[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) Probleme mit EIZO-Kalibrierung und Schwarzluminanzvorgaben in basiccolor display

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Probleme mit EIZO-Kalibrierung und Schwarzluminanzvorgaben in basiccolor display

Lady Stardust
Beiträge gesamt: 803

3. Mär 2008, 21:32
Beitrag # 1 von 21
Bewertung:
(8735 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Farbenfreunde,

ich nenne seit einigen Tagen einen EIZO CG241W mein eigen, den ich inzwischen schon einige Male mit der Testversion von basiccolor display 4.1.8. kalibriert habe. Im optischen Vergleich zu der Testform von Cleverprinting 2008 und D50 Normlicht gefällt mir das Ergebnis mit folgenden Zielvorgaben am besten:

Farbtemperatur: 5500 K
Tonwertkurve: L*
Weißluminanz: 130 cd/m2
Schwarzluminanz: Min. Nativ

Nun allerdings frage ich mich: Was genau hat es mit der Schwarzluminanz Min. Nativ auf sich? Im Handbuch zu basiccolor display wird darauf nicht genauer eingegangen. Prinzipiell, denke ich, sollte wahrscheinlich ein neutraler Schwarzpunkt die bessere Wahl sein, allerdings landet der immer irgendwo bei zwischen 0.6 und 0.7 cd/m2, was den Kontrastumfang des Bildschirms ziemlich zusammenstaucht. Selbst bei der Wahl des nativen Schwarzpunkts liegt dieser immer noch bei 0.35 cd/m2 und mehr. Mache ich hier irgendetwas falsch? Stimmt evtl. auch etwas mit dem Monitor nicht oder liege ich irgendeinem Denkfehler auf? Das Messgerät, ein EyeOne Pro, scheint zumindest in Ordnung zu sein. Zumindest hat eine Überprüfung mit i1 Diagnostics keine Fehler ergeben.

Grüße,
Lady S.
X

Probleme mit EIZO-Kalibrierung und Schwarzluminanzvorgaben in basiccolor display

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19079

3. Mär 2008, 21:53
Beitrag # 2 von 21
Beitrag ID: #339914
Bewertung:
(8716 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Lady S.

Schwarzpunkt min bedeutet: So niedrig wie geht, 'nativ' bedeutet, es wird die niedrigste vom Schirm erzielte Helligkeit genommen, ohne Rücksicht auf einen evtl. Farbstich. Wollte man den noch ausgleichen, also z.B. einen Gelbstich, so müsste man mit der komplementären RGB Farbe ein bisschen hoch gehen, dann würde das schwarz insgesamt etwas heller, aber eben auch neutraler. Die Eizos sind in der Regel so linear, das du dort mit nativ wahrscheinlich nicht schlecht fährst.

Was die cd/qm Zahl angeht: Das sollte in der Tat niedriger gehen. Also zum einen Drauf achten, das der Schwarzabgleich auch wirklich auf 'absolut duster' gemacht wird, zum anderen schadet es nichts, das Eye One Pro vor der Messung und der Kalibration mal ne viertel stunde am Bildschirm hängen zu lassen und es ordentlich bestrahlen und damit aufwärmen zu lassen. Ich hab mit meinem Pro auch regelmässig Drifts, wenn ich das nicht so handhabe.
Schön zu sehen ist das, wenn du nach der Kalibration das EyeOne einmal trennst, neu verbindest, einen neuen Abgleich machst und dann die Verifizierung durchführst. Dann hast du sicherlich wesentlich niedrigere Schwarzwerte.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#339911]

Probleme mit EIZO-Kalibrierung und Schwarzluminanzvorgaben in basiccolor display

Lady Stardust
Beiträge gesamt: 803

3. Mär 2008, 22:03
Beitrag # 3 von 21
Beitrag ID: #339916
Bewertung:
(8713 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

erst mal lieben Dank du hilft mir ja heute wirklich fleißig weiter. Das mit dem Aufwärmen des EyeOne werde ich mal ausprobieren, aber erst morgen. Jetzt ist erst mal Schluss für heute. Einen schönen Abend euch allen.

