatische Trennung "frü-he" nicht auflösen. (also beide mal keine Trennung gewünscht!) Das ist das was ich nicht ganz verstehe und auch nicht mit "optimal, minimal etc." nachvollziehen kann.
Freundliche Grüße und danke
Ernst
PS: Ich kann damit leben, würde aber trotzdem gern wissen, warum QXP einmal trennt – oder eine Trennung aufhebt – ein anderes mal bei gleichen Voraussetzungen dann wieder nicht??


als Antwort auf: [#169258]

Probleme bei manuellen Trennungen

Detlev Hagemann
Beiträge gesamt: 2197

2. Jun 2005, 15:05
Beitrag # 4 von 5
Beitrag ID: #169348
Bewertung:
(1194 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
 
Hallo Ernst,

a)
kommt der Text aus Word? Ist dort mit automatischer Trennung gearbeitet worden? Diese automatische Word-Trennung entspricht der manuellen Trennung von XPress.

b)
Diese jetzt neu von Dir angeführten Beispiele sind nur wenig mit der erstgenanten Beispielen vergleichbar. Diese Worte haben nur eine Trennstelle. Du möchtest bei diesen Worten die Trennung durch voran- oder besser hintenanfügen einer manuellen Trennung die Trennung in den Worten aufheben? Und die Wörter enthalten definitiv keine manuelle Trennung - egal woher kommend?




Mit freundlichen Grüssen
Detlev Hagemann
SMI Schule für Medienintegration AG
http://www.smi.ch


als Antwort auf: [#169258]

Probleme bei manuellen Trennungen

w.ambros
Beiträge gesamt: 416

2. Jun 2005, 15:23
Beitrag # 5 von 5
Beitrag ID: #169354
Bewertung:
(1194 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Detlev
1. ja die Texte kommen aus Word.
Aber Du hast mir jetzt mit 2. doch den entscheidenden Tipp gegeben (wußte ich noch nicht!!) . Und zwar bei Nichttrennen eines Wortes die Trennfuge hinter das Wort zu stellen. Da funktionierts nämlich, während es am Anfang des Wortes bei meinem speziellen Fall nichts verändert hat.
Also nochmals vielen Dank – du hast mir sehr geholfen :·))
Sonnige Grüße aus Mühldorf am Inn
Ernst


als Antwort auf: [#169258]
X