Lady S.


als Antwort auf: [#339914]

Probleme mit EIZO-Kalibrierung und Schwarzluminanzvorgaben in basiccolor display

Lady Stardust
Beiträge gesamt: 803

4. Mär 2008, 21:17
Beitrag # 4 von 21
Beitrag ID: #340060
Bewertung:
(8650 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

ich habe nun deinen Rat von gestern befolgt, bin allerdings inzwischen noch verwirrter als zuvor.

Zur Erklärung:

Ich habe das EyeOne wie vorgeschlagen rund 15 Minuten vor der Messung am Bildschirm aufwärmen lassen. Anschließend habe ich das Gerät kalibriert - einmal auf der mit dem EyeOne mitgelierferten Weißkachel, so wie es auch im Basiccolor-Handbuch empfohlen wird, und bei einem zweiten Anlauf auf einem matten, schwarzen Untergrund. Danach habe ich die Messung des Monitorschwarzpunkts vorgenommen. Das Ergebnis landete jedes Mal bei etwa 0.38 cd/m2 bis 0.4 cd/m2. Nach dem Kalibrieren des EyeOne auf der schwarzen Unterlage dauerte es allerdings ein paar Sekunden, bis die Messung diesen eher hohen Wert erreichte; zunächst startete sie vielversprechend bei 0.28-0.32 cd/m2.

Die recht guten Anfangswerte nach dem Kalibrieren auf der schwarzen Unterlage bewogen mich dazu, trotz der recht schnell ansteigenden Werte eine neue Profilierung des Monitors vorzunehmen (etwa die 10 in den letzten 5 Tagen...) – Zielvorgaben waren die in meinem ersten Posting schon genannten. Das Ergebnis war wieder einmal ein optisch ansprechendes Bild allerdings bei einem nativen Schwarzpunkt von lt. Basiccolor-Software 0.44 cd/m2, bei einer nachfolgenden Überprüfung des Profils lag die Messung gar bei 0.49 cd/m2!

Damit hatte ich die Faxen dicke und entschied mich, den Monitor vergleichsweise mal mit dem neuen Eizo Color Navigator Ver. 5.0.1. zu profilieren (natürlich mit denselben Zielvorgaben wie oben). Dieser Software zufolge liegt der Schwarzpunkt meines Monitors nun - oh Wunder - bei 0.29 cd/m2. Optisch wirkt das Profil aber nicht so ausgewogen wie das mit Basiccolor Display erzeugte (vergleichsweise unangenehme Farbabrisse in Graustufenverläufen). Auch in einem Vergleich der beiden Profile mit iso coated v2 300% mittels Color Sync schneidet das von basiccolor erzeugte Profil besser ab (vgl. die von mir angefügten Screenshots; das transparent dargestellte Profil ist iso coated).

Als wäre das alles nun noch nicht Verwirrung genug, misst Basiccolor Display bei einer Profilüberprüfung von gestern auf heute einen deutlich abweichende Weißluminanz ohne dass irgendetwas am Monitor verstellt worden wäre. Hatte ich den Monitor gestern noch auf 130 cd/m2 Weißluminanz profiliert, was nach einer Überprüfung auch bestätigt worden war, so misst Basiccolor heute eine Weißluminanz von 124 cd/m2.

Was habe ich von all diesen Werten zu halten? Sind solche Schwankungen normal? Ich weiß gerade echt nicht mehr weiter.

Grüße,
Lady S.

P.S.: Ich habe gerade mal den Schwarzpunkt eines kalibrierten und profilierten Wacom Cintiq 21UX mit Basiccolor Display und meinem EyeOne an meinem Mac gemessen und da kamen definitiv niedrigere Werte heraus (lagen konstant zwischen etwa 0.32 und 0.35). Komisch! Fast fürchte ich, dass da irgendwas mit dem Monitor nicht stimmt...


als Antwort auf: [#339914]
(Dieser Beitrag wurde von Lady Stardust am 4. Mär 2008, 21:27 geändert)

Anhang:
Col_Navigator.jpg (286 KB)   Basiccolor.jpg (283 KB)

Probleme mit EIZO-Kalibrierung und Schwarzluminanzvorgaben in basiccolor display

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

4. Mär 2008, 22:19
Beitrag # 5 von 21
Beitrag ID: #340070
Bewertung:
(8640 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

wie ist denn dein Vorgehen generell um zum Abgleich Bildschirm/Druck in der Kabine zu kommen?
Ich würde so anfangen:
Bildschirm auf 160 cd/qm (das entspricht nämlich den 500lx, die eine Normlichtbox haben sollte) , 5500K, L* kalibrieren.
Dann weißes Blatt Papier (Offset oder Proofpapier) in die Normlichtbox und gucken ob das Papierweiß zum Monitorweiß passt.
Wenn nicht, neue Weißpunkteinstellung für den Monitor wählen und das so lange, bis erstmal der Weißpunkt passt.
Und erst dann Bilder ansehen.
Bezüglich Kontrast: Wenn du auf 160 cd/qm Weißluminanz kalibrierst erhältst du für deinen Bildschirm mit 0,4 - 0,5 cd/qm für Schwarz einen durchaus brauchbaren Kontrast.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#340060]

Probleme mit EIZO-Kalibrierung und Schwarzluminanzvorgaben in basiccolor display

thowi
Beiträge gesamt: 417

4. Mär 2008, 23:18
Beitrag # 6 von 21
Beitrag ID: #340089
Bewertung:
(8627 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Trotzdem komisch, dass der Schwarzwert so hoch liegt... auch wenn der Kontrast bei 160cd/qm Weissluminanz dann okay wäre. Der hat ja ein S-PVA-Panel... das sollte satter gehen. Meiner liegt generisch bei (gemessenen) 0.24cd/qm Schwarz.
Aber nachdem ich einmal das i1pro erlebt habe, würde ich das alles ja eher dem Schwarzabgleich zuschreiben. Der muss offenbar sehr, sehr sorgfältig sein (absolutes Schwarz). Oder der Monitor wurde vor Kalibration mit BCdisplay4 vielleicht nicht in Reset gestellt? Dann kann BCdisplay4 alte Daten von Color Navigator nur teilweise überschreiben. Und er muss vor Kalibration mit BCdsipaly4 händisch auf den Modus "CAL" gestellt werden, sonst kann BCdisplay4 den Schwarzwert nicht anheben und korrigiert auf der GraKa (Standard-Modus nach Reset ist nämlich "Custom").
Beste Grüße.


als Antwort auf: [#340070]

Probleme mit EIZO-Kalibrierung und Schwarzluminanzvorgaben in basiccolor display

thowi
Beiträge gesamt: 417

4. Mär 2008, 23:23
Beitrag # 7 von 21
Beitrag ID: #340090
Bewertung:
(8626 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Lady Stardust ] Hatte ich den Monitor gestern noch auf 130 cd/m2 Weißluminanz profiliert, was nach einer Überprüfung auch bestätigt worden war, so misst Basiccolor heute eine Weißluminanz von 124 cd/m2.

Wenn man das Messgerät auf dem Schirm leicht verschiebt, dann ändern sich die Werte durchaus. Andere Messposition - anderer Wert. Zudem: wie lange lief denn jeweils der Monitor? Wenn er nicht wenigstens 2 Stunden läuft, dann solltest Du nicht kalibrieren und auch nicht gegenmessen ...


als Antwort auf: [#340060]

Probleme mit EIZO-Kalibrierung und Schwarzluminanzvorgaben in basiccolor display

Lady Stardust
Beiträge gesamt: 803

4. Mär 2008, 23:46
Beitrag # 8 von 21
Beitrag ID: #340093
Bewertung:
(8612 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@loethelm
Danke für dein Feedback. Das Vorgehen, das du beschreibst, ist sicher nicht falsch. Allerdings

a. erklärt es nicht, warum mir die Color-Navigator-Software einen Schwarzpunkt von 0.29 bescheinigt und basiccolor nur einen Wert von 0.38 und höher ausgibt und

b. scheue ich mich, bei einem Monitor, der gerade erst mal 75 Stunden gelaufen ist, bereits eine Weißluminanz von 160 cd/m2 einzustellen. Zum einen wäre mir das erfahrungsgemäß sicher zu hell, zum anderen warnt mich die Color-Navigator-Software sogar davor, den Wert bei einem Monitor mit dieser geringen Arbeitsleistung auf über 120 cd/m2 einzustellen.


@thowi
Auch dir vielen Dank für das Feedback. Eventuell liegt der Hund tatsächlich in (unter? ;-) ) der EyeOne-Kalibrierung begraben, wenngleich ich dann trotzdem nicht verstehe, warum der Color Navigator einen akzeptablen Wert bei der Kalibrierung auf der Weißkachel ausgibt, Basiccolor Display hingegen nicht.

Kann mir irgendjemand einen Tipp für einen wirklich schwarzen Untergrund für die EyeOne-Kalibrierung geben? Am besten irgendeine Oberfläche, die im Haushalt eines jeden Otto-Normal-Verbrachers leicht zu finden ist oder halt irgendwas, das leicht zu beschaffen ist.

Lieben Dank,
Lady S.

P.S.: Wenn ich abends um 21 Uhr mit dem Kalibrieren beginne, thowi, kannst du davon ausgehen, das mein Monitor seit mindestens zwei Stunden arbeitet ;-)


als Antwort auf: [#340090]
(Dieser Beitrag wurde von Lady Stardust am 4. Mär 2008, 23:48 geändert)

Probleme mit EIZO-Kalibrierung und Schwarzluminanzvorgaben in basiccolor display

thowi
Beiträge gesamt: 417

4. Mär 2008, 23:56
Beitrag # 9 von 21
Beitrag ID: #340094
Bewertung:
(8606 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Lady Stardust ] a. erklärt es nicht, warum mir die Color-Navigator-Software einen Schwarzpunkt von 0.29 bescheinigt und basiccolor nur einen Wert von 0.38 und höher ausgibt

Vielleicht kommunizieren die Softwares mit dem Messgerät anders?
Vorher Reset gemacht? Modus "CAL" am Monitor angewählt?

Antwort auf [ Lady Stardust ] b. scheue ich mich, bei einem Monitor, der gerade erst mal 75 Stunden gelaufen ist, bereits eine Weißluminanz von 160 cd/m2 einzustellen. Zum einen wäre mir das erfahrungsgemäß sicher zu hell, zum anderen warnt mich die Color-Navigator-Software sogar davor, den Wert bei einem Monitor mit dieser geringen Arbeitsleistung auf über 120 cd/m2 einzustellen.

Ich denke, mit der Laufleistung hat das nichts zu tun. Die Warnung bzieht sich auf die gebräucliche Empfehlung 120cd/qm Weissluminanz.
160cd/qm wäre mir aber auch viel zu hell. Benutzt man beim Softproof Papiersimualtion, dann macht es vielleicht Sinn (?).

Antwort auf [ Lady Stardust ] Kann mir irgendjemand einen Tipp für einen wirklich schwarzen Untergrund für die EyeOne-Kalibrierung geben?

Ein schwarzes Shirt? Ein schwarzer Wollpulli? Am besten darin einwickeln, das ganze in einen Schuhkarten, den dann in eine Alukiste, dann Vorhänge zu und Licht aus :-) nein... einfach ganz Schwarz, also Null Licht ...


als Antwort auf: [#340093]
(Dieser Beitrag wurde von thowi am 4. Mär 2008, 23:58 geändert)

Probleme mit EIZO-Kalibrierung und Schwarzluminanzvorgaben in basiccolor display

Lady Stardust
Beiträge gesamt: 803

5. Mär 2008, 00:38
Beitrag # 10 von 21
Beitrag ID: #340096
Bewertung:
(8569 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat von thowi Vorher Reset gemacht? Modus "CAL" am Monitor angewählt?

Noch nicht, werde ich aber beim nächsten Mal ausprobieren. Allerdings habe ich die ersten Kalis immer mit Basiccolor gemacht und erst heute erstmals mit dem Color Navigator gearbeitet. Daher vermute ich, das dies in meinem Fall keine Auswirkung haben wird. Dennoch, einen Versuch ist es sicher wert.

Schwarze T-Shirts und Wollpullover habe ich hier zur Genüge. Allerdings sind die auch nicht schwärzer als meine Schreibtischunterlage, daher werden die wahrscheinlich auch keinen Unterschied machen. Und nu? *Seufz*

Erst mal eine gute Nacht euch allen.

Grüße,
Lady S.


als Antwort auf: [#340094]

Probleme mit EIZO-Kalibrierung und Schwarzluminanzvorgaben in basiccolor display

thowi
Beiträge gesamt: 417

5. Mär 2008, 00:51
Beitrag # 11 von 21
Beitrag ID: #340097
Bewertung:
(8565 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Lady Stardust ] Daher vermute ich, das dies in meinem Fall keine Auswirkung haben wird.

Das denke ich aber doch... Auf jeden Fall Rest machen. Und wenn Du das bislang nicht gemacht hast: Modus "CAL" vorher am Bildschirm einstellen, sonst geht's nicht, weil ... s.o. Dann dürfte sich das ganze lösen.
Und dann gib mal 0.3cd/qm für Schwarz vor. Schwarz "nativ" ist der Schwarzpunkt des Displays nach Reset, also der generische Schwarzpunkt des Displays. Und Schwarz "neutral" bedeutet m.E. einfach, dass der durch eine vorhergehende Kalibration eingestellte Schwarzpunkt nicht verändert wird, sondern übernommen wird (Schwarz wird also nicht resetet). Aber vielleicht hat Thomas mit seinen og. Punkt hierzu auch Recht... wäre ja nicht das erste Mal :-)

Antwort auf [ Lady Stardust ] Allerdings sind die auch nicht schwärzer als meine Schreibtischunterlage

Schwärzer vielleicht nicht :-) Aber lichtdichter... auf der Schreibtischunterlage kann immer noch an der Seite Licht einfallen, ganz einfach weil sie plan und vermutlich glatt ist. In Stoff gewickelt wird kaum Licht einfallen ...

edit: ach ja... und verdoppel mal ruhig die Aufwärmzeit des Messgerätes... bei meinem i1Display reichen 15Min gerade so eben... aber das ist (physisch) ja auch kleiner ...


als Antwort auf: [#340096]
(Dieser Beitrag wurde von thowi am 5. Mär 2008, 00:58 geändert)

Probleme mit EIZO-Kalibrierung und Schwarzluminanzvorgaben in basiccolor display

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19079

5. Mär 2008, 21:58
Beitrag # 12 von 21
Beitrag ID: #340309
Bewertung:
(8446 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Lady S.

das kommt mir alles sehr bekannt vor. Genau den Zinnober habe ich hier mit meinem EyeOne Pro auch regelmässig, so dass ich inzwischen fast ausschliesslich mit EyeOne Display profiliere und das Pro nur zur Verifizierung benutze.

Schwarzabgleich (Es heißt in vielen Programmen Weißabgleich bzw. es wird verlangt das EyeOne Pro auf die Weißreferenz zu setzen), aber abgeglichen wird für die bei Displays übliche, emissive Messung das Schwarz.

Das mache ich am EyeOne per 'Befestigungsgurt auf Messblende und Daumen auf Gurt'.

Arbeite dich durch die Tipps von thowi. Mehr Erfahrung im Profilieren des CG241 hat niemand, selbst bei Eizo wahrscheinlich nicht ;-)


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#340096]

Probleme mit EIZO-Kalibrierung und Schwarzluminanzvorgaben in basiccolor display

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

5. Mär 2008, 22:13
Beitrag # 13 von 21
Beitrag ID: #340312
Bewertung:
(8441 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,


Antwort auf: Und Schwarz "neutral" bedeutet m.E. einfach, dass der durch eine vorhergehende Kalibration eingestellte Schwarzpunkt nicht verändert wird, sondern übernommen wird (Schwarz wird also nicht resetet)


Schwarz neutral heißt, dass der Schwarzpunkt farbstichfrei sein soll. Der Schrim könnte vielleicht dunkler, aber würde dann eine Farbstich produzieren.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#340097]

Probleme mit EIZO-Kalibrierung und Schwarzluminanzvorgaben in basiccolor display

thowi
Beiträge gesamt: 417

5. Mär 2008, 22:33
Beitrag # 14 von 21
Beitrag ID: #340314
Bewertung:
(8434 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Thomas Richard ] Mehr Erfahrung im Profilieren des CG241 hat niemand, selbst bei Eizo wahrscheinlich nicht ;-)

:-) ja, leider! Aber inzwischen ist alles gut. Mein Messgerät hatte sich schrittweise verabschiedet, daher war irgendwann alles nicht gut und vor allem dauernd anders nicht gut.
Ich selbst ziehe momentan Color Navigator 5.0 vor. Nachteil bei L* ist, dass es nicht wirklich genau ECI V2 entspricht (andererseits: was soll's). Aber bei BCdisplay4 gibt's gerne mal Banding im stufenlosen Grauverlauf und Gelb ist zu intensiv und Magenta zu rot. Es sind nur Nuancen... aber eben die macht Col.Nav.5.0 besser.

Zitat Schwarz neutral heißt, dass der Schwarzpunkt farbstichfrei sein soll. Der Schrim könnte vielleicht dunkler, aber würde dann eine Farbstich produzieren.

ah ja, stimmt, wie Thomas oben auch schon sagte. Da ich Schwarz eh anhebe, habe ich die Funktion bislang nie gebraucht...

Beste Grüße.


als Antwort auf: [#340309]
(Dieser Beitrag wurde von thowi am 5. Mär 2008, 22:33 geändert)

Probleme mit EIZO-Kalibrierung und Schwarzluminanzvorgaben in basiccolor display

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

5. Mär 2008, 22:38
Beitrag # 15 von 21
Beitrag ID: #340315
Bewertung:
(8430 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo thowie,

Antwort auf: Aber bei BCdisplay4 gibt's gerne mal Banding im stufenlosen Grauverlauf


auch, wenn du mit BC4 ein Matrixprofil erstellst?


Antwort auf: und Gelb ist zu intensiv und Magenta zu rot


im Vergleich zu welcher Referenz?


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------


als Antwort auf: [#340314]
X

Aktuell

PDF / Print
300_PDF20

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
29.09.2022

IDUGS#85 Press2id

Zoom Meeting
Donnerstag, 29. Sept. 2022, 19.00 - 21.00 Uhr

Vortrag

Kennst du WordPress? Vielleicht. Verwendest du WordPress? Ja, klar! WordPress ist das am weitesten verbreitete System für die Erstellung von Webseiten. Um Webseitenbau soll es auf dieser IDUG aber nicht gehen. Gregor zeigt press2id (github.com/grefel/press2id). Seine Open-Source-Lösung für die Verbindung von Web und InDesign. Richtig gelesen: InDesign liest mithilfe von press2id die Inhalte der WordPress-Webseiten und generiert daraus Zeitschriften, Kataloge, Programmhefte oder Bierdeckel (das zeigen wir natürlich auch!). So wird die „Content First“ Theorie zu einer konkret anwendbaren Praxis, ohne gleich die ganz großen Räder zu drehen. Versprochen: Jeder kann nach der IDUG innerhalb kürzester Zeit Daten von WordPress nach InDesign importieren. Aber Achtung: Prinzipiell kann press2id aus jeder Website, oder besser Contentmanagementsystem (CMS) Daten auslesen und nach InDesign importieren! Spannend, oder? Danach geht es in die Praxis: Stefan hat die Webseite des Parktheater Iserlohn (parktheater-iserlohn.de) gestaltet. Die gedruckten Spielpläne (parktheater-iserlohn.de/interaktive-spielplaene) werden mit press2id realisiert. Wir schauen in den Maschinenraum und zeigen, wie die Lösung des Projekts realisiert wurde.

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs85.eventbrite.de/

Von Wordpress nach InDesign
Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